theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
BMUKK: Auslandsstipendium Seit 2014 bietet die Abteilung ein Auslandsstipendium an, im Gegenzug gibt es das Trainee-Stipendium nicht mehr. Für das Auslandsstipendium muss man ansuchen, es wird nicht ausgeschrieben.

Siehe Homepage: www.bmukk.gv.at/kunst/foerderu...

Auslandsstipendium

Erweiterung der Kompetenzen und Handlungsspielräume von KulturmanagerInnen durch Weiterbildung in einem ausländischen Kulturzentrum; einreichberechtigt sind Einzelpersonen mit österreichischer Staatsbürgerschaft oder deren Lebens- und Arbeitsinteressen nachweislich seit mindestens drei Jahren überwiegend in Österreich liegen, wenn
sie einen einschlägigen Studienabschluss nachweisen können oder
sie eine vergleichbare Ausbildung oder Berufserfahrung nachweisen können
sie mindestens eine dreijährige Berufserfahrung im Bereich Kulturmanagement / Kulturarbeit nachweisen können
sie nicht immatrikuliert sind

Vorgesehen sind 5 Stipendien pro Jahr (Stand 2014)
Nach Destination; maximal 6 Monate Laufzeit
Kulturinitiativenbeirat

Vollständig ausgefüllter Förderungsantrag mit folgenden Beilagen:
- Motivationsschreiben inklusive Nennung des gewählten Kulturzentrums einschließlich Begründung, warum diese Einrichtung ausgewählt wurde
- Bestätigung der jeweils Verantwortlichen des vorgeschlagenen Kulturzentrums
- Weiterbildungsziel
- Lebenslauf mit Angaben zur Ausbildung und zur bisherigen beruflichen Tätigkeit

Persönliche Qualifikation; Lernziele; Weiterbildungsmöglichkeit in der gewählten Einrichtung, Erwerb von Zusatzqualifikationen durch das Praktikum; Art und Umfang der angebotenen Tätigkeiten; Verwertungsmöglichkeit des im Ausland erworbenen Könnens in Österreich; Naheverhältnis zu regionalen Kulturinitiativen; Praktika an Bundes- und Landeseinrichtungen werden nicht berücksichtigt.
BKA: Inlands-Tourneekostenzuschuss für Kunstschaffende, Theaterensembles Dieser Topf ist mit 300.000 Euro dotiert !!

Ziel und Zweck: Förderung von Tourneen einzelner Kunstschaffender sowie Musik- und Theaterensembles im Inland
Dotation/Förderungs­höhen: Teilfinanzierung
Vergabemodus: Musikbeirat, Beirat für darstellende Kunst
Erforderliche Einreichungsunterlagen: Förderungsantrag, angegebene Beilagen

Kriterien und Bedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich; qualifizierte Leistung im Inland, Umfang und Anspruch des Programms mit zeitgenössischen Inhalten, Konzerte/Auftritte in mindestens 3 Bundesländern, Professionalität, Wirtschaftlichkeit, Wirksamkeit in der Öffentlichkeit

Termin: Mindestens 3 Monate vor Tourneebeginn:
www.kunstkultur.bka.gv.at/site...
KulturKontakt Austria: Ausschreibung Artists in Residence Bewerbungsfrist: 31.07.2014

Das Bundeskanzleramt Österreich stellt in Kooperation mit KulturKontakt Austria 50 Residence-Stipendien für das Jahr 2015 in Österreich zur Verfügung.
Für folgende Sparten: Bildende Kunst, Künstlerische Fotografie, Video- und Medienkunst, Design, Komposition, Literatur, Kinder- und Jugendliteratur, Literarische Übersetzung, KunstvermittlerInnen, KuratorInnen

Die Residencies dienen dem Bekanntwerden mit der österreichischen Kunst- und Kulturszene und der Kontaktaufnahme zu österreichischen Kunstschaffenden. Ziel ist die Realisierung eines eigenen Projekts.
Die ausländischen Kunstschaffenden werden während ihres Aufenthalts mit der Kunst- und Kulturszene bekannt gemacht. Angeboten werden Galerie-, Atelier- und Museumsbesuche, Kontaktherstellung zur Literatur- und Verlagsszene sowie Zugang zum Musikleben in Wien. Die StipendiatInnen erhalten nach Maßgabe der Möglichkeiten Freikarten für Kunst- und Buchmessen, zu Aufführungen im Tanzquartier, zum internationalen Tanzfestival ImPuls Tanz und zu anderen Veranstaltungen.

www.kulturkontakt.or.at/html/D...
Offene Ausschreibung für Produktionsstipendien 2015 auf Schloss Bröllin Bewerbungsfrist: 31.07.2014

Professionelle Künstlergruppen aus dem In- und Ausland können sich um Stipendien für die Produktion von zeitgenössischen Tanz-, Theater- und Performance-Projekten bis zu maximal drei Wochen im Zeitraum von April bis November 2015 bewerben. Schloss Bröllin bietet mit mehreren Tanzstudios, Produktions- und Seminarräumen sowie Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten, Raum für KünstlerInnen zum Proben, Experimentieren und Trainieren. Mit den Produktionsstipendien möchte Schloss Bröllin e. V. den Ensembles eine konzentrierte Produktionsphase ermöglichen und Gruppen unterstützen, deren Mitglieder aus verschiedenen Orten und Ländern kommen.

Während des Aufenthaltes werden entsprechende Arbeitsräume, Unterbringung und Verpflegung zur Verfügung gestellt. Bewerbungen können bis zum 31. Juli 2014 eingereicht werden.

Weitere Informationen: www.broellin.de/index.php/modu...
K3 in Hamburg: residency program for international choreographers Deadline: 11.08.2014

K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg is offering three residencies to choreographers at the beginning of their professional career. The applicants should have realised their first own works. Duration of the residency is August 2015 to April 2016 and includes a monthly grant, production budget and mentoring as well as a qualifying course programme. Travel costs covered by the organisers.
The call for applications is open for international choreographers.
The residency programme is one-of-a-kind because of its length of eight months and is closely linked to the other courses and professional training programs offered by K3. The residency includes mentoring and dramaturgical, technical and production related support. It moreover links the projects proposed by the three choreographers in residence closely to the various other on going programs of K3.

The goal of the residency is to develop and strengthen the connections between choreographic practice, research, artistic production and qualification. The length of eight months should provide sufficient time and space for overcoming conventional rhythms of production and open up space for exchange with other artists and interested parties in order to receive new impulses and contacts. Over the course of the residency the three choreographers will each develop a full-length piece that is presented towards the end of the residency on the studio stage P1 on three evenings.
Deadline for applications: 11 August.


Information: k3-hamburg.de/en/ausschreibung...
Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker 2015 Einsendeschluss: 31.08.2014

Die Kleist-Stadt Frankfurt (Oder), die Ruhrfestspiele Recklinghausen und das Kleist Forum Frankfurt (Oder) vergeben in Zusammenarbeit mit der Dramaturgischen Gesellschaft im Jahr
2015 zum 20. Mal den Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker. Bewerben können sich Autorinnen und Autoren, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses nicht älter als 35 Jahre sind, mit deutschsprachigen Theatertexten, die zur Uraufführung noch frei stehen. Sollte nach der Einsendung des Manuskripts eine Uraufführung mit einem Theater verabredet werden, sind die Autorinnen und Autoren bzw. die Verlage gebeten, sich mit dem Kleist Forum in Verbindung zu setzen.

Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und mit einer Uraufführung verbunden, die im Rahmen der Ruhrfestspiele Recklinghausen 2015 stattfinden wird. Die Stückmanuskripte sind in zweifacher Ausfertigung (nicht gebunden!) und unter Angabe von Name, Anschrift, Telefonnummer und
E-Mail-Adresse sowie dem Geburtsdatum zu senden an:
Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder)
Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker 2015
Platz der Einheit 1, 15230 Frankfurt (Oder).

Außerdem sind alle Stücke zusätzlich als PDF-Dateien an das Kleist Forum, Frau Gunhild Strauch (g.strauch@muv-ffo.de), zu senden.

Einsendeschluss ist der 31. August 2014
transeuropa2015: >work/residency< Bewerbungsfrist: 31.08.2014

transeuropa2015, 27. Mai bis 1. Juni 2015

Unter der Leitfrage „Wie wollen wir (in Zukunft) arbeiten?“ widmet sich das transeuropa-Festival in seiner achten Ausgabe gesellschaftlichen Vorstellungen von Arbeit sowie gegenwärtigen Arbeitsbedingungen und -kontexten in den performativen Künsten. Welche Rolle können die Künste für den Entwurf alternativer Modelle des Arbeitens spielen? Was sind die Vorstellungen und Ansprüche junger Künstler_innen an zukünftiges Arbeiten?
Vor dem Hintergrund dieser Fragen schreibt das Team von transeuropa2015 eine Residenz aus, die auf eine umfassende Zusammenarbeit und Auseinandersetzung zwischen den eingeladenen Künstler_innen, dem Publikum und dem Festivalteam zielt.

Wir suchen Nachwuchs-Künstler_innen und Kollektive, die im Rahmen von transeuropa2015 ein neues oder noch nicht realisiertes Projekt umsetzen wollen. Ihr solltet bereits erste Projekte verwirklicht haben, sowie Interesse mitbringen, mit dem Team von transeuropa2015 eine längere Arbeitsbeziehung einzugehen und gemeinsam an der Gestaltung dieser Zusammenarbeit zu forschen.

Die Residenz:

- Neuproduktion in Hildesheim

Während einer bis zu 5-wöchigen Residenz in Hildesheim kann ein Projekt realisiert werden, das im Rahmen des Festivals uraufgeführt wird. Es gibt keine Einschränkungen zu Art und Thema des Projekts – Theater, Tanz, Performance, Live Art und angrenzende Formate künstlerisch-sozialer Praxis sind willkommen.

- Gastspiel

Die Gruppe wird dazu eingeladen, eine weitere Arbeit auf dem Festival als Gastspiel zu zeigen. Damit möchte transeuropa2015 seinem Publikum ermöglichen, einen umfassenden Eindruck von der Arbeit der Künstler_innen zu gewinnen.

- Weitere Informationen

Das studentisch organisierte Festival stellt den Künstler_innen Proben- und Aufführungsraum sowie Unterkunft in Hildesheim für bis zu fünf Wochen zur Verfügung. Während des Probenzeitraums im April und/oder Mai 2015 werdet ihr von einer Produktionsassistenz betreut. Das Festival versucht, alle Reisekosten, einen Produktionskostenzuschuss und Honorare zu zahlen.
Die Rahmenbedingungen der Residenz werden gemeinsam diskutiert und geschaffen. Im Hinblick auf das Festivalthema interessiert sich transeuropa2015 besonders für die Arbeitsweisen der eingeladenen Künstler_innen sowie die Formen der Zusammenarbeit mit dem Festivalteam. Um eine Reflexion und Vermittlung der Arbeitsprozesse zu ermöglichen, ist es uns ein Anliegen, dass die eingeladenen Künstler_innen über die Aufführungen hinaus am Festival teilhaben. Das Ziel ist es, gemeinsam weitere Formen der Vermittlung und des Austauschs (z.B. Workshops) zu entwickeln.

Über das Festival

transeuropa2015 ist das europäische Festival für performative Künste, das vom 27.05.-01.06.2015 zum 8. Mal in Hildesheim stattfinden wird. Ziel von transeuropa ist die Förderung von Nachwuchskünstler_innen der performativen Künste. Das studentische Team von transeuropa2015 sucht die intensive Zusammenarbeit mit Künstler_innen und Kollektiven. Das Herzstück des nächsten Festivals ist der zweitägige, transdisziplinäre Kongress „Arbeit – Wege aus dem Spätkapitalismus“, an dem alle Beteiligten des Festivals - Künstler_innen, Zuschauer_innen, Festivalteam - eingeladen sind, teilzunehmen

Bitte bewerbt Euch mit folgenden Materialien:

- Projektentwurf, in dem das Vorhaben für eine Neuproduktion bei transeuropa2015 ausführlich beschrieben wird (max. 3 Seiten+Budgetvorschlag)
- Überblick bisheriger Arbeiten mit einem Vorschlag für ein Gastspiel (für dieses bitte ausführliche Informationen und technische Anforderungen anfügen)
- Selbstdarstellung und Beschreibung des aktuellen Arbeitskontextes und der Arbeitsweise
- kommende Aufführungstermine

Bewerbungen können in deutscher und englischer Sprache eingereicht werden.

Bewerbungsschluss: 31.08.2014

Einsendungen und Fragen an: call@transeuropa-festival.de
Betreff : « work/residency »

oder per Post an

transeuropa e.V.
c/o Universität Hildesheim
Domänenweg
31141 Hildesheim
Jungwild 2014/15: Förderpreis für junges Theater Einreichfrist: 1.09.2014

Zum sechsten Mal schreiben die österreichischen Festivals für junges Publikum SZENE BUNTE WÄHNE (NÖ), spleen*graz, SCHÄXPIR (OÖ) sowie das Theaterhaus für junges Publikum DSCHUNGEL WIEN und das TaO! Theater am Ortweinplatz Graz gemeinsam einen Nachwuchspreis auf dem Gebiet der darstellenden Kunst für junges Publikum in Form eines Wettbewerbs aus. Ziel ist es, junge Theaterschaffende und Ensembles aus Österreich zu animieren, auf allen Gebieten der darstellenden Kunst (Tanz, Schauspiel, Objekttheater, Musiktheater, Erzähltheater, Performance etc.) für ein junges Publikum bis 14 Jahren zu arbeiten.

Teilnahmeberechtigt sind
Junge, professionell arbeitende Theater- und Tanzgruppen oder EinzelkünstlerInnen bis 30 Jahre, die in Österreich leben. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind die VorjahressiegerInnen.

Einreichung
Interessierte reichen bis 01. September 2014 ein schriftliches Konzept ein, in dem ihr noch nicht realisiertes Projekt beschrieben wird. Im Konzept sollen die beteiligten KünstlerInnen vorgestellt und das Projekt sowie die Arbeitsweise beschrieben werden und ein Budgetplan enthalten sein (max. 5 Seiten). Es werden ausschließlich Projekte berücksichtigt, die sich an ein Publikum bis 14 Jahren richten.

Vorauswahl
Eine ExpertInnenjury nominiert anhand der eingelangten Konzepte die TeilnehmerInnen für den Wettbewerb, der im Februar 2015 in Graz ausgetragen wird.

Der Wettbewerb
Beurteilt werden keine fertigen Produktionen, sondern szenische Skizzen, die 10 bis maximal 20 Minuten dauern und Einblick in die inhaltliche und ästhetische Idee sowie in die Arbeitsweise der WettbewerbsteilnehmerInnen geben. Eine internationale Jury beurteilt diese und bestimmt die PreisträgerInnen. Beim Wettbewerb sind nur Grundlicht und wenige technische Mittel möglich.

Der Preis
Die Dotierung beträgt in Summe € 15.000 und wird zur Ausarbeitung der drei PreisträgerInnen-Projekte vergeben, deren Uraufführungen im Juni 2015 beim SCHÄXPIR Festival stattfinden. Außerdem beinhaltet der Preis Aufführungen bei den an JUNGWILD beteiligten Institutionen.

Einreichung
Bis 01. September 2014 an office@tao-graz.at

Information und Kontakt
TaO! - Theater am Ortweinplatz, Ortweinplatz 1, 8010 Graz, 0316/846094, www.tao-graz.at
TKI - Tiroler Kulturinitiativen/IG Kultur Tirol: TKI open 15 Einreichfrist: 20.10.2014

Die TKI - Tiroler Kulturinitiativen/IG Kultur Tirol freut sich, die Ausschreibung des Fördertopfes TKI open 15 unter dem Motto „vor Ort“ bekannt geben zu dürfen.

Ganz in der Nähe scheint vieles oft unbedeutend, längst abgehandelt, selbstverständlich, mäßig interessant. Viel spannender ist es woanders, im globalen Raum oder zumindest im urbanen Zentrum. Dort vermuten wir vielversprechende kulturelle Entwicklungen, suchen wir Widerständiges, erhoffen wir Veränderung. Doch warum eigentlich nicht gleich hier, vor Ort, aufgraben, umrühren, einen neuen Blick auf das Gewohnte werfen und hinhören, was es zu sagen hat? Sich neu orientieren im scheinbar Bekannten, sich daran reiben, es lieben können oder kritisch in Frage stellen, es reflektieren und zum Thema machen. Und sich dadurch Möglichkeiten eröffnen, vor Ort bisher nicht gekannte, imaginäre oder reale Orte zu schaffen, Bestehendes umzudeuten oder Alltägliches neu zu besetzen.

TKI open 15 lädt ein, vor Ort aktiv zu werden, am Land, in der Peripherie, im Dorf, Bezirk oder Stadtteil. Die Ausschreibung möchte dazu anregen, Geschichten vor Ort aufzuspüren und aus dem Vorhandenen oder Fehlenden heraus Neues entstehen zu lassen. Sie lädt zur Einreichung zeitgenössischer Kunst- und Kulturprojekte ein, die Themen vor Ort aufgreifen und experimentell, kritisch, lustvoll oder ungewöhnlich bearbeiten.

Bis zum 20. Okober 2014 (Poststempel) können themenspezifische Projekte eingereicht werden. Ausführliche Informationen zur Ausschreibung sind der Website zu entnehmen: www.tki.at/index.php?id=539

Informationen und Kontakt:
Anita Moser, anita.moser@tki.at Tel. 0512 586781,
TKI - Tiroler Kulturinitiativen / IG Kultur Tirol
Dreiheiligenstr. 21 a, 6020 Innsbruck
www.tki.at
Treibstoff Theatertage Basel 2015: Ausschreibung Einreichfrist: 24.10.2014

Die Kaserne Basel, das ROXY Birsfelden und das jungetheaterbasel suchen gemeinsam innovative Projektideen für die 7. Ausgabe der Treibstoff Theatertage Basel. Diese finden voraussichtlich vom 2. bis 13. September 2015 statt: Für diese Ausgabewerfen die Theatertage einen besonderen Blick auf site-specific Inszenierungen und suchen gleichermaßen Konzepte für Bühnenproduktionen wie auch für spezifische Orte in Basel. KünstlerInnen und Gruppen, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen, erhalten von Treibstoff die Möglichkeit einer Kofinanzierung sowie einen professionellen Rahmen für die Realisierung und Präsentation eines neuen Theaterprojektes.

Was ist Treibstoff?
Treibstoff ist eine Plattform für junge Theaterschaffende, die seit 2004 alle zwei Jahre in Basel veranstaltet wird. Aus den eingereichten Vorschlägen wählt die Treibstoff-Programmgruppe die interessantesten Projekte aus. Deren Bewerber erhalten einen Finanzierungsbeitrag sowie dramaturgische, logistische und organisatorische Unterstützung bei der Umsetzung.

Bühnenproduktion oder ein site-specificProjekt?
Für Treibstoff 2015 sucht die Programmgruppe erstmals Projektideen in zwei Kategorien. Die Theatertage werden aus Bühnenproduktionen UND ortsspezifischen Performance- und Theaterprojekten im Stadtraum bestehen. Die Projekte können sowohl für einen ausgesuchten Ort (ein Platz, ein Bahnhof, ein Geschäft, ein Industriegebäude, eine Tramlinie, etc.) oder für mehrere Orte (eine Route, ein wanderndes Objekt, ein Quartier o.ä.)für das Festival entwickelt werden. Um eine genaue Begründung der Ortsauswahl wird gebeten. Wie in den vergangenen Jahren können sich Bewerber aber auch für eine Bühnenproduktion entscheiden. Diese kann als Stückentwicklung oder als performatives Projekt vorgeschlagen werden. Es wird ein ausgewogenes Programm zwischen diesen beiden Kategorien präsentiert.

Wer kann sich bewerben?
Professionelle, noch nicht etablierte Künstlerinnen und Gruppen aus dem Bereich Theater/Performance aus der Schweiz, Deutschland und Österreich. Berücksichtigt werden Projekte, welche im Sommer 2015 in Basel realisiert und anschließend während den Treibstoff Theatertagen zur Aufführung gebracht werden können.

So funktioniert’s
Registriere Dich auf unserer Homepage www.treibstoffbasel.ch und gib an, zu welcher Kategorie deine Bewerbung gehört (Bühnenprojekt oder site-specific). Nach erfolgreicher Registrierung erhältst Du eine Bestätigungs-Email. Schicke nun Deine schriftliche Bewerbung bis spätestens Freitag, 24. Oktober 2014 an die untenstehende Postadresse.Nach Sichtung sämtlicher registrierter und rechtzeitig eingegangener Projekte trifft die Programmgruppe zwischen Ende November und Mitte Dezember eine erste Auswahl, woraufhinKünstlerInnen im Januar 2015 zur Vorstellung ihrer Projekte nach Basel eingeladen werden. Die Programmgruppe entscheidet anschliessend, welche Projekte im Rahmen von Treibstoff 2015 realisiert werden. Beide Bewerbungs-Kategorien werden zu gleichen Teilen berücksichtigt.

Das brauchen wir
Beschreibung Deines Projekts in Form eines Konzeptpapiers (max. vier A4-Seiten)
Arbeitsbiografien der Projektverantwortlichen
Dossiers bitte unbedingt ungebunden einsenden, keine speziellen Formate
keine umfangreichen Dokumentationen (falls wir zusätzliches Material benötigen, melden wir uns bei Dir!)
eine DVD mit bisherigen Arbeiten oder Ausschnitten ist willkommen

Einsendeschluss ist der 24. Oktober 2014 (Poststempel):

Treibstoff Theatertage Basel
c/o Kaserne Basel
Klybeckstrasse 1b
CH-4057 Basel

Bei Fragen: info@treibstoffbasel.ch
Registrierung und weitere Informationen unter: www.treibstoffbasel.ch
Theater Drachengasse/Bar&Co: Nachwuchs-Theater-Wettbewerb Einreichfrist: 11.11.2014

Für immer Peter Pan!

Spielzeit: 1.-20. Juni 2015, Di-Sa um 20 Uhr

Ich will immer ein kleiner Junge sein und meinen Spaß haben! sagt Peter Pan. Er bleibt für immer
Kind, ohne Erinnerung und ohne Verantwortung.

Sind wir alle Peter Pan? Kindliche nimmersatte Konsumenten, die nach dem neuesten Gadget
schreien, und sich von unserer Gouvernante, dem Staat, entmündigen lassen? Oder sind wir
erwachsene, mündige Bürger, die ihr Leben gestalten und jenseits unmittelbarer
Bedürfnisbefriedigung denken und leben können?

Wir laden junge TheatermacherInnen ein, Konzepte für Kurzprojekte zum Thema einzureichen. Die
drei spannendsten Projekte/Gruppen erhalten die Gelegenheit, drei Wochen im Theater
Drachengasse zu proben und anschließend ihre Arbeiten in einer Spielserie von 16 Tagen zu
präsentieren.

Die GewinnerInnen des Wettbewerbs werden über Juryentscheid bzw. Publikumsabstimmung ermittelt. Der Jurypreis beträgt auch heuer wieder 5.000 €, zur Verfügung gestellt vom Kuratorium für Theater, Tanz und Performance in der Stadt Wien für die weitere Ausarbeitung des Projektes. Die Drachengasse stellt Bar&Co samt Infrastruktur für die Aufführung in der kommenden Saison zur Verfügung. Der Publikumspreis beträgt 1.000 €.

Wir bieten:
Budget:
5000 € pro realisiertem Projekt (beinhaltet Projektentwicklung und 16 Spieltage)
1000 € Prämie für den Gewinner/die Gewinnerin des Publikumspreises
5000 € für den Gewinner/die Gewinnerin des Jurypreises zur Weiterentwicklung des Projektes
Proberaum für 3 Wochen
Projektbegleitung: Katharina Schwarz. Organisatorische Betreuung: Beate Platzgummer. Technische Leitung: Johanna Franz. Bühne: 3,5 x 5 m, technische Grundausstattung vorhanden, Werbung, Marketing

Projektbeschreibung:
Dauer: 20 Minuten. Bitte keine Monologe!
Abgesehen vom allgemeinen Thema Für immer Peter Pan! keine inhaltlichen Vorgaben.
Teilnehmer: TheaterkünstlerInnen in Ausbildung oder am Beginn ihrer Berufslaufbahn
Fokus auf Text, Schauspiel und Regie (minimale bühnentechnische Anforderungen)

Einreichdaten:
Einreichfrist: 11. November 2014
Unterlagen: Name und Kontakt der Gruppe, Projektbeschreibung (maximal 1 Seite)
Info über Mitwirkende (Name, Alter, Kurzbiografien inkl. Ausbildung)

Zu richten an: newcomer@drachengasse.at oder per Post an
Theater Drachengasse, 1010 Wien, Fleischmarkt 22, Kennwort: „Newcomer“
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum