theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
Theater Nestroyhof Hamakom: Regiehospitanz/Kostümhospitanz Das Theater Nestroyhof Hamakom sucht für die Produktion „In between“ von Sarah von Schwarze, ein 3 Personenstück, unter der Regie von Michael Gruner eine/n Regiehospitanten/in, sowie eine/n Kostümhospitanten/in.

Probenbeginn: 07.01.2015
Premiere: 28.02.2015
weitere Spieltermine im März 2015
Bezahlung:
Regiehospitanz 500,-
Kostümhospitanz 300,-

Voraussetzung: Freude an der Arbeit und Affinität zum Schauspiel

Ihre Bewerbungsunterlagen inkl. Lebenslauf mit Foto senden Sie bitte an contact@hamakom.at

18.12.2014
Theaterproduktion: Kinder gesucht Für die Produktion „Emils Detektive“ frei nach Erich Kästner (Regie Yvonne Zahn) werden 8 Kinder im Alter von 6-12 Jahren gesucht.

Die Premiere findet Anfang Juni im Dschungel Wien statt.
Anschließend erfolgen ca. 8-10 Vorstellungen.

Das Stück wird ungefähr 60 Minuten dauern. Die Kinder sind während des gesamten Stückes tänzerisch und schauspielerisch in die Inszenierung eingebunden.

Die Proben finden 1 mal wöchentlich am Dienstag um 17:00 – 18:30 zunächst im Musischen Zentrum Wien, Zeltgasse 7, 1080 Wien statt. 1.Termin ist Dienstag 24. Februar 2015

Gesucht werden Kinder, die Interesse an Bewegung und Schauspiel haben. Vorkenntnisse sind von Vorteil aber nicht zwingend erforderlich.
Die Proben sind verbindlich.

Formlose Zuschriften, wenn möglich mit Bild an Yvonne Zahn
y.zahn@gmx.at

18.12.2014
Finanzministerium Österreich: Aktualisierung der Broschüre Vereine und Steuern Finanzministerium Österreich: Aktualisierung der Broschüre Vereine und Steuern

Die Broschüre „Vereine und Steuern – Ein Service für Vereine und ihre Mitglieder“ des Finanzministeriums wurde im Oktober 2014 neu verlegt.
Download: www.bmf.gv.at/services/publika...

11.12.2014
Ich bin O.K./Produktion Aladins Erkenntnis: Hospitanten/Innen Bewerbungsfrist: 20.12.2014

Über uns:
Der Kultur- und Bildungsverein „Ich bin O.K.“ macht es sich seit 35 Jahren zur Aufgabe, die gesellschaftliche Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung durch Tanz und Theater in Wien zu fördern. Das „Ich bin O.K.“ Tanzstudio bietet zurzeit 16 unterschiedliche Kurse an, die diverse Tanzstile abdecken (wie z.B. Hip Hop Tanz, Modern Dance, Kreativ Tanz), aber auch grundlegende Techniken der Schauspielkunst implizieren. Einmal im Jahr bringen die TeilnehmerInnender Kurse gemeinsam eine Jahresproduktion zur Aufführung.
Am 8. April 2015 feiert die nächste große Produktion „Aladins Erkenntnis“ seine Premiere im Theater Akzent. Dieses Tanztheater mit Gesang und Live-Musik basiert auf dem orientalischen Märchen „Aladin und die Wunderlampe“ aus „1001 Nacht“. Mit dabei sind 110 TänzerInnen mit und ohne Behinderung aus unserem „ Ich bin O.K.“ Tanzstudio, aber auch Mitglieder der Bellarina Dance Performance, SchülerInnen des Gymnasiums Theresianum Wien, StudentInnen des Konservatoriums Wien sowie der Gastkünstler Johnny K. Palmer.

Für die kommende Produktion „Aladins Erkenntnis“suchen wir engagierte Hospitanten/Innen, die unser Team bei der Vorbereitung und Durchführung dieses einzigartigen Projektes tatkräftig unterstützen.

Wir bieten:
Hospitanzen in den Bereichen:
Kostüm/Requisite
Organisation

Wir bieten einen interessanten, abwechslungsreichen und umfassenden Einblick in die oben genannten Tätigkeitsfelder innerhalb eines tollen Teams an.

Zeitraum: Ab Februar 2015 – Anfang April 2015 + Aufführungstermine

Stundenanzahl: ca. 15-20 Stunden/Woche

Aufführungstermine von „Aladins Erkenntnis“:
08.04.2015: 10:00 Schulvorstellung Theater Akzent
12.04.2015: 14:00 Familienvorstellung Theater Akzent
15.04.2015: 19:00 Abendvorstellung Theater Akzent
04.05.2015: 10:00 Schulvorstellung Theater Akzent
05.05.2015: 19:00 Abendvorstellung Theater Akzent
10.05.2015: 14:00 Familienvorstellung Theater Akzent

Voraussetzung:
Interesse an inklusivem Tanztheater, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Motivation.

Bezahlung:
Leider kann die Hospitanz nicht vergütet werden, aber gerne stellen wir Praktikumsbestätigungen für etwaige Universitäten und Fachhochschulen aus.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Vita und kurzes Motivationsschreiben) bis spätestens 20. Dezember an:

Mag.(FH) Daniel Frieß
Kaufmännische Leitung
Mail:d.friess@ichbinok.at
Fleischerei: Angebot zur künstlerischen Mitarbeit Beginn: Anfang 2015

Experimentelles politisches Theater

Wir suchen Mitarbeiter in den Bereichen (freier Werkvertrag):

- Dramaturgie (inkl. Redaktion für PR&Pressearbeit, Homepage)
- Dramaturgieassistenz (inkl. Archivarbeit)
- Produktions/Regieassistenzen

Wir bieten Voluntariate in den Bereichen:

- Projektleitungs-/Administrationsassistenz (Einzelprojekte)
- Mitarbeit neue Homepage (Textarbeit, Fotobearbeitung,, laufende Einträge)

Das künstlerische Team der FLEISCHREI_mobil sucht junge, dynamische MitarbeiterInnen für eine der spannendsten der freien Theatergruppen Wiens. Menschen, die sich besonders für politisches Theater und soziothetrale Prozessen interessieren und Verständnis für neue Arbeitsformen und Vernetzungsprojekte haben – sich gern selbst einbringen und neue Projekte aktiv mitgestalten wollen.

Aufgabenbereiche: Dramturgische Mitarbeit, Redaktionelle Mitarbeit Homepage/Social Media, Projektbezogene Assistenz der Regie, Dramaturgie, Adminstrationsleitung, Foto- & Videodokumentation, Archivbetreuung.

Voraussetzung: Interesse für experimentelles Theater, Soziokultur, Kommunikation mit KünlsterInnen sowie aktive Vernetzung mit sozialen und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Von Vorteil ist administrative Grunderfahrung, PC-Kenntnisse (basics in word, outlook, excel), Englisch in Wort und Schrift; Teamfähigkeit.

Wenn ihr Lust auf flexibles Arbeiten mit Eigenverantwortung habt, meldet Euch bei uns!
In Folge besteht die Möglichkeit, eigene Projektvorschläge einzubringen.
Gerne stellen wir Praktikumsbestätigungen für Universitäten und Fachhochschulen aus.

Kontakt: Verein Projekt Theater/FLEISCHEREI_mobil
Dr. Eva Brenner; Andrea Munninger office@experimentaltheater.com
Theaterprojekt für Schulen in Gaza: Unterstützung und Sponsoren gesucht Der palästinensische Schauspieler / Regisseur Ali Abu Yaseen - manche von euch haben ihn beim EON Treffen 2006 in Italien kennen gelernt, arbeitete nach dem Gazakrieg (Dez.2008-Jan.2009) mit Kindern und Jugendlichen an der Aufarbeitung ihrer traumatischen Erfahrungen. Unter dem Ashtar theatre von Ramallah entstand das Theaterprojekt ‚THE GAZA MONOLOGUES’, das am 17. Okt. 2010 gleichzeitig in mehr als 30 Ländern aufgeführt wurde.
Nach den jüngsten Bombardierungen der israelischen Armee diesen Sommer, der unvorstellbar großen Zahl an toten und verletzten Zivilisten und Zerstörungen, arbeitet Ali Abu Yaseen an einem neuen Projekt. Gemeinsam mit dem Psychologen Nadel Sha'ath und Koordinator Wael Afana unterrichtet er zur Zeit 10 der jungen Männer und Frauen, die vor 4 Jahren die Texte schrieben und aufführten; Sie werden in verschiedenen Techniken des Theaters der Unterdrückten und Creative Drama ausgebildet, um so bald wie möglich in Gazas Schulen mit den Kindern zu arbeiten.
Die Wichtigkeit dieses Projekts liegt mir besonders am Herzen. Es sollte große Unterstützung bekommen. Ich freue mich über Hinweise zu eventuellen Sponsorenkontakten. (Angela Waldegg, E-mail: amisnuh@aon.at T: 01-713 62 21)
Kostüme für Fasching und Theater Pünktlich zum Faschingsbeginn laden wir Sie herzlich ein, während der Faschingszeit bis zum Aschermittwoch, unseren gut sortierten Kostümfundus zu besuchen. Sie finden bei uns verschiedenste Verkleidungen, aber was wir Ihnen besonders ans Herz legen können, sind viele Tierkostüme. Weiters gibt es eine große Auswahl aus verschiedenen Film- und Theaterproduktionen.

Wegen Pensionierung haben wir keine fixen Öffnungszeiten mehr, wir verleihen nicht mehr, wir geben zu guten Bedingungen unsere Kostüme weiter.
Oder sollten Sie Interesse haben unsere oder sämtliche unserer Kostüme zu übernehmen, so können wir gerne darüber sprechen. Aber kommen Sie einfach vorbei und schauen Sie rein! Stöbern, Gustieren und Anprobe erwünscht!

Bitte kündigen Sie uns Ihr Kommen unbedingt telefonisch an: 0664 / 38 52 770. Sie finden uns im Gassenlokal in der Hetzgasse 31, Wien III und Sie erreichen uns mit der Bim 1 bis Hetzgasse (1 ½ Minuten zu Fuß) oder mit der U3 oder der U4 bis Wien Mitte (ca. 8 Gehminuten). Sie sind bei uns herzlich willkommen!

+43 (0)664 / 38 52 770
emmy.schachinger@silverserver.at
Research Survey: Creativity is not an inexhaustible resource! Fill in the research survey: ‘Creativity is not an inexhaustible resource!’ In collaboration with sociologist Pascal Gielen (University of Groningen)

Are you an artists or working in the creative field?
Does your daily work rely on creativity?
Then you are the person we are looking for!

This survey investigates the working conditions of artists and creatives across Europe. It is undertaken by SMartNL* in collaboration with Dr. Pascal Gielen of the University of Groningen and SMartBe. The research results will be used to develop solutions to enhance – and to strengthen - the very basis of the creative professions: creativity.
Through your answers we obtain direct information on what is needed to make creativity sustainable for those who use it: that is for artists and creatives. This will allow us to develop new tools for you.

Start the survey, it only takes you 15 minutes.
smart-nl.org/creativity-inexha...
nl.surveymonkey.com/s/RK57RJ8
art but fair: Ein erster Schritt in Richtung Kunst-Gütesiegel Die "art but fair"-Selbstverpflichtungen
Es ist so weit: "art but fair" hat eine neue Webseite online gestellt, auf der sich ab sofort Kunstschaffende, Theaterleitende, Verantwortliche in der Kulturpolitik, Verantwortliche an Schulen und Hochschulen sowie Agenturen und Künstlervermittlungen - der gesamten Öffentlichkeit zugänglich - zu ethischen Mindeststandards selbst verpflichten können.
selbstverpflichtung.artbutfair.org

Es geht darum, dass alle Kunstakteure einen moralischen Kodex entwickeln und dabei versuchen, diesen auch im beruflichen Alltag umzusetzen und zwar als ständig währender Prozess. "art but fair" möchte mit diesen Selbstverpflichtungen auf ein faires und würdevolles Arbeiten hinwirken und lädt ab sofort zur Unterzeichnung ein. Schon jetzt gibt es viele Vorreiter.

Ergänzend zur Selbstverpflichtung formulieren alle Unterzeichnenden von sich aus erste konkrete Schritte zur Umsetzung der beschriebenen Ziele. Nach einem Jahr senden sie jährlich einen Fortschrittsbericht zur Veröffentlichung an "art but fair". Die Berichte machen Entwicklungen überprüfbar und können im Sinne einer "best-practice"-Dokumentation Motivation und konkrete Hilfe für alle sein. Die Unterzeichnung berechtigt zur Nutzung des derzeitigen "art but fair"-Logos in der Öffentlichkeit.

Die Selbstverpflichtungen gingen aus den "Goldenen Regeln künstlerischen Schaffens" hervor, die seit April 2013 zusammen mit vielen Tausend Kunstschaffenden auf der Facebook-Seite "Die traurigsten & unverschämtesten Künstler-Gagen & Auditionerlebnisse" entstanden waren. Mittelfristiges Ziel der Selbstverpflichtungen ist die Einführung eines Gütesiegels, das für das Publikum erkennbar in Zukunft auf angemessene Gagen und gerechte Arbeitsbedingungen in der Darstellenden Kunst und Musik hinweisen wird.
Social Art People Schauspielagentur Social Art People ist die erste Agentur für SchauspielerInnen & KünstlerInnen mit Behinderung.
Social Art People betreut ihre KlientInnen in der Karriereplanung, Akquise und Management.

Die Agentur vermittelt ihre KlientInnen an:

Film- und TV-Produktionen
Werbung und Kommunikation (TV, Print & Web)
Theaterproduktionen
Kunst- & Kulturprojekte
u.v.a

www.socialartpeople.com/
bookamat: Buchhaltung einfach und übersichtlich Wir wissen aus eigener Erfahrung als Selbständige, dass das Thema Buchhaltung nicht immer angenehm ist. Wir wissen aber auch, dass es ein gutes Gefühl ist, die eigenen Zahlen zu kennen und im Griff zu haben. Darum haben wir mit bookamat eine einfache Buchhaltungsapplikation entwickelt.

Gerade zu Jahresende ist ein guter Zeitpunkt, sich mit den eigenen Zahlen zu beschäftigen. Darum sind wir gemeinsam mit der IGFT zum Entschluss gekommen, euch bookamat vorzustellen.

bookamat ist für Einnahmen-Ausgaben-Rechner (EPUs, Freiberufler, KMUs und Vereine) konzipiert und leicht zu bedienen. Mittels vordefinierter Steuerkonten können Einnahmen und Ausgaben schnell und steuerrechtlich korrekt eingeben werden. Tags und Kostenstellen erlauben persönliche Zuordnungen und betriebliche bzw. private Anteile lassen sich einfach berechnen. Wiederkehrende Buchungen (z.B. Studiomiete, Telefonkosten) können über frei definierbare Vorlagen im Handumdrehen erfasst werden. Die Umsatzsteuervoranmeldung ist damit ebenso vorbereitet wie die zusammenfassende Meldung.

Weitere Features:
— Anlageverzeichnis
— Umfassende Exports (Excel, PDF)
— Rechnungs-/Belegupload
— Sichere Verbindung und tägliche Backups

Einen schönen und kurzen Überblick darüber was bookamat kann gibts hier:
vimeo.com/42272006

oder in diesem Artikel in Format:
www.format.at/articles/1229/94...

Und natürlich auf: www.bookamat.com

bookamat kann man 30 Tage lang gratis testen, danach kostet der Jahresaccount 100,- Euro.
Für die Mitglieder der IGFT gibt es jetzt als besonderes Special: –50% auf den Accout AT2013 (einlösbar bis Ende Februar 2014, Account gültig bis Ende 2014).

Der Ermässigungscode ist über die IG Freie Theaterarbeit ( c.vikoler@freietheater.at ) zu beziehen.

Wir freuen uns, wenn ihr bookamat testet und unser Angebot weiterverbreitet.
Feedback, Anmerkungen & Kritik – jederzeit an support@bookamat.com

Beste Grüße,
Axel & Patrick
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum