theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
Klavierunterricht für SchauspielerInnen Haben Sie sich schon einmal überlegt, Ihre pianistischen Fähigkeiten, die Sie im Theater brauchen, professionell zu trainieren?

Ich, Ghoncheh Asadizadeh aus Teheran, bin Konzertpianistin und konnte im Laufe der vergangenen Jahrzehnte viel Theatererfahrung sammeln. Unter anderem war ich oft für die musikalische Ausbildung und die musikalischen Einstudierungen der SchauspielerInnen und Schauspielensembles zuständig, sowohl, was den Gesang betrifft, aber auch auf dem Klavier und der Gitarre.

Wenn Sie Interesse haben, mehr zu erfahren, dann kontaktieren Sie mich unter:
ghoncheh.asadizadeh@gmail.com

Tel.: +43 650 7979440
www.ghonche.net
Tanz*Hotel: Tanz & Bewegungskurse Herbst 2016 Erste Übersicht zum kommenden Kursprogramm!

Anmeldungen/Anfragen werden von den KursleiterInnen oder Tanz*Hotel gerne entgegengenommen. www.tanzhotel.at/de/studio-res...
Infoveranstaltung u. Praxisworkshop- Lehrgang in Theater- u. Schauspielpädagogik ab 9.06.2016, Wien

Spielen, entwerfen, inszenieren, die eigenen Ausdruckmittel ausbilden, mit Menschen kreativ und kommunikativ arbeiten- das bietet Ihnen der Theaterpädagogik- Lehrgangbei IFANT. Sie erhalten eine vielseitige Ausbildung und die Möglichkeit, danach in Kunst, Bildung und in unterschiedlichen sozialen Bereichen zu arbeiten.

Die kostenlose Infoveranstaltung gibt Ihnen alle Informationen zu den Lehrgängen in Theater- und Schauspielpädagogik und die Möglichkeit, Fragen zu klären. Im Anschluss erhalten Sie einen exemplarischen Einblick in die theaterpädagogische Praxis.
Termine zur Auswahl:
Do 9. Juni 18.30 Uhr
Mo 4. Juli 19.30 Uhr
Montag 29. August 19.30 Uhr
Dauer: 1- 2 Stunden
Ort: Dschungel Wien, MQ, STUDIO 1, Treffpunkt bei der Kasse
Anmeldung bitte an office@ifant.at

Schnupper- und Aufnahmeworkshop für den Lehrgang in Theater- und Schauspielpädagogik
Wer in der praktischen Arbeit ausprobieren möchte, ob eine theaterpädagogische Ausbildung die gesuchte Ergänzung zum Studium oder Beruf ist, kann dies im Schnupper – und Aufnahmeworkshop tun. Sie erhalten da einen künstlerischen und pädagogischen Input für sich selbst. Lehrende bei IFANT geben in praktischen Trainings in Bewegung, Atem- Stimme- Sprechen, Improvisation, Schauspiel und Teamarbeit, einen detaillierten Einblick in die Lehrinhalte und die Arbeitsweise in der Ausbildung. Der Workshop dient dem Austausch und gegenseitigen Kennenlernen im Tun und Gespräch.
Termine zur Auswahl:
Do 16. Juni von 15 - 22 Uhr
Mo 11. Juli von 12 - 20 Uhr
Mo 5. September 15 - 22 Uhr

Wir bitten um Anmeldung mit CV bis eine Woche vor dem Workshop an: office@ifant.at
Detaillierte Informationen zum Ablauf des Schnupper – und Aufnahmeworkshops finden Sie unter www.ifant.at Unkostenbeitrag: 45 Euro.
IG Kultur Steiermark: Kostenlose Rechts-und/oder Steuerberatung ab 9.06.2016, Graz

für KünstlerInnen und Kulturvereine

Ab Mai 2016 gibt es monatlich Beratungen in Graz (Ausnahme August und Dezember) und punktuell in der Region. Jeweils eine Person zur Rechts-und Steuerberatung steht für ein vertrauliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Die kostenlose Beratung ist begrenzt auf eine Stunde pro Person und Jahr.
Termine / Ort / BeraterInnen:
* Do, 9.Juni (15-18Uhr) / Kultur in Graz (Lagergasse 98a, 8020) / Dr.Beck & Schachner+Partner
* Do, 30.Juni (15-18Uhr) / CCW Stainach (Bahnhofstraße 110, 8950) / Dr.Bauer&Mag. Ehgartner
* Do,14.Juli (15-18Uhr) / Kultur in Graz (Lagergasse 98a, 8020) / Dr.Beck &Schachner+Partner
* Do,15.Sept.(15-18Uhr) / Kultur in Graz (Lagergasse 98a, 8020) / Dr.Beck &Schachner+Partner

Anmeldung zu einem bestimmten Termin mit Kennwort „Beratung + Datum“ im Betreff an office.igkultur@mur.at

Anmeldung BITTE mit kurzer Darstellung der Fragestellung (Stichworte) und Angabe einer Telefonnummer. Wir bitten um verbindliche Anmeldung und bei Verhinderung um rechtzeitige Absage des Termins. Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl (je 3 Personen für Rechts- und Steuerberatung)
Mehr Informationen unter office.igkultur@mur.at oder Tel.0316/82773422

igkultur.mur.at/aktuell/kosten...
Quintessenz Sommerwochen! ab 31.06.2016, Reichenau

Ein Sommer wie damals? Sicher nicht! Zum ersten Mal machen wir uns 2016 auf in die Sommerwochen. Als Quintessenz waren wir schon selbst mehrmals für Retreats beim idyllischen Flackl-Wirt in Reichenau an der Rax zu Gast. Diese wundervolle und intensive Erfahrung mit Impro bieten wir nun auch euch an!

Das Programm
Im Zentrum steht Improvisationstheater, und zwar mindestens 33 Stunden. Unter Tags arbeiten wir mit Impro in klassischen Workshops, bei vorbereiteten Abendeinheiten schmeißen wir uns in artverwandte Aktivitäten und Gruppenspiele. Zu guter Letzt gibt es auch etwas Freizeit, um durchzuschnaufen und fit für die Impro-Tage zu sein. Der Flackl-Wirt bietet neben wundervollen Seminar-Räumen jede Menge anderer Angebot, wie Feuerstelle, Pool, Saunabereich, Wanderwege und vieles mehr.

„Alles Dabei Preis“
Als einziges uns bekanntes Workshopangebot, bieten wir einen „Alles Dabei Preis“ für
Workshop, Aufenthalt und Essen. Darin inkludiert sind

33 Stunden Impro Workshop mit Seminar-Raum
3 volle Buffetmahlzeiten pro Tag
2 Kaffeepausen pro Tag
7 Nächte Aufenthalt
Shuttle Transport vom Bahnhof zum Flack-Wirt

Sommerwoche 1
31. Juli bis 7. August
Mit oder ohne Vorerfahrung
Kategorie B (Bad/WC am Gang)
1.000,- € Doppelzimmer
1.100,- € Einzelzimmer

Sommerwoche 2
7. August bis 14. August
Mit Vorerfahrung
Kategorie A (Ensuite Bad/WC)
1.100,- € Doppelzimmer
1.200,- € Einzelzimmer

Anmeldung hier: www.improvisationstheater.at/s...
Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF): Weiterbildungsprogramm Ab Juli 2016, Berlin

Aktuelle Vollzeit-Lehrgänge und Workshops des Instituts für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF) an der VHS in Berlin:

Seit 25 Jahren bietet das iSFF Weiterbildung in den Bereichen Film/TV, Synchron, Sprech- und Musiktheater. Anerkannte Experten aus der Branche vermitteln den Teilnehmern praxisnah ihr Wissen und garantieren so die hohe Qualität der Weiterbildungen.
Es bestehen diverse Fördermöglichkeiten für die Teilnehmer. Um diese rechtzeitig zu beantragen, bitten wir Sie um eine frühzeitige Bekanntgabe der Termine.

Lehrgänge
Die als Vollzeitweiterbildungen angelegten Lehrgänge, bieten die Möglichkeit, sich für bestimmte Berufsfelder zu qualifizieren, oder mit Hilfe erfahrener Fachkräfte aus der Branche intensiv die eigenen Fähigkeiten zu vertiefen und erweitern. Die Lehrgänge des iSFF sind zertifiziert und werden u.a. durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Das komplette Angebot und detaillierte Informationen finden Sie unter www.isff-berlin.eu. Fragen zum Kursangebot beantwortet Ihnen das iSFF gern unter 030 9018 374 43 oder info@isff-berlin.eu
Eva-Maria Kraft: Sommertraining zeitgenössisches Ballett Ab 11.07.2016, Wien

Dieses Jahr gibt es in den Monaten Juli, August & September wieder ein Sommertraining für Zeitgenössisches Ballett in unterschiedlichen Levels (auch für Tanz-Anfänger_innen)!
Alle Kurse finden ab Juli in meinem neuen Studio "RAUM für TANZ I Eva-Maria Kraft" in der Neubaugasse in Wien statt!
Bei Unsicherheiten bzgl. des Levels unterstütze ich gerne bei der Entscheidung.

Zeitgenössisches Ballett für Erwachsene
Level 1:
Mo, 08.08. – Mi, 10.08.2016, 17:30-18:50 Uhr
für Anfänger_innen, die keine Vorkenntnisse haben!

Level 1/2:
Mo, 11.07. – Mi, 13.07.2016, 17:30-18:50 Uhr
Mi, 31.08. – Fr, 02.09.2016, 17:30-18:50 Uhr
für Teilnehmer_innen, die Vorkenntnisse haben bzw. den Kurs Ballett 1 oder Ballett 2 bei mir bereits besucht haben!

Level 2/3:
Mo, 11.07. – Mi, 13.07.2016, 19:00-20:20 Uhr
Mo, 08.08. – Mi, 10.08.2016, 19:00-20:20 Uhr
Mi, 31.08. – Fr, 02.09.2016, 19:00-20:20 Uhr
für Teilnehmer_innen, die fortgeschritten sind bzw. den Kurs Ballett 2/3 oder Ballett 3 bei mir bereits besucht haben!

Detaillierte Infos zu den Kursen unter www.evamaria-kraft.at

Kosten:
1 Kurs: € 55.- I 2 Kurse: € 100.- I 3 Kurse: € 145.-
(die Kurse sind nur als Einheit wie oben aufgeführt buchbar)
Anmeldung und Bezahlung bis spätestens 1 Woche vor Kursbeginn (genaue Infos bei Anmeldung)!
Begrenzte Teilnehmerzahl, Reihung nach Anmeldedatum!

Kursort:
RAUM für TANZ I Eva-Maria Kraft
Neubaugasse 31 (im Hof, Stiege 2), 1070 Wien

Anmeldung und Information:
Eva-Maria Kraft, BA
mail@evamaria-kraft.at oder +43 650 4343773
Peter Beil: Partnering - Workshop Ab 12.07.2016, Wien

Beim Partnering versuchen wir mit Hilfe eines Zweiten unser Bewegungsvokabular zu erweitern, und uns gemeinsam bei verschiedenen Bewegungselementen, wie Sprüngen, Hebungen, Bodenelementen und Ballancen, zu unterstützen und zu helfen. Durch das Spiel mit den Elementen Gewicht, Druck, Schwung und Momentum entstehen dreidimensionale Bewegungen im Raum von lyrischzart bis kraftvoll-akrobatisch. Das In-Berührung-Sein mit einem Partner, das Spüren beider physikalischer Gewichte, und die Hingabe an die physikalischen Kräfte, ermöglichen eine gegenseitige Freiheit zu einer körperlichen und geistigen Bewegung.

Termin 1: Di. 12.7. und Mi. 13.7.2016 von 18.00h - 20.00h
Termin 2: Di. 26.7. und Mi. 27.7.2016 von 18.00h - 20.00h / 19.00h - 21.00h
Termin 3: Mi. 31.8. und Do. 1.9.2016 von 18.00h - 20.00h
ACHTUNG: bei allen drei Terminen gibt es die Option auf Verlängerung um einen Tag!!

Kursort:
Margit Manhardt Studio, Neubaugasse 38, 1070 Wien
hinten im Hof die gelbe Türe und dann in den letzten Stock

Kosten: € 40,- / für Studenten € 20,-
Infos / Anmeldung: direkt bei Peter per email oder telefonisch unter 0699-10261087
Karl Wozek: Theaterwerkstatt in Waldhausen Ab 18.07.2016, Waldhausen

SchauSpielLust
Theaterworkshop in Waldhausen
Professionelles Schauspieltraining mit Karl Wozek in einem der schönsten Urlaubsorte im Osten von Österreich.


- FREESTYLE: Mo 18. Juli – So 24. Juli 2016

von der Improvisation zur Szene
Bei diesem Workshop beschäftigen wir uns mit Methoden und Techniken der Improvisation und der Szenenarbeit.

Weitere Schwerpunkte:
Charakterstudie und Rollengestaltung, Dramaturgie, Entfaltung des kreativen Potentials, Atem und Stimme, der direkte Ton, die H-Methode, das Spiel mit der Freiheit sowie emotionales Training.

Ein wesentlicher Ansatzpunkt ist: Stärken sichtbar machen und Schwächen in Stärken umwandeln.
Ziele: Erlernen grundlegender Fertigkeiten in der Improvisation, Einblick in die methodische Szenenarbeit und Optimieren der persönlichen Ausdrucksmittel.



- SURVIVAL-THEATER: Mo 25. Juli – So 31. Juli 2016

das ultimative Schauspieltraining
Motivation Konzentration Aktion

Das Survival-Theater ist eine Expedition. Es versteht sich als Coaching-Center für Menschen, die in der (Schauspiel)Kunst das Extreme suchen, den absoluten Ausdruck, die Wahrhaftigkeit im Spiel.
Im Survival-Theater lernen wir, unser darstellerisches Potential optimal abzurufen und auszuleben. Intensität und Kontemplation sind die zwei Schlüsselbegriffe des Trainings. Wir werden dabei an künstlerische, wie auch persönliche Grenzen stoßen, die uns nicht blockieren, sondern als Wegweiser fungieren für unsere weitere Entwicklung.

Survival heißt Überleben, z. B. überleben in der Wildnis, leben mit der Wildnis. Beim Survival-Theater ist diese Wildnis unsere Seele.

Die Methode des Survival-Theaters setzt ganzheitlich an. Die Basis sind wir selbst und unsere Lebensumstände. Was kann ich tatsächlich und was will ich erreichen? Einfache Fragen brauchen einfache Antworten.

Schwerpunkte des Survival-Theaters:
Bewegungstraining (Rhythmus und Kondition), der mentale Aspekt, Ausdrucksarbeit (das expressive Spiel), Meditation, Dominanz und Akzeptanz, experimentelle Performance sowie klassische Schauspielübungen.

Ziele des Survival-Theaters:
Steigerung der schauspielerischen Qualität, Stärkung des Selbstbewusstseins und des Durchhaltevermögens, Professionalisierung diverser Arbeitsbereiche (Stichwort: Konsequenz), Flexibilität hineinbringen in starre Verhaltensmuster, Erlangen von innerer Ruhe und Leichtigkeit, vor allem aber Mut machen für das, was wir ersehnen.

Die Arbeitsmethoden des Survival-Theaters sind sehr intensiv, verlangen viel von uns ab, konfrontieren uns mit unseren Schwächen und Ängsten, zugleich sind sie aber zutiefst entspannend und befriedigend, fördern das befreite, authentische Spiel und lassen uns die Schauspielerei neu entdecken.

Die Kosten für eine Theaterwoche inkl. Unterkunft im Gasthof "Schlüsselwirt" mit Frühstück betragen € 420.

Info und Anmeldung unter office@theater-wozek.at oder 0660/5446002.
Lalish Theaterlabor: Sommer Workshop & offenes Labor ab 22.07.2016, Wien

Aufbruch zu energetischer Stimme und Stimmhandlung und Spezialarbeit an Kehlkopfgesangstechnik

Leitung: Nigar Hasib und Shamal Amin

Termin I: 22.-23.-24. Juli
Termin II: 29.-30.-31. Juli
Termin III: 5.-6.-7. August
Termin IV: 26.-27.-28. August
jeweils 14:00 bis 18:00 Uhr

Termine sind von einander unabhängig!
Jedoch jeder Termin basiert auf einem festgelegten Arbeitsprogramm für je drei Tage!
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!
Kosten pro Termin: 230,- / Ermäßigung: 200,-

Für nicht in Wien wohnhafte TeilnehmerInnen: Unterkunft ist nicht inkludiert: 180,-
Für StudentInnen, Lalish Theaterlabor Publikum bzw. vorherige Workshops TeilnehmerInnen: 150,-
Anmeldung erforderlich bis vor drei Tagen des jeweiligen Termins : lalishtheater@hotmail.com
weitere Infos: www.lalishtheater.org Workshops & open laboratory

Lalish Theaterlabor/Forschungszentrum für Theater und Performance-Kultur
Gentzgasse 62, A - Wien 1180 / Tel.: 0043-1-4780609

E-Mail: lalishtheater@hotmail.com
www.lalishtheater.org
Acting Center Tavakoli: Workshop Camera Acting 23./24. 07.& 30./31.07.2016, Wien

Der Camera Acting Workshop ermöglicht den TeilnehmerInnen sich selbst vor der Kamera besser einzuschätzen und ihre Schauspieltechnik zu verbessern. Die Techniken des Schauspielens werden im Camera Acting durch Improvisation und Szenenarbeit vermittelt, eingeübt und vertieft.

"Der eigene Körper ist ein Instrument, das trainiert werden muss, um durch die Emotion hindurch zu sprechen und den Körper zum Handeln zu bewegen. Wichtig ist, die intensiven emotionalen Darstellungen mit der Stärke des Charakters zu kombinieren."
- Morteza Tavakoli -

Zeiten:
Workshop 1:
Samstag, 23. Juli 2016, 10:00 bis 18:00
Sonntag, 24. Juli 2016, 10:00 bis 18:00

Workshop 2:
Samstag, 30. Juli 2016, 10:00 bis 18:00
Sonntag, 31. Juli 2016, 10:00 bis 18:00

Ort: Acting Center Tavakoli, Neustiftgasse 93/1/1, 1070 Wien
Unterrichtssprache: Deutsch
Preis: 290,- Euro

Zielgruppe: AnfängerInnen, Fortgeschrittene, SchauspielerInnen

Anmeldung unter: www.actingcentertavakoli.com/c...

Leitung:
Morteza Tavakoli studierte ab 2003 am renommierten Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York. 2006 wurde er unter Judith Malina ein festes Ensemblemitglied des legendären “Living Theaters” mit dem er 2007 mit dem OBIE AWARD für das Stück “THE BRIG” ausgezeichnet wurde.

Seit 2008 ist er als IT Spezialist Kemal Öztürk im Team der ORF Erfolgsserie “Schnell ermittelt” und in verschiedenen Gastrollen zu sehen: “Soko Donau”, “Tatort”, “CopStories” und im TV Spielfilm “Das jüngste Gericht” (mit T. Moretti und C. Waltz). 2012/13 stand er für die preisgekrönte Serie “Janus” vor der Kamera.

Nähere Informationen unter: www.actingcentertavakoli.com/m...
Uschi Nocchieri: Theater- und Clown Workshop 23.-24.07.2016, Wien

Motto: We think too much and feel too little
(Charles Chaplin).

Die Trainerin, Uschi Nocchieri, ist international tätige Schauspielerin und Regisseurin aus Wien und freut sich auf ein Wochenende in schönem Ambiente mit lachenden Menschen.

Als Notbremse bei Erschöpfung, Ausstieg aus dem Alltag oder einfach aus purer Neugier teilnehmen und zwei Tage lang von Herzen lachen!

Mit Theaterübungen sowie sinn- und spaßvollen Spielen bereiten wir uns auf neue Herausforderungen vor. Gemeinsam Lachen gibt Kraft und Zuversicht, entspannt, verbindet und hilft sich aus der Sicherheit alter Muster und Lebensweisen zu lösen, Neues und Kreatives entstehen zu lassen und SCHEITERN ALS CHANCE zu erkennen und anzunehmen.

“I suppose that's one of the ironies of life doing the wrong thing at the right moment” Charles Chaplin

Teilnahmegebühr: 150,- inkl. Jausen-Energiespender
Termin: 23. und 24. Juli 2016: 9.30 - 17.00
Ort: Cache Cache, Dürergasse 11, 1060 Wien

Weitere Information über Inhalt und Ablauf des Workshops sowie Anmeldungen unter www.uschi-nocchieri.at bzw. gerne auch telefonisch 0676 4621662 oder per Mail: uschi.nocchieri@hotmail.com
Tanz Atelier Wien: International Choreolab Austria 2016 24.07.-5.08.2016, Wien

- ICLA CountryLab: 24. – 31. Juli 2016
Kunstbasierte Forschung und Performance im Kunst- und Naturraum von St. Margarethen/Bgld.
Showing: Sonntag, 31. Juli – 16.00 Uhr im Bildhauerhaus (www.bildhauerhaus.at)

- ICLA CityLab: 2. – 5. August 2016
Weitere Forschung, Auswertung und Präsentation im ‘White Cube’ des Tanz Atelier Wien
Showing: Freitag, 5. August – 18:00 Uhr im TAW

Von 24. Juli bis 5. August 2016 veranstaltet das Tanz Atelier Wien (TAW) zum achten Mal das inter-disziplinäre Labor ‚International ChoreoLab Austria‘, das sich mit aktuellen Themen zu Raumkunst, Kontext (urban/rural) und Forschung innerhalb eines erweiterten Choreographie-Begriffs auseinander-setzt.

Das ChoreoLab definiert einen neuen Blick auf choreographische Rahmenbedingungen in einer Zeit, in der Ressourcen knapp und etablierte Strukturen zurückgenommen werden. Es versucht eine Um-orientierung hin zu elementaren Korrektiven - eine (Neu-) Entdeckung und Zusammenschau von eigen-inne-wohnendem, authentischem Ausdruck: ‚BODYHOOD‘, eingebettet in transkulturelle Narrative im Dialog mit Natur und anderen Kunstformen.
Wir suchen Antworten auf die zunehmende Desintegration von Theorie und Praxis, Mensch und Umfeld, eine Replik auf die Fragmentierung von Inhalten, Wissen und Rezeption.
Internationale ExpertInnen aus Kunst und Wissenschaft (Theorie und Praxis) werden in zwei Arbeits-phasen - dem ‚CountryLab‘ im Burgenland und dem ‚CityLab‘ in Wien - künstlerische Arbeitsprozesse entwickeln, destillieren und präsentieren. ExpertInnen und Studierende sind dazu eingeladen, sich im Rahmen eines internationalen Forums an diesen zwei besonderen Orten auszutauschen und gemeinsame Perspektiven zu entwickeln.

Zielgruppe
Internationale ProtagonistInnen aller Generationen: ChoreographInnen, (Tanz-)KünstlerInnen, MusikerInnen, ArchitektInnen, Natur-, Geistes und SozialwissenschaftlerInnen, Studierende und alle Menschen, die Interesse und Begeisterung an Bewegung und der Arbeit mit Körper und Geist haben, sind willkommen!

Kontakt: TAW Tanz Atelier Wien
Neustiftgasse 38
1070 Wien
Tel: +43-1-522 60 44
office@tanzatelierwien.at
www.tanzatelierwien.at
www.facebook.com/tanzatelierwi...
Impressionen: www.youtube.com/watch?v=jXFqJM...
Gerti Tröbinger: Puppenbau und Puppenspiel 1.-5.08.2016, Lienz

Puppenbau (Figurentheater) auch für Pädagogen, Schule und Kindergarten

Das Puppentheater ist eine traditionsreiche Sparte der darstellenden Kunst. In vielen modernen Theaterinszenierungen agiert mittlerweile die Puppe gleichrangig mit den SchauspielerInnen auf der Bühne und zieht Erwachsene und Kinder gleichermaßen in ihren Bann. In der Pädagogik können durch Puppen verschiedenste Inhalte spannend und kreativ vermittelt werden, bzw. kann die Theaterpuppe für Kinder FreundIn, Verbündete/r, ein Spiegel der eigenen Persönlichkeit oder ein Ventil für Gefühlsäußerungen werden. Im Kurs bauen wir eine oder mehrere funktionierende Theaterpuppen in verschiedenen Techniken (Handpuppe, Klappmaulfigur oder Tischfigur), je nachdem was wir vermitteln oder darstellen wollen. Auch kleine Bühnen können angefertigt werden. Unser Material ist vielseitig und kostengünstig – Papier und Karton. Basiskenntnisse des Puppenspiels, bzw. der Figurenanimation werden vermittelt. Geschichten, Gedichte können mitgebracht werden.

Alle Informationen hier: www.kunstwerklienz.at/sa_klass...
Eric Wehrlin: Seminar Erfolgsfaktor Stimme, Storytelling 1.-7.08, 2016 Bad Leonfelden

Seminar Erfolgsfaktor Stimme, Storytelling,
Authentisches Präsentations- und Persönlichkeits Profil durch Videodiagnostik

Dieses Seminar wendet sich an Personen, die regelmäßig vor größerem oder kleinerem Publikum sprechen müssen oder wollen. Sprecher, Sänger, Referenten, Moderatoren usw... Wenn dupraktisches Handwerkzeug lernen willst, das Dir schnell und effizient Anklang und Zustimmung bringt, bist du hier richtig!

1-6 August in Bad Leonfelden (bei Linz)
Details, Anmeldung, Kosten: www.artcross.at
www.admiral-wehrlin.de/cms/ind...
youtu.be/MopoTiAU9aM
Robert Castle: 10 Tage Method-Acting-Workshop 1.-12.08.2016, Wien

Kursinhalte:
Praktische Einführung in die Techniken von Lee Strasberg
Jede(r) Teilnehmer(in) wird eine Szene und einen Monolog erarbeiten, die Robert Castle individuell für sie/ihn aussucht

Vertiefung der Techniken von Lee Strasberg anhand von Relaxation, Sense - and Place Work, Personal Objects, Imagined Experience
und vielen weiteren Übungen

Kosten: 970 Euro
Kurszeiten: 1.8. - 12.8. / Mo-Fr jeweils 10 bis 17 Uhr (WE frei)
Kursort: WUK, Währingerstrasse 59, 1090 Wien / Vienna

Anmeldung & Infos: robertworkshopvienna@gmail.com
Almut Mölk +43 (0) 650 262 42 44
www.itnewyork.org
Anke Gerber: Pantomime-Workshop 4.-7.08.2016, Wien

Wir starten mit dem Handwerk: festigen, polieren, erweitern unsere eigene Bewegungsqualität und trainieren die Pantomime-Techniken. Meist arbeiten wir dabei in kleinen Gruppen und - je nach Vorkenntnis - auf verschiedenen Leveln. Daran schließt sich die szenische Arbeit an.

Hier haben wir diesmal die feinen, kleinen Bewegungsabläufe im Vergleich zu großen, ausladenden Bewegungen im Fokus.
Natürlich geht es dabei nicht nur um Gesten, sondern um die Arbeit mit kleinen und großen Bewegungen in der pantomimischen Darstellung generell:

* Wann ist das eine, wann das andere wichtig, sinnvoll, wirkungsvoll?
* Welchen Einfluss haben Bühnengröße und Abstand zum Publikum auf das Ausmaß der Bewegungen?
* Welche technischen Schwierigkeiten bringen besonders große oder kleine Bewegungen mit sich?
* Wie kann ich sehr kleinen Bewegungen Geltung verschaffen?
* Wie mache ich es, groß zu spielen, ohne übertrieben zu wirken?

Wir spielen, experimentieren, beobachten und analysieren.
Unsere Spielszenen erarbeiten wir über die Improvisation, die Fortgeschrittenen arbeiten auch an (und mit) den eigenen Szenen.

Im Bewegungstraining geht es um die Basisfähigkeiten, die alle Bühnendarsteller brauchen, egal auf welches Genre sie spezialisiert sind.

Termin: 4. bis 7. August 2016

Do 17:00 - 19:00 Pantomime
Do 19:30 - 21:30 Bewegungstraining

Fr 14:00 - 18:00 Pantomime
Fr 19:00 - 21:00 Bewegungstraining

Sa 10:00 - 12:00 Bewegungstraining
Sa 13:30 - 19:00 Pantomime
Sa 19:30 - 20:30 Theorie nach Anfrage

So 10:00 - 12:00 Bewegungstraining
So 13:30 - 17:00 Pantomime

Ort: Tango Creativo Vienna www.tango-creativo-vienna.at/
Odoakergasse 32 Ecke Wilhelminenstrasse 79, A-1160 Wien

Kosten:
Bewegungstraining (8,0 h): 60€
Pantomime-Technik (15,0 h): 150€
bei Besuch beider Workshops (23,0 h): 190€
Theorie (1,0 h): gratis - offen auch für Nicht-Teilnehmer

Anmeldung und Information per Mail an Sabine Spevacek sabine_spevacek@yahoo.com

Details unter
www.wohintipp.at/2016/pantomim...
netzwerkTanz Vorarlberg: poolTanz - Workshop 5.-8.08.2016, Feldkirch

Den Alltag weit zurück lassen, das Körpergefühl stärken und Lust darauf machen, neuen Herausforderungen zu begegnen: Vier Tage poolTanz vom Freitag 5. August bis einschließlich Montag 8. August, jeweils von 10.00 – 16.00 Uhr.

Im Rahmen des poolbar-festivals in Feldkirch bieten netzwerkTanz und das Tanzhaus Lindau einen Workshop an, der offen ist für alle zwischen 8 und 73 Jahren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber auch kein Hindernisgrund. Drei TanztrainerInnen und ein Musiker holen die Teilnehmenden genau dort ab, wo sie stehen. Ob mit oder ohne Beeinträchtigung, wir möchten uns zu Musik bewegen, neue Klangwelten erforschen, uns und unseren Körper selbst überraschen.
Von Freitag – Montag können Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam ein verlängertes Tanz-Sommer-Wochenende erleben. Wer möchte, kann im frisch renovierten mittelalterlichen Jugendhostel in Feldkirch übernachten und abends das poolbarfestival mit tollen musikalischen Events besuchen. Mittags bieten wir auf Wunsch einen vegetarischen Mittagstisch. poolTanz ist Teil des poolbar-festivals.

Preise:
poolTanz, vier Tage: 150 € regulär, 110 € ermäßigt, 90 € SchülerInnen
Mittags Suppe, vier Tage: 25 €

Übernachtung, drei Nächte im Jugendhostel Feldkirch (bei Bedarf):
Privatzimmer für 2 Personen (mit Stockbett) 22.50€ /Nacht und Person (gesamt 67,50 €)
Privatzimmer für 4 Personen 18.50€/ Nacht und Person (gesamt 55,50 €)
Privatzimmer für 7 Personen 16.50€/ Nacht und Person (49,50€)

Wer Euch zur Seite steht:
Anne Thaeter (Tanz) ist Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin und der Überzeugung, dass jeder Mensch in der Lage ist, tänzerisch kreativ zu sein. Sie freut sich darauf, das "Werkzeug" dafür zu liefern.

Natalie Begle (Tanz) , Tanzpädagogin, Tänzerin lebt in Dornbirn, unterrichtet Tanz an Schulen und frei, macht Stücke mit Laien & Profis und mag die Abwechslung und Herausforderung mit verschiedensten Menschen auf einem Haufen zu arbeiten ... zu schauen, was da ist und dann weiterzugehen.

Martin Birnbaumer (Tanz), dipl. Tänzer, dipl. Physiotherapuet, angehender Work Coach. Nach 30 jähriger Tanzerfahrung ist es mir ein Anliegen Spielraum zu geben für eine tänzerische Entwicklung technisch und emotional, in festgelegten Formen und in der Improvisation. Kurzum ein stilloses Training mit Niveau, dynamisch, meditativ und grün.

Andreas Paragiudakis (Musik), langjährige Arbeit im Bereich der spontanen musikalischen Gestaltung mit Gruppen unterschiedlichen Alters.

www.netzwerktanz.at
Barbara Schmalz-Rauchbauer/Albert Weilguny: Sound and Movement 5.-9.08.2016, Fraueninsel/Chiemsee

Wege zum Text nach Kristin Linklater
mit Barbara Schmalz-Rauchbauer und Albert Weilguny

Liebe FreundInnen, KollegeInnen, Interessierte!

Dieses Jahr biete ich zum ersten Mal dieses Kursformat in Zusammenarbeit mit meinem langjährigen Mozarteum-Kollegen, dem Schauspieler Albert Weilguny an.

Als Ausgleich zur sehr intensiven Körper/Stimm-Arbeit kann man sich zu dieser Jahreszeit hervorragend in den Fluten des Chiemsees erfrischen.

Die Fraueninsel ist im Sommer ein sehr begehrter Seminar-Ort, von daher empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung für die Zimmerreservierung.

Es gibt einen Frühbucherrabatt bis 10. Juni 2016
und einen vergünstigten StudentInnen-Preis!

580 € zuzüglich Aufenthaltskosten
440 € StudentInnenpreis
50 € Frühbucherrabatt (bis 10. Juni 2016)

Barbara Schmalz-Rauchbauer
Paracelsusstraße 18/16, A-5020 Salzburg
Tel: +43/662/88 32 38
E-Mail: barbara.schmalzrauchbauer@gmail.com
Michaela Obertscheider: Intensiv-Workshop - Die Kunst des Spielens 8.-19.08.2016, Graz

Aus organisatorischen Gründen wird der ursprünglich dreiwöchige Kurs "Die Kunst des Spielens"
mit Michaela Obertscheider auf einen zweiwöchigen Intensiv-Kurs fokussiert und findet
von 8.-19. August 2016 statt.

In diesem Kurs geht es einerseits um das individuelle Entdecken und Entwickeln musischer Fähigkeiten und andererseits um das gemeinsame kreative Agieren.

Geeignet für absolute Anfänger, TeilnehmerInnen mit Erfahrung in Improvisation oder Schauspiel und ausgebildete SchauspielerInnen. Die TeilnehmerInnen trainieren in einem von Michaela humorvoll moderierten Labor und werden ihren persönlichen Möglichkeiten gemäß gefordert und gefördert.

Das prozessorientierte Arbeiten ermöglicht einen generellen Einblick in die Theaterwelt, einen Überblick über die verschiedenen Theaterstile und ein Vertiefen in diverse Aspekte der darstellenden Kunst je nach Vorlieben der Gruppe und ihren speziellen Wünschen oder Themen.
Für mehr Flexibilität und Spontanität, entspannte Bühnenpräsenz, differenzierte rhetorische Ausdrucksmittel, Storytellingkompetenzen, positive lösungsorientierte Haltung, sensibilisierte Körperwahrnehmung, soziale und intuitive Kompetenz, gestärkte Resilienz und Frustrationstoleranz

Für weitere Infos: somak.at oder +43-699-128 161 70
Sunrise Studios: Intensiv Musical-Workshop 8.-23.08.2016, Wien

mit Abschluss-Show und Talente-Casting für Profi-Bühnenausbildung

Von 8. bis 13. August 2016 veranstaltet das Konservatorium Sunrise_Studios einen 6-tägigen Spezial-Musical-Workshop, der sich an junge Talente zwischen 16 und 26 Jahren wendet, die interessehalber hinter die Kulissen einer professionellen Bühnenausbildung schnuppern wollen, einen Eindruck davon erhalten möchten, wie eine Musicalproduktion zustandekommt oder bereits konkret von einer Karriere als Künstler träumen und deshalb eine entsprechende professionelle Bühnenausbildung anstreben.

Geboten wird intensives Training in Schauspiel, Tanz und Gesang (täglich fünf Stunden) unter Anleitung der erfahrenen Musical-Experten Tania Golden (die beliebte "Mrs.Brill" aus dem Musical "Mary Poppins"am Wiener Ronacher), Adrian Manz (er dirigierte über 4000 Musicalvorstellungen an den Vereinigten Bühnen Wien) und Yuri Yoshimura (die erfolgreiche Sunrise-Absolventin stand zuletzt als "Connie" im Musical "A Chorus Line" am Stadttheater Klagenfurt auf der Bühne, spielt ab Herbst am Musiktheater Linz und unterrichtet heuer auch "Broadway Musical-Jazz" bei ImpulsTanz).

Am letzten Workshoptag werden die erarbeiteten Musicalsongs, Szenen und Choreographien zu einer Show zusammengeführt und in den Räumen der Sunrise_Studios vor Publikum präsentiert. Die Besonderheit daran: diese Show ist gleichzeitig ein Talente-Casting, bei dem die Workshop-Teilnehmer die Möglichkeit haben, einen der Studienplätze am staatlich anerkannten Konservatorium Sunrise_Studios (mit Öffentlichkeitsrecht) zu ergattern. Ein extra Aufnahmetest ist für die vielversprechendsten Talente somit nicht mehr nötig.

Anmeldeschluss: 1. August 2016 (Achtung: Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 18. Juli!)
8 bis 13. August 2016, jeweils 10 bis 15 h

Beschränkte Teilnehmerzahl, die Plätze werden nach Einlangen der Rückmeldungen vergeben. Anmeldungen für den Workshop inklusive Showteilnahme und Casting sind mit Lebenslauf (samt Foto) und Motivationsschreiben an die Mailadresse sunrisestudios@gmx.net zu richten.

Workshop-Gebühr: zwischen 340,- und 450,- Euro (je nach in Anspruch genommenen Rabatten) für die gesamte Woche inklusive Showauftritt und - falls gewünscht - inkl. Aufnahmetest. Alle Preise bzw. Rabatt-Möglichkeiten, die genaue Kursbeschreibung und die Beschreibung der Anmeldemodalitäten findet sich unter www.sunrisestudios.at
Sommerakademie Wienerwald: Akademie der Sinne 12.-20.08.2016, St. Andrä-Wördern

In St. Andrä-Wördern findet sich alles, was uns ideale Rahmenbedingungen für eine Sommerakademie bietet. Der Biosphärenpark Wienerwald, der uns einen unermesslichen Schatz an Natur bietet, und uns zur Ruhe kommen lässt, der Donaustrom, der unsere Gedanken weiterführt, und der Übergang zur Stadt, der Wechselwirkung von Inspiration zulässt. Wieso immer in ferne Länder reisen, um kreative Auseinandersetzung zu erleben?

Die Sommerakademie bietet in diesem einzigartigen Rahmen, angeleitet durch engagierte, leidenschaftliche und kompetente DozentInnen, die Möglichkeit zur Inspiration, Ausleben der eigenen Kreativität, die Möglichkeit zum Austausch in entspannender Atmosphäre. Wir bieten sowohl Kurse für Erwachsenen als auch für Kinder an. Abseits dieser, ist jede Möglichkeit, vom Schwimmen im Altarm, bis zum Spazieren im Wienerwald und den Donauauen, für einen freudvollen Urlaub vorhanden.

Angebote
Keramik, Malen, Seifenwerkstatt, Improvisations-Theater, Breakdance, Tanz für Kinder, Yoga, Contakids, Sport und Spiel für Kinder.
Jella Jost: Intensivwoche Schauspielarbeit & Singen 22.-27.08.2016, Wien

Aufbau:
Easy Yoga & Qigong
Gemeinsame Stimmarbeit Und Atemtechnik
Gemeinsame Textarbeit Und Improvisation
Performance Indoor/Outdoor
Instrumente: Obertonharfe/Koto

Zeit: 11:00 - 16.00.
Location: Shambala 1070 Wien
Kosten: 290,- €
Reduktion möglich

Jella Jost: Akademische Referentin F. feministische Politik & Bildung
Dozentin für Stimmbildung, Gesang und Schauspiel
Speachtraining Phonation and Acting
Yoga Teacher Certificate
Qigong I. A.
www.stimm-werk.com
Sabine Parzer/Gastlehrer: Advanced Teachers Training 23.-28.08.2016, Yspertal

mit Sabine Parzer und Gastlehrern: Malcolm Manning, Martin Keogh (tbc), Martina Mückler

Das Professional Teachers Education Program ist entworfen für TanzpädagogInnen mit einem soliden Hintergrund in Contact Improvisation, Authentic Movement, Somatics und Contemporary Dance ( i.e. Teachers Training AbsolventInnen oder TänzerInnen mit einem equivalenten Training), die sich auf Unterrichten und Forschen von Themen in Bezug auf Körper, Psyche und Bewusstsein im ganzheitlichen Tanz konzentrieren möchten.

6 Module in einem Jahr (zusammen 30 Tage)

Schwerpunkthemen:
• Natur • Sprache • Archetypen • Berührung • Intimität • Heilung

Wir arbeiten an:
Forschung und Artikulation des inneren und äußeren Körpers
Exploration von globalen und lokalen Themen im Zusammenhang mit Kunst, Körper und Berührung
Technisches Training und wissenschaftliche Recherche der Methoden
Literaturbearbeitung und themenbezogenes Schreiben
Entwicklung professioneller und persönlicher Reife als TanzpädagogIn

Methoden: Contact Improvisation, Authentic Movement, Somatics (Feldenkrais® based Bodywork, Shiatsu, Skinner Release), Dancetherapy, Contemporary Dance (Release Technique, Improvisation), Dance in Nature

Beginn: 23. -28. August 2016
Preis: 2100.- Euro (in 2 Zahlungen a’ 1050.-) bis 1. Juni 2016
2500.- Euro (in 2 Zahlungen a’ 1250.-)
plus Übernachtungen per Workshop für 6 Module
Ort: Landhotel Yspertal, 90 Minuten von Wien entfernt, 3:30 von München, Schwimmteich, unglaublich schöne Ysperklamm, Wälder, biologisches Essen, Sauna inklusive
www.landhotelyspertal.at

Sabine Parzer:
Tänzerin, Choreographin, ganzheitliche Tanz – und Bewegungspädagogin, Organisatorin, Gründerin und Leiterin des Instituts für ganzheitliche Tanz- und Bewegungspädagogik und Contact Festival Austria
www.holistic-dance.at
www.contactfestivalvienna.com
Camp&Campus: Das Asyl Des Müden Europäers ab 25.08.2016, Wiesbaden

Im Rahmen des Festivals WIESBADEN BIENNALE bietet das Projekt CAMP&CAMPUS im Zusammenhang mit dem Residenzprogramm ASYL DES MÜDEN EUROPÄERS Studierenden deutscher und europäischer Kunst- und Theaterhochschulen sowohl ein umfangreiches Programm an Workshops, Diskussionen und den Besuch der BIENNALE-Veranstaltungen, als auch die Gelegenheit, den utopischen Lebensort gemeinschaftlich zu erleben und zu prägen.

Programm: Ein Asyl für müde Europäer?
Wer, wenn nicht die Künstler, Experten des Provisorischen, Domteure des Absurden und Impresarios der Utopien, sollten den Zufluchtsort für alle müden Europäer entwerfen? In der alten Kurstadt Wiesbaden, in der es sich anfühlt als wäre es immer Sonntagnachmittag, kommen sie für zehn Tage zusammen und erfinden die exemplarischen Institutionen einer utopischen Gemeinschaft. Sie greifen zentrale Orte (wie Kirche, Marktplatz, Schule) und Rituale (Beerdigung, Fest) unserer Gesellschaft auf, transformieren sie und definieren sie um. Rabih Mroué, Dries Verhoeven, Thomas Bellinck, Tiago Rodrigues, Georgia Sagri, Jonas Staal, Ingo Niermann und Margarita Tsomou entwerfen gemeinsam ein Asyl für den müden Europäer. Einen diskursiven und narrativen Spielraum, in welchem starke ästhetische Handschriften der Künstler aufeinandertreffen.

CAMPUS
Workshops/Lectures/Diskurs:
Die Residenz-KünstlerInnen arbeiten in unterschiedlichen Formaten mit den Studierenden. Im persönlichen Gespräch lernen sie den Hintergrund und die Arbeitsweise der KünstlerInnen kennen. Gemeinsam diskutieren sie die unterschiedlichen Disziplinen des Festivals (Performance, Theater, bildende Kunst, Intervention im öffentlichen Raum) anhand der Neuproduktionen und vertiefen die kuratorischen Leitlinien:
Welche gemeinschaftsstiftenden Institutionen braucht die utopische Gemeinschaft? Wie lebt es sich in diesem Europa? Mit welchen Strategien lassen sich neue kollektive Erzählungen prägen?
In der AGORA, einem diskursiven Parlament unter freiem Himmel werden unter der Leitung von Margarita Tsomou die Praktiken politischer Repräsentation hinterfragt.
In dem Projekt ACADEMY OF TRANSLATIONS treffen Künstler, Autoren und Studierende auf ehrenamtliche und professionelle Sprachlehrer und Dolmetscher, sowie auf Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung. 2

CAMP
Temporärer Lebensort / Gelebte Gemeinschaft:
Das ASYL DES MÜDEN EUROPÄERS ist nicht nur eine künstlerisch-spielerische Versuchsanordnung: ZuschauerInnen, KünstlerInnen und Studierende des CAMP&CAMPUS machen das Festival zum Lebensort und gelebtem Gegenentwurf zugleich. Indem die Studierenden Verantwortung übernehmen und sich an unterschiedlichen Projekten der Gemeinschaft beteiligen, wird ihnen die aktive Mitgestaltung dieser Utopie ermöglicht.
Der Park rund um das Staatstheater wird dafür völlig umgestaltet: Dreimal täglich wird an der LANGEN TAFEL gemeinsam gegessen. Gearbeitet und diskutiert wird zwischen temporären Installationen und an Möbeln, die von WiesbadenerInnen in Workshops im Frühjahr gebaut werden. Beim gemeinsamen Essen, Diskutieren, Feiern und Schlafen wird CAMP&CAMPUS zum praktisch erprobten Leben im Ausnahmezustand.

Kosten
Das Projekt CAMP&CAMPUS ermöglicht die WIESBADEN BIENNALE 100 Studierenden für fünf Tage (25.8.-30.8.16 oder 30.8.-4.9.16). Sämtliche Kosten für die Errichtung des Camps und des künstlerischen Programms werden von der Wiesbaden Biennale getragen. Daher fallen pro Studierenden nur folgende weitere Kosten an:
Tickets: 2 Eintrittskarten pro Tag à 8€, 5 Tage 80€
Verpflegung: 24€ pro Tag, 5 Tage 120€
Übernachtung im Zeltcamp: 20€ pro Nacht, 5 Nächte 100€
Kosten gesamt: 300€
Für die überregionalen und internationalen Teilnehmenden fallen zusätzlich Reisekosten für An- und Abreise an. Auch die Teilnahme für den gesamten Zeitraum von zehn Tagen ist möglich für einen Selbstkostenbeitrag von 600€.

Kontakt CAMP&CAMPUS Koordination
Antonia Hilsberg
Adresse: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Christian-Zais-Str. 3, 66189 Wiesbaden
E-Mail: a.hilsberg@wiesbaden-staatstheater.de
Tel: 0176 62414701
Mick Barnfather/ Katharina Waltraud Boll: Sommer-Workshops Berlin 29.08.-2.09.2016, Berlin

Mick Barnfather ( "best clown teacher on earth" - Cal McCrystal) und die preisgekrönte Regisseurin, Autorin, Dozentin Katharina Waltraud Boll, beide ausgebildet in Paris bei Philippe Gaulier, die seit vielen Jahren z.B. mit Theatre de Complicite, im RADA London, an der UdK Berlin und in erfolgreichen freien Formationen arbeiten, veranstalten zwei außergewöhnliche Sommer-Workshops in Berlin

Das immense Vergnügen, das Publikum zum Lachen zu kriegen
Clown (with Mick) 29.8. bis 2.9.2016 von 9 h bis 12h45
und
die große Kunst, dein Publikum zu tränen zu rühren
MelodramA (with Katharina) 29.8. bis 2.9.2016 von 13h15 bis 16 h
Infos: maskeundmantel@gmx.de, phone: +49 157 30 30 11 70

im Tangotanzen macht schön, Oranienstraße 185, 10999 Berlin-Kreuzberg
U: Kottbusser Tor

Costs: Clown: 370.-, Melo: 290.-
Booking: maskeundmantel@gmx.de

maskeundmantelblog.wordpress.c...
www.mickbarnfather.com
Luisa Stachowiak: Direktheit! 3-tägiger Workshop 3.-5.09.2016, Wien

Workshop mit einem Coaching der renommierten Casterin Eva Roth!

Direktes Spiel bedeutet den Zuschauer und Spielpartner unmittelbar und unverstellt am inneren Erleben einer Figur teilhaben zu lassen.

Voraussetzungen dafür sind die Suche nach Wahrhaftigkeit auf der Bühne bzw. vor der Kamera, und nach Authentizität innerhalb einer Rolle.

Wie vermeide ich falsche Töne und Pathos?
Wie mache ich mir eine Rolle „zu Eigen“?
Wie bin ich „im Moment“?

Diesen elementaren Fragen, wollen wir in unserem 3tägigen Workshop anhand professioneller Übungen und Methoden nachgehen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf dem Partnerspiel liegen: Zuhören – Impulse aufnehmen-Reagieren. Schwerpunkt des Trainings werden Duoszenen bilden (von Tschechow, Strindberg etc.), die wir zunächst für die Bühne und dann abschließend gemeinsam mit Eva Roth, für die Kamera erarbeiten.

Auf diese Weise wird auch die Unterschiedlichkeit der – für beide Medien erforderlichen-Spielweisen herausgearbeitet.

Alle Szenen und eine kurze, persönliche Präsentation des jeweiligen Teilnehmers werden von einem professionellen Kameramann mit langjähriger Erfahrung gefilmt.
Teile des Materials sind für Demo-Tapes verwendbar.

Für eine leckere Verpflegung wird gesorgt.

Leitung des Workshops: Luisa Stachowiak
www.stachowiak-holzmann.at

Termin: 3. September– 5. September 2016 , jeweils 10-18 Uhr
Ort: Studio Astrid Artis, Stumpergasse 32, 1060 Wien
Kosten: 300 Euro pro Teilnehmer
Kontakt: info@stachowiak-holzmann.at
Telefon: 0664 4315553
Tanzweg – Preparation for Dance – Schnupperwoche ab 5.09.2016, Graz

Der Verein „Tanzweg“ in Graz bietet als Schwerpunkt-Angebot eine konzentrierte Vorbereitung für die Aufnahmsprüfung an professionellen Ausbildungsinstitutionen für Tanz an. Dies geschieht im Rahmen einer Schnupperwoche und 4 Schwerpunktwochen sowie in Kooperationen mit Tanzschulen, Tanzschaffenden, TanzlehrerInnen vor Ort.

Zielgruppe: junge Erwachsene 16-24 Jahre

- Schnupperwoche (5.-9. September 2016) / Preparation For Dance (Jänner - April 2017)

Die Schnupperwoche bietet einen Einblick in die Inhalte und Arbeitsweisen der Preparation for Dance-Education, und beginnt den gemeinsamen Tanzweg. Preparation for Dance-Education insgesamt hat als Ziel die geblockte Vorbereitung von TänzerInnen auf eine Aufnahmsprüfung an einer professionellen Ausbildungsinstitution.

Die Ausbildungsinhalte während der Informations-und Schnupperwoche sowie während der Preparation for Dance-Education sind:
Tanztechnik (Bodenarbeit, Aufrichtung, Verbindung, Anwendung)
Improvisation und Gestaltung
Erarbeitung eines Solos oder einer Gruppengestaltung
Aufnehmen und Üben von choreographischen Sequenzen
Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
Ausbau der Kondition

Innerhalb der Preparation for Dance Education werden die TänzerInnen in einem 3-monatigen Programm, das sich in einen 3-wöchigen Vollzeitblock (30.1.-18.2.2017)und eine nachgestellte Vertiefungswoche (April 2017) gliedert, auf eine Aufnahmeprüfung an einem Tanzinstitut ihrer Wahl vorbereitet.

Zwischen den allen Blöcken findet ein Selbststudium statt, dessen Inhalte im jeweiligen Abschlussgespräch klar definiert und individuell angepasst werden.

Durch Teilnahme an diversen empfohlenen externen Kursen (an den jeweiligen Wohnorten) kann dieser Prozess unterstützt werden. Wir möchten darauf hinweisen, dass ein wöchentliches kontinuierliches Training zwischen den Intensivblöcken absolut notwendig ist, wir unterstützen gerne bei der Suche die geeigneten Kurse und Institutionen auszuwählen.

Mehr Information auf www.tanzweg.com

Termine und Kosten für die Schnupperwoche:
Datum: 5. September – 9. September 2016
Ort: Graz
Kosten: € 520,–/475,-*/455,–**
Anmeldeschluss: 20. August 2016
Anzahlung ist bei Anmeldung zu zahlen:
Frühbucher: € 150,– bis 15.07.2016
Normalpreis: € 170,– bis 20.08.2016
Stornogebühr bei Abmeldung:
bis 5. August 2016: € 170,–/150,–*
bis 19. August 2016: € 340,–
nach dem 19. August: wird der Gesamtbetrag in Rechnung gestellt.
*Frühbucher: bei Anmeldung UND Anzahlung bis 15.Juli 2016
**Frühbucher spezial: bei Anmeldung UND Einzahlung des GESAMTBEITRAGES bis 15. Juli 2016
Thomas Toppler: Bouffonworkshop 8.-9.10.2016, Wien

Aus einer Sumpflandschaft, vor den Toren der Stadt, taucht eine eingefleischte Gruppe hervor: Die Bouffons - Verstoßen und Rausgeworfen. Ihre in schmutzige Lumpen gehüllten Körper sind deformiert und überzogen mit Beulen. Humpelnd und lachend - so kehrt der verstoßene Abschaum der Gesellschaft in die Stadt zurück um vorgeführt zu werden, als Beispiel für das Werk des Teufels. Mit subtilen Humor und der Waffe der grotesken Parodie nützen sie jede Gelegenheit den scheinheiligen Kinder Gottes einen karikierten Spiegel vor zu führen, der sie zum Lachen bringt und sicher gehen, dass jenes auch im Hals stecken bleibt.

Dieser Zwei-Tages-Workshop richtet sich an alle SchauspielerInnen, MusikerInnen, Theaterschaffende und Laien, die in die dunkle und unkonventionelle Welt der Bouffons eintauchen möchten. Bouffon steht für ein kraftvolles Theater, welches das Publikum auf subtile und doppeldeutige Art provoziert und schockiert. Die Sensibilität und der Humor dieses Genre werden mit Hilfe von Spielen und Übungen vermittelt und brandaktuell ins Hier und Jetzt gezogen: Was für ein Vergnügen, die mächtigen Bastarde von heute vor den Kopf zu stoßen, denn die Mission der Bouffons ist aktueller denn je. In dem Workshop wird spielerisch der Frage nachgegangen, wer sind sie, woher sie kommen und wo sie heute ihren Umfug treiben.

Termin:
Sa 8.10.2016 10-17
So 9.10.2016 11-17
Kosten: €100, Anzahlung von €40 erforderlich
Ort wird bekannt gegeben
Anmeldung unter: ttoppler@gmx.at

Mitzunehmen: Alte, ausgediente Kleidung und Kleiderfetzen

Thomas Toppler studierte an der Musikuniversität Graz klassisches Schlagwerk. Nach dem Abschluss seines Masterstudiums zog er nach Paris und besuchte dort die weltberühmte Schauspiel- und Clownschule Ecole Philippe Gaulier. Er ist Mitbegründer der in Bristol beheimateten Bouffon- Theaterkompanie Ship of Fools, deren aktuellstes Programm „From the Cradle to the Bin“ 2014 und 2015 mit großem Erfolg auf Tour durch das Vereinigte Königreich ging und seit 2016 an einem Stück als Regisseur arbeitet. 2013 wurde er von der Theatre Spiralé Company nach Genf eingeladen, um dort in dem Stück „Albahaca“ mitzuwirken. Regieaufträge für die österreichische Blasmusik-Kaberett-Truppe Da Blechhaufn, für das Schlagzeugensemble Louie’s Cage Percussion, für das Klarinettenensemble Quart Art und Holzblasensemble Fräulein Schlemmers Frühstücksrunde. Außerdem ist er Mitglied der Erlkings, ein Quartett, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Schubertlieder neu zu interpretieren.

www.thomastoppler.com
Zoltán Balázs: The Goldbug Method - Schauspielworkshop 9.09.2016, Wien

Die Goldkäfer Methode eine kreative und analytische Kommunikationstechnik für Schauspieler von Zoltán Balázs, Regisseur, Schauspieler und künstlerischer Leiter des Maladype Theater, Budapest

Die “Gold Bug Methode” wurde inspiriert durch Figuren von Edgar Allan Poe. Analytische und vorausschauende Techniken, sowie echtes Wissen um Situationen.

Spontan auf Unvorhergesehenes RICHTIG zu reagieren, ist auch für einen Schauspieler auf der Bühne und vor der Kamera eine wesentliche Fähigkeit. Im weitesten Sinn ein kommunikativer Skill, der durch diese Methode traditionelle Schauspielpraktiken erweitert.

In Szenen werden Situationen erarbeitet, die spontane Lösungen und verändernde Beziehungen der betroffenen Schauspieler und Personen entwickeln.

Unter anderem wird folgendes erarbeitet:
in Kontakt kommen, nonverbale und verbale Zeichen in der Begegnung,
gleichbleibend konzentrierte Aufmerksamkeit, Überredungstechniken,
Identifikationstechniken, Verwandlungspersönlichkeit,
Problemlösungstechniken ohne Panik, Nutzen von Möglichkeiten des Moments,
Zuhören und Stille, Bewusstes Denken, Humor in der Kommunikation, Talent
strukturieren, Wissen und Information einbringen.

Die Trainings werden von Zoltán Balázs geleitet, der mit Größen wie Anatoly Vasiliev und Robert Wilson gearbeitet hat.

Kontakt und Infos und Bewerbung: sc@mttw.at
Workshopkosten: 60€
Ort und Zeit: WERK X, 9.9.2016, 10-19Uhr
Con.Dance/ Trainings LAB: Weiterbildungslehrgang ab 20.09.2016, Wien

Als Fortführung unserer Con.Dance Ausbildung richtet sich das Trainingslabor „Trainings LAB“ an alle bewegungsinteressierten Menschen, die sich über tänzerische und körperbasierte Arbeit ganzheitlich weiterentwickeln wollen. Über die technischen Fertigkeiten im Tanz hinaus unterstützen die vielfältigen Module die persönliche Entwicklung in den Bereichen: Körperbewusstsein, Körper-Zustand, Selbstbewusstsein, soziale Kompetenz, Musikalität und vieles mehr.

Von Montag bis Freitag 08:00-11:30 Uhr erwartet die TeilnehmerInnen ein unterschiedliches Programm, wobei jeder Tag mit einem sportlichen Einstieg „Fit in den Tag“ beginnt. Danach setzt der Vormittag fort mit diversen Trainingseinheiten wie „Wirbelsäule & Muskelaufbau – Floor Bar“, „Alexander Technik“ oder „Bodypercussion“. Die Tanzeinheiten danachreichen von „Ballett“ über „Global Dance“ und „Contemporary Dance“, dem „Tanzlabor“, bis hin zu „African Dance“, „Tanzimprovisation“ sowie „Choreo und Komposition“.

Den TeilnehmerInnen werden nicht nur fundierte Grundkenntnisse in den unterschiedlichen Tanzstilen vermittelt, sie erfahren auch eine individuelle Betreuung und haben die Möglichkeit in Rahmen von Studioperformances sowie einer Abschlussperformance gemeinsame Stücke zu entwickeln. Am Ende des Semesters erhalten sie eine Kursbestätigung über die absolvierten Module.

Das genaue Programm sowie die Preise entnehmen Sie bitte unserer Website:
www.lyma.at/erwachsene/trainin...

Bis Ende Juli gibt es minus 10 % Rabatt auf den Kursbeitrag!

Ort: LYMA das Kreativitätszentrum für Kinder und Erwachsene
Loquaiplatz12/ Top1, 1060 Wien
Dauer: Mo.-Fr. von 08-11:30 Uhr
Semesterstar: 20.09.2016
Anmeldung unter: office@lyma.at
kD_K: Lehrgang - kritische Diversitätspraxis in Kunst und Kultur Ab Oktober 2016, Wien

Im Herbst startet zum ersten Mal der Lehrgang kritische Diversitätspraxis in Kunst und Kultur (kD_K). Dieser setzt sich zum Ziel, inklusive und gleichstellungsorientierte Strategien und Praktiken für die Arbeit im Kunst- und Kulturfeld zu etablieren. Er stellt eine Professionalisierung und Weiterbildung für Kunst- und Kulturschaffende dar, die in ihrer beruflichen Praxis diversitätsorientierte Konzepte umsetzen wollen.

Behandelt werden u.a. die Fragen:
Wie kann emanzipatorische Kulturarbeit gelingen, die auf Teilhabe und Selbstermächtigung zielt?
Wie können transkulturelle Formate, die unterschiedlichen Lebensrealitäten entsprechen, im Konkreten gestaltet und organisiert werden?
Welche Handlungsmaßnahmen kann man setzen, ohne Stereotypisierungen oder Ausschlüsse zu reproduzieren?

Der Lehrgang gliedert sich in sechs Module, die mit Fokus auf Diversität und die Anwendung kritischer Diversitätskonzepte behandelt werden:

Modul 1: Grundlagen und Konzepte
Modul 2: Konzipieren und Veranstalten
Modul 3: Text und Bild
Modul 4: Vermitteln und Intervenieren
Modul 5: Zugänge schaffen und Allianzen bilden
Modul 6: Planen und Gestalten

Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie hier:
www.iwk.ac.at/mymail/3321/1fb37013c172345f4f98b0cbfe58405d/aHR0cDovL3d3dy5pd2suYWMuYXQva2Rfay9hYmxhdWY

Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich sowohl an Personen, die im institutionalisierten Kunst- und Kulturbetrieb tätig sind, als auch an Selbstständige und Interessierte, die sich praxisrelevante Zusatzqualifikationen und Kompetenzen in der Gestaltung und Umsetzung gender- und diversitätsorientierter Projekte aneignen wollen.

Kosten: 1.500€, inkl. Unterlagen.

Dauer & Termine
Oktober 2016 bis März 2017, berufsbegleitend
6 Module zu je 2,5 Tagen (DO Nachmittag, FR & SA), 150 UE-Einheiten
Kontakt & Anmeldung
Ulli Mayer (Lehrgangsleitung)
ulli.mayer@iwk.ac.at
www.iwk.ac.at/kd_k
Start des Zertifikatskurses Cultural Management Ab Oktober 2016, Wien

Im Oktober 2016 startet am Postgraduate Center der Universität Wien der Zertifikatskurs „Cultural Management“.

Das Ziel der universitären Weiterbildung ist es, den Kursteilnehmerlnnen eine ausgewogene Kombination aus wissenschaftlicher Diskussion der Kulturwissenschaft sowie Kulturpolitik mit praxisbezogenem Know-How im Projektmanagement zu vermitteln. Der Zertifikatskurs erfüllt und antizipiert internationale Bildungstendenzen, indem er den Kultur- und Sozialbereich stärkt und notwendige Kompetenzen für dieses Berufsfeld vermittelt - gestaltet und entworfen von einem dynamischen Team mit interdisziplinären Kompetenzen - Leonie Hodkevitch und Peter Schweitzer.

Angesprochen werden Personen, welche als Kulturschaffende, ProjektmanagerInnen, KünstlerInnen, selbstständig oder in NGOs im Kultur- und Sozialbereich tätig sind bzw. sein möchten.

Der Zertifikatskurs ist berufsbegleitend konzipiert und setzt sich aus vier Modulen zusammen, die an je einem Wochenende im Oktober, November, Dezember und Jänner abgehalten werden.

• Modul 1 - Code Culture
• Modul 2 - Global Conversation
• Modul 3 - Media Management
• Modul 4 - Living City
• Modul 5 - Final Presentation

Weitere Informationen zum postgradualen Zertifikatskurs „Cultural Management“ finden Sie auf unserer Website: www.postgraduatecenter.at/cult...
Anton Bruckner Privatuniversität: Lehrgang Theaterpädagogik ab Oktober 2016

Der Lehrgang Theaterpädagogik richtet sich an Studierende mit einem BA - Abschluss eines künstlerischen Schauspielstudiums. Der Erwerb speziell auf die Schauspielkunst ausgerichteter pädagogisch - didaktischer Kompetenzen, die künstlerisch - pädagogische Praxis als Teil der Kunst- und Kulturvermittlung und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit theaterpädagogischen Aspekten bilden das Zentrum dieses Lehrgangs.

Lehrinhalte sind u. a.: die Entwicklung theaterpädagogischer Konzepte und deren Umsetzung in der
künstlerisch - pädagogischen Praxis, Vermittlungskompetenz, Produktionskompetenz und theoretisches Fachwissen: Konzepte und Methoden der Theaterpädagogik, Didaktik und Lehrpraxis der Theaterpädagogik (Grundlagen, Devising, Performance, Zeitgenössische Theaterformen), Dramaturgie, Text- und Stückentwicklung für und mit nicht – professionellen Darstellern, Didaktik und Lehrpraxis Stimmtraining, Didaktik und Lehrpraxis Körpersprache, Theaterpädagogische Projektarbeit, Projektmanagement, Wahlmodule in den Bereichen Bewegung und Tanz und Elementarer Musikpädagogik sowie zahlreiche frei wählbare Wahlpflichtfächer.

Praxisbezug
Der Lehrgang wird in Zusammenarbeit mit dem Jungen Theaterdes Landestheaters Linz und der Landesmusikschule Steyr angeboten. So können erste Erfahrungen im Berufsalltag gesammelt werden. Die Studierenden begleiten Theaterproduktionen, leiten in Zusammenarbeit mit professionellen Theaterpädagog/innen die Spielclubs des Theaters und folgen den Schauspielunterrichten an der Landesmusikschule. In einem großen Projekt mit oberösterreichischen Schulen übernehmen sie bereits eigenständige organisatorische und künstlerische Aufgaben.

Zugangsvoraussetzungen
Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Schauspiel. Eine gleichwertige Qualifikation durch Berufspraxis kann in Ausnahmefällen anerkannt werden.

Dauer und Umfang des Studiums
2 Semester zu je 30 ECTS Punkten
Studiengebühren
300 € / Semester


Anton Bruckner Privatuniversität für Musik, Schauspiel und Tanz
Hagenstraße 57 I 4040 Linz I T +43 732 701000
studium@bruckneruni.at
www.bruckneruni.at
Sabine Hellepart: Wer bin ich? 8./9.10.2016, Wien

Die Auseinandersetzung mit der Selbstvermarktung ist ein laufender Prozess. Dieser Workshop vermittelt dafür grundlegendes Handwerkszeug und gibt Hilfestellung auf dem Karriereweg.
Das Ziel ist es, jedem Darsteller den Zugang zu seiner Einzigartigkeit aufzuzeigen, wie man seinen Auftritt und Stil personalisiert und seinen Typ am Markt richtig positioniert.
In der Kleingruppe geben wir einen Überblick über die Marktmechanismen, entwickeln Strategien mit diesen umzugehen und definieren mit speziellen Methoden den individuellen Typ der Teilnehmer.

Jeder Darsteller geht mit einem speziell auf ihn zuggeschneiderten Paket nach Hause.
Der Workshop richtet sich sowohl an junge DarstellerIinnen, die sich nach
dem Schulabschluss startklar machen wollen, als auch an arrivierte DarstellerIinnen, die sich mit diesem Aspekt ihres Berufes bisher nicht auseinander gesetzt haben, sowie an all jene, deren Karriere gerade stagniert.

Die Inhalte:
• Einführung zum Thema Branding / Marke / Typ
• Marketinginstrumente für Darsteller*innen
• Typ-/Image-Analyse
• Schauspieltraining (Stanislawski, Meisner, Tschechow) mit Erarbeitung von Szenen, die den eigenen Typ repräsentieren
• Analyse und Feedback zum aktuellen Material
• Auftritt & Präsentation – worauf es beim Casting ankommt

Gruppenworkshop
Gast: Dunja Tot/Schauspielcoach

Termin: 8./9. Oktober 2016
11-16 und 11-15 Uhr

Investition: EUR 265
Teilnehmeranzahl: 10
Ort: 1230 Wien

Anmeldung: office@hellepart.com
Koffi Kôkô: Tanzworkshop 29.10.-1.11.2016, Wien

Zur Zeit ist Koffi Kôkô wieder für einige Monate an der Kunst Universität Berlin für ein Forschugsprojekt tätig. Gleichzeitig ist er auch schon wieder im Begriff ein neues Solo zu kreieren.
Ich freue mich sehr, dass er trotzdem die Zeit findet zu uns nach Wien für einen Tazworkshop zu kommen.

Der in Frankreich und Benin lebende Tänzer und Choreograph gilt als einer der bedeutendsten Mitbegründer der modernen afrikanischen Tanzszene.Sein Tanzstil läßt sich nicht kategorisieren: er ist zeitgenössisch, modern, expressiv und gleichzeitig tief verwurzelt in den animistischen Ritualen, seiner Religion dem Vodoo.

Anfänger: 13.00 – 15.00 SA, SO, MO, DI
Fortgeschr.: 16.00 – 18.00 SA, SO, MO, DI
Kosten pro Kurs: 135,-
Ermäßigt: für Studenten, Profis und bei Einzahlung bis 01.10.2016 : 120,- pro Kurs
Ort: www.dancearts.at
Rennweg 79- 81, 1030 Wien

Info und Anmeldung: Beatrix Lientscher
Beatrix.lientscher@chello.at, tel.: 0043(0)69919678496
Paris Lodron University Salzburg: Curation in the Performing Arts Application Deadline: 1.12.2016

Post-degree university course at Paris Lodron University Salzburg with modules abroad at the Ludwig-Maximilians-Universität München

This will be the first university course in Europe providing students with in-depth foundations in the theory, methodology and practice of curation in the performing arts. Students will be able to complete the course alongside their professional activities and hence to implement newly-acquired knowledge in practice. Since the fall of the Iron Curtain, there has been an explosion of new international festivals and multifunctional venues. Yet, it has thus far not been possible to acquire focused curatorial qualifications for the analysis, conception, planning and carrying out of events in the fields of dance, theatre and music theatre. This two-semester course is aimed at students wishing to study in parallel to their professional activities in the field. Modules abroad will be conducted by the Department of Theatre Studies at the Ludwig-Maximillian-Universität München. Leading international curators will communicate contemporary methods and convey competencies in programme design in the performing arts, preparing participants for the complex conditions of an increasingly interwoven job market across the globe.

The course is aimed at employees and freelancers who wish to acquire an additional curatorial qualification: this might include theatre and cultural managers, dramaturgs and dramaturgical assistants, cultural administrators, theatre and dance pedagogues, artists, cultural journalists and academics – active in fields and institutions such as theatres and festivals, foundations, cultural administrations, universities and higher education. Working language is German, partly English (the very good passive comprehension of German is a prerequisite).

Course Lecturers 2017(selection subject to confirmation)
Christopher Balme (LMU München), Beatrice von Bismarck (Cultures of the Curatorial/Leipzig), Tilmann Broszat (SPIELART/München), Boris Charmatz (Musée de la danse/Rennes), Amelie Deuflhard (Kampnagel/Hamburg) Sigrid Gareis (curator, founding director Tanzquartier Wien), Stefan Hilterhaus (PACT Zollverein/Essen), Angela Glechner (Szene Salzburg), Nicole Haitzinger (University of Salzburg), Veronica Kaup-Hasler (Steirischer Herbst/Graz), Matthias Lilienthal (Münchner Kammerspiele), Florian Malzacher (Impulse Theater Festival/NRW), Gerald Raunig (Zurich University of the Arts)

Course Structure and Modules
The course, designed as an additional qualification for those active in the field, will require attendance at eight two-day weekend blocks (Sat + Sun), each held in either Salzburg or Munich. At the end of the course, participants will realize a curatorial group work open to the public (2017: Szene Salzburg). Participants will graduate with a university certificate and receive – upon successful completion – 40 ECTS points.

The modules:
• Curatorial Theory and Methodology
• Festival Curation
• Curation in Dance and Theatre Institutions
• Institutional Critique and New Institutionalism
• Curation in Trans-Cultural Contexts
• Trans-Disciplinary Curation and Curation across the Media
• Curatorial Practice (proportional to module)
• Final Project + Examination

Course Start: March 2017
Course Duration: 2 semesters, 8 weekends’ attendance required
Modules: 6 + proportional practice units; 40 ECTS points
Annual participants: max. 20
Course Fee: € 5500,00 (see homepage for grants)
Course language: German, partly English (the very good passive comprehension of German is a prerequisite)
Entry requirements: A Bachelors’ degree in a related subject (university, art college, polytechnic) or a similar course of studies at an accredited post-secondary educational institution in Austria or abroad.

Registration opened
Application Deadline: 1 December 2016
Please send application materials electronically to kuratieren@sbg.ac.at: application form (see website), cover letter (one to two A4 sides), CV (no more than two A4 sides), sketch of a planned or realized curatorial concept (up to 7000 characters), school- and university-leaving certificates, if possible references.

Contact
Kuratieren in den szenischen Künsten
Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft
mit Auslandmodulen an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Paris Lodron Universität Salzburg

Phone: +43 (0)662 8044 4674
Fax: +43 (0)662 8044 4660
E-Mail: kuratieren@sbg.ac.at
Website: www.szenisches.kuratieren.sbg.ac.at
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum