theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
Performancegruppengeburt Ich möchte mit einer Gruppe von Menschen zusammen längerfristig und kontinuierlich arbeiten. Ich selbst möchte dabei Stückideen einbringen und die Inszenierung/Choreographie machen, also hauptsächlich das äußere Auge sein, manchmal auch darstellen.

Ich wünsche mir eine bunt gemischte Truppe bei den Darstellenden:
ein Tanzduett/ am liebsten Mann-Frau (zeitgenössischer Tanz),
1-2 PerformerIn,
1 Schauspieler/in und
einE bildendeR KünstlerIn die/der manchmal auch auf der Bühne arbeitet und für das Bühnenbild zuständig ist.

Weiters
eine Produktionsleitung,
Kostümbildnerin,
künstlerische Assistenz und
jemand für Photo, Film, Technik.

Was mir wichtig ist, dass dich meine Themen interessieren und du offen für ein tiefes und langes Einlassen bist.

Erster Einblick über mich: www.relax-appeal.eu/page.rb?id...

Ich möchte Förderungen einreichen und schauen, dass wir viel und oft spielen können.

Du hast schon Erfahrungen, bist aber noch nicht ganz erfahren und super professionell, wir wachsen gemeinsam. Wenn dich das anspricht freue ich mich über einen ersten Kontakt.

Sabine Wutschek: sabine.wutschek@relax-appeal.eu; 0680/234 70 91

1.4.2015
The Bride Project: Performer_innen PERFORMERINNEN & KOLLABORATEURE für wöchentliche Workshops im April/Mai/Juni 2015 gesucht für THE BRIDE PROJECT ein Theater-Performance Projekt
(produced by Lonesome George, Linz /// Verein zur Förderung der Vielfältigkeit in Theater und Kunst)

Wir suchen 
Interviewpartnerinnen aus aller Welt, die Lust haben, ihre Geschichten und Erlebnisse zum Thema „Braut“ mit uns zu teilen.
Performerinnen aller Altersgruppen und mit möglichst diversen kulturellen und gesellschaftlichen Backgrounds
KünstlerInnen aller Disziplininen, die Lust haben, mit uns zu kollaborieren und Ideen zum Thema einbringen wollen

Workshop-Start:
Freitag, 17.4. -  15:00 bis 18:00 Uhr am Theater Phönix, Linz
dann 1x wöchentlich (nach Absprache mit den TeilnehmerInnen)

Workshop-Performance: 
Lange Nacht der Bühnen in Linz - 12. Juni 2015


Kosten für Workshop TeilnehmerInnen:
einmalig 45 EUR (ist automatisch auch eine Jahres-Mitgliedschaft im Verein)

Bei Interesse bitte bei sinaheiss@gmail.com anmelden und mehr Information erfragen.

Worum geht es?
The Bride Project ist eine theatrale Plattform, die es SpielerInnen und ZuschauerInnen gleichermaßen ermöglicht, ihre gesellschaftlich und individuell konstruierten Geschlechterrollen erforschen.
Mithilfe von Storytelling, Austausch von Ritualen und musikalischem Erleben können unterschiedliche Rollenbilder und Wahrnehmungen nebeneinander existieren und aufeinander prallen. Das erzeugt Reibung. Und Hitze. Wir nutzen diese Energie, um eine offene, wertfreie, transkulturelle Spielwiese für Frauen zu kreieren.

Arbeitsweise
Es werden regelmäßige Theaterworkshops am Theater Phönix in Linz angeboten, die frei um das Thema „Braut“ angelegt sind. Zielgruppe dieser Workshops sind Laien und Profis, die mit Methoden des Forumtheaters und Experimentellen Theaterformen ein gemeinsames Repertoire aufbauen.

Sinn und Zweck
Das Wort „Bride" weckt als Archetypus starke Assoziationen. Alle Kulturen der Welt kennen die Rolle der Braut. Doch überall wird diese Rolle sehr unterschiedlich erlebt und gelebt. Die Assoziationen, Erlebnisse und Rituale, die Frauen mit verschiedenen kulturellen und gesellschaftlichen Hintergründen damit verbinden, interessieren uns. Wir wollen diese Geschichten und Ideen theatral verarbeiten und sie auf der Bühne nebeneinander existieren lassen. Manche von diesen „Brautbildern“ werden sich ähnlich sein, manche vollkommen verschieden. Diese Unterschiede wollen wir mit The Bride Project aufzeigen und zelebrieren. Außerdem steckt hinter der „Braut“ auch die Frage nach dem Schönheitsideal und Frauenbild, das von Modeerscheinungen und dem Drang zum Perfektionismus in der heutigen Gesellschaft geprägt ist. Wie schön und perfekt muss die Frau von heute sein? Was ist sexy, was ist liebenswert?

Längerfristiges Ziel
Die gesammelten Geschichten der Frauen, ihre Erlebnisse und Rollenbilder werden interdisziplinär bearbeitet und vom Ensemble nacherzählt. Rituale rund ums Thema „Braut“ und „Braut Sein“ werden aufgearbeitet und erlebbar gemacht. Das Format der Aufführung wird damit selbst zum Ritual, bei dem das Publikum spielerisch und unterhaltsam in bereits bekannte und neue, fremde kulturelle Besonderheiten eingebunden wird. Die Rituale erlauben den ZuschauerInnen, die Selbst- und Fremdwahrnehmung von Frauen in aktiver Form nachzuspüren.
In der Saison 2015/16 wird mit ausgewählten KünstlerInnen ein Stück (in Festivalformat) zum Thema verfasst und am Theater Phönix aufgeführt.

15.4.
operklosterneuburg: Praktikum im Sommer 2015 Wir suchen zur Unterstützung unseres Teams Regiehospitanten für unsere heurige Produktion. Am Programm steht eine Inszenierung von Verdis „Rigoletto“ mit der herrlichen Akustik und dem Charme des Kaiserhofs vom Stift Klosterneuburg.

Die Proben finden in der Anfangsphase in der Babenbergerhalle in Klosterneuburg und später im Kaiserhof des Stifts Klosterneuburg statt.
Geprobt wird von 26.5 (voraussichtlich Mo-So) bis zur Premiere am 4.Juli.2015.
Anschließend ist das Regieteam auch für die Vorstellungen verantwortlich.

Vorstellungstermine:
4., 7., 9., 11., 15., 17., 23., 25., 28., 30.07 und 1.08.
(7.7. öffentliche Benefizvorstellung Rotary-Club Klosterneuburg)
Beginn: jeweils 20.30 Uhr

zusätzlich Rigoletto für Kinder
gekürzte, moderierte Vorstellung (Dauer 1:30)
Sonntag, 19.Juli 2015, 18.00 Uhr

Die Aufgaben reichen von Regiebuch führen, Soufflieren, Requisiten, Abteilungen koordinieren bis hin zur Darstellerbetreuung, etc.

Was du von diesem Praktikum hast:
guten Einblick in das Theater- und Opernleben des Sommertheaters
da du mitten im Geschehen bist und von jedem sein Wissen und Können gefordert wird.
praktische Arbeit
du kannst dein theoretisches Wissen anwenden und erweitern
nützlich für dein Studium und deinen weiteren Berufsweg

Für eine gute Zusammenarbeit ist uns wichtig, dass du verantwortungsbewusst, teamfähig, verlässlich und theaterinteressiert bist.

Bei Interesse melde dich bitte per Mail oder Telefon bei Monica Rusu-Radman monicarusu1@hotmail.com (0699 194 130 23)

15.4.
Call for Papers: So you think you can write about dance? Der Verein zur Förderung Kritischer Theater-, Film- und Medienwissenschaft ( krittfm.blogspot.co.at ) startet sein nächstes Buchprojekt. Nach "How I Got Lost Six Feet Under Your Mother. Ein Serienbuch" (Zaglossus 2013) geht es diesmal um Tanz im Film und wir freuen uns über alle Tanz-, Film- und Tanzfilm-Begeisterten, die uns bis zum 1.6.2015 ihre Ideen für ein Paper schicken.
 
Den Call in deutscher und englischer Sprache findet ihr hier: krittfm.blogspot.co.at/2015/03...
 
Bis jetzt ist die Finanzierung nur für die Publikation und den Workshop gesichert, wir versuchen aber auch möglichst viele Reisekosten zu übernehmen und einen kleinen Betrag für den Arbeitsaufwand zu zahlen - diese Kosten sind aber leider noch nicht gedeckt.
 
KritTFM auf Twitter: twitter.com/krittfm
KritTFM auf Facebook: www.facebook.com/krittfm

15.4.
teatro: Regiehospitanz Bewerbungen bis 30.4.2015

Peter Pan
 - forever young: Ein traumhaftes Abenteuer in einem weit entfernten Land
die neue Uraufführung von teatro Musiktheater für junges Publikum nach dem Original von J.M. Barrie

Buch und Regie: Norbert Holoubek | Musik und Regie: Norberto Bertassi 

Arrangements und musikalische Leitung: Frizz Fischer

Spielort: Stadttheater Mödling | Welturaufführung am 23. Juli 2015

Zeitraum: Februar 2016 Gastspiele im Akzent Theater Wien

Stellenausschreibung Regiehospitanz mit folgenden Voraussetzungen:
• Studium der Regie und/oder Berufswunsch Regie
• Arbeitet und lebt im Raume Wien (Pkw ein Vorteil)
• Organisationstalent (Zusammenarbeit mit HospitantInnen)
• Freude im Umgang mit Kindern und Jugendlichen
• Selbstständigkeit, Eigenverantwortung, Teamfähigkeit
• Theatererfahrung im Bereich Musiktheater ein Vorteil
• Lust und Zeit bei einem großen Musical für junges Publikum mit zu arbeiten
Bewerbungen (Vita und Motivations-Schreiben) bis 30.04.2015 an
casting@teatro.at
Stagelab Academy: Pop Chor Wir suchen stimmstarke Sänger_innen für unseren Chor! Am 20. April 2015 hast du die nächste Möglichkeit einzusteigen.
Wir studieren aktuelle Songs aus Pop, Rock, Soul, RnB, HipHop und Jazz rein aus dem Gehör und mit der Stimme ein. Du trägst mit deiner Stimme innerhalb cooler Arrangements zum Gesamtsound unseres Chors bei und stehst damit regelmäßig auf der Bühne.
 
Beschreibung
Mit den beiden Vocalcoaches Julia Radschiner und Mario Amiro erarbeitest du ein Repertoire an Songs und performst diese regelmäßig. Um notenfixiertes Performen und ein eingeschränktes Musiziergefühl vorzubeugen, arbeitest du schon beim Einstudieren ganz aus dem rhytmischen Körpergefühl und mit genauem Hinhören. Im Vordergrund steht der Spaß am Singen und Musik machen, der mit engagierten und talentierten Teilnehmer_innen verstärkt wird. Neben bestehenden Songs und Eigenkompositionen kannst du auch die Performances unserer Staging-Workshopteilnehmer_innen mit deinen Background-Vocals bereichern. Dabei baust du deine Stimmtechnik und deine Musikalität in der Gruppe aus und entwickelst einen gemeinsamen Sound und ein gemeinsames Phrasing innerhalb des Chors.
 
Termine: Der Chor findet immer montags, am 20.4., 27.4., 4.5., 11.5., 18.5., 1.6., 8.6. und 15.6., jeweils von 18:30 bis 20:30 im Schneider-Siemssen Studio, 1.Bezirk, Eßlinggasse 9/3 statt. 

Kosten: € 100,- 
 
Infos und Anmeldung unter info@stagelab.at 
www.stagelab.at
www.fb.at/stagelabworkshops
 
15.4.
Landjäger: Ausschreibung Kürzestfilme Einreichfrist ist der 1. Mai 2015

AUSSCHREIBUNG
Die Ausschreibung richtet sich an alle filmaffinen Menschen – Profis und Laien. Über verschiedene Printmedien, Radio, facebook, Blogs und die Landjäger Homepage (www.landjaeger.at) sollen diese Menschen animiert werden, uns ihre Filme zu schicken.

KÜRZESTFILME

Die produzierten Filme müssen exakt eine Länge von 12 Sekunden haben und sollen zu einer der Kategorien Heimat, Sport, Wirtschaft, Privat produziert werden.
Das Ganze soll sich an Laien, die mit dem Handy filmen wollen, genau so richten, wie an Profis: 12 Sekunden können sehr schwierig zu schneiden, aber auch sehr einfach im Aufwand sein.

ZWÖLF
Zwölf ist DIE zeitliche Maßeinheit, nach welcher unser Leben ausgerichtet ist: Zwölf Monate hat das Jahr, zwölf Stunden zeigt die Uhr – auf 12 Sekunden heruntergebrochen soll die Geschichte sein, welche die TeilnehmerInnen einschicken. Zudem entspricht dieses Kürzestformat genau dem Zeitgeist, welcher ständig nach konzentriertester Informationsvermittlung und schnellstmöglicher Informationsaufnahme sucht und stellt daher eine besondere Herausforderung dar.

PUBLIKUMSPREIS
Ab 15. Mai werden die Kürzestfilme auf die Landjäger Homepage gestellt und via Abstimmungsverfahren, wird der/die GewinnerIn ermittelt. Nach jeder Abstimmung wird der gewählte Film automatisch auf Facebook geteilt und somit eine größtmögliche Verbreitung der Werke erreicht.

JURYPREIS
Neben dem Publikumspreis gibt es eine im Film- und Kulturbetrieb renommierte Jury, bestehend aus Kurt Palm (Regisseur), Pia Reiser (FM4) und Markus Lust (VICE), welche die drei besten Filme prämiert.

DIE FESTSPIELE
Am 3. Juni finden die Landjäger Kürzestfilmfestspiele im Top Kino in Wien statt – mit allem, was gute Filmfestspiele brauchen: einem roten Teppich (von Claudia Larcher), einem Comedy-Host (Michael Schröder), einer Band, DJs und vor allem: mit den 80 besten Kürzestfilmen. Diese werden dort nach Kategorien vorgestellt und zudem werden die Gewinner des Juryund des Publikumspreises bekanntgegeben.
Im Sommer werden die besten Kürzestfilme außerdem beim Bezau Beatz und beim Poolbarfestival gezeigt.

DAS HEFT
Zeitgleich mit den Kürzestfilmfestspielen erscheint die neue Ausgabe des Landjäger Magazins. Thema des Heftes ist „Tipps & Tricks“. Namhafte AutorInnen, IllustratorInnen und FotografInnen machen es zu dem was es ist – einem Heft, das mit dem Joseph-Binder-, dem Red-Dot-Design oder dem European-Design-
Award ausgezeichnet ist.
Alles, was Du sonst noch wissen musst: www.landjaeger.at
Und: Der Landjäger liebt dich. Lieb du ihn auch.
MeTube: Castingcall für Film Dies ist ein Liebhaber Projekt und Independent. Rückstellungsverträge werden gemacht.

MeTube wurde mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet, auf renomierten Festivals gefeiert und nun wird es Zeit um MeTube 2 zu starten.

Für den 2. Teil des international anerkannten Musikvideos suchen wir noch folgende Rollen:
Kind (Junge, 8 – 13 Jahre, multikulturelles Aussehen): Er braucht eine „große“ Persönlichkeit in Mimik und Gestik. Er kann gerne ein paar Kilo „zuviel“ haben. Gerne auch dicklicher. Tanzen und Bewegung sind Voraussetzung. Breakdance, Akrobatik oder Streetdance. Das wichtigste ist ein aufgewecktes Wesen, der gerne tanzt und jederman ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Vater (35 – 60 Jahre): Soll Vaterfigur zu Kind sein. Herkunft jederart, gerne multikulturell. Bewegungstalent und Freude am Tanz sind wichtig.

Kleinwüchsiger Mann (25 – 45 Jahre): Soll Taktgefühl haben. Musikalisches Gefühl und Bewegungsfreude. Verrückte Eigenarten sind gern erwünscht.

Männer (25-45 Jahre): Wir suchen Männer mit gutem Körperbau, gerne druchtrainiert. Körperbehaarung und Bewegungstalent wären von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Übergewichtige, verrückte Typen: Gewichtsklasse jeder Art. Mit Mut zur Selbstironie und zu einem verrrückten Projekt sind wichtig. Gerne mit Bewegungstalent.

Sexy Frauen (20 – 35 Jahre): Vollbusige, Hübsche Frauen mit Körperbewusstsein.

Breakdancer (m. & w.): Headspin, Backflip sind kein Problem für dich? Verückte Typen mit dem nötigen Knowhow sind bei uns gut aufgehoben.

Tänzer mit gutem Körperbau (m. & w.): Gute Tänzer jeden Alters mit freakigem Zugang im Raum Wien.

Die Dreharbeiten finden im Mai statt. Genauer Zeitraum wird noch bekannt gegeben.
Wir suchen jedermann mit Persönlichkeit. Gerne auch Laiendarsteller.

Die Castings finden in Wien statt.
Die Anreisekosten zu den Castings können leider nicht übernommen werden.
Du bist gerne verrückt und möchtest bei diesem internationalen Projekt dabei sein?

Bitte bewerbt euch mit aussagekräftigen 2 – 3 Fotos & Werdegang bei:
casting@metube.at
www.metube.at

16.4.2015
ENCC: Job-Exchange Candidates Are you curious how your colleagues in other cultural centres in Europe deal with audience development? Participative artistic practices? Local Politics? Remote & rural areas? Super diverse target groups? Do you feel like sharing your own knowledge and experience with cultural workers in other parts of Europe? Are you looking for specific know how to tackle current challenges?
The ENCC Job-exchange programme can help you. A job-exchange gives you a condensed and inspiring practical experience in an unknown yet familiar environment (cultural centre). No need to invent the wheel,
if your professional equal is tackling the same issue on the other side of Europe.

More information: encc.eu/European_Culture_ENCC-...
Angewandte Innovation Laboratory Die Universität für angewandte Kunst Wien startet mit der Gründung des Angewandte Innovation Laboratory (AIL) ein ambitioniertes Vorhaben um den Austausch unter den verschiedenen Disziplinen, wie Kunst, Design, Wirtschaft, den Wissenschaften und Technologien an einem physischen Ort zu ermöglichen.
Die Universität für angewandte Kunst versteht sich als eine Stätte der freien künstlerischen und wissenschaftlichen Artikulation und des offenen Dialogs. Was gilt heute als neu, was als innovativ? Geht es um schneller, höher, weiter? Oder darum originell zu sein? Neues entsteht heute an den Rändern von Disziplinen, wo ein Überlappen mit anderen Disziplinen stattfindet. Aus dem Wiener Salon des 19. Jahrhunderts wird eine Kreativlabor für Ideen, das Angewandte Innovation Laboratory (AIL). Im AIL werden neue Formen des Austausches und der Kommunikation entwickelt: Es gibt Ausstellungen, Vorträge, Performances und Diskussionen.

Ein wichtiger Teil dieses Konzepts ist unsere gemütliche AIL Lounge. Der offene Arbeitsraum für Gedankenexperimente und unsere AIL Kaffeebar, die Sie jederzeit kostenfrei für Treffen, Besprechungen, Meetings und als Arbeitsraum nützen können. Eine kreative, innovative Stimmung wird durch unseren kostenfreien Kaffee kreiert.

Wenn Sie mit einer größeren Gruppe kommen, bitten wir um Voranmeldung.

Angewandte Innovation Laboratory
Franz Josefs Kai 3
1010 Wien, Österreich

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11.00 bis 20.00 Uhr

Kontakt:
Mag. Alexandra Graupner
Tel. +43 1 711 33 2007
Email: info@ailab.at

www.ailab.at
www.facebook.com/angewandteinn...
Finanzministerium: Aktualisierung der Broschüre Vereine und Steuern Finanzministerium Österreich: Aktualisierung der Broschüre Vereine und Steuern

Die Broschüre „Vereine und Steuern – Ein Service für Vereine und ihre Mitglieder“ des Finanzministeriums wurde im Oktober 2014 neu verlegt.
Download: www.bmf.gv.at/services/publika...

11.12.2014
art but fair: Ein erster Schritt in Richtung Kunst-Gütesiegel Die "art but fair"-Selbstverpflichtungen
Es ist so weit: "art but fair" hat eine neue Webseite online gestellt, auf der sich ab sofort Kunstschaffende, Theaterleitende, Verantwortliche in der Kulturpolitik, Verantwortliche an Schulen und Hochschulen sowie Agenturen und Künstlervermittlungen - der gesamten Öffentlichkeit zugänglich - zu ethischen Mindeststandards selbst verpflichten können.
selbstverpflichtung.artbutfair.org

Es geht darum, dass alle Kunstakteure einen moralischen Kodex entwickeln und dabei versuchen, diesen auch im beruflichen Alltag umzusetzen und zwar als ständig währender Prozess. "art but fair" möchte mit diesen Selbstverpflichtungen auf ein faires und würdevolles Arbeiten hinwirken und lädt ab sofort zur Unterzeichnung ein. Schon jetzt gibt es viele Vorreiter.

Ergänzend zur Selbstverpflichtung formulieren alle Unterzeichnenden von sich aus erste konkrete Schritte zur Umsetzung der beschriebenen Ziele. Nach einem Jahr senden sie jährlich einen Fortschrittsbericht zur Veröffentlichung an "art but fair". Die Berichte machen Entwicklungen überprüfbar und können im Sinne einer "best-practice"-Dokumentation Motivation und konkrete Hilfe für alle sein. Die Unterzeichnung berechtigt zur Nutzung des derzeitigen "art but fair"-Logos in der Öffentlichkeit.

Die Selbstverpflichtungen gingen aus den "Goldenen Regeln künstlerischen Schaffens" hervor, die seit April 2013 zusammen mit vielen Tausend Kunstschaffenden auf der Facebook-Seite "Die traurigsten & unverschämtesten Künstler-Gagen & Auditionerlebnisse" entstanden waren. Mittelfristiges Ziel der Selbstverpflichtungen ist die Einführung eines Gütesiegels, das für das Publikum erkennbar in Zukunft auf angemessene Gagen und gerechte Arbeitsbedingungen in der Darstellenden Kunst und Musik hinweisen wird.
Social Art People Schauspielagentur Social Art People ist die erste Agentur für SchauspielerInnen & KünstlerInnen mit Behinderung.
Social Art People betreut ihre KlientInnen in der Karriereplanung, Akquise und Management.

Die Agentur vermittelt ihre KlientInnen an:

Film- und TV-Produktionen
Werbung und Kommunikation (TV, Print & Web)
Theaterproduktionen
Kunst- & Kulturprojekte
u.v.a

www.socialartpeople.com/
bookamat: Buchhaltung einfach und übersichtlich Wir wissen aus eigener Erfahrung als Selbständige, dass das Thema Buchhaltung nicht immer angenehm ist. Wir wissen aber auch, dass es ein gutes Gefühl ist, die eigenen Zahlen zu kennen und im Griff zu haben. Darum haben wir mit bookamat eine einfache Buchhaltungsapplikation entwickelt.

Gerade zu Jahresende ist ein guter Zeitpunkt, sich mit den eigenen Zahlen zu beschäftigen. Darum sind wir gemeinsam mit der IGFT zum Entschluss gekommen, euch bookamat vorzustellen.

bookamat ist für Einnahmen-Ausgaben-Rechner (EPUs, Freiberufler, KMUs und Vereine) konzipiert und leicht zu bedienen. Mittels vordefinierter Steuerkonten können Einnahmen und Ausgaben schnell und steuerrechtlich korrekt eingeben werden. Tags und Kostenstellen erlauben persönliche Zuordnungen und betriebliche bzw. private Anteile lassen sich einfach berechnen. Wiederkehrende Buchungen (z.B. Studiomiete, Telefonkosten) können über frei definierbare Vorlagen im Handumdrehen erfasst werden. Die Umsatzsteuervoranmeldung ist damit ebenso vorbereitet wie die zusammenfassende Meldung.

Weitere Features:
— Anlageverzeichnis
— Umfassende Exports (Excel, PDF)
— Rechnungs-/Belegupload
— Sichere Verbindung und tägliche Backups

Einen schönen und kurzen Überblick darüber was bookamat kann gibts hier:
vimeo.com/42272006

oder in diesem Artikel in Format:
www.format.at/articles/1229/94...

Und natürlich auf: www.bookamat.com

bookamat kann man 30 Tage lang gratis testen, danach kostet der Jahresaccount 100,- Euro.
Für die Mitglieder der IGFT gibt es jetzt als besonderes Special: –50% auf den Accout AT2013 (einlösbar bis Ende Februar 2014, Account gültig bis Ende 2014).

Der Ermässigungscode ist über die IG Freie Theaterarbeit ( c.vikoler@freietheater.at ) zu beziehen.

Wir freuen uns, wenn ihr bookamat testet und unser Angebot weiterverbreitet.
Feedback, Anmerkungen & Kritik – jederzeit an support@bookamat.com

Beste Grüße,
Axel & Patrick
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum