theaterspielplan.at
Contact
 
german
English information
Information française
gift 03 / 2011
Inhalt editorial

aktuell
4 Ausgezeichnet
Ehrung von Conny Hannes Meyer und Hubsi Kramar
8 Community tools in Tanz und Performance
Von Carolin Vikoler
11 Work SMart
Von Julek Jurowicz & Sabine Kock

politik
14 Offener Brief von Hubsi Kramar an Christopher Widauer
15 Warum vom Reden allein das Geld...
more details

Ausgezeichnet Am 22. Juni wurden zwei auf ganz verschiedene Art unangepasste Theatermacher – Conny Hannes Meyer und Hubert/Hubsi Kramar geehrt. Unter stehenden Ovationen des zahlreich erschienenen Publikums verlieh ihnen Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny das Goldene Verdienstzeichen der Stadt Wien. Im Rahmen...
more details

Work SMart Auf einem Panel des ietm spring meetings in Stockholm über prekäre Arbeitsbedingungen von KünstlerInnen und Ideen darüber, wie man sie verändern könnte, stellte sich Folgendes heraus: In Belgien wird unter dem Namen SMartBe in großem Rahmen ein Modell realisiert, das der 2001von Juliane Alton...
more details

Offener Brief von Hubsi Kramar an Christopher Widauer anlässlich des von der Kulturabteilung der Stadt Wien verlangten mission statements von Wiener Theaterhäusern

lieber christopher widauer,

hier hubsi-post, eine halbe seite brandaktuelles „mission statement“ zu meiner aktuellen theaterarbeit im sinne von „yes we can“ nach obama bin happy.

entschuldige...
more details

Warum vom Reden allein das Geld nicht mehr wird Ein Gespräch mit den KuratorInnen für Theater, Tanz und Performance der Stadt Wien, Andrea Amort, Angela Heide, Andreas Hutter und Jürgen Weishäupl zwischen Erfahrungsbericht, Utopie und Desillusion. Das Interview führten Carolin Vikoler und Xenia Kopf.


Der neue Kurator

gift: Andreas Hutter,...
more details

Grüne Töne in der Wiener Kulturpolitik Tristan Jorde im Gespräch mit dem Kultursprecher der Wiener Grünen, Klaus Werner-Lobo, über die Vorhaben der kleineren Regierungspartei in Sachen Migrant Mainstreaming, Vereinigte Bühnen, Prekäriat und die Möglichkeiten der (grünen) Mitbestimmung.

Tristan Jorde: Wie ist es dazu gekommen, dass...
more details

Vom schwarzen Freitag und der aggressiven Kunstpolitik in den Niederlanden 2011 Und ein Aufruf an die KünstlerInnen, in eine neue Ära zu treten

Von Jette Schneider

Am Freitag, den 10. Juni 2011, präsentierte Staatssekretär Halbe Zijlstra (VVD) seine Sparpläne für die niederländische Kunst- und Kulturpolitik. Darin beschreibt er, auf welche Weise ab 2013 jährlich 200...
more details

Participation is it! Is it? Hintergründe, Möglichkeiten und Grenzen von Community Dance am Beispiel von Tanz die Toleranz

Ein Amalgam aus Kunst, Soziologie und Pädagogik: „Community Dance“ ist zwar schon vor einiger Zeit entstanden, aber erst seit wenigen Jahren gibt es auch im deutschsprachigen Raum echte Aufmerksamkeit...
more details

... wenn wir vorher gewusst hätten ... In diesem fünften und vorläufig letzten Gespräch zur ‚Häuserlandschaft‘ freier Theater in Wien kommen Nicole Metzger vom Theater Spielraum, Julia Reichert und Michaela Mahrhauser, Prinzipalin und Puppenspielerin des Kabinetttheaters, Ernst Kurt Weigel vom OFF THEATER, respektive bernhard ensemble...
more details

In Memoriam Evelyn Fuchs Ein Porträt von Andreas Hutter


Ich habe Evelyn Fuchs 2004 kennen gelernt. Ich war damals auf der Suche nach einer Schauspielerin, die etwas Unmögliches mit mir wagen würde. Elfriede Jelineks Bambiland als Monolog, zum ersten Mal in einer nahezu ungestrichenen Textfassung. Völlig allein in einem...
more details

9 Notes on the Making of a Political Cycle by Yosi Wanunu/toxic dreams

The following notes serve as a road map to our current political cycle; but before you start reading the heady stuff, a quiz: Which of the Marxes is more of an anarchist? Karl, who said, „It is inevitable that the oppressed classes will rise up and throw off their chains.”...
more details

Rote Nasen in Palästina ... Rote Nasen Clowndoctors International, die Dachorganisation der Rote Nasen in acht Ländern, versucht mit einer Vielzahl von Projekten, die Clownarbeit in medizinischen Einrichtungen in aller Welt zu fördern. Seit Anfang 2011 arbeitet Rote Nasen Clowndoctors International an einem ganz besonderen Projekt,...
more details

Mission: Possible Vom 20.-29. Mai fand in Malmö und Kopenhagen der Weltkongress der ASSITEJ1 statt.

Von Kolja Burgschuld

Building Bridges, Crossing Borders war das diesjährige Motto des 17. ASSITEJ Weltkongresses, der nach Seoul (Korea), Montreal (Kanada) und Adelaide (Australien) dieses Jahr in Dänemark und...
more details

[e]
© 2008 Austrian Association of Independent Theatre · Imprint