theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
Ausbildungsprojekte ImPulsTanz 2016: ATLAS/ DanceAbility Zertifizierungslehrgang ab 4.06.2016, Wien

Das ImPulsTanz-FortbildungsprojektATLAS – Creating Dance Trails positioniert sich 2016 mit einem neuen Profil. Das fünfwöchige internationale Programm reagiert nunmehr speziell auf zwei zentrale Bedürfnisse junger Tanzschaffender: Zum einen, ein Studio für Researcharbeiten sowie zur Entwicklung eigener Stücke zur Verfügung zu haben, zum anderen, sich in einem dynamischen künstlerischen Umfeld durch einzigartige Trainingsmöglichkeiten, internationale Tanzproduktionen und dem Austausch mit dem ATLAS Coach (2016, Philippe Riéra von Superamas), neue Inspirationen zu verschaffen.
ATLAS – Creating Dance Trails: 14. Juli bis 16. August 2016
Informationen und Anmeldung auf www.impulstanz.com/atlas/2016/...

Bereits zum vierten Mal findet unter der Leitung von AlitoAlessi, dem Gründer von DanceAbility, ein Zertifizierungslehrgang im Rahmen von ImPulsTanz statt. Der einmonatige Kurs richtet sich an Menschen, die integrative Gruppen im Bereich des Tanzes unterrichten möchten. Grundlegende Konzepte aus der Contact Improvisation werden herangezogen, um das körperliche und kommunikative Potenzial von Gruppen – mit Menschen unterschiedlichster Fähigkeiten – auszuschöpfen.
DanceAbilityTeacherCertification: 04. bis 29. Juli 2016
Informationen und Anmeldung auf www.impulstanz.com/danceabilit...
Infoveranstaltung u. Praxisworkshop- Lehrgang in Theater- u. Schauspielpädagogik ab 9.06.2016, Wien

Spielen, entwerfen, inszenieren, die eigenen Ausdruckmittel ausbilden, mit Menschen kreativ und kommunikativ arbeiten- das bietet Ihnen der Theaterpädagogik- Lehrgangbei IFANT. Sie erhalten eine vielseitige Ausbildung und die Möglichkeit, danach in Kunst, Bildung und in unterschiedlichen sozialen Bereichen zu arbeiten.

Die kostenlose Infoveranstaltung gibt Ihnen alle Informationen zu den Lehrgängen in Theater- und Schauspielpädagogik und die Möglichkeit, Fragen zu klären. Im Anschluss erhalten Sie einen exemplarischen Einblick in die theaterpädagogische Praxis.
Termine zur Auswahl:
Do 9. Juni 18.30 Uhr
Mo 4. Juli 19.30 Uhr
Montag 29. August 19.30 Uhr
Dauer: 1- 2 Stunden
Ort: Dschungel Wien, MQ, STUDIO 1, Treffpunkt bei der Kasse
Anmeldung bitte an office@ifant.at

Schnupper- und Aufnahmeworkshop für den Lehrgang in Theater- und Schauspielpädagogik
Wer in der praktischen Arbeit ausprobieren möchte, ob eine theaterpädagogische Ausbildung die gesuchte Ergänzung zum Studium oder Beruf ist, kann dies im Schnupper – und Aufnahmeworkshop tun. Sie erhalten da einen künstlerischen und pädagogischen Input für sich selbst. Lehrende bei IFANT geben in praktischen Trainings in Bewegung, Atem- Stimme- Sprechen, Improvisation, Schauspiel und Teamarbeit, einen detaillierten Einblick in die Lehrinhalte und die Arbeitsweise in der Ausbildung. Der Workshop dient dem Austausch und gegenseitigen Kennenlernen im Tun und Gespräch.
Termine zur Auswahl:
Do 16. Juni von 15 - 22 Uhr
Mo 11. Juli von 12 - 20 Uhr
Mo 5. September 15 - 22 Uhr

Wir bitten um Anmeldung mit CV bis eine Woche vor dem Workshop an: office@ifant.at
Detaillierte Informationen zum Ablauf des Schnupper – und Aufnahmeworkshops finden Sie unter www.ifant.at Unkostenbeitrag: 45 Euro.
IG Kultur Steiermark: Kostenlose Rechts-und/oder Steuerberatung ab 9.06.2016, Graz

für KünstlerInnen und Kulturvereine

Ab Mai 2016 gibt es monatlich Beratungen in Graz (Ausnahme August und Dezember) und punktuell in der Region. Jeweils eine Person zur Rechts-und Steuerberatung steht für ein vertrauliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Die kostenlose Beratung ist begrenzt auf eine Stunde pro Person und Jahr.
Termine / Ort / BeraterInnen:
* Do, 9.Juni (15-18Uhr) / Kultur in Graz (Lagergasse 98a, 8020) / Dr.Beck & Schachner+Partner
* Do, 30.Juni (15-18Uhr) / CCW Stainach (Bahnhofstraße 110, 8950) / Dr.Bauer&Mag. Ehgartner
* Do,14.Juli (15-18Uhr) / Kultur in Graz (Lagergasse 98a, 8020) / Dr.Beck &Schachner+Partner
* Do,15.Sept.(15-18Uhr) / Kultur in Graz (Lagergasse 98a, 8020) / Dr.Beck &Schachner+Partner

Anmeldung zu einem bestimmten Termin mit Kennwort „Beratung + Datum“ im Betreff an office.igkultur@mur.at

Anmeldung BITTE mit kurzer Darstellung der Fragestellung (Stichworte) und Angabe einer Telefonnummer. Wir bitten um verbindliche Anmeldung und bei Verhinderung um rechtzeitige Absage des Termins. Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl (je 3 Personen für Rechts- und Steuerberatung)
Mehr Informationen unter office.igkultur@mur.at oder Tel.0316/82773422

igkultur.mur.at/aktuell/kosten...
Liz Sixsensius: Clownworkshop - Ich fühle also spiele ich.... 24.-26.06.2016, Wien
Anmeldefrist: 18.06.2016


Das clownische Potential der Not
Workshop für AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Welche Emotionen bestimmen dich? Wo sind sie versteckt und wie kommen sie hervor?
Und was haben Ängste die tief in meinem Körper sitzen mit Komik zu tun? Wir werden erforschen, welche wahrhaftig ehrliche Parodie hervorkommt wenn wir unsere Hemmungen fallen lassen. Der innere Clown wird ständig neu gefunden, es gibt keinen Tag an dem er gleich ist. Deshalb handeln wir nach dem Prinzip der Wandlung. Umarmen unser inneres Disaster um es wieder gehen zu lassen.
Dieser Workshop geht über klassische Clownimprovisationen hinaus und kratzt an dem, was wir von uns selbst zu glauben wissen. Also - “Let the fear get in your way”!

Wo: Künstlergasse 14/1, 1150 Wien
Wann: 24.-26. Juni 2016/15 Stunden
Kosten: 150,-
24.6. 2016: 15:00-19:00
25.6.: 10:00- 13:00, 14:00-17:00
26.6.: 11:00- 14:00, 15:00-17:00

Anmeldung bis 18.6.2016: lizsix@elisabeth-zenz.com
www.elisabeth-zenz.com
Schauspielakademie Elfriede Ott: Aufnahmeprüfungstermin 27.06.2016, Wien

Infos: 27.06.2016 um 15.00 Uhr
Ort: Schauspielakademie Elfriede Ott
1030 Wien, Zaunergasse 1-3

Anmeldung: office@ottstudio.at

Weitere Infos: www.ottstudio.at
Anna Hauer: Theaterwerkstatt 26.-30.06.2016, Wien

Die Theaterwerkstatt bietet SchauspielerInnen / SängerInnen und TänzerInnen die Möglichkeit, sich außerhalb eines Produktionsprozesses schauspielerischen Input zu holen oder sich für ein Vorsprechen / Vorsingen vorzubereiten.
Auch für jene, die „auf die Bühne“ wollen, ist es eine Gelegenheit, die Schauspielarbeit kennen zu lernen, sich u. a. für die Aufnahmeprüfung vorzubereiten.

Sonntag – Donnerstag: 10 – 18 Uhr

Vormittags: Szenische Übungen / Improvisationen / Feldenkrais
Nachmittags: Rollenarbeit an Monologen / Dialogen (nach indiv. Absprache)

Blumauerg. 24, 1020 Wien
Kosten: Euro 385.-
Info /Anmeldung bis 27. Mai 2016: mail@annahauer.net - tel. unter 0699 11968365

Anna Hauer : Regisseurin, Schauspielerin, Autorin
www.annahauer.net
Jost / Mathes: Sommerakademie Susak 26.6.-1.7., Kroatien

MASKENBAU UND MASKENSPIEL | 
STIMME UND KLANG IN DER FREIEN NATUR
INSEL SUSAK  | KROATIEN | SONNTAG 26. JUNI – FREITAG 1. JULI 2016

Die kroatische Insel Susak ist bekannt für wunderschöne Sandstrände, sauberes Meer und reine Luft. An diesem heilsamen Ort ohne Autos und digitalem Gesurre werden wir das Wissen und die Erfahrung der Stimmbildung sowie einer ganz speziellen Maskenherstellung und des Maskenspiels vertiefen. Neben den Kursen bleibt genügend Zeit und viele einsame Buchten um die Insel zu genießen und zu urlauben. Im Grundkurs lernen die TeilnehmerInnen die wichtigsten Regeln beim Tragen und Bespielen einer Maske. Nach dem Kurs können sie die erworbenen Fertigkeiten selbstständig in ihren beruflichen Alltag integrieren. Fortgeschrittene lernen aufbauend auf ihre Kenntnisse weiterführende Übungen und vertiefen das Wissen um die Maske sowie die Professionalisierung ihrer Stimme und ihrer Kraft.

Kursleitung:
Jella Jost: Dozentin für Stimmbildung und diplomierte Schauspielerin, Sängerin. Jella Jost arbeitet seit mehr als 30 Jahren erfolgreich mit Stimme und Schauspiel. 
Walter Mathes: Filmschauspieler, Diplomierter Kunsttherapeut, Cartoonist und Illustrator. Walter Mathes arbeitet als Zeichner, Cartoonist und Kunsttherapeut in div. Institutionen und Kulturveranstaltungen

Website: stimm-werk.com/was-wir-anbiete...
ROARR! - Remscheid Open Arts Rhythmics Reactor Anmeldefrist: 30.06.2016

Vom 19. bis 27. August lädt die Akademie Remscheid (D) im Rahmen von ROARR! Künstler, Lehrende und Laien aus den Bereichen Musik, Tanz, Gesang, Schauspiel und Rhythmik ein, ihr künstlerisches Potential zu erweitern, Ideen zu entwickeln oder fertige Gestaltungen neu zu formen. Ziel ist es, künstlerische Visionen zu entwickeln, zu gestalten und bühnenreif zu machen und dabei die einzelnen künstlerischen Bereiche miteinander zu verschmelzen.

Es unterrichten:
Anita Gritsch (Rhythm & Body Music)
Hilde Kappes (Voice & Movement)
Burkhard Körner (Movement Research / Performance Making)
Alexander Riedmüller (Improvisation & Composition for the stage)

Infos zu den unterrichtenden KünstlerInnen sowie einen Überblick über die Woche, die in einem neuen Format mit Input, Coaching und eigener Arbeitszeit ablaufen wird, gibt es auf der Facebook Seite von ROARR!

Anmeldungen für ROARR! sind noch bis zum 30.06.2016 möglich. Es gibt eine begrenzte Anzahl an Stipendien mit reduzierter Kursgebühr für ROARR! Weitere Informationen dazu bei Barbara Schultze: schultze@akademieremscheid.de

Anmeldung und weitere Infos: akademieremscheid.de/fachberei...
Facebook Seite von ROARR!: www.facebook.com/rhythmicsreac...
Quintessenz Sommerwochen! ab 31.06.2016, Reichenau

Ein Sommer wie damals? Sicher nicht! Zum ersten Mal machen wir uns 2016 auf in die Sommerwochen. Als Quintessenz waren wir schon selbst mehrmals für Retreats beim idyllischen Flackl-Wirt in Reichenau an der Rax zu Gast. Diese wundervolle und intensive Erfahrung mit Impro bieten wir nun auch euch an!

Das Programm
Im Zentrum steht Improvisationstheater, und zwar mindestens 33 Stunden. Unter Tags arbeiten wir mit Impro in klassischen Workshops, bei vorbereiteten Abendeinheiten schmeißen wir uns in artverwandte Aktivitäten und Gruppenspiele. Zu guter Letzt gibt es auch etwas Freizeit, um durchzuschnaufen und fit für die Impro-Tage zu sein. Der Flackl-Wirt bietet neben wundervollen Seminar-Räumen jede Menge anderer Angebot, wie Feuerstelle, Pool, Saunabereich, Wanderwege und vieles mehr.

„Alles Dabei Preis“
Als einziges uns bekanntes Workshopangebot, bieten wir einen „Alles Dabei Preis“ für
Workshop, Aufenthalt und Essen. Darin inkludiert sind

33 Stunden Impro Workshop mit Seminar-Raum
3 volle Buffetmahlzeiten pro Tag
2 Kaffeepausen pro Tag
7 Nächte Aufenthalt
Shuttle Transport vom Bahnhof zum Flack-Wirt

Sommerwoche 1
31. Juli bis 7. August
Mit oder ohne Vorerfahrung
Kategorie B (Bad/WC am Gang)
1.000,- € Doppelzimmer
1.100,- € Einzelzimmer

Sommerwoche 2
7. August bis 14. August
Mit Vorerfahrung
Kategorie A (Ensuite Bad/WC)
1.100,- € Doppelzimmer
1.200,- € Einzelzimmer

Anmeldung hier: www.improvisationstheater.at/s...
Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF): Weiterbildungsprogramm Ab Juli 2016, Berlin

Aktuelle Vollzeit-Lehrgänge und Workshops des Instituts für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) an der VHS in Berlin:

Seit 25 Jahren bietet das iSFF Weiterbildung in den Bereichen Film/TV, Synchron, Sprech- und Musiktheater. Anerkannte Experten aus der Branche vermitteln den Teilnehmern praxisnah ihr Wissen und garantieren so die hohe Qualität der Weiterbildungen.
Es bestehen diverse Fördermöglichkeiten für die Teilnehmer. Um diese rechtzeitig zu beantragen, bitten wir Sie um eine frühzeitige Bekanntgabe der Termine.

Lehrgänge
Die als Vollzeitweiterbildungen angelegten Lehrgänge, bieten die Möglichkeit, sich für bestimmte Berufsfelder zu qualifizieren, oder mit Hilfe erfahrener Fachkräfte aus der Branche intensiv die eigenen Fähigkeiten zu vertiefen und erweitern. Die Lehrgänge des iSFF sind zertifiziert und werden u.a. durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Das komplette Angebot und detaillierte Informationen finden Sie unter www.isff-berlin.eu. Fragen zum Kursangebot beantwortet Ihnen das iSFF gern unter 030 9018 374 43 oder info@isff-berlin.eu
Susanne Litschauer/Barbara Schmalz-Rauchbauer: Sound and Movement 1.-3.07.2016, Wien

Stimmarbeit nach Kristin Linklater - Wege zum Text

Inhalt des Workshops:
Sound and Movement ist ein intensiver körperlich und geistig herausfordernder Trainingsweg zur sinnlichen Erarbeitung von Text. Er basiert auf Kristin Linklaters Buch „Freeing Shakespeare‘s Voice“ und lässt sich auf jede Art von klassischer und zeitgenössischer Literatur anwenden. Ein tägliches „Warm-up“ mit den aufeinander aufbauenden Schritten zur Befreiung und Entwicklung der Stimme öffnet und tonisiert Körper und Stimme, aktiviert die neuro-physiologischen Bahnen
für die Impulse wie z. B. Bilder und weckt so die Vorstellungskraft: Atem und Klang vermögen dann tatsächlich den eigenen Körper und den Körper des Partners zu bewegen.

Mit den anschaulichen Übungen werden Parameter von Sprache wie z. B. Vokale und Konsonanten auf ihre Sinnlichkeit hin erforscht. Der sich steigernde Übungsverlauf beschert dem vorbereiteten
Text so fortlaufenden Wandel und überrascht seinen Sprecher mit Deutungen jenseits intellektueller Planbarkeit. Sound and Movement ermöglicht über einen instinktiven emotionalen direkten körperlichen Zugang, die Tiefe eines Textes auszuloten.

Siehe dazu www.linklater.de

Termin:
Fr, 01.07. - So, 03.07.2016
Freitag von 17-20 Uhr
Sa & So jeweils von 10 -13 und
von 14.30 -17.30 Uhr

Ort:
Blumauergasse 24, 1020 Wien
Anzahl der Teilnehmer/Innen:
8 bis 12 Personen

Kosten:
€ 290,- / € 230,- StudentInnen
€ 250,- Frühbucher bis 13.06.2016

Trainerinnen:
Barbara Schmalz-Rauchbauer, Professorin für Sprecherziehung an der Schauspiel- und Regieklasse an der Universität Mozarteum Salzburg, autorisierte Linklater-Lehrerin seit 2003

Susanne Litschauer, Schauspielerin, diplomierte Feldenkrais-Lehrerin

Anmeldung und Info: susannelitschauer@msn.com
tel.: 0699-12475388
IUGTE: International Summer School 2016 July 2 – 9, castle Retzhof, Styria

Join the annual international creative week in Austria -
intensive practical training, group improvisations, thrilling discussions & discoveries,
find new friends, share ideas & start new creative collaborations!
The summer school takes place in the green heart of Austria - Styria state (in German "Steiermark") located in the southeast of the country.
Participants stay and work at the territory of the 15th century castle, which is today the modern international arts centre.
Accommodation is organized in shared twin/single rooms at the castle guest house (7 nights), 3 meals per day are available for the group (vegetarian/non vegetarian at participant's choice). The venue is surrounded by nature, fields and woods. The nearest international airports are located in Graz, Vienna and Klagenfurt. There is a train connection to the workshop town.
The working language is English.
Please view the program details & apply online,
the group is forming quickly, only limited number of spots is available:

twitter.com/iugte_art
www.iugte.com/projects/summers...
Steven Ditmyer: Meisner Technik Schauspiel Workshop Ab 4.07.2016, Wien

Die Technik basiert auf dem Ausdruck der “Wahrheit“, in dem der Schauspieler ein aktives Zuhören übt und dazu ausgebildet wird, instinktiv zu reagieren. Meisner sagte: “Schauspielen ist die Fähigkeit, wahrhaftig unter den gegebenen imaginären Umständen zu leben"

Steven Ditmyer ist ein angesehener Schauspieler, Regisseur und Schauspieler-Coach in New York und hat unter anderem mit Al Pacino, Alec Baldwin und Arthur Miller gearbeitet. Steven hat im Neighborhood Playhouse in New York Schauspiel Studiert. Sein Lehrer war Sanford Meisner. Später machte er dort am Neighborhood Playhouse seine Ausbildung zum Meisner Technik Schauspiel Lehrer. Steven Ditmyer verbreitet seitdem sein Wissen in verschiedenen Städten der Welt. Letztens war er in Amsterdam, London, Paris, Helsinki, Rom, Rio de Janeiro und Quito. Am 27. Juni kommt Steven Ditmyer zum dritten mal nach Wien um mit seinen Schülern der letzten Jahre weiter aufzuarbeiten und vertiefen, und er wird auch nochmals einen Workshop 1 anbieten für neu interessierte.

Wann:
Workshop 1 (Foundation of Meisner Technique): 4. bis 8. Juli 2016 von 17:30 bis 21:30 / Geeignet sowohl für Diejenigen die schon Meisner Erfahrung haben, als auch für die die noch keine haben.

Workshop 3 (Emotional Preparation): 27. Juni bis 1. Juli 2016 von 17:30 bis 21:30 / Geeignet für Diejenigen die an vorigen Workshops mit Steven Ditmyer teilgenommen haben oder an gleichlangen Meisner Trainings.

Wo: Tanzstudio Margit Manhardt, Neubaugasse 38, 1070 Wien

Kosten: €330,- / Frühbucherrabatt €280,- bis 15. Juni für Workshop 3
und bis 22. Juni für Workshop 1

Info und Inskription: meisner.workshop@gmail.com
Aleksandar Acev: Die neutrale Maske Juli, Wien

Die Arbeit mit der neutralen Maske ist eine kraftvolle Methode
zur Bereicherung des dynamischen, physischen Ausdrucks.
Die Ausdruckslosigkeit des Gesichts während des Tragens der Maske
veranlasst uns ungewohnte Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers zu
suchen. Jetzt befinde ich mich in einer Neutralität und bin ausschließlich
durch meinen Körper präsent. Neutralität bedeutet hier, sich von den
eigenen persönlichen Mustern zu lösen und sich statt mit der Innenwelt
mit der Außenwelt zu verbinden. Unbeeinflusst von eigenen
Befindlichkeiten ist es nun möglich, Rhythmen und Dynamiken
von Elementen, Tieren und Materien zu begegnen. In dieser Erweiterung
der Grenzen gewinnen wir klaren Ausdruck und Präsenz.

Für SchauspielerInnen und Interessierte mit Vorerfahrung in Schauspiel
und/oder Bewegung.

Aleksandar Acev: geb. in Zagreb, studierte zeitgenössische Mime
an der Moving Academy for Performing Arts (MAPA) in Amsterdam.
Er arbeitet als Darsteller, Autor und Regisseur, inszeniert Hochschulaufführungen und entwickelt Projekte, die neben künstlerischen
Zielen die Lebens- und Sozialkompetenz der Teilnehmer fördern.
Neben seiner Arbeit am Mime Centrum Berlin unterrichtet er an der
Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz, an der Hochschule
für Schauspielkunst „Ernst Busch" Berlin, an der Hochschule für Musik
„Hans Eisler" Berlin, an der Universität der Künste in Berlin und an der
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn.

9. Juli bis 12. Juli (11:00–15:00)

Kosten: 196,-- bis 8.April / danach 220,--
Anmeldung und Info: www.schuledestheaters.at 0699 10 50 95 46
Kursort: Hermanngasse 31, 1070 Wien
Miriam Papst: Sommerkurse Stimme Kreative Sommerwochen in Perchtoldsdorf
www.kreativesommerwochen.at/

MEINE STIMME UND ICH - GESANG /SPRECHEN
Datum: Sa 9. Juli und So 10. Juli 
Kursgebühr: 160,-€
Kurszeit: Sa 10.00 – 17.00 /  So  10.00-13.00
  
„Wir erfahren die Grundlagen für einen natürlichen, ausdrucksvollen Stimmklang mit Herz und Seele, beschäftigen uns mit der Körperarbeit für die Stimme, Körperposition. Wir lernen die Muskeln aktivieren, wie wir richtig entstressen die Lunare Elfen und Solare Drachen-Atmung, beschäftigen uns mit Kinesiologischen Übungen und mit Mentaltraining.“


Mit der Kraft der Stimme - Für Frauen!
Di: 19.Juli 2016 von  16–20 Uhr
Kursgebühr: 36,80€

Jede Frau kann mit ihrer Stimme sagen, singen und rufen, was ihr wichtig ist, was sie will und was sie braucht. Lernen Sie, die Kraft Ihrer Stimme zu erkennen und sie zu nutzen! Mithilfe von Stimm- und Körperübungen kann die eigene mentale Kraft deutlich gestärkt und gleichzeitig gelernt werden, individuelle Eigenschaften zu respektieren. Durch das Finden des individuellen Atems und durch energiestärkende Körperpositionen verändert sich die Körpersprache, der Klang der Stimme und ihr Ausdruck. Lernen Sie, die eigene Stimme zu schätzen, zu stärken und zu nutzen!
Kontakt: VHS Landstraße | Telefon +43 1 891 74 103 000 | landstrasse@vhs.at
1030, Hainburger Str. 29   Kurs-Nr.3039

Sommer-IntensivKurs: "Meine Stimme & Ich"

für alle die schon dabei waren oder schon Erfahrung haben
Der natürliche und ausdrucksvolle Stimmklang mit Herz und Seele

Körperarbeit für die Stimme
Körperposition / Muskeln aktivieren / Entstressen
Lunare Elfen & Solare Drachen Atmung
Kinesiologische Übungen
Mentaltraining 
Entdecke Dich & deine Stimme!
Vom 12. bis 14.August 2016
Fr: 16h bis 20h / Sa: 10h bis 18h / So: 10h bis 13h
Preis : 220,-€, Kursort Wien
Wichtig ist:
herauszufinden was dich stärkt und was dich schwächt
dein Wohlbefinden zu stärken
dass du Vertrauen hast in deine Gefühle und Wahrnehmungen egal was andre sagen, wenn du weißt, das dass was du spürst, Wahrnimmst und tust richtig ist.
das es dir Spaß macht
Singen ist Balsam für den Körper und die Seele

Mitbringen: bequeme Kleidung und Socken und eine Decke
Anmeldung Bitte bis 1.8.2016
Bei:
Miriam Papst
Stimm,- Atem,- & Körpertraining mit Kinesiologie & Mentaltraining
Tel 0699 11722127
www.miriampapst.at
Aleksandar Acev: Bewegung & Body Language Juli, Wien

Haltung, Blick, Gestus, Atmung, Spannung, Energie, Raum und Zeit
sind grundlegende Elemente der theatralen Sprache des Körpers.
Um spielen zu können braucht man ein gutes Bewusstsein von diesen unvermeidlichen physischen Fakten. Der Workshop bietet einen körperlichen Zugang zum Schauspiel, zur Improvisation und Komposition.

Die TeilnehmerInnen werden eingeladen auf der Basis von erprobten
Physical-Theater- Methoden (Decroux, Meyerhold, Lecoq und Zeit-
genössische Techniken) nach ungewöhnlichen Körperausdrucksformen zu suchen.

Auf diesem Fundament wird die Beziehung zum Partner, zur Gruppe
und zum Publikum weiterentwickelt. Diese parallele Konzentration wird
sich im Laufe des Trainings zu einer umfangreichen Bühnenpräsenz
entwickeln. Die spielerische Komponente wird in jeder Übung gesucht
und unterstützt.

Für SchauspielerInnen und Interessierte mit und ohne Vorerfahrung.

Aleksandar Acev: geb. in Zagreb, studierte zeitgenössische Mime
an der Moving Academy for Performing Arts (MAPA) in Amsterdam.
Er arbeitet als Darsteller, Autor und Regisseur, inszeniert Hochschulaufführungen und entwickelt Projekte, die neben künstlerischen Zielen die Lebens- und Sozialkompetenz der Teilnehmer fördern.
Neben seiner Arbeit am Mime Centrum Berlin unterrichtet er an der
Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz, an der Hochschule
für Schauspielkunst „Ernst Busch" Berlin, an der Hochschule für Musik
„Hans Eisler" Berlin, an der Universität der Künste in Berlin und an der
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn.

18. Juli : 18:30--22:00
19. Juli : 17:00--20:30
10. Juli : 17:00--20:30
11. Juli : 18:00--21:30
12. Juli : 18:00--21:30

Kosten: 215,- bis 8.April / danach 242,-
Anmeldung und Info: www.schuledestheaters.at; 0699 10 50 95 46
Kursort: Hermanngasse 31, 1070 Wien
Kirk Baltz: Actor’s Intensive Class 7.-10.07.2016, Wien

Hollywood goes Vienna again!
Diesmal zu unschlagbaren Sommerpreisen!
4 Tage Actor’s Intensive Class (Level 1 & 2) Wien
Mit Kirk Baltz/ L.A., USA

Actor’s Intensive workshops have helped a great many actors, writers and directors gain a better understanding of strong acting technique; encouraging artists to fully be who they are while realizing their full potential. Kirk’s work also helps participants practice differences between acting on stage, on camera and in a casting office. All work is Meisner and Method based…using movement, sensory work, improvisation, dream interpretation and script analysis.

Learn how to:
Strengthen your acting technique while working in a safe and inspiring environment.
Make strong choices that aid in the delivery of a performance that is truthful and alive.
Keep your work fresh and consistent.
Overcome personal blocks while achieving your full potential.

Über Kirk Baltz: www.imdb.com/name/nm0051257 und www.actorsintensive.com/

Do 07./ Fr 08. Juli 2016 (Level 1)
Sa 09./ So 10. Juli 2016 (Level 2)
jeweils 10-17h
Kurssprache: Englisch – Kursort: zentral in Wien
Für weitere Infos, Anmeldung und dgl. bitte einfach ein Mail an metzheike@gmail.com
Yumiko Yoshioka: Butoh Workshop - Body Resonance 8.-10.07.2016, Wien

Unser Körper ist ein Auffangbecken der Zeit. Durch die Erforschung unserer Vergangenheit bis hinunter zu einem Stadium von Kollektivgedächtnis können wir die Quelle der vorhandenen Ressourcen erreichen, die das Wesentliche unseres Lebens bereichern können. Ich möchte diese vergessenen Erinnerungen aktivieren, indem ich mich auf unseren inneren Kern, unsere Ki- (lebenswichtige) Energie und dessen Zirkulation konzentriere. Body Resonance ist der Schlüssel zu unserer inneren und äußeren sich ständig ändernden Welt.
Ein Schritt zur Verwandlung. Lasst uns das Chaos genießen!

Ich nenne meine Annäherung zum Tanz (oder meine Körperarbeit) „Body Resonance.“
Die Welt, einschließlich unseres Körper und unserer Seele, besteht aus Schwingungen, die ständig Resonanzen wie Echos verursachen.
Wenn wir unseren Körper auf eine bestimmte Frequenz stimmen, erhalten wir eine Resonanz, und entsprechend der Frequenz erhalten wir unterschiedliche Resonanzen. Damit dies geschehen kann, müssen wir uns erst von allen unnötigen Spannungen befreien.
Wir machen unseren Körper zu einem weißen Tuch und bemalen es mit neuen Farben. Es ist eine Neutralisation, die nahe zum Nullzustand frei von Rost aber polierten Antennen führt, um Wellen von einer grundlegenden Schicht unseres Körpers zu empfangen.
Butoh (Tanz) aktiviert für mich unterschiedliche Körperenergien, die normalerweise in unserem täglichen Leben nicht gesehen oder erlaubt sind. Das heißt, da unser Körper ein Auffangbecken der Zeit ist, können wir seine vergessenen Erinnerungen durch Tanz erwecken. Butoh hat die Intensität diesen Prozess auszulösen, weil er Hitze durch Friktion und Kälte durch Stille verursacht. Die Verwandlungen und die Konzentration des Tanzens brechen die Schale der Form, schmelzen die Rüstung des Egos und unsere steifen Zellen und versiegelten Erinnerungen schwimmen in den ursprünglichen Fluss der Zeit.
Mein Workshop soll Anleitung bieten, um diesen transformativen /transcendentalen Prozess unserer gesamten Existenz zu genießen. (Yumiko Yoshioka: Jan.30, 2012)

Wann:
Freitag, 08.07.2016, 18:00-21:00
Samstag und Sonntag, 09.+10.07.2016, 13:00-18:00

Wo: TANZ*HOTEL / ART*ACT
Zirkusgasse 35
1020 Wien

Kosten:
150 Euro
Early birds bis 10.06.2016 (Kontoeingang): 130 Euro

Anmeldung und weitere Informationen:
DaniMayu
office@butoh-danimayu.com
0699/11 82 72 82
Schule des Theaters: Internationale Sommerakademie Wien 8.-24.07.2016, Wien

Die Internationale Sommerakademie bietet sowohl für Anfänger_innen als auch für Fortgeschrittene Möglichkeiten des Lernens mit exzellenten Trainer_innen aus dem In- und Ausland.

Angesprochen sind alle Theater-, Filminteressierte- und liebende, Schauspielstudent_innen, Theaterpädagog_innen und professionelle darstellende Künstler_innen. Der Bogen des Programms spannt sich von Bewegung & Körperausdruck über Maske, Stimme, Regie,Image& Kommunikation, zu intensiver Rollen- und Dialogarbeit.

Wir haben den zeitlichen Rahmen so gestaltet, dass es auch möglich ist, an allen Kursen teilzunehmen. Darüber hinaus gibt es drei verschiedene Gesamtpakete und die Einzelmodulvariante um verschiedenen Interessen und Erfahrungen entgegen kommen zu können.

Hier das Programm im Detail:

Bewegung & Body Language
Mit Alexandar Acev/Kroatien/Berlin
8., 9., 10., 11., 12. Juli

Die neutrale Maske
Mit Aleksandar Acev/Kroatien/Berlin
9., 10., 11., 12. Juli

Dialogtraining. Mit Szenen von Iwan Turgenev
Mit Jurij Vasiljev/St Petersburg
13., 14., 15. Juli

Die handelnde Stimme
Mit Jurij Vasiljev/St Petersburg
15., 16., 17. Juli

Von der Fantasie auf die Szene -- Regieworkshop
Mit Michael Schlecht/Deutschland
19., 20., 21., 22. Juli

Image und visuelle Kommunikation
Mit Inge Walther/Wien
19. Juli

Schauspielkurs. *Ein Traum der Leidenschaft*
Mit Ingrid Sturm/Österreich
20., 21., 22., 23., 24. Juli

Mehr Information: www.schuledestheaters.at/somme...

Wir freuen uns auf euer Interesse und eure Rückmeldungen.
Bitte kontaktiert uns telefonisch 0699/201509546 oder per Mail – office@schuledestheaters.at
Wir nehmen uns gerne Zeit für eure Fragen.
Infos: www.schuledestheaters.at

Kursort:
Studio Schule des Theaters
Hermanngasse 31/1
1070 Wien

Für auswärtige TeilnehmerInnen bieten wir auch Schlafplätze im Studio an.
Creative Europe Desk Culture: Leader Transnational - Kultur & ländliche Entwicklung 9.07.2016, Hartberg

Einladung zum Workshop "Leader Transnational: Kultur & ländliche Entwicklung" am 9. Juni 2016
Das Netzwerk Zukunftsraum Land veranstaltet in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt einen Workshop, der dem Aufbau von transnationalen Kulturprojekten im Rahmen der Fördermaßnahme "Leader Transnational Kultur" dient. Im Zentrum stehen zwei Schwerpunktthemen der Maßnahme:
Transformation von Berufsfeldern und damit verbundene interkulturelle und kreative Herausforderungen, mit Fokus auf das Thema Handwerk
(Inter)kulturelle Antworten auf neue Beziehungsgeflechte im Spannungsfeld Einheimische, Zuwanderinnen und Zuwander sowie Besucherinnen und Besucher
Der Workshop bietet dazu Fachinputs und Projektbeispiele. Zudem wirken Vertreterinnen und Vertreter der Vernetzungsstelle für ländliche Entwicklung aus Deutschland, Luxemburg und Slowenien sowie des Europäischen Netzwerks ENRD mit. Kunst- und Kulturschaffende, LAG-Managerinnen und -Manager sowie weitere Akteure der ländlichen Entwicklung sind herzlich zu dem kostenlosen Workshop eingeladen!

Anmeldung & Programm:
www.zukunftsraumland.at/index....
Eva-Maria Kraft: Sommertraining zeitgenössisches Ballett Ab 11.07.2016, Wien

Dieses Jahr gibt es in den Monaten Juli, August & September wieder ein Sommertraining für Zeitgenössisches Ballett in unterschiedlichen Levels (auch für Tanz-Anfänger_innen)!
Alle Kurse finden ab Juli in meinem neuen Studio "RAUM für TANZ I Eva-Maria Kraft" in der Neubaugasse in Wien statt!
Bei Unsicherheiten bzgl. des Levels unterstütze ich gerne bei der Entscheidung.

Zeitgenössisches Ballett für Erwachsene
Level 1:
Mo, 08.08. – Mi, 10.08.2016, 17:30-18:50 Uhr
für Anfänger_innen, die keine Vorkenntnisse haben!

Level 1/2:
Mo, 11.07. – Mi, 13.07.2016, 17:30-18:50 Uhr
Mi, 31.08. – Fr, 02.09.2016, 17:30-18:50 Uhr
für Teilnehmer_innen, die Vorkenntnisse haben bzw. den Kurs Ballett 1 oder Ballett 2 bei mir bereits besucht haben!

Level 2/3:
Mo, 11.07. – Mi, 13.07.2016, 19:00-20:20 Uhr
Mo, 08.08. – Mi, 10.08.2016, 19:00-20:20 Uhr
Mi, 31.08. – Fr, 02.09.2016, 19:00-20:20 Uhr
für Teilnehmer_innen, die fortgeschritten sind bzw. den Kurs Ballett 2/3 oder Ballett 3 bei mir bereits besucht haben!

Detaillierte Infos zu den Kursen unter www.evamaria-kraft.at

Kosten:
1 Kurs: € 55.- I 2 Kurse: € 100.- I 3 Kurse: € 145.-
(die Kurse sind nur als Einheit wie oben aufgeführt buchbar)
Anmeldung und Bezahlung bis spätestens 1 Woche vor Kursbeginn (genaue Infos bei Anmeldung)!
Begrenzte Teilnehmerzahl, Reihung nach Anmeldedatum!

Kursort:
RAUM für TANZ I Eva-Maria Kraft
Neubaugasse 31 (im Hof, Stiege 2), 1070 Wien

Anmeldung und Information:
Eva-Maria Kraft, BA
mail@evamaria-kraft.at oder +43 650 4343773
Peter Beil: Partnering - Workshop Ab 12.07.2016, Wien

Beim Partnering versuchen wir mit Hilfe eines Zweiten unser Bewegungsvokabular zu erweitern, und uns gemeinsam bei verschiedenen Bewegungselementen, wie Sprüngen, Hebungen, Bodenelementen und Ballancen, zu unterstützen und zu helfen. Durch das Spiel mit den Elementen Gewicht, Druck, Schwung und Momentum entstehen dreidimensionale Bewegungen im Raum von lyrischzart bis kraftvoll-akrobatisch. Das In-Berührung-Sein mit einem Partner, das Spüren beider physikalischer Gewichte, und die Hingabe an die physikalischen Kräfte, ermöglichen eine gegenseitige Freiheit zu einer körperlichen und geistigen Bewegung.

Termin 1: Di. 12.7. und Mi. 13.7.2016 von 18.00h - 20.00h
Termin 2: Di. 26.7. und Mi. 27.7.2016 von 18.00h - 20.00h / 19.00h - 21.00h
Termin 3: Mi. 31.8. und Do. 1.9.2016 von 18.00h - 20.00h
ACHTUNG: bei allen drei Terminen gibt es die Option auf Verlängerung um einen Tag!!

Kursort:
Margit Manhardt Studio, Neubaugasse 38, 1070 Wien
hinten im Hof die gelbe Türe und dann in den letzten Stock

Kosten: € 40,- / für Studenten € 20,-
Infos / Anmeldung: direkt bei Peter per email oder telefonisch unter 0699-10261087
herbst-Akademie 2016: Workshop Call Anmeldeschluss: 15.07.2016

Im Rahmen der herbst-Akademie 2016 des steirischenherbst festivals in Graz werden wieder vier Workshops abgehalten – heuer von und mit Jochen Becker & Daniel Kötter, die mit ihrem Recherche-und Kunstprojekt „Chinafrika. Under Construction“ seit mehreren Jahren die kulturellen Beziehungen zwischen China und Afrika untersuchen, mit der Afrikanistik-Professorin Marianne Bechhaus-Gerst, dem mexikanisch-niederländischen Soziologen Rolando Vazquez und der in Ljubljana und Berlin lebenden slowenischen Künstlerin Marjetica Potrč.

Studierende sowie Interessierte aus den Bereichen Kunst und Theorie sind eingeladen, über post- und dekoloniale Fragen, über ein Europa des 21. Jahrhunderts und über im steirischen herbst festival gezeigte künstlerische Arbeiten zu reflektieren. Die vier Workshops sind vor der diesjährigen herbst-Konferenz angesiedelt, die heuer unter dem Titel „Welcome to the former West“ am Sa 08/10 und So 09/10 stattfinden wird.

Die Workshops finden jeweils von Do 06/10 bis Fr 07/10 in englischer Sprache statt. Die Kosten betragen 80 Euro und inkludieren neben der Workshop-Teilnahme drei Mittagessen und den Eintritt in den Festivalclub „Panamur“ im Orpheum Graz. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.

Nähere Informationen zum Programm der herbst- Akademie sowie das Anmeldeformular und Informationen zum Festival im Allgemeinen sehen Sie unter:

www.steirischerherbst.at
Karl Wozek: Theaterwerkstatt in Waldhausen Ab 18.07.2016, Waldhausen

SchauSpielLust
Theaterworkshop in Waldhausen
Professionelles Schauspieltraining mit Karl Wozek in einem der schönsten Urlaubsorte im Osten von Österreich.


- FREESTYLE: Mo 18. Juli – So 24. Juli 2016

von der Improvisation zur Szene
Bei diesem Workshop beschäftigen wir uns mit Methoden und Techniken der Improvisation und der Szenenarbeit.

Weitere Schwerpunkte:
Charakterstudie und Rollengestaltung, Dramaturgie, Entfaltung des kreativen Potentials, Atem und Stimme, der direkte Ton, die H-Methode, das Spiel mit der Freiheit sowie emotionales Training.

Ein wesentlicher Ansatzpunkt ist: Stärken sichtbar machen und Schwächen in Stärken umwandeln.
Ziele: Erlernen grundlegender Fertigkeiten in der Improvisation, Einblick in die methodische Szenenarbeit und Optimieren der persönlichen Ausdrucksmittel.



- SURVIVAL-THEATER: Mo 25. Juli – So 31. Juli 2016

das ultimative Schauspieltraining
Motivation Konzentration Aktion

Das Survival-Theater ist eine Expedition. Es versteht sich als Coaching-Center für Menschen, die in der (Schauspiel)Kunst das Extreme suchen, den absoluten Ausdruck, die Wahrhaftigkeit im Spiel.
Im Survival-Theater lernen wir, unser darstellerisches Potential optimal abzurufen und auszuleben. Intensität und Kontemplation sind die zwei Schlüsselbegriffe des Trainings. Wir werden dabei an künstlerische, wie auch persönliche Grenzen stoßen, die uns nicht blockieren, sondern als Wegweiser fungieren für unsere weitere Entwicklung.

Survival heißt Überleben, z. B. überleben in der Wildnis, leben mit der Wildnis. Beim Survival-Theater ist diese Wildnis unsere Seele.

Die Methode des Survival-Theaters setzt ganzheitlich an. Die Basis sind wir selbst und unsere Lebensumstände. Was kann ich tatsächlich und was will ich erreichen? Einfache Fragen brauchen einfache Antworten.

Schwerpunkte des Survival-Theaters:
Bewegungstraining (Rhythmus und Kondition), der mentale Aspekt, Ausdrucksarbeit (das expressive Spiel), Meditation, Dominanz und Akzeptanz, experimentelle Performance sowie klassische Schauspielübungen.

Ziele des Survival-Theaters:
Steigerung der schauspielerischen Qualität, Stärkung des Selbstbewusstseins und des Durchhaltevermögens, Professionalisierung diverser Arbeitsbereiche (Stichwort: Konsequenz), Flexibilität hineinbringen in starre Verhaltensmuster, Erlangen von innerer Ruhe und Leichtigkeit, vor allem aber Mut machen für das, was wir ersehnen.

Die Arbeitsmethoden des Survival-Theaters sind sehr intensiv, verlangen viel von uns ab, konfrontieren uns mit unseren Schwächen und Ängsten, zugleich sind sie aber zutiefst entspannend und befriedigend, fördern das befreite, authentische Spiel und lassen uns die Schauspielerei neu entdecken.

Die Kosten für eine Theaterwoche inkl. Unterkunft im Gasthof "Schlüsselwirt" mit Frühstück betragen € 420.

Info und Anmeldung unter office@theater-wozek.at oder 0660/5446002.
Inge Walther: Image und visuelle Kommunikation 19.07.2016, Wien

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Das gilt für die Figur auf der Bühne/im Film genauso wie für jeden Menschen in Alltagsleben. Durch nonverbale Kommunikation, unsere Stimme, unseren Ausdruck, aber auch unser Aussehen, unsere Kleidung, unsere Farben und Formen transportieren wir ein ganz bestimmtes Bild/Image nach außen.

Was ist mein Wirkungswunsch ? Welchen Eindruck will ich hinterlassen? Image bedeutet das Innere nach Außen sichtbar machen. Die Imageberaterin Inge Walther wird in diesem Workshop praktische Einblicke geben wie ein stimmiges Gesamtbild entstehen kann. Sie wird auch auf Ihr individuelles Erscheinungsbild eingehen und Anregungen geben wie Sie Ihre gewünschte Wirkung erzielen können, sei es für eine Rolle oder für Sie ganz persönlich.

Inge Walther ist Dipl. Farb-Stil-und Imageberaterin und TÜV zertifiziert nach ISO/IEC 170214. Vorstandsmitglied im VIB Verband für Imageberatung, Mediatorin und stellvertretende Leiterin bei einem führenden österreichischen Immobilienunternehmen. Seit vielen Jahren gibt sie Workshops und Coachings für Imageentwicklung.

Dienstag, 19. Juli :18:00--22:00
Kosten: 60,--
Anmeldung: www.schuledestheaters.at 0699 10 50 95 46
Kursort: Hermanngasse 31, 1070 Wien
Ingrid Sturm: Schauspielkurs - Ein Traum der Leidenschaft 20.-23.07.2016, Wien

Wenn wir überzeugend spielen wollen, brauchen wir das tiefe Gefühl von Verwandlung in uns. Wir sind damit konfrontiert die Dinge die uns alltäglich sind zu vergessen und uns in einen Zustand der Unschuld und Neugierde zu begeben. Dort, jenseits des Alltäglichen, verbirgt sich das Aufregende und Bewegende unseres Lebens. Das wollen wir für unsere Schauspielarbeit nutzbar machen.

Ingrid Sturm bietet in diesem 5-tägigen Kurs eine Reihe von Werkzeugen an die einem dabei behilflich sind eine Figur jenseits des Vorhersehbaren zu erschaffen. Ihre Übungen zur schauspielerischen Entspannung, das Arbeiten mit den Sinnesorganen und der Sinneserinnerung,
ihr Imaginationstraining mit Metaphern und Analogien, die Partner Repetition Exercises, das psycho-physische Training und die szenischen Improvisationen erwecken die schauspielerische
Fantasie und bereiten den Boden für wahrhaftiges Spiel.

Wir beginnen mit Übungen die das schauspielerische Instrument stimmen und scheinbar nichts mit der Figurenarbeit zu tun haben. Unmerklich werden dadurch unsere unbewussten vorgefassten Erwartungen und Interpretationen der Rolle umgangen. Unter Anwendung verschiedenster Techniken wird ermöglicht, den Charakter aus den eigenen persönlichen Bedürfnissen und Lebenserfahrungen zu entwickeln. Wir erfahren wie man menschliche Bedürfnisse und Verhaltensstrukturen beobachten und den Charakter aus den persönlichen Lebenserfahrungen aufbauen kann.

Mit Hilfe täglich wechselnder Übungen nähern wir uns dem Ziel den Charakter in und auswendig kennen zu lernen. Sie zeigen einen Weg einen Charakter so zu begreifen und auszudrücken, dass der Charakter zu dir wird und du zum Charakter.

Die Arbeit Ingrid Sturm’s beruht auf den Methoden von K. Stanislawskij, Lee Strasberg, S.Meissner und Radix – Körper- und Gefühlsarbeit. Sie benutzt dieses Wissen als ein flexibles Handwerk das sie auf die individuellen Bedürfnisse der TeilnehmerInnen anwendet.

Jede/r TeilnehmerIn wird gebeten einen Monolog oder eine Szene aus einem Theaterstück oder einem Drehbuch zu wählen und ca. 10 Zeilen auswendig zu lernen.

Der Kurs richtet sich an SchauspielerInnen aus Theater, Film und TV, SchauspielstudentInnen, Amateure, SchauspieldozentInnen und an alle die die Kunst lieben.
Er ist für AnfängerInnen und Fortgeschrittene jeden Alters ab 17 geeignet.

Mittwoch, 20. Juli :18:00--21:30
Donnerstag 21. Juli : 18:00--21:30
Freitag 22. Juli : 18:00--22:00
Samstag 23. Juli und Sonntag 24. Juli: 11:00--14:00 und 15:30--19:00

Kosten: 385,-- /339,- für IG-Mitglieder
Anmeldung: www.schuledestheaters.at 0699 10 50 95 46
Kursort: Hermanngasse 31, 1070 Wien
Michael Schlecht: Von der Fantasie auf die Szene - Regieworkshop 19.-22.7., Wien

Die eigene Fantasie erfordert immer die Projektionsfläche eines Körpers
um in Wirkung zu treten und diese sinnlich erfahrbar zu machen.
Es sind die SchauspielerInnen die sich unter dem Blick der Regie in eine
Metamorphose begeben und den Gedanken und der Fantasie die Lebendigkeit verleihen.
Wie genau vermittelt man als RegisseurIn seine Vorstellungen ?
Was ist realisierbar und was nicht ? Wie erzielt man die gewünschte Wirkung ?

Jede(r) TeilnehmerIn führt unter Anleitung selbst Regie bei einer Szene,
die Ihren Ursprung in der eigenen Fantasie hat. Die anderen TeilnehmerInnen stellen sich als SpielerInnen zur Verfügung und erleben anhand des Perspektivenwechsels die Wahrnehmungsunterschiede zwischen Regie und Schauspiel.

Dieser Workshop ist geeignet für RegisseurInnen, SchauspielerInnen
und alle die es werden wollen

www.michael-schlecht.de

Dienstag, 19. Juli bis Freitag 22. Juli, jeweils 10:30--14:30
Kosten: 240,-- / 205,- für IG Mitglieder
Anmeldung: www.schuledestheaters.at 0699 10 50 95 46
Kursort: Hermanngasse 31, 1070 Wien
Acting Center Tavakoli: Workshop Camera Acting 23./24. 07.& 30./31.07.2016, Wien

Der Camera Acting Workshop ermöglicht den TeilnehmerInnen sich selbst vor der Kamera besser einzuschätzen und ihre Schauspieltechnik zu verbessern. Die Techniken des Schauspielens werden im Camera Acting durch Improvisation und Szenenarbeit vermittelt, eingeübt und vertieft.

"Der eigene Körper ist ein Instrument, das trainiert werden muss, um durch die Emotion hindurch zu sprechen und den Körper zum Handeln zu bewegen. Wichtig ist, die intensiven emotionalen Darstellungen mit der Stärke des Charakters zu kombinieren."
- Morteza Tavakoli -

Zeiten:
Workshop 1:
Samstag, 23. Juli 2016, 10:00 bis 18:00
Sonntag, 24. Juli 2016, 10:00 bis 18:00

Workshop 2:
Samstag, 30. Juli 2016, 10:00 bis 18:00
Sonntag, 31. Juli 2016, 10:00 bis 18:00

Ort: Acting Center Tavakoli, Neustiftgasse 93/1/1, 1070 Wien
Unterrichtssprache: Deutsch
Preis: 290,- Euro

Zielgruppe: AnfängerInnen, Fortgeschrittene, SchauspielerInnen

Anmeldung unter: www.actingcentertavakoli.com/c...

Leitung:
Morteza Tavakoli studierte ab 2003 am renommierten Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York. 2006 wurde er unter Judith Malina ein festes Ensemblemitglied des legendären “Living Theaters” mit dem er 2007 mit dem OBIE AWARD für das Stück “THE BRIG” ausgezeichnet wurde.

Seit 2008 ist er als IT Spezialist Kemal Öztürk im Team der ORF Erfolgsserie “Schnell ermittelt” und in verschiedenen Gastrollen zu sehen: “Soko Donau”, “Tatort”, “CopStories” und im TV Spielfilm “Das jüngste Gericht” (mit T. Moretti und C. Waltz). 2012/13 stand er für die preisgekrönte Serie “Janus” vor der Kamera.

Nähere Informationen unter: www.actingcentertavakoli.com/m...
Tanz Atelier Wien: International Choreolab Austria 2016 24.07.-5.08.2016, Wien

- ICLA CountryLab: 24. – 31. Juli 2016
Kunstbasierte Forschung und Performance im Kunst- und Naturraum von St. Margarethen/Bgld.
Showing: Sonntag, 31. Juli – 16.00 Uhr im Bildhauerhaus (www.bildhauerhaus.at)

- ICLA CityLab: 2. – 5. August 2016
Weitere Forschung, Auswertung und Präsentation im ‘White Cube’ des Tanz Atelier Wien
Showing: Freitag, 5. August – 18:00 Uhr im TAW

Von 24. Juli bis 5. August 2016 veranstaltet das Tanz Atelier Wien (TAW) zum achten Mal das inter-disziplinäre Labor ‚International ChoreoLab Austria‘, das sich mit aktuellen Themen zu Raumkunst, Kontext (urban/rural) und Forschung innerhalb eines erweiterten Choreographie-Begriffs auseinander-setzt.

Das ChoreoLab definiert einen neuen Blick auf choreographische Rahmenbedingungen in einer Zeit, in der Ressourcen knapp und etablierte Strukturen zurückgenommen werden. Es versucht eine Um-orientierung hin zu elementaren Korrektiven - eine (Neu-) Entdeckung und Zusammenschau von eigen-inne-wohnendem, authentischem Ausdruck: ‚BODYHOOD‘, eingebettet in transkulturelle Narrative im Dialog mit Natur und anderen Kunstformen.
Wir suchen Antworten auf die zunehmende Desintegration von Theorie und Praxis, Mensch und Umfeld, eine Replik auf die Fragmentierung von Inhalten, Wissen und Rezeption.
Internationale ExpertInnen aus Kunst und Wissenschaft (Theorie und Praxis) werden in zwei Arbeits-phasen - dem ‚CountryLab‘ im Burgenland und dem ‚CityLab‘ in Wien - künstlerische Arbeitsprozesse entwickeln, destillieren und präsentieren. ExpertInnen und Studierende sind dazu eingeladen, sich im Rahmen eines internationalen Forums an diesen zwei besonderen Orten auszutauschen und gemeinsame Perspektiven zu entwickeln.

Zielgruppe
Internationale ProtagonistInnen aller Generationen: ChoreographInnen, (Tanz-)KünstlerInnen, MusikerInnen, ArchitektInnen, Natur-, Geistes und SozialwissenschaftlerInnen, Studierende und alle Menschen, die Interesse und Begeisterung an Bewegung und der Arbeit mit Körper und Geist haben, sind willkommen!

Kontakt: TAW Tanz Atelier Wien
Neustiftgasse 38
1070 Wien
Tel: +43-1-522 60 44
office@tanzatelierwien.at
www.tanzatelierwien.at
www.facebook.com/tanzatelierwi...
Impressionen: www.youtube.com/watch?v=jXFqJM...
Gerti Tröbinger: Puppenbau und Puppenspiel 1.-5.08.2016, Lienz

Puppenbau (Figurentheater) auch für Pädagogen, Schule und Kindergarten

Das Puppentheater ist eine traditionsreiche Sparte der darstellenden Kunst. In vielen modernen Theaterinszenierungen agiert mittlerweile die Puppe gleichrangig mit den SchauspielerInnen auf der Bühne und zieht Erwachsene und Kinder gleichermaßen in ihren Bann. In der Pädagogik können durch Puppen verschiedenste Inhalte spannend und kreativ vermittelt werden, bzw. kann die Theaterpuppe für Kinder FreundIn, Verbündete/r, ein Spiegel der eigenen Persönlichkeit oder ein Ventil für Gefühlsäußerungen werden. Im Kurs bauen wir eine oder mehrere funktionierende Theaterpuppen in verschiedenen Techniken (Handpuppe, Klappmaulfigur oder Tischfigur), je nachdem was wir vermitteln oder darstellen wollen. Auch kleine Bühnen können angefertigt werden. Unser Material ist vielseitig und kostengünstig – Papier und Karton. Basiskenntnisse des Puppenspiels, bzw. der Figurenanimation werden vermittelt. Geschichten, Gedichte können mitgebracht werden.

Alle Informationen hier: www.kunstwerklienz.at/sa_klass...
Eric Wehrlin: Seminar Erfolgsfaktor Stimme, Storytelling 1.-7.08, 2016 Bad Leonfelden

Seminar Erfolgsfaktor Stimme, Storytelling,
Authentisches Präsentations- und Persönlichkeits Profil durch Videodiagnostik

Dieses Seminar wendet sich an Personen, die regelmäßig vor größerem oder kleinerem Publikum sprechen müssen oder wollen. Sprecher, Sänger, Referenten, Moderatoren usw... Wenn dupraktisches Handwerkzeug lernen willst, das Dir schnell und effizient Anklang und Zustimmung bringt, bist du hier richtig!

1-6 August in Bad Leonfelden (bei Linz)
Details, Anmeldung, Kosten: www.artcross.at
www.admiral-wehrlin.de/cms/ind...
youtu.be/MopoTiAU9aM
Robert Castle: 10 Tage Method-Acting-Workshop 1.-12.08.2016, Wien

Kursinhalte:
Praktische Einführung in die Techniken von Lee Strasberg
Jede(r) Teilnehmer(in) wird eine Szene und einen Monolog erarbeiten, die Robert Castle individuell für sie/ihn aussucht

Vertiefung der Techniken von Lee Strasberg anhand von Relaxation, Sense - and Place Work, Personal Objects, Imagined Experience
und vielen weiteren Übungen

Kosten: 970 Euro
Kurszeiten: 1.8. - 12.8. / Mo-Fr jeweils 10 bis 17 Uhr (WE frei)
Kursort: WUK, Währingerstrasse 59, 1090 Wien / Vienna

Anmeldung & Infos: robertworkshopvienna@gmail.com
Almut Mölk +43 (0) 650 262 42 44
www.itnewyork.org
Anke Gerber: Pantomime-Workshop 4.-7.08.2016, Wien

Wir starten mit dem Handwerk: festigen, polieren, erweitern unsere eigene Bewegungsqualität und trainieren die Pantomime-Techniken. Meist arbeiten wir dabei in kleinen Gruppen und - je nach Vorkenntnis - auf verschiedenen Leveln. Daran schließt sich die szenische Arbeit an.

Hier haben wir diesmal die feinen, kleinen Bewegungsabläufe im Vergleich zu großen, ausladenden Bewegungen im Fokus.
Natürlich geht es dabei nicht nur um Gesten, sondern um die Arbeit mit kleinen und großen Bewegungen in der pantomimischen Darstellung generell:

* Wann ist das eine, wann das andere wichtig, sinnvoll, wirkungsvoll?
* Welchen Einfluss haben Bühnengröße und Abstand zum Publikum auf das Ausmaß der Bewegungen?
* Welche technischen Schwierigkeiten bringen besonders große oder kleine Bewegungen mit sich?
* Wie kann ich sehr kleinen Bewegungen Geltung verschaffen?
* Wie mache ich es, groß zu spielen, ohne übertrieben zu wirken?

Wir spielen, experimentieren, beobachten und analysieren.
Unsere Spielszenen erarbeiten wir über die Improvisation, die Fortgeschrittenen arbeiten auch an (und mit) den eigenen Szenen.

Im Bewegungstraining geht es um die Basisfähigkeiten, die alle Bühnendarsteller brauchen, egal auf welches Genre sie spezialisiert sind.

Termin: 4. bis 7. August 2016

Do 17:00 - 19:00 Pantomime
Do 19:30 - 21:30 Bewegungstraining

Fr 14:00 - 18:00 Pantomime
Fr 19:00 - 21:00 Bewegungstraining

Sa 10:00 - 12:00 Bewegungstraining
Sa 13:30 - 19:00 Pantomime
Sa 19:30 - 20:30 Theorie nach Anfrage

So 10:00 - 12:00 Bewegungstraining
So 13:30 - 17:00 Pantomime

Ort: Tango Creativo Vienna www.tango-creativo-vienna.at/
Odoakergasse 32 Ecke Wilhelminenstrasse 79, A-1160 Wien

Kosten:
Bewegungstraining (8,0 h): 60€
Pantomime-Technik (15,0 h): 150€
bei Besuch beider Workshops (23,0 h): 190€
Theorie (1,0 h): gratis - offen auch für Nicht-Teilnehmer

Anmeldung und Information per Mail an Sabine Spevacek sabine_spevacek@yahoo.com

Details unter
www.wohintipp.at/2016/pantomim...
netzwerkTanz Vorarlberg: poolTanz - Workshop 5.-8.08.2016, Feldkirch

Den Alltag weit zurück lassen, das Körpergefühl stärken und Lust darauf machen, neuen Herausforderungen zu begegnen: Vier Tage poolTanz vom Freitag 5. August bis einschließlich Montag 8. August, jeweils von 10.00 – 16.00 Uhr.

Im Rahmen des poolbar-festivals in Feldkirch bieten netzwerkTanz und das Tanzhaus Lindau einen Workshop an, der offen ist für alle zwischen 8 und 73 Jahren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber auch kein Hindernisgrund. Drei TanztrainerInnen und ein Musiker holen die Teilnehmenden genau dort ab, wo sie stehen. Ob mit oder ohne Beeinträchtigung, wir möchten uns zu Musik bewegen, neue Klangwelten erforschen, uns und unseren Körper selbst überraschen.
Von Freitag – Montag können Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam ein verlängertes Tanz-Sommer-Wochenende erleben. Wer möchte, kann im frisch renovierten mittelalterlichen Jugendhostel in Feldkirch übernachten und abends das poolbarfestival mit tollen musikalischen Events besuchen. Mittags bieten wir auf Wunsch einen vegetarischen Mittagstisch. poolTanz ist Teil des poolbar-festivals.

Preise:
poolTanz, vier Tage: 150 € regulär, 110 € ermäßigt, 90 € SchülerInnen
Mittags Suppe, vier Tage: 25 €

Übernachtung, drei Nächte im Jugendhostel Feldkirch (bei Bedarf):
Privatzimmer für 2 Personen (mit Stockbett) 22.50€ /Nacht und Person (gesamt 67,50 €)
Privatzimmer für 4 Personen 18.50€/ Nacht und Person (gesamt 55,50 €)
Privatzimmer für 7 Personen 16.50€/ Nacht und Person (49,50€)

Wer Euch zur Seite steht:
Anne Thaeter (Tanz) ist Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin und der Überzeugung, dass jeder Mensch in der Lage ist, tänzerisch kreativ zu sein. Sie freut sich darauf, das "Werkzeug" dafür zu liefern.

Natalie Begle (Tanz) , Tanzpädagogin, Tänzerin lebt in Dornbirn, unterrichtet Tanz an Schulen und frei, macht Stücke mit Laien & Profis und mag die Abwechslung und Herausforderung mit verschiedensten Menschen auf einem Haufen zu arbeiten ... zu schauen, was da ist und dann weiterzugehen.

Martin Birnbaumer (Tanz), dipl. Tänzer, dipl. Physiotherapuet, angehender Work Coach. Nach 30 jähriger Tanzerfahrung ist es mir ein Anliegen Spielraum zu geben für eine tänzerische Entwicklung technisch und emotional, in festgelegten Formen und in der Improvisation. Kurzum ein stilloses Training mit Niveau, dynamisch, meditativ und grün.

Andreas Paragiudakis (Musik), langjährige Arbeit im Bereich der spontanen musikalischen Gestaltung mit Gruppen unterschiedlichen Alters.

www.netzwerktanz.at
Barbara Schmalz-Rauchbauer/Albert Weilguny: Sound and Movement 5.-9.08.2016, Fraueninsel/Chiemsee

Wege zum Text nach Kristin Linklater
mit Barbara Schmalz-Rauchbauer und Albert Weilguny

Liebe FreundInnen, KollegeInnen, Interessierte!

Dieses Jahr biete ich zum ersten Mal dieses Kursformat in Zusammenarbeit mit meinem langjährigen Mozarteum-Kollegen, dem Schauspieler Albert Weilguny an.

Als Ausgleich zur sehr intensiven Körper/Stimm-Arbeit kann man sich zu dieser Jahreszeit hervorragend in den Fluten des Chiemsees erfrischen.

Die Fraueninsel ist im Sommer ein sehr begehrter Seminar-Ort, von daher empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung für die Zimmerreservierung.

Es gibt einen Frühbucherrabatt bis 10. Juni 2016
und einen vergünstigten StudentInnen-Preis!

580 € zuzüglich Aufenthaltskosten
440 € StudentInnenpreis
50 € Frühbucherrabatt (bis 10. Juni 2016)

Barbara Schmalz-Rauchbauer
Paracelsusstraße 18/16, A-5020 Salzburg
Tel: +43/662/88 32 38
E-Mail: barbara.schmalzrauchbauer@gmail.com
Michaela Obertscheider: Intensiv-Workshop - Die Kunst des Spielens 8.-19.08.2016, Graz

Aus organisatorischen Gründen wird der ursprünglich dreiwöchige Kurs "Die Kunst des Spielens"
mit Michaela Obertscheider auf einen zweiwöchigen Intensiv-Kurs fokussiert und findet
von 8.-19. August 2016 statt.

In diesem Kurs geht es einerseits um das individuelle Entdecken und Entwickeln musischer Fähigkeiten und andererseits um das gemeinsame kreative Agieren.

Geeignet für absolute Anfänger, TeilnehmerInnen mit Erfahrung in Improvisation oder Schauspiel und ausgebildete SchauspielerInnen. Die TeilnehmerInnen trainieren in einem von Michaela humorvoll moderierten Labor und werden ihren persönlichen Möglichkeiten gemäß gefordert und gefördert.

Das prozessorientierte Arbeiten ermöglicht einen generellen Einblick in die Theaterwelt, einen Überblick über die verschiedenen Theaterstile und ein Vertiefen in diverse Aspekte der darstellenden Kunst je nach Vorlieben der Gruppe und ihren speziellen Wünschen oder Themen.
Für mehr Flexibilität und Spontanität, entspannte Bühnenpräsenz, differenzierte rhetorische Ausdrucksmittel, Storytellingkompetenzen, positive lösungsorientierte Haltung, sensibilisierte Körperwahrnehmung, soziale und intuitive Kompetenz, gestärkte Resilienz und Frustrationstoleranz

Für weitere Infos: somak.at oder +43-699-128 161 70
Jella Jost: Intensivwoche Schauspielarbeit & Singen 22.-27.08.2016, Wien

Aufbau:
Easy Yoga & Qigong
Gemeinsame Stimmarbeit Und Atemtechnik
Gemeinsame Textarbeit Und Improvisation
Performance Indoor/Outdoor
Instrumente: Obertonharfe/Koto

Zeit: 11:00 - 16.00.
Location: Shambala 1070 Wien
Kosten: 290,- €
Reduktion möglich

Jella Jost: Akademische Referentin F. feministische Politik & Bildung
Dozentin für Stimmbildung, Gesang und Schauspiel
Speachtraining Phonation and Acting
Yoga Teacher Certificate
Qigong I. A.
www.stimm-werk.com
Sabine Parzer/Gastlehrer: Advanced Teachers Training 23.-28.08.2016, Yspertal

mit Sabine Parzer und Gastlehrern: Malcolm Manning, Martin Keogh (tbc), Martina Mückler

Das Professional Teachers Education Program ist entworfen für TanzpädagogInnen mit einem soliden Hintergrund in Contact Improvisation, Authentic Movement, Somatics und Contemporary Dance ( i.e. Teachers Training AbsolventInnen oder TänzerInnen mit einem equivalenten Training), die sich auf Unterrichten und Forschen von Themen in Bezug auf Körper, Psyche und Bewusstsein im ganzheitlichen Tanz konzentrieren möchten.

6 Module in einem Jahr (zusammen 30 Tage)

Schwerpunkthemen:
• Natur • Sprache • Archetypen • Berührung • Intimität • Heilung

Wir arbeiten an:
Forschung und Artikulation des inneren und äußeren Körpers
Exploration von globalen und lokalen Themen im Zusammenhang mit Kunst, Körper und Berührung
Technisches Training und wissenschaftliche Recherche der Methoden
Literaturbearbeitung und themenbezogenes Schreiben
Entwicklung professioneller und persönlicher Reife als TanzpädagogIn

Methoden: Contact Improvisation, Authentic Movement, Somatics (Feldenkrais® based Bodywork, Shiatsu, Skinner Release), Dancetherapy, Contemporary Dance (Release Technique, Improvisation), Dance in Nature

Beginn: 23. -28. August 2016
Preis: 2100.- Euro (in 2 Zahlungen a’ 1050.-) bis 1. Juni 2016
2500.- Euro (in 2 Zahlungen a’ 1250.-)
plus Übernachtungen per Workshop für 6 Module
Ort: Landhotel Yspertal, 90 Minuten von Wien entfernt, 3:30 von München, Schwimmteich, unglaublich schöne Ysperklamm, Wälder, biologisches Essen, Sauna inklusive
www.landhotelyspertal.at

Sabine Parzer:
Tänzerin, Choreographin, ganzheitliche Tanz – und Bewegungspädagogin, Organisatorin, Gründerin und Leiterin des Instituts für ganzheitliche Tanz- und Bewegungspädagogik und Contact Festival Austria
www.holistic-dance.at
www.contactfestivalvienna.com
Camp&Campus: Das Asyl Des Müden Europäers ab 25.08.2016, Wiesbaden

Im Rahmen des Festivals WIESBADEN BIENNALE bietet das Projekt CAMP&CAMPUS im Zusammenhang mit dem Residenzprogramm ASYL DES MÜDEN EUROPÄERS Studierenden deutscher und europäischer Kunst- und Theaterhochschulen sowohl ein umfangreiches Programm an Workshops, Diskussionen und den Besuch der BIENNALE-Veranstaltungen, als auch die Gelegenheit, den utopischen Lebensort gemeinschaftlich zu erleben und zu prägen.

Programm: Ein Asyl für müde Europäer?
Wer, wenn nicht die Künstler, Experten des Provisorischen, Domteure des Absurden und Impresarios der Utopien, sollten den Zufluchtsort für alle müden Europäer entwerfen? In der alten Kurstadt Wiesbaden, in der es sich anfühlt als wäre es immer Sonntagnachmittag, kommen sie für zehn Tage zusammen und erfinden die exemplarischen Institutionen einer utopischen Gemeinschaft. Sie greifen zentrale Orte (wie Kirche, Marktplatz, Schule) und Rituale (Beerdigung, Fest) unserer Gesellschaft auf, transformieren sie und definieren sie um. Rabih Mroué, Dries Verhoeven, Thomas Bellinck, Tiago Rodrigues, Georgia Sagri, Jonas Staal, Ingo Niermann und Margarita Tsomou entwerfen gemeinsam ein Asyl für den müden Europäer. Einen diskursiven und narrativen Spielraum, in welchem starke ästhetische Handschriften der Künstler aufeinandertreffen.

CAMPUS
Workshops/Lectures/Diskurs:
Die Residenz-KünstlerInnen arbeiten in unterschiedlichen Formaten mit den Studierenden. Im persönlichen Gespräch lernen sie den Hintergrund und die Arbeitsweise der KünstlerInnen kennen. Gemeinsam diskutieren sie die unterschiedlichen Disziplinen des Festivals (Performance, Theater, bildende Kunst, Intervention im öffentlichen Raum) anhand der Neuproduktionen und vertiefen die kuratorischen Leitlinien:
Welche gemeinschaftsstiftenden Institutionen braucht die utopische Gemeinschaft? Wie lebt es sich in diesem Europa? Mit welchen Strategien lassen sich neue kollektive Erzählungen prägen?
In der AGORA, einem diskursiven Parlament unter freiem Himmel werden unter der Leitung von Margarita Tsomou die Praktiken politischer Repräsentation hinterfragt.
In dem Projekt ACADEMY OF TRANSLATIONS treffen Künstler, Autoren und Studierende auf ehrenamtliche und professionelle Sprachlehrer und Dolmetscher, sowie auf Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung. 2

CAMP
Temporärer Lebensort / Gelebte Gemeinschaft:
Das ASYL DES MÜDEN EUROPÄERS ist nicht nur eine künstlerisch-spielerische Versuchsanordnung: ZuschauerInnen, KünstlerInnen und Studierende des CAMP&CAMPUS machen das Festival zum Lebensort und gelebtem Gegenentwurf zugleich. Indem die Studierenden Verantwortung übernehmen und sich an unterschiedlichen Projekten der Gemeinschaft beteiligen, wird ihnen die aktive Mitgestaltung dieser Utopie ermöglicht.
Der Park rund um das Staatstheater wird dafür völlig umgestaltet: Dreimal täglich wird an der LANGEN TAFEL gemeinsam gegessen. Gearbeitet und diskutiert wird zwischen temporären Installationen und an Möbeln, die von WiesbadenerInnen in Workshops im Frühjahr gebaut werden. Beim gemeinsamen Essen, Diskutieren, Feiern und Schlafen wird CAMP&CAMPUS zum praktisch erprobten Leben im Ausnahmezustand.

Kosten
Das Projekt CAMP&CAMPUS ermöglicht die WIESBADEN BIENNALE 100 Studierenden für fünf Tage (25.8.-30.8.16 oder 30.8.-4.9.16). Sämtliche Kosten für die Errichtung des Camps und des künstlerischen Programms werden von der Wiesbaden Biennale getragen. Daher fallen pro Studierenden nur folgende weitere Kosten an:
Tickets: 2 Eintrittskarten pro Tag à 8€, 5 Tage 80€
Verpflegung: 24€ pro Tag, 5 Tage 120€
Übernachtung im Zeltcamp: 20€ pro Nacht, 5 Nächte 100€
Kosten gesamt: 300€
Für die überregionalen und internationalen Teilnehmenden fallen zusätzlich Reisekosten für An- und Abreise an. Auch die Teilnahme für den gesamten Zeitraum von zehn Tagen ist möglich für einen Selbstkostenbeitrag von 600€.

Kontakt CAMP&CAMPUS Koordination
Antonia Hilsberg
Adresse: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Christian-Zais-Str. 3, 66189 Wiesbaden
E-Mail: a.hilsberg@wiesbaden-staatstheater.de
Tel: 0176 62414701
Mick Barnfather/ Katharina Waltraud Boll: Sommer-Workshops Berlin 29.08.-2.09.2016, Berlin

Mick Barnfather ( "best clown teacher on earth" - Cal McCrystal) und die preisgekrönte Regisseurin, Autorin, Dozentin Katharina Waltraud Boll, beide ausgebildet in Paris bei Philippe Gaulier, die seit vielen Jahren z.B. mit Theatre de Complicite, im RADA London, an der UdK Berlin und in erfolgreichen freien Formationen arbeiten, veranstalten zwei außergewöhnliche Sommer-Workshops in Berlin

Das immense Vergnügen, das Publikum zum Lachen zu kriegen
Clown (with Mick) 29.8. bis 2.9.2016 von 9 h bis 12h45
und
die große Kunst, dein Publikum zu tränen zu rühren
MelodramA (with Katharina) 29.8. bis 2.9.2016 von 13h15 bis 16 h
Infos: maskeundmantel@gmx.de, phone: +49 157 30 30 11 70

im Tangotanzen macht schön, Oranienstraße 185, 10999 Berlin-Kreuzberg
U: Kottbusser Tor

Costs: Clown: 370.-, Melo: 290.-
Booking: maskeundmantel@gmx.de

maskeundmantelblog.wordpress.c...
www.mickbarnfather.com
Zoltán Balázs: The Goldbug Method - Schauspielworkshop 9.09.2016, Wien

Die Goldkäfer Methode eine kreative und analytische Kommunikationstechnik für Schauspieler von Zoltán Balázs, Regisseur, Schauspieler und künstlerischer Leiter des Maladype Theater, Budapest

Die “Gold Bug Methode” wurde inspiriert durch Figuren von Edgar Allan Poe. Analytische und vorausschauende Techniken, sowie echtes Wissen um Situationen.

Spontan auf Unvorhergesehenes RICHTIG zu reagieren, ist auch für einen Schauspieler auf der Bühne und vor der Kamera eine wesentliche Fähigkeit. Im weitesten Sinn ein kommunikativer Skill, der durch diese Methode traditionelle Schauspielpraktiken erweitert.

In Szenen werden Situationen erarbeitet, die spontane Lösungen und verändernde Beziehungen der betroffenen Schauspieler und Personen entwickeln.

Unter anderem wird folgendes erarbeitet:
in Kontakt kommen, nonverbale und verbale Zeichen in der Begegnung,
gleichbleibend konzentrierte Aufmerksamkeit, Überredungstechniken,
Identifikationstechniken, Verwandlungspersönlichkeit,
Problemlösungstechniken ohne Panik, Nutzen von Möglichkeiten des Moments,
Zuhören und Stille, Bewusstes Denken, Humor in der Kommunikation, Talent
strukturieren, Wissen und Information einbringen.

Die Trainings werden von Zoltán Balázs geleitet, der mit Größen wie Anatoly Vasiliev und Robert Wilson gearbeitet hat.

Kontakt und Infos und Bewerbung: sc@mttw.at
Workshopkosten: 60€
Ort und Zeit: WERK X, 9.9.2016, 10-19Uhr
kD_K: Lehrgang - kritische Diversitätspraxis in Kunst und Kultur Ab Oktober 2016, Wien

Im Herbst startet zum ersten Mal der Lehrgang kritische Diversitätspraxis in Kunst und Kultur (kD_K). Dieser setzt sich zum Ziel, inklusive und gleichstellungsorientierte Strategien und Praktiken für die Arbeit im Kunst- und Kulturfeld zu etablieren. Er stellt eine Professionalisierung und Weiterbildung für Kunst- und Kulturschaffende dar, die in ihrer beruflichen Praxis diversitätsorientierte Konzepte umsetzen wollen.

Behandelt werden u.a. die Fragen:
Wie kann emanzipatorische Kulturarbeit gelingen, die auf Teilhabe und Selbstermächtigung zielt?
Wie können transkulturelle Formate, die unterschiedlichen Lebensrealitäten entsprechen, im Konkreten gestaltet und organisiert werden?
Welche Handlungsmaßnahmen kann man setzen, ohne Stereotypisierungen oder Ausschlüsse zu reproduzieren?

Der Lehrgang gliedert sich in sechs Module, die mit Fokus auf Diversität und die Anwendung kritischer Diversitätskonzepte behandelt werden:

Modul 1: Grundlagen und Konzepte
Modul 2: Konzipieren und Veranstalten
Modul 3: Text und Bild
Modul 4: Vermitteln und Intervenieren
Modul 5: Zugänge schaffen und Allianzen bilden
Modul 6: Planen und Gestalten

Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie hier:
www.iwk.ac.at/mymail/3321/1fb37013c172345f4f98b0cbfe58405d/aHR0cDovL3d3dy5pd2suYWMuYXQva2Rfay9hYmxhdWY

Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich sowohl an Personen, die im institutionalisierten Kunst- und Kulturbetrieb tätig sind, als auch an Selbstständige und Interessierte, die sich praxisrelevante Zusatzqualifikationen und Kompetenzen in der Gestaltung und Umsetzung gender- und diversitätsorientierter Projekte aneignen wollen.

Kosten: 1.500€, inkl. Unterlagen.

Dauer & Termine
Oktober 2016 bis März 2017, berufsbegleitend
6 Module zu je 2,5 Tagen (DO Nachmittag, FR & SA), 150 UE-Einheiten
Kontakt & Anmeldung
Ulli Mayer (Lehrgangsleitung)
ulli.mayer@iwk.ac.at
www.iwk.ac.at/kd_k
Start des Zertifikatskurses Cultural Management Ab Oktober 2016, Wien

Im Oktober 2016 startet am Postgraduate Center der Universität Wien der Zertifikatskurs „Cultural Management“.

Das Ziel der universitären Weiterbildung ist es, den Kursteilnehmerlnnen eine ausgewogene Kombination aus wissenschaftlicher Diskussion der Kulturwissenschaft sowie Kulturpolitik mit praxisbezogenem Know-How im Projektmanagement zu vermitteln. Der Zertifikatskurs erfüllt und antizipiert internationale Bildungstendenzen, indem er den Kultur- und Sozialbereich stärkt und notwendige Kompetenzen für dieses Berufsfeld vermittelt - gestaltet und entworfen von einem dynamischen Team mit interdisziplinären Kompetenzen - Leonie Hodkevitch und Peter Schweitzer.

Angesprochen werden Personen, welche als Kulturschaffende, ProjektmanagerInnen, KünstlerInnen, selbstständig oder in NGOs im Kultur- und Sozialbereich tätig sind bzw. sein möchten.

Der Zertifikatskurs ist berufsbegleitend konzipiert und setzt sich aus vier Modulen zusammen, die an je einem Wochenende im Oktober, November, Dezember und Jänner abgehalten werden.

• Modul 1 - Code Culture
• Modul 2 - Global Conversation
• Modul 3 - Media Management
• Modul 4 - Living City
• Modul 5 - Final Presentation

Weitere Informationen zum postgradualen Zertifikatskurs „Cultural Management“ finden Sie auf unserer Website: www.postgraduatecenter.at/cult...
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum