theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
BKA: Inlands-Tourneekostenzuschuss für Kunstschaffende, Theaterensembles Dieser Topf ist mit 300.000 Euro dotiert !!

Ziel und Zweck: Förderung von Tourneen einzelner Kunstschaffender sowie Musik- und Theaterensembles im Inland
Dotation/Förderungs­höhen: Teilfinanzierung
Vergabemodus: Musikbeirat, Beirat für darstellende Kunst
Erforderliche Einreichungsunterlagen: Förderungsantrag, angegebene Beilagen

Kriterien und Bedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft bzw. ständiger Wohnsitz in Österreich; qualifizierte Leistung im Inland, Umfang und Anspruch des Programms mit zeitgenössischen Inhalten, Konzerte/Auftritte in mindestens 3 Bundesländern, Professionalität, Wirtschaftlichkeit, Wirksamkeit in der Öffentlichkeit

Termin: Mindestens 3 Monate vor Tourneebeginn:
www.kunstkultur.bka.gv.at/site...
Auslandsstipendium für TänzerInnen und ChoreographInnen Einreichung: jederzeit

Stipendien zur Weiterbildung von TänzerInnen und ChoreographInnen im Ausland.

Voraussetzungen:
- Österreichische Staatsbürgerschaft oder Lebensmittelpunkt nachweislich seit mind. drei Jahren in Österreich
- abgeschlossene Ausbildung
- Qualität der künstlerischen Leistung
- Nachweis einer künstlerischen Tätigkeit in Österreich

Vergabemodus
- Laufende Einreichung
- Einreichung mind. 6 Monate vor Beginn der Weiterbildung

Einreichung an
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Sektion V - Kunstangelegenheiten
Concordiaplatz 2
A-1014 Wien

Nähere Informationen und Einreichunterlagen:
www.kulturfoerderportal.steier...
Bundeskanzleramt/Kunstsektion: Start-Stipendien 2015 Unter dem Titel Start-Stipendien 2015 schreibt das Bundeskanzleramt Österreich insgesamt 95 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs in folgenden Bereichen aus:

Bildende Kunst (10 Stipendien)
Architektur und Design (10 Stipendien)
Künstlerische Fotografie (5 Stipendien)
Video- und Medienkunst (5 Stipendien)
Mode (5 Stipendien)
Musik und darstellende Kunst (35 Stipendien)
Filmkunst (5 Stipendien)
Literatur (15 Stipendien)
Kulturmanagement (5 Stipendien)

Die Start-Stipendien stellen eine Anerkennung und Förderung für das Schaffen junger Künstlerinnen und Künstler dar. Sie sollen die künstlerische Entwicklung vorantreiben und den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene erleichtern. Die Start-Stipendien für Kulturmanagement dienen der Erweiterung der Kompetenzen und Handlungsräume von jungen Kulturmanagerinnen und Kulturmanagern durch Weiterbildung in einem österreichischen Kulturzentrum.
Die Stipendien haben jeweils eine Laufzeit von 6 Monaten und sind mit je EUR 6.600,- dotiert. Das Vorhaben muss 2015 begonnen werden. Eine Bewerbung ist nur in einer der ausgeschriebenen Sparten möglich.

Mehr: www.kunstkultur.bka.gv.at/site...
Szene Salzburg: Drei Residencies im SZENE-Studio im Jahr 2015 Drei Residencies im SZENE-Studio im Jahr 2015
Die SZENE lädt drei Künstler/Ensembles aus den übrigen Bundesländern nach Salzburg ein, um für jeweils zwei Wochen im SZENE-Probenstudio an ihren neuen Produktionen zu arbeiten. Die Eckdaten zum Probenraum: 6m x 9m, Raumhöhe 2,5m, Holz-Schwingboden, Tanzboden s/w.

Bewerbungen und Details unter vania.cescon@szene-salzburg.net

20.11.2014
Culture Connected 2014 Einreichfrist: 3.12.2014

www.culture-connected.at/home/...

„culture connected“ ist eine österreichweite Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Frauen. Ziel der Initiative ist die Unterstützung von Kooperationsprojekten zwischen Schulen und Kulturpartnern. Neue Sichtweisen sollen vermittelt, herkömmliche hinterfragt und Vorurteile aufgebrochen werden.

Teams bestehend aus Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie mindestens einem außerschulischen kulturellen Partner sind eingeladen, ihre Projektkonzepte einzureichen. Eingereicht werden können Projekte zu allen Kunst- und Kulturbereichen. Eine Fachjury wählt die Projektideen aus, deren Realisierung mit maximal 1.500,- Euro unterstützt wird.

KulturKontakt Austria begleitet die Initiative konzeptionell, beratend und organisatorisch.

Schwerpunkte
- Schulen und Kulturpartner bei ihrer Zusammenarbeit unterstützen
- Kindern und Jugendlichen die Beschäftigung mit und Partizipation an Kunst und Kultur ermöglichen
- Die Institution Schule öffnen – durch Kooperation mit Kulturpartnern und Einbindung externer Expertinnen und Experten
- Zielgruppen mit unterschiedlichem kulturellem und sozialem Hintergrund ansprechen
- Das Potential neuer Lernorte außerhalb der Schule erfahrbar machen
- Soziales und kooperatives Lernen unterstützen

Kooperation
Die Projektbeteiligten müssen zum Zeitpunkt der Konzepteinreichung bereits fixiert sein. Das Konzept ist von der Schule oder der Kultureinrichtung unter Nennung
der Projektleitung einzureichen. Schulprojekte, die keine Zusammenarbeit mit einer Kultureinrichtung, Kulturinitiative oder einem Kulturverein vorsehen, werden nicht finanziell unterstützt.

WER KANN SICH BETEILIGEN?
Schulen in ganz Österreich (alle Schularten und Schulstufen)
Projektteams der schulischen Tagesbetreuung
Kultureinrichtungen, die über ein kontinuierliches Jahresprogramm verfügen
Kulturinitiativen und -vereine

WIE KANN MAN EINREICHEN?
Die Einreichung eines Projektkonzepts ist per Online-Formular bis 3. Dezember 2014 möglich. Durch die Funktion „Für später speichern“ können Sie das Formular jederzeit zwischenspeichern, um es zu einem späteren Zeitpunkt zu vervollständigen:
die-anmeldung.at/cc2014/konzep...

Das Online-Einreichformular 2013/14 umfasst folgende Bereiche
Projekttitel
Daten der Schule
Daten des Kulturpartners
Daten der Projektleitung
Angaben zu den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern
Entstehung der Projektidee/Ausgangssituation
Projektziel/e
Projektbeschreibung (Inhalt, Methoden, Projektablauf)
Form der Zusammenarbeit zwischen Schule und Kulturpartner
Einbindung der Schülerinnen und Schüler
Sonstige schulexterne ProjektpartnerInnen und deren Einbindung ins Projekt
Verbindlicher Kosten- und Finanzierungsplan

Einen Überblick über die einzugebenden Daten bietet das Musterformular:
www.culture-connected.at/filea...

Das eingereichte Konzept entscheidet in seiner Aussagekraft, Klarheit und Nachvollziehbarkeit über die Möglichkeit zur finanziellen Unterstützung! Eine Fachjury entscheidet darüber, welche der eingereichten Konzepte in ihrer Umsetzung mit maximal 1.500,- Euro unterstützt werden.

www.culture-connected.at/home/...
PACT Zollverein: Call for Residencies 2015 Deadline: 4.12.2014

Running all year round since 2002, the residency programme is at the heart of PACT Zollverein’s day to day work. Open to professional artists from home and abroad who work in the areas of dance, performance, media arts or music and closely linked to PACT’s two other core strands of activity in presenting work and facilitating research and development, the programme is a key element in PACT Zollverein’s profile as an Artists’ House supporting lively exchange between practice and theory. While occupying their own designated space and essentially working independently, residents may choose to take advantage of various kinds of production support such as dramaturgy, technical assistance, project management as well as press and publicity.

Thanks to the support of the Ministry for Families, Children, Youth, Culture and Sports of the State of North Rhine-Westphalia, residency recipients receive a grant to cover their living expen¬ses and travel costs.

Residences are awarded twice a year by an international jury. The application deadline for residencies from August to December 2015 is Thursday, the 4th of December 2014.

Applications must include:
A short motivation statement
A project description
A short summary of your project description (max. 1000 characters)
Short chronological CV for everyone involved in the project (max. 2000 characters)
All applications must include links to full length video examples of your own work. Please do not submit trailers.

Please note that we only accept applications submitted via our online application system: www.pact-zollverein.de/en/arti...

If you have any questions please send an email to: residenz@pact-zollverein.de
TANZFONDS ERBE: Anträge zur Förderung Nächster Einsendeschluss: 15.12.2014

TANZFONDS ERBE fördert künstlerische Projekte zum Kulturerbe Tanz. In der der Regel können mittlere und größere Projekte mit maximal 100.000 Euro gefördert. Es können bis zu 80% der Kosten beantragt werden. Die Vergabe erfolgt auf Empfehlung einer Jury.

Die Anträge für die neuen Förderrunden des TANZFONDS ERBE können ab sofort unter www.tanzfonds.de heruntergeladen werden.

Anträge zur Förderung durch TANZFONDS ERBE können zu folgenden Fristen eingereicht werden:
1. Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2014
Jurysitzung voraussichtlich im Februar 2015
Frühestmöglicher Projektbeginn März 2015, Projektende spätestens Juli 2018
2. Einsendeschluss ist der 30. September 2015
Jurysitzung voraussichtlich im Dezember 2015
Frühestmöglicher Projektbeginn Januar 2016, Projektende spätestens Juli 2018
3. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2016
Jurysitzung voraussichtlich im Januar 2017
Frühestmöglicher Projektbeginn Februar 2017, Projektende spätestens Juli 2018

DOWNLOAD Antragsunterlagen: www.tanzfonds.de/de/erbe-bewer...

Weitere Informationen zum TANZFONDS ERBE: www.tanzfonds.de/de/erbe-info1...

Fragen rund um den Antrag stellen Sie bitte an antrag@diehl-ritter.de
danceWEB 2015: Bewerbungsstart Bewerbungsfrist: 15.12.2014

Ab sofort und bis einschließlich 12. Dezember, 12:00 Uhr MEZ werden die Bewerbungen für das danceWEB Scholarship Programme 2015 entgegen genommen!

Das danceWEB Scholarship Programme bietet alljährlich attraktive Stipendien für rund 60 aufstrebende Tänzer_innen und Choreograf_innen aus ca. 40 Ländern: Die Stipendiat_innen haben die Möglichkeit, sämtliche Workshops und Research Projekte sowie Performances im Rahmen des ImPulsTanz – Vienna International Danke Festival zu besuchen und werden für die gesamte Dauer des Programms von einem Artistic Coach begleitet. Das danceWEB Scholarship Programme 2015 findet von 15. Juli bis 19. August statt.

Infos zur Bewerbung:
www.impulstanz.com/en/scholars...
www.lifelongburning.eu/project...
Linzer KunstStoff 2015: Ausschreibung Einreichfrist: 19.12.2014

Im April 2015 geht der Linzer Kunststoff in die erste Runde. Die Veranstaltung versteht sich als Plattform, die jungen, in Oberösterreich lebenden KünstlerInnen aus unterschiedlichen Kunstsparten die Möglichkeit bietet, ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Aus den eingereichten Konzepten triffteine Fachjuryeine Auswahl und die TeilnehmerInnen erhalten einen Kostenzuschuss von 200 € für die Umsetzung. Die fertigen Arbeiten werden dann in der Tabakfabrik Linzausgestellt und können am 22.April2015 im Rahmen einer Abendveranstaltung von den BesucherInnen in Form eines Parcours entdeckt und besichtigt werden. Am Ende wird ein Projekt mit dem Publikumspreis (1000 €) ausgezeichnet.

Gesucht werden:
Kunstprojekte aller Art, wie Performances, Raum- oder Videoinstallationen, Texte,Gemälde, Zeichnungen, Objekte, Fotografien uvm.

Zum Thema:
Brave New Economy? – Geht es uns wirklich auch gut, nur weil es der Wirtschaft gut geht? Wie könnte die Welt(-wirtschaft) in 50 Jahren aussehen? Gleich einer Dystopie à la Aldous Huxley? Ist das jetzige System noch tragbar oder zeichnen sich am Horizont schon Alternativen ab? Sendet uns eure apokalyptischen, optimistischen, innovativen oder irrsinnigen Ideen, Bilder, Konzepte!

Teilnahmeberechtigtsind alle in Oberösterreich lebenden KünstlerInnen bis 35 Jahre

Einreichen:
Konzepte, Ideen, eine kurze Beschreibung deiner Person sowie spezielle Anforderungen (welche nicht durch den Umsetzungsbeitrag gedeckt werden können) bitte bis 19.Dezember 2014 an: Kunststoff@bsa-ooe.at oder BSA OÖ, Landstraße 36, A-4020 Linz!

Organisation:
BSA Oberösterreich, GFK – Gesellschaft für Kulturpolitik
Szenenwechsel: Ausschreibung Einreichfrist: 15.02.2015

Mit Szenenwechsel fördern die Robert Bosch Stiftung und das Internationale Theaterinstitut Zentrum Deutschland internationale Kooperationen in den Darstellenden Künsten mit Partnern aus Osteuropa und Nordafrika.

Gesucht werden Projekte, die aktuelle Tendenzen und gesellschaftliche Veränderungen aufgreifen und in der gemeinsamen künstlerischen Reflexion sichtbar machen. Der Fokus des Programms liegt auf der Unterstützung der Erarbeitung und Neuentwicklung eines gemeinsamen Projekts im Zeitraum von bis zu zwei Jahren. Bestehende Kontakte können ausgebaut oder neue initiiert werden. Die projektbezogene Zusammenarbeit soll bewährte Ausdrucksformen durch neue Akzente bereichern und neue Arbeitsweisen erproben. Gefördert wird insbesondere die Anbahnung und Entwicklung internationaler künstlerischer Projekte, die in der direkten Zusammenarbeit zweier Kooperationspartner entstehen.

Die Ausschreibung richtet sich an Theater und freie Theatergruppen aus allen Bereichen der Darstellenden Künste wie Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater, Tanz, Musiktheater, Figurentheater und Performance aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die geförderten Projekte sollen in beiden Ländern, in jedem Fall aber im deutschsprachigen Partnerland präsentiert werden.

10-12 internationale Kooperationen werden von einer Jury ausgewählt und mit bis zu 15.000 Euro gefördert. Der Jury gehören an: Tilmann Broszat (Leiter Festival SPIEL-ART München), Annette Dabs (Leiterin Bochumer Figurentheater Festival Fidena), Stefan Schmidtke (Kurator Wiener Festwochen), Branko Šimic (Regisseur, KRASS Festival) und Elisabeth Wellershaus (Kulturjournalistin).

Anträge können bis zum 15. Februar 2015 gestellt werden.
Nähere Informationen und den Link zum Online-Portal finden Sie unter:
www.szenenwechsel.org
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum