theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
Ich bin O.K.Hospitant_innen Fundraising/Sponsoring u. administrative Unterstützung bis 28.2.

www.ichbinok.at/

Für die kommende Produktion und inhaltlich auch darüber hinaus suchen wir engagierte Hospitanten/Innen, die unser Team bei der Vorbereitung und Durchführung dieses einzigartigen Projektes tatkräftig unterstützen.

Wir bieten:
Hospitanzen in den Bereichen:
Fundraising/ Sponsoring
administrative Unterstützung in einer sozialen Organisation

Wir bieten einen interessanten, abwechslungsreichen und umfassenden Einblick in die oben genannten Tätigkeitsfelder innerhalb eines tollen Teams.

Zeitraum: ab sofort – April 2015 + Aufführungstermine
Stundenanzahl: ca. 20-25 Stunden/Woche

Voraussetzung: Interesse an inklusivem Tanztheater, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Motivation.

Bezahlung: Leider kann die Hospitanz nicht finanziell vergütet werden, gerne stellen wir aber Praktikumsbestätigungen für etwaige Universitäten und Fachhochschulen aus.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Vita und kurzes Motivationsschreiben) bis spätestens 28. Februar 2015 an: Mag.(FH) Daniel Frieß, Kaufmännische Leitung, d.friess@ichbinok.at
Filmprojekt Studium SAE: Schauspieler_innen Wir sind zwei Studentinnen der SAE Wien und gerade in Mitten der Vorbereitungen für unser Endprojekt. Es handelt sich um einen Kurzfilm mit Einfluss von Animation, der in Wien Anfang Mai gedreht wird.
Dafür brauchen wir deine Unterstützung. :-)
Wir sind auf der Suche nach vier wunderbaren Schauspielern/innen und würden uns freuen, wenn du Zeit und Lust hast mitzuarbeiten.
Da es ein Studentenprojekt ist, sind wir leider nicht in der Lage eine Gage zu bezahlen. Allerdings übernehmen wir natürlich alle Unkosten und bieten gutes Essen und ein hervorragendes Team.
Bitte schicke uns deine Bewerbung mit Lebenslauf und Foto an brain_prod@gmx.at
Das Casting findet Mitte März in Wien statt!
Wir freuen uns auf dich!
Liebe Grüße,
Julia und Natalie


Inhalt: Nach dem Tod ihrer Mutter flüchtet sich Mera zunehmend in eine Fantasiewelt. Der Vater hat dafür wenig Verständnis, da er selbst noch mit dem Verlust seiner Frau beschäftigt ist. In Mera‘s Fantasiewelt findet sie Anschluss zu ihrer verstorbenen Mutter. Die Welt, in die sie eintaucht, wird stark beeinflusst von den Comic-Geschichten, die sie als Kind von ihrer Mutter vorgelesen bekommen hat. Im Laufe der Geschichte lernt sie Ina kennen, eine Comic-Zeichnerin, durch die sie den Anschluss zur Realität wieder findet.

Figuren:
-Mera: weibl.; ca 20 Jahre Spielalter; „das nette Mädchen von nebenan“; Zeichenkünste von Vorteil aber kein Muss
-Ina: weibl.; 20-24 Jahre Spielalter; burschikos, sportlich; kurze Haare bzw bereit lange Haare zu schneiden; Zeichenkünste von Vorteil aber kein Muss
-Vater: männl.; zw 40 und 50 Jahre Spielalter; gepflegtes Auftreten; durchschnittliche Figur
-Mutter: weibl.; zw 40 und 50 Jahre Spielalter; schlank, modern, sportlich

26.02.
Sommerproduktion: Bühnenhelfer / Hospitant Wir suchen für den Zeitraum vom 17. bis 29. August (Proben und drei Vorstellungen) einen kräftigen, jungen Mann als Helfer für Bühnenbildaufbau und -abbau.
Zuverlässigkeit, Solidarität,Teamgeist, Theaterliebe erforderlich.
Keine Vorkenntnisse nötig. Einzelteile leicht zu tragen. Einweisung durch Regie und Assistenz.
Zeiten: Während der Proben jeden Tag zu unterschiedlichen Zeiten ca. 4 - 6 Stunden Anwesenheit (die eigentliche Tätigkeit ist deutlich kürzer) in Perchtoldsdorf bei Wien (auch öffentlich leicht zu erreichen mit S-Bahn bis Liesing, dann 10 Minuten Busfahrt). Für die Vorstellungen am 27./28./29.8. ist die Anwesenheit nötig ab ca. 15 Uhr Aufbau bis ca.18.30 Uhr Abbau. (16:30 - ca. 18:30 ist Vorstellung, in der keine Unterstützung erforderlich ist)
Bezahlung: 500 Euro.
Gutes Arbeitsklima, Einblick in Produktion und nettes Team.
Bitte melden unter:  B.Oswald1@gmx.net
Betreff: SommerKinderTheater2015 Bühnenhelfer
Oder Birgit Oswald:0699/19414737

26.02.
Amateurtheater in Wien: Darsteller wir suchen für 7 Vorstellungen, Zeitraum 15.4. - 26.4., ca. 25 jährigen Darsteller.
Rolle: Gemeindesekretär
Proben ab 9.3.
Entgelt nach Vereinbarung
Bitte melden bei Christian.Allmayer@chello.at oder Tel: 0676 301 16 68

26.02.
Neue Oper Wien: Kostümhospitanz Die Neue Oper Wien, freie Gruppe für modernes Musiktheater, sucht für ihre nächste Produktion eine Kostümhospitantin, einen Kostümhospitanten.

Erwünscht sind Interesse an außergewöhnlicher Theaterarbeit, handwerkliche Begabung (Schneiderei), Teamgeist und natürlich Flexibilität.

Wir bieten die Möglichkeit, gemeinsam mit einem aufgeschlossenen Team auf eine Opernreise zu gehen und vielfältige Erfahrungen zu sammeln in allen Bereichen einer Musiktheaterproduktion.

Zeitraum: März/ April

Bewerbungen bitte zu senden an: su.pitzek@neueoperwien.at

19.02.2015
Freie Szene - Netzwerk: Austausch freischaffender KünstlerInnen im Tanz/Performancebereich 12.03.2015, Wien

Verein house of motion (Julia Danzinger/Anna Knapp)

Zusammen kämpft man weniger allein!
Wir wollen eine Plattform schaffen, die Solidarität statt Konkurrenz stärkt.
Unser Ziel ist neben Erfahrungs- und Informationsaustausch die Förderung kollektiver Arbeit (künstlerisch, organisatorisch etc.).

JedeR soll Teil sein, es geht hier nicht um bloße Info-Konsumation. Egal auf welchem Wissens-/ Erfahrungsstand sich die/der KünstlerIn befindet, gehen wir davon aus, dass jedeR etwas beitragen kann, z.B. durch das Vorstellen individueller Strategien.

Monatliche Netzwerktreffen
1. Treffen: Do 12. März 2015 19:00
Atelier Kokiri, Novaragasse 32 1020 Wien (U2 Taborstraße)

Der Rahmen:
JedeR bringt eine Frage und eine Info mit (z.B. aus den Bereichen Produktion, Finanzielles, Versicherungen, Überlebensstrategien)
Jedes Monat: Impulsreferat einer KollegIn mit ExpertInnenwissen (tba)
Aus den Protokollen erstellen wir einen Online-Katalog für alle TeilnehmerInnen
Evaluierung von Nachfrage und Bedürfnissen
Entwickeln von Visionen für stimmige Arbeitsstrukturen
Im Anschluss Indoor- Picknick (bitte Essen zum Teilen mitbringen)
Sprache: Deutsch mit Option auf Englisch
Kostenlos, ab April Unkostenbeitrag €3/Person (für Org., Katalogerstellung etc.)

Bitte um Anmeldung unter: julia@mur.at bis 9. März
Infos: juliadanzinger.at
schreibzeit 2015: jetzt einreichen! Einsendeschluss: 28. Februar 2015

Das Gemeinschaftsprojekt von Buchklub, DSCHUNGEL WIEN, Institut für Jugendliteratur und Kaiser Verlag richtet sich an (junge) Autorinnen und Autoren, die für Kinder und Jugendliche schreiben – sowohl Prosa als auch für das Theater. Die TeilnehmerInnen werden von einem professionellen Tutor / einer Tutorin individuell betreut. Zusätzlich treffen sie in Workshops zusammen, stellen eigene literarische Projekte vor, diskutieren über das Genre und seine spezifischen Bedingungen, erhalten Know-how über das Schreiben sowie die Verlags- und Theaterlandschaft. Im Mittelpunkt steht die Erarbeitung eines publikationsreifen Textes bzw. aufführungsreifen Stückes.

Teilnahmeberechtigt sind AutorInnen, die ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben und im Kinder- und Jugendkulturbereich noch nicht etabliert sind oder einen Genrewechsel (Prosa - Dramatik) vornehmen. Theatertexte sollten auf jeden Fall noch frei zur Uraufführung, Prosatexte noch nicht in Buchform erschienen sein. Die Autorinnen und Autoren können verlagsfrei oder verlagszugehörig sein. Es gibt keine thematischen oder inhaltlichen Vorgaben.

Die eingereichten Texte sollen eine Maximallänge von 10 Manuskriptseiten (Zeilenabstand 1,5; Schriftgröße 12 Punkt) nicht überschreiten. Für ein Theaterstück oder ein umfangreicheres Prosa-Projekt ersuchen wir zusätzlich zur Textprobe um eine max. einseitige Inhaltsangabe. Außerdem bitten wir um Kontaktadresse (inklusive E-Mail-Adresse und Telefonnummer), Lebenslauf und Werkbiografie. Handschriftliche Texte können nicht berücksichtigt werden. Postalisch eingereichte Texte werden nicht retourniert. Die Ausschreibung ist undotiert.

Einsendungen an:
Per E-Mail an office@schreibzeit.at
Per Post an schreibzeit für junges Publikum, c/o Dschungel Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien
www.schreibzeit.at
Heizkostenzuschuss in Höhe von 100 Euro von der SVA holen Antragsfrist: 14.03.2015

Der Heizkostenzuschuss in Höhe von 100 Euro kann von allen SVA-Versicherten und -Pensionisten, die von der Rezeptgebühr befreit sind, beantragt werden. Die Mittel für diese einmalige Zahlung kommen aus dem Unterstützungsfonds der SVA.

Für die Auszahlung genügt ein formloser Antrag bis 14.3.2014 an die zuständige SVA-Landesstelle.

esv-sva.sozvers.at/portal27/po...
Angewandte Innovation Laboratory Die Universität für angewandte Kunst Wien startet mit der Gründung des Angewandte Innovation Laboratory (AIL) ein ambitioniertes Vorhaben um den Austausch unter den verschiedenen Disziplinen, wie Kunst, Design, Wirtschaft, den Wissenschaften und Technologien an einem physischen Ort zu ermöglichen.
Die Universität für angewandte Kunst versteht sich als eine Stätte der freien künstlerischen und wissenschaftlichen Artikulation und des offenen Dialogs. Was gilt heute als neu, was als innovativ? Geht es um schneller, höher, weiter? Oder darum originell zu sein? Neues entsteht heute an den Rändern von Disziplinen, wo ein Überlappen mit anderen Disziplinen stattfindet. Aus dem Wiener Salon des 19. Jahrhunderts wird eine Kreativlabor für Ideen, das Angewandte Innovation Laboratory (AIL). Im AIL werden neue Formen des Austausches und der Kommunikation entwickelt: Es gibt Ausstellungen, Vorträge, Performances und Diskussionen.

Ein wichtiger Teil dieses Konzepts ist unsere gemütliche AIL Lounge. Der offene Arbeitsraum für Gedankenexperimente und unsere AIL Kaffeebar, die Sie jederzeit kostenfrei für Treffen, Besprechungen, Meetings und als Arbeitsraum nützen können. Eine kreative, innovative Stimmung wird durch unseren kostenfreien Kaffee kreiert.

Wenn Sie mit einer größeren Gruppe kommen, bitten wir um Voranmeldung.

Angewandte Innovation Laboratory
Franz Josefs Kai 3
1010 Wien, Österreich

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11.00 bis 20.00 Uhr

Kontakt:
Mag. Alexandra Graupner
Tel. +43 1 711 33 2007
Email: info@ailab.at

www.ailab.at
www.facebook.com/angewandteinn...
Olivia Schellander/Gina Battistich: free feedback sessions for artists 27.1/24.2.2015, Wien

monthly studio meetings with and for artists aiming to encourage feedback and group exchange.
everybody shows raw ideas, artistic processes or short works,
everybody gives and receives feedback.

the aim is to strengthen artistic work and widen personal support,
we apply a toolbox of established feedback methods as well as engage in our own feedback experiments.

facilitating artists Olivia Schellander & Gina Battistich provide a basic frame by keeping track of time and inputs.

next: January 27 // February 24 2015
5pm – 8pm @ studio 1407, WUK Währinger Straße 59, 1090 Wien

for info, questions and to participate in one or more sessions please send an email to feedbackxchange@gmail.com
Finanzministerium: Aktualisierung der Broschüre Vereine und Steuern Finanzministerium Österreich: Aktualisierung der Broschüre Vereine und Steuern

Die Broschüre „Vereine und Steuern – Ein Service für Vereine und ihre Mitglieder“ des Finanzministeriums wurde im Oktober 2014 neu verlegt.
Download: www.bmf.gv.at/services/publika...

11.12.2014
Kostüme für Fasching und Theater Pünktlich zum Faschingsbeginn laden wir Sie herzlich ein, während der Faschingszeit bis zum Aschermittwoch, unseren gut sortierten Kostümfundus zu besuchen. Sie finden bei uns verschiedenste Verkleidungen, aber was wir Ihnen besonders ans Herz legen können, sind viele Tierkostüme. Weiters gibt es eine große Auswahl aus verschiedenen Film- und Theaterproduktionen.

Wegen Pensionierung haben wir keine fixen Öffnungszeiten mehr, wir verleihen nicht mehr, wir geben zu guten Bedingungen unsere Kostüme weiter.
Oder sollten Sie Interesse haben unsere oder sämtliche unserer Kostüme zu übernehmen, so können wir gerne darüber sprechen. Aber kommen Sie einfach vorbei und schauen Sie rein! Stöbern, Gustieren und Anprobe erwünscht!

Bitte kündigen Sie uns Ihr Kommen unbedingt telefonisch an: 0664 / 38 52 770. Sie finden uns im Gassenlokal in der Hetzgasse 31, Wien III und Sie erreichen uns mit der Bim 1 bis Hetzgasse (1 ½ Minuten zu Fuß) oder mit der U3 oder der U4 bis Wien Mitte (ca. 8 Gehminuten). Sie sind bei uns herzlich willkommen!

+43 (0)664 / 38 52 770
emmy.schachinger@silverserver.at
Research Survey: Creativity is not an inexhaustible resource! Fill in the research survey: ‘Creativity is not an inexhaustible resource!’ In collaboration with sociologist Pascal Gielen (University of Groningen)

Are you an artists or working in the creative field?
Does your daily work rely on creativity?
Then you are the person we are looking for!

This survey investigates the working conditions of artists and creatives across Europe. It is undertaken by SMartNL* in collaboration with Dr. Pascal Gielen of the University of Groningen and SMartBe. The research results will be used to develop solutions to enhance – and to strengthen - the very basis of the creative professions: creativity.
Through your answers we obtain direct information on what is needed to make creativity sustainable for those who use it: that is for artists and creatives. This will allow us to develop new tools for you.

Start the survey, it only takes you 15 minutes.
smart-nl.org/creativity-inexha...
nl.surveymonkey.com/s/RK57RJ8
art but fair: Ein erster Schritt in Richtung Kunst-Gütesiegel Die "art but fair"-Selbstverpflichtungen
Es ist so weit: "art but fair" hat eine neue Webseite online gestellt, auf der sich ab sofort Kunstschaffende, Theaterleitende, Verantwortliche in der Kulturpolitik, Verantwortliche an Schulen und Hochschulen sowie Agenturen und Künstlervermittlungen - der gesamten Öffentlichkeit zugänglich - zu ethischen Mindeststandards selbst verpflichten können.
selbstverpflichtung.artbutfair.org

Es geht darum, dass alle Kunstakteure einen moralischen Kodex entwickeln und dabei versuchen, diesen auch im beruflichen Alltag umzusetzen und zwar als ständig währender Prozess. "art but fair" möchte mit diesen Selbstverpflichtungen auf ein faires und würdevolles Arbeiten hinwirken und lädt ab sofort zur Unterzeichnung ein. Schon jetzt gibt es viele Vorreiter.

Ergänzend zur Selbstverpflichtung formulieren alle Unterzeichnenden von sich aus erste konkrete Schritte zur Umsetzung der beschriebenen Ziele. Nach einem Jahr senden sie jährlich einen Fortschrittsbericht zur Veröffentlichung an "art but fair". Die Berichte machen Entwicklungen überprüfbar und können im Sinne einer "best-practice"-Dokumentation Motivation und konkrete Hilfe für alle sein. Die Unterzeichnung berechtigt zur Nutzung des derzeitigen "art but fair"-Logos in der Öffentlichkeit.

Die Selbstverpflichtungen gingen aus den "Goldenen Regeln künstlerischen Schaffens" hervor, die seit April 2013 zusammen mit vielen Tausend Kunstschaffenden auf der Facebook-Seite "Die traurigsten & unverschämtesten Künstler-Gagen & Auditionerlebnisse" entstanden waren. Mittelfristiges Ziel der Selbstverpflichtungen ist die Einführung eines Gütesiegels, das für das Publikum erkennbar in Zukunft auf angemessene Gagen und gerechte Arbeitsbedingungen in der Darstellenden Kunst und Musik hinweisen wird.
Social Art People Schauspielagentur Social Art People ist die erste Agentur für SchauspielerInnen & KünstlerInnen mit Behinderung.
Social Art People betreut ihre KlientInnen in der Karriereplanung, Akquise und Management.

Die Agentur vermittelt ihre KlientInnen an:

Film- und TV-Produktionen
Werbung und Kommunikation (TV, Print & Web)
Theaterproduktionen
Kunst- & Kulturprojekte
u.v.a

www.socialartpeople.com/
bookamat: Buchhaltung einfach und übersichtlich Wir wissen aus eigener Erfahrung als Selbständige, dass das Thema Buchhaltung nicht immer angenehm ist. Wir wissen aber auch, dass es ein gutes Gefühl ist, die eigenen Zahlen zu kennen und im Griff zu haben. Darum haben wir mit bookamat eine einfache Buchhaltungsapplikation entwickelt.

Gerade zu Jahresende ist ein guter Zeitpunkt, sich mit den eigenen Zahlen zu beschäftigen. Darum sind wir gemeinsam mit der IGFT zum Entschluss gekommen, euch bookamat vorzustellen.

bookamat ist für Einnahmen-Ausgaben-Rechner (EPUs, Freiberufler, KMUs und Vereine) konzipiert und leicht zu bedienen. Mittels vordefinierter Steuerkonten können Einnahmen und Ausgaben schnell und steuerrechtlich korrekt eingeben werden. Tags und Kostenstellen erlauben persönliche Zuordnungen und betriebliche bzw. private Anteile lassen sich einfach berechnen. Wiederkehrende Buchungen (z.B. Studiomiete, Telefonkosten) können über frei definierbare Vorlagen im Handumdrehen erfasst werden. Die Umsatzsteuervoranmeldung ist damit ebenso vorbereitet wie die zusammenfassende Meldung.

Weitere Features:
— Anlageverzeichnis
— Umfassende Exports (Excel, PDF)
— Rechnungs-/Belegupload
— Sichere Verbindung und tägliche Backups

Einen schönen und kurzen Überblick darüber was bookamat kann gibts hier:
vimeo.com/42272006

oder in diesem Artikel in Format:
www.format.at/articles/1229/94...

Und natürlich auf: www.bookamat.com

bookamat kann man 30 Tage lang gratis testen, danach kostet der Jahresaccount 100,- Euro.
Für die Mitglieder der IGFT gibt es jetzt als besonderes Special: –50% auf den Accout AT2013 (einlösbar bis Ende Februar 2014, Account gültig bis Ende 2014).

Der Ermässigungscode ist über die IG Freie Theaterarbeit ( c.vikoler@freietheater.at ) zu beziehen.

Wir freuen uns, wenn ihr bookamat testet und unser Angebot weiterverbreitet.
Feedback, Anmerkungen & Kritik – jederzeit an support@bookamat.com

Beste Grüße,
Axel & Patrick
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum