theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
Theatergruppe TdU-Wien: Schauspielende für Forumtheaterstück Die Theatergruppe des TdU-Wien arbeitet momentan zum Umgang von privilegierten Menschen mit Bettler_Innen. Welche Emotionen haben wir bei einer Begegnung mit bettelnden Menschen? Ist diese Begegnung für uns stimmig oder widersprüchlich? Wie können wir einen angemessenen Umgang mit Bettler_Innen für uns finden?

Dabei behalten wir ausdrücklich auch Strukturen im Auge:
Leisten Bettler_Innen etwas für die Gesellschaft? Was ist eigentlich Leistung? Und wieso
müssen wir alle eigentlich leisten? Und wieso wird oft angenommen, dass Bettelnde nichts leisten?
Welche Hindernisse stellt Polizei für Bettelnde dar? Wie ist unser Umgang damit, wenn wir Polizei und Bettelnde zusammen sehen?
Welche neoliberalen Sicherheitsdiskurse spielen bei Diskussionen um absurde Bettelverbote eine Rolle? Welche Rolle spielen die Medien dabei? Wie werden Bettelnde systematisch aus dem Stadtbild entfernt? Und was hat auch das mit uns und unserem Umgang mit Bettelnden zu tun?
Wie schafft es die Gesellschaft, obwohl Armut offensichtlich vorhanden ist, gesellschaftliche Ungleichheiten im Zusammenhang mit Betteln fast völlig unerwähnt zu lassen? Welche Rolle spielt für uns das Helfen an sich? Welche Emotionen löst es aus? Und welche Strukturen?

Wir proben immer mittwochs zwischen 19 und 22 Uhr im WUK (Gruppenraum).

Wir sind nun noch bis 5. Mai in der Recherchephase und wollen danach anfangen ein Forumtheaterstück zum Thema zu erarbeiten. Dafür brauchen wir dich! Wir sind momentan noch nicht genügend Schauspielende, um einige Dinge auszuprobieren und wollen gerne mit vielen Menschen das Stück einproben, das wir in der Folge weiter im Repertoire behalten wollen. Du musst nicht unbedingt Teil der Gruppe werden um an diesem Stück mitzuarbeiten. Aber natürlich dabei sein darfst du auch gerne bei anderen Projekten der Gruppe und dem TdU-Wien!

Melde dich einfach unter: office@tdu-wien.at

Praktikum / AMS-Arbeitstraining bei theatercombinat DL: 25.5.

theatercombinat schreibt ein Praktikum bzw. ein Arbeitsverhältnis im Rahmen eines AMS-Arbeitstrainings für projektspezifische Recherchen und künstlerische Assistenz aus. Die Stundenanzahl beträgt 30+ Stunden pro Woche zu festgelegten Arbeitszeiten, die Praktikumsdauer ist 3 Monate, Beginn wäre ab Juni 2015, Arbeitsort ist Wien.

Gesucht wird jemand mit Interesse an den Themen (Post-)Kolonialismus und politische Theorie und Erfahrung bei Recherchen sowie deren Aufbereitung. Ebenso sollte Interesse an genauer Textarbeit sowie organisatorisches Geschick für komplexere und einfachere projektbezogene Aufgaben bestehen.
Interesse für die genannten Themen sowie die Praxis von theatercombinat ist Voraussetzung.

Qualifikationen:
Kenntnisse von Mac OS X, Open Office
Interesse an (Text-)Recherchen und Aufbereitung von Texten
Zuverlässigkeit und gewissenhafte Arbeitsweise
Gute Englischkenntnisse, Französisch von Vorteil
Kenntnisse in Photoshop, Indesign von Vorteil
Studium der Anthropologie, Ethnologie, Politik- oder Geschichtswissenschaft o.Ä. von Vorteil

Wir bieten Einblicke in die Abwicklung und Organisation einer autonomen Theaterstruktur, die weitestgehend ohne Anbindung an Institutionen funktioniert und an den Grenzen der Disziplinen Projekte realisiert. Der/die Praktikant/in wird die Entstehung und Abwicklung des aktuellen Projekts von theatercombinat sowie den Aufbau der Arbeitsstruktur begleiten können.

Praktikumsvergütung: 300 Euro/Monat

Wir bitten um eine Bewerbung mit Motivationsschreiben und Lebenslauf unter
Bezugnahme auf die Ausschreibungskriterien bis spätestens 25.05.2015 an produktion@theatercombinat.com

www.theatercombinat.com
Alias Rosalie: Assistenz / Produktionsmanagement Ab sofort suchen wir jemanden, der eine bestehende Kunst-Installation bei verschiedensten Veranstaltern bewirbt.  Wir denken an Gemeinden, Weihnachtsmärkte, Messen, usw. weitere Vorschläge von Ihrer Seite sind erwünscht. Das Objekt kann als Installation, als Performance, als Event-Highlight angeboten werden. Mehr Information gerne auf Anfrage.

Ihr Profil:
- gute Kommunikationskompetenz (Leichtigkeit um mit verschiedensten Personen ins Gespräch zu kommen)
- eigenständiges Zeitmanagement
- selbstständiges Denken, Forschen Ausführen
- organisatorisches Verständnis
- gute Deutschkenntnisse

Ihre Aufgabe:
- mögliche Veranstalter ausfindig machen
- vorhandenes Präsentationsmaterial dem jeweiligen Adressaten anpassen
- Präsentationsmaterial versenden 
- nach telefonieren, 1. Kontakt herstellen

Bezahlung:
- Gewinnteilung nach Absprache

Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbung an: mail@aliasrosalie.com

www.aliasrosalie.com
operklosterneuburg: Praktikum im Sommer 2015 Wir suchen zur Unterstützung unseres Teams Regiehospitanten für unsere heurige Produktion. Am Programm steht eine Inszenierung von Verdis „Rigoletto“ mit der herrlichen Akustik und dem Charme des Kaiserhofs vom Stift Klosterneuburg.

Die Proben finden in der Anfangsphase in der Babenbergerhalle in Klosterneuburg und später im Kaiserhof des Stifts Klosterneuburg statt.
Geprobt wird von 26.5 (voraussichtlich Mo-So) bis zur Premiere am 4.Juli.2015.
Anschließend ist das Regieteam auch für die Vorstellungen verantwortlich.

Vorstellungstermine:
4., 7., 9., 11., 15., 17., 23., 25., 28., 30.07 und 1.08.
(7.7. öffentliche Benefizvorstellung Rotary-Club Klosterneuburg)
Beginn: jeweils 20.30 Uhr

zusätzlich Rigoletto für Kinder
gekürzte, moderierte Vorstellung (Dauer 1:30)
Sonntag, 19.Juli 2015, 18.00 Uhr

Die Aufgaben reichen von Regiebuch führen, Soufflieren, Requisiten, Abteilungen koordinieren bis hin zur Darstellerbetreuung, etc.

Was du von diesem Praktikum hast:
guten Einblick in das Theater- und Opernleben des Sommertheaters
da du mitten im Geschehen bist und von jedem sein Wissen und Können gefordert wird.
praktische Arbeit
du kannst dein theoretisches Wissen anwenden und erweitern
nützlich für dein Studium und deinen weiteren Berufsweg

Für eine gute Zusammenarbeit ist uns wichtig, dass du verantwortungsbewusst, teamfähig, verlässlich und theaterinteressiert bist.

Bei Interesse melde dich bitte per Mail oder Telefon bei Monica Rusu-Radman monicarusu1@hotmail.com (0699 194 130 23)

15.4.
Sommertheaterproduktion: Regie-/KostümhospitantIn Gesucht wird ein einsatzfreudiger und theaterinteressierter Mensch, der in einer Doppelfunktion das Regie- sowie Kostümdepartment unterstützt.

Voraussetzungen: (grundsätzliche) zeitliche Verfügbarkeit und Flexibilität (ab sofort bzw. fix ab 1. 6. 2015 bis zur Premiere am 15. 7. täglich, danach Vorstellungsdienst bis 15. 8. 2015),
Geschicklichkeit (Bastel- und Näharbeiten betreffend),
Interesse am Theaterumfeld, Einsatzfreude, Teamfähigkeit, Belastbarkeit & eine gute Portion Idealismus.

Das Studium der Theaterwissenschaft ist zwar von Vorteil, doch keinerlei Bedingung (Zeugnis über das Tätigkeitsfeld wird nach der Premiere gerne auf Anfragen ausgestellt - bitte sich vorab zu erkundigen, ob es für das Studium anrechenbar wäre/Praxisbeleg).
Ein eigener PKW wäre ein absoluter Vorteil (Spesen werden ersetzt).

Anforderung Vorstellungsdienst: Requisiten- und Kostümvor- und -nachbereitung (dies beinhaltet auch die tägliche Reinigung der Kostüme, hauseigene Waschküche ist vorhanden)

Aufenthaltsort: Der erste Teil der Proben findet in Wien statt, ab dem 1. 7. probieren wir im schönen Weinviertel. Eine Unterkunft wird für diesen Zeitraum zur Verfügung gestellt (bis inkl. der Premierennacht; zu den Vorstellungen reist man stets individuell an - Fahrgemeinschaften sind hier durchaus üblich).

Hinweis zur Entlohnung: Gemessen an den tatsächlich geleisteten Stunden ist die Entlohnung sehr gering. Insgesamt werden für sechs Probenwochen (bei täglicher Anwesenheit) sowie 13 Vorstellungen insgesamt EUR 600,-- brutto bezahlt. (Es steht hier - wie der Name Hospitanz schon sagt - die praktische Ausbildung am Theater im Vordergrund.)

Sollten dich das Theaterumfeld an- und die spezifischen Umstände nicht abschrecken, so freuen wir uns über deine Bewerbung samt Lebenslauf!
Weitere Informationen und Details nach der ersten persönlichen Kontaktaufnahme: Rafaela Fuss, 0660 6500345, rafaela.fusz@web.de
Wiener Kult besetzt 2 Stücke den reizenden reigen von werner schwab (ende september)
eine musikalische vampirkomödie (ende oktober)
einnahmenteilung. castingtermine im mai.
grundvoraussetzung: zeit, wohnort wien, männer und frauen zw 20 und 50, bühnenerfahrung
für das 2. stück ist auch musikalisches talent erforderlich.
bewerbungen bitte an wienerkult@gmx.at

7.5.
Schauspieler_innen gesucht Für die Wiederaufnahme der Komödie 'Schwarzer Veltliner' im März 2016 in Wien suchen wir noch DarstellerInnen. Das Stück wird zwischen 1. und 19. März 2016 insgesamt 15 Mal in Wien aufgeführt.

Gesucht werden Männer zwischen 20 und 40 Jahren und eine Frau zwischen 20 und 35 Jahren (bitte nur Bewerberinnen mit österreichischem Dialekt).
Bewerbungen falls möglich bitte mit Foto und kurzer Beschreibung.

Kontakt: schwarzer.veltliner@gmail.com

'Schwarzer Veltliner' ist eine Theatersatire, die im Jahr 2013 insgesamt 15 Mal in Österreich aufgeführt wurde, vor allem im Rahmen des Viertelfestival Niederösterreich bzw. im Palais Kabelwerk, Wien.

Mehr Infos: www.facebook.com/schwarzer.vel...

Details über Proben, Ensemble, Gage usw... gerne dann per Mail.
Wir freuen uns auf eure Bewerbungen, Elisabeth Semrad & Jürgen Marschal

7.5.
FLEISCHEREI_mobil: Angebot zur künstlerischen Mitarbeit Beginn: ab sofort mit Probezeit im Mai/Juni 2015

Wir suchen Mitarbeiter in den Bereichen (freier Werkvertrag):
Produktions/Dramaturgieassistenz (inkl.Textarbeit, Socialnetworking, Homepage, Facebook, Archivarbeit)

Wir bieten Voluntariate in den Bereichen:
Projektleitungs-/Administrationsassistenz/Dramaturgie (Einzelprojekte)
Mitarbeit neue HOMEPAGE (Textarbeit, Fotobearbeitung,, laufende Einträge)

Das künstlerische Team der FLEISCHREI_mobil sucht junge, dynamische, fokusierte MitarbeiterInnen für eine der spannendsten der freien Theatergruppen Wiens. Menschen, die sich besonders für politisches Theater und soziothetrale Prozessen interessieren und Verständnis für neue Arbeitsformen und Vernetzungsprojekte haben – sich gern selbst einbringen und neue Projekte aktiv mitgestalten wollen.

Aufgabenbereiche: Dramturgische Mitarbeit, Redaktionelle Mitarbeit: Homepage/Social Media, Facebookbetreuung; Projektbezogene Assistenz, Foto- & Videodokumentation, Archivbetreuung.

Voraussetzung: Interesse für experimentelles Theater, Soziokultur, Kommunikation mit KünlsterInnen sowie aktive Vernetzung mit sozialen und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Von Vorteil ist administrative Grunderfahrung, PC-Kenntnisse (basics in word, outlook, excel), Englisch in Wort und Schrift; Teamfähigkeit.

Wenn ihr Lust auf flexibles Arbeiten mit Eigenverantwortung habt, meldet Euch bei uns!
In Folge besteht die Möglichkeit, eigene Projektvorschläge einzubringen.
Gerne stellen wir Praktikumsbestätigungen für Universitäten und Fachhochschulen aus.

Kontakt: Verein Projekt Theater/FLEISCHEREI_mobil
Dr. Eva Brenner; Andrea Munninger (office@experimentaltheater.com)

7.5.
brut Koproduktionshaus Wien: Praktikum im Bereich Produktion




Bewerbungen bis 25.5.

Aufgabenbereiche:
- Mitarbeit bei der Planung und Umsetzung von Eigenproduktionen und Gastspielen im brut Wien
- Recherchetätigkeiten
- KünstlerInnenbetreuung
- Probenbetreuung
- Vorstellungsbetreuung

Wir erwarten:
- Teamfähigkeit
- zeitliche Flexibilität
- kommunikative Fähigkeiten
- selbstständiges Arbeiten und Freude an organisatorischer Arbeit
- Genauigkeit und Verlässlichkeit
- Belastbarkeit und Stressresistenz
- gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- gute EDV, MS Office, MS Excel und Internet-Kenntnisse
- Interesse für den Arbeitsbereich Produktion
- Interesse für Performance und Theater und inhaltliches Interesse am Programm des Hauses sowie am kulturellen Geschehen in Wien

Zeitraum ab Anfang Oktober für 3 bis 4 Monate. Das Beschäftigungsausmaß ist Teilzeit, die Vergütung beträgt 405,- € brutto pro Monat.
Bewerbungen bitte bis 25.5.2015 an organisation@brut-wien.at
ENCC: Job-Exchange Candidates Are you curious how your colleagues in other cultural centres in Europe deal with audience development? Participative artistic practices? Local Politics? Remote & rural areas? Super diverse target groups? Do you feel like sharing your own knowledge and experience with cultural workers in other parts of Europe? Are you looking for specific know how to tackle current challenges?
The ENCC Job-exchange programme can help you. A job-exchange gives you a condensed and inspiring practical experience in an unknown yet familiar environment (cultural centre). No need to invent the wheel,
if your professional equal is tackling the same issue on the other side of Europe.

More information: encc.eu/European_Culture_ENCC-...
Die Engelmacherin: Schauspieler_innen / Komparsen wir bereiten gerade in Deutsch-Österreichischer Zusammenarbeit den Mittellangen Film der Filmakademie Baden-Württemberg mit dem Arbeitstitel “DIE ENGELMACHERIN" vor.
In diesem Zusammenhang sind wir noch auf der Suche nach der Rolle der Engelmacherin Maria Steinwendner (im Alter von ca. 50-65 Jahren, 10 Drehtage), des Vaters (im Alter von ca. 35-50 Jahren, 2 Drehtage) und verschiedenen Komparsen (männlich u.v.a. Weiblich im Alter von 20-50 Jahen für je ein Drehtag)

Der Dreh findet von 23.5. bis 7.6. in Wien und Umgebung statt. Für diesen Film erhalten wir Förderungen aus Deutschland und Österreich, welche wir hauptsächlich in Technik und Logistik investieren werden müssen. Das Team arbeitet ohne Gagen und wir erhoffen uns, Darsteller zu finden, die das Projekt ebenso unterstützen. Denkbar sind natürlich Rückstellungen.

Bitte um Anmeldung (wenn möglich mit Foto) unter: casting.engelmacherin@gmail.com
Angewandte Innovation Laboratory Die Universität für angewandte Kunst Wien startet mit der Gründung des Angewandte Innovation Laboratory (AIL) ein ambitioniertes Vorhaben um den Austausch unter den verschiedenen Disziplinen, wie Kunst, Design, Wirtschaft, den Wissenschaften und Technologien an einem physischen Ort zu ermöglichen.
Die Universität für angewandte Kunst versteht sich als eine Stätte der freien künstlerischen und wissenschaftlichen Artikulation und des offenen Dialogs. Was gilt heute als neu, was als innovativ? Geht es um schneller, höher, weiter? Oder darum originell zu sein? Neues entsteht heute an den Rändern von Disziplinen, wo ein Überlappen mit anderen Disziplinen stattfindet. Aus dem Wiener Salon des 19. Jahrhunderts wird eine Kreativlabor für Ideen, das Angewandte Innovation Laboratory (AIL). Im AIL werden neue Formen des Austausches und der Kommunikation entwickelt: Es gibt Ausstellungen, Vorträge, Performances und Diskussionen.

Ein wichtiger Teil dieses Konzepts ist unsere gemütliche AIL Lounge. Der offene Arbeitsraum für Gedankenexperimente und unsere AIL Kaffeebar, die Sie jederzeit kostenfrei für Treffen, Besprechungen, Meetings und als Arbeitsraum nützen können. Eine kreative, innovative Stimmung wird durch unseren kostenfreien Kaffee kreiert.

Wenn Sie mit einer größeren Gruppe kommen, bitten wir um Voranmeldung.

Angewandte Innovation Laboratory
Franz Josefs Kai 3
1010 Wien, Österreich

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11.00 bis 20.00 Uhr

Kontakt:
Mag. Alexandra Graupner
Tel. +43 1 711 33 2007
Email: info@ailab.at

www.ailab.at
www.facebook.com/angewandteinn...
Finanzministerium: Aktualisierung der Broschüre Vereine und Steuern Finanzministerium Österreich: Aktualisierung der Broschüre Vereine und Steuern

Die Broschüre „Vereine und Steuern – Ein Service für Vereine und ihre Mitglieder“ des Finanzministeriums wurde im Oktober 2014 neu verlegt.
Download: www.bmf.gv.at/services/publika...

11.12.2014
Poor People's Opera Project – open call Deadline for applications: 15th June

PPOP is about challenging expectations. It’s about examining, experimenting and exploring. It’s about deconstructing, reconstructing and revolutionising. It’s about breaking the rules and abandoning conventions. It’s about developing new ideas, new approaches, new techniques, new work, new definitions. It’s about taking an artform, reducing it down to its basest element and reconstructing it in whatever way one wishes. That artform is opera.

Poor People's Opera Project (PPOP) is a new festival, creating a much needed platform for deconstruction within opera and music theatre. PPOP is looking for applicants wishing to create up to 6 pieces of experimental Musiktheater work for a 2 day festival in September 2015. It is aimed at individual artists, performers and small groups, who have an experimental creative idea and a burning desire to explore its possibilities. The catch is each project will be only given a budget of 50€ for props/set/costume, plus €200 for other production costs, challenging the makers to consider how the other elements of theatre - light, sound, movement, architecture, space, text, music, projections – can communicate their conceptual, narrative and dramatic ideas.

For more information visit:
ppopfestival.com/APPLY-1

Deadline for applications: 15th June
Festival dates: 19th & 20th September
art but fair: Ein erster Schritt in Richtung Kunst-Gütesiegel Die "art but fair"-Selbstverpflichtungen
Es ist so weit: "art but fair" hat eine neue Webseite online gestellt, auf der sich ab sofort Kunstschaffende, Theaterleitende, Verantwortliche in der Kulturpolitik, Verantwortliche an Schulen und Hochschulen sowie Agenturen und Künstlervermittlungen - der gesamten Öffentlichkeit zugänglich - zu ethischen Mindeststandards selbst verpflichten können.
selbstverpflichtung.artbutfair.org

Es geht darum, dass alle Kunstakteure einen moralischen Kodex entwickeln und dabei versuchen, diesen auch im beruflichen Alltag umzusetzen und zwar als ständig währender Prozess. "art but fair" möchte mit diesen Selbstverpflichtungen auf ein faires und würdevolles Arbeiten hinwirken und lädt ab sofort zur Unterzeichnung ein. Schon jetzt gibt es viele Vorreiter.

Ergänzend zur Selbstverpflichtung formulieren alle Unterzeichnenden von sich aus erste konkrete Schritte zur Umsetzung der beschriebenen Ziele. Nach einem Jahr senden sie jährlich einen Fortschrittsbericht zur Veröffentlichung an "art but fair". Die Berichte machen Entwicklungen überprüfbar und können im Sinne einer "best-practice"-Dokumentation Motivation und konkrete Hilfe für alle sein. Die Unterzeichnung berechtigt zur Nutzung des derzeitigen "art but fair"-Logos in der Öffentlichkeit.

Die Selbstverpflichtungen gingen aus den "Goldenen Regeln künstlerischen Schaffens" hervor, die seit April 2013 zusammen mit vielen Tausend Kunstschaffenden auf der Facebook-Seite "Die traurigsten & unverschämtesten Künstler-Gagen & Auditionerlebnisse" entstanden waren. Mittelfristiges Ziel der Selbstverpflichtungen ist die Einführung eines Gütesiegels, das für das Publikum erkennbar in Zukunft auf angemessene Gagen und gerechte Arbeitsbedingungen in der Darstellenden Kunst und Musik hinweisen wird.
Social Art People Schauspielagentur Social Art People ist die erste Agentur für SchauspielerInnen & KünstlerInnen mit Behinderung.
Social Art People betreut ihre KlientInnen in der Karriereplanung, Akquise und Management.

Die Agentur vermittelt ihre KlientInnen an:

Film- und TV-Produktionen
Werbung und Kommunikation (TV, Print & Web)
Theaterproduktionen
Kunst- & Kulturprojekte
u.v.a

www.socialartpeople.com/
bookamat: Buchhaltung einfach und übersichtlich Wir wissen aus eigener Erfahrung als Selbständige, dass das Thema Buchhaltung nicht immer angenehm ist. Wir wissen aber auch, dass es ein gutes Gefühl ist, die eigenen Zahlen zu kennen und im Griff zu haben. Darum haben wir mit bookamat eine einfache Buchhaltungsapplikation entwickelt.

Gerade zu Jahresende ist ein guter Zeitpunkt, sich mit den eigenen Zahlen zu beschäftigen. Darum sind wir gemeinsam mit der IGFT zum Entschluss gekommen, euch bookamat vorzustellen.

bookamat ist für Einnahmen-Ausgaben-Rechner (EPUs, Freiberufler, KMUs und Vereine) konzipiert und leicht zu bedienen. Mittels vordefinierter Steuerkonten können Einnahmen und Ausgaben schnell und steuerrechtlich korrekt eingeben werden. Tags und Kostenstellen erlauben persönliche Zuordnungen und betriebliche bzw. private Anteile lassen sich einfach berechnen. Wiederkehrende Buchungen (z.B. Studiomiete, Telefonkosten) können über frei definierbare Vorlagen im Handumdrehen erfasst werden. Die Umsatzsteuervoranmeldung ist damit ebenso vorbereitet wie die zusammenfassende Meldung.

Weitere Features:
— Anlageverzeichnis
— Umfassende Exports (Excel, PDF)
— Rechnungs-/Belegupload
— Sichere Verbindung und tägliche Backups

Einen schönen und kurzen Überblick darüber was bookamat kann gibts hier:
vimeo.com/42272006

oder in diesem Artikel in Format:
www.format.at/articles/1229/94...

Und natürlich auf: www.bookamat.com

bookamat kann man 30 Tage lang gratis testen, danach kostet der Jahresaccount 100,- Euro.
Für die Mitglieder der IGFT gibt es jetzt als besonderes Special: –50% auf den Accout AT2013 (einlösbar bis Ende Februar 2014, Account gültig bis Ende 2014).

Der Ermässigungscode ist über die IG Freie Theaterarbeit ( c.vikoler@freietheater.at ) zu beziehen.

Wir freuen uns, wenn ihr bookamat testet und unser Angebot weiterverbreitet.
Feedback, Anmerkungen & Kritik – jederzeit an support@bookamat.com

Beste Grüße,
Axel & Patrick
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum