theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
ACHTUNG! Änderungen bei Förderrichtlinien des Bundeskanzleramtes (bka) betrifft: Jahresprogrammförderung, Projektförderung

Koproduktionen: nur ein Koproduktionspartner, nämlich der, der die Produktionsrechte innehat, kann gefördert werden.
Eine klare Abstimmung im Vorfeld ist notwendig!

Jahresprogrammförderung: Einzelprojekte, die zusätzlich zur Jahresprogrammförderung eingereicht werden, erhalten keine Förderung! Das gilt auch für Produktionen im Rahmen von Festivalprogrammen.

Tipp: Förderrichtlinien neu berücksichtigen, im Zweifelsfall Beratungsinfos beim BKA einholen.

nächste Einreichfrist: 31. Oktober für Jahresprogrammförderung 2016 und Projekte 1. Halbjahr 2016

Infos: www.kunstkultur.bka.gv.at/site...
Auslandsstipendium für TänzerInnen und ChoreographInnen Einreichung: jederzeit

Stipendien zur Weiterbildung von TänzerInnen und ChoreographInnen im Ausland.

Voraussetzungen:
- Österreichische Staatsbürgerschaft oder Lebensmittelpunkt nachweislich seit mind. drei Jahren in Österreich
- abgeschlossene Ausbildung
- Qualität der künstlerischen Leistung
- Nachweis einer künstlerischen Tätigkeit in Österreich

Vergabemodus
- Laufende Einreichung
- Einreichung mind. 6 Monate vor Beginn der Weiterbildung

Einreichung an
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Sektion V - Kunstangelegenheiten
Concordiaplatz 2
A-1014 Wien

Nähere Informationen und Einreichunterlagen:
www.kulturfoerderportal.steier...
Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum Einreichung: jederzeit

Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum, zumeist als Resultate von geladenen Wettbewerben, ausgeschrieben vom niederösterreichischen Gutachtergremium für Kunst im öffentlichen Raum.

Nähere Informationen:
www.noe.gv.at/Kultur-Freizeit/...
BKA: Artist in Residence Einreichung: jederzeit

Förderung ausländischer KünstlerInnen und des interkulturellen Dialogs.

Zuwendung
Monatlich € 700,-, max. 3 Monate
Bereitstellung kostenloser Wohn- und Arbeitsräume in Wien

Voraussetzungen
KünstlerInnen der jüngeren Generation (max. 35 Jahre)
abgeschlossene künstlerische Ausbildung
Zielgruppe: ausländische KünstlerInnen

Vergabemodus
Auswahl in Kooperation mit den Entsenderstaaten
Laufende Vergabe

Einreichung an Bundeskanzleramt Österreich, Sektion II: Kunst, Concordiaplatz 2, 1014 Wien

Ansprechpartner: Abteilungsleiterin Auszeichnungsangelegenheiten: Charlotte Sucher, 01 531 15-206860
Erforderliche Unterlagen
formloses Bewerbungsschreiben mit künstlerischem Lebenslauf
ausgefülltes Bewerbungsformular „Artist in Residence“

www.kunstkultur.bka.gv.at/site...
BKA fördert den zeitgenössischen Zirkus Die Kampagne der IG Kultur Österreich zur Förderung des zeitgenössischen Zirkus auf Bundesebene war erfolgreich. Förderanträge zu zeitlich begrenzten Projekten des Neuen Zirkus als künstlerische Bühnenform sind möglich, nähere Infos hier:
www.kunstkultur.bka.gv.at/site...
Labarama: Wettbewerb für Vereine Labarama ist ein auf maximalen Datenschutz aufgebautes soziales Netzwerk. Da Vereine für das soziale Leben in Ö sehr wichtig sind, haben wir einen Wettbewerb auf unserem Netzwerk gestartet, bei dem Sie ein Vereinsprojekt oder die Zielsetzung Ihres Vereins vorstellen können, wobei unsere User die Ideen nach ihrer Originalität, Kreativität oder auch „sozialen Kompetenz“ bewerten können. Der erstplatzierte Verein erhält eine Prämie von 1.000 Euro, die 4 folgenden je 100 Euro für die Vereinskasse.

Übrigens kann Labarama anonym verwendet werden und ist auch frei von cookies und tracking. Für Ihre Öffentlichkeitsarbeit stellt Ihnen Labarama kostenlos Profile, Blogs sowie regionale und themenbezogene Foren zur Verfügung.

Nähere Infos: www.labarama.com
in der Themengruppe Vereine – Wettbewerb
TanzTag.16: 8 years TanzTag in Vienna - Application Deadline: 6.05.2016

tanz.coop – collective offers young dancers and choreographers since 8 years a space to present their own Contemporary Dance pieces and Performances, to create networks and to exchange ideas.

TODAY! On April 29th 2016, tanz.coop aims for the eighth time to bring TanzTag.16 to Vienna and to create a new space for dance. Our inspiration and Motto for this year is Culture and Countries as a strong social current topic.
If you are working on something related to this and you would like to try out in front of audience, we invite you to show your work at the next TanzTag in Vienna at WUK.

When: very soon!!!!

Application should include the following:
• Concept description (Max. one A4 page)
• max. 15 minutes play time
• Curriculum of participants with photo
• Photos and Link from actual work

We offer:
• Technical Equipment
• PR work
• Small Fee
• tanz.coop Networking

Applications to:
office@tanzcoop.com
Deadline: 6th May 2016

For more information about the TanzTag visit www.tanzcoop.com or contact office@tanzcoop.com
Call for Dancescreen 2016 Pitching Session at Frame Deadline: 9.05.2016

IMZ's dancescreen 2016 Pitching Session takes place on 10 June 2016 at FRAME: The London Dance Film Festival, which is hosted by BalletBoyz. The dancescreen Pitch is an exceptional, very much appreciated format for project development. It gives artists and filmmakers the opportunity to present their project in front of a jury which consists of experts and decision-makers coming from the dance, film and media industry. It creates space for networking, discussions and negotiation as well as the possibility for coproducing the pitched project.

Do you have a brilliant idea for a dancefilm, video or danceproject and you are searching for producers, distributors and professionals to help you further? Then submit your project until 9 May 2016!

More Information and Applicationform: www.dancescreen.com/pitch
Festival der Regionen: Projekteinreichungen für 2017 DL: 13.5.16

Das nächste Festival der Regionen findet vom 30. Juni bis 9. Juli 2017 statt und macht Station in Marchtrenk, einer Gemeinde, die seit jeher durch Dynamik und demografische Bewegung geprägt ist. Unter dem Motto UNGEBETENE GÄSTE sollen Aspekte des Flüchtens und der Bewegung, der Gastfreundschaft und des Ressentiments sowie dem künstlerischen Umgang damit thematisiert werden. Im Rahmen der internationalen Ausschreibung können bis 13. Mai 2016 Projektvorschläge eingereicht werden.

„UNGEBETENE GÄSTE“ als achtsame Auseinandersetzung mit Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit

Marchtrenk war immer schon fluktuierender Durchzugsort und Rastplatz. Nach dem Zweiten Weltkrieg vergrößerte sich Marchtrenks  EinwohnerInnenzahl durch den Zuzug damals sogenannter volksdeutscher Flüchtlinge und Heimatvertriebener innerhalb weniger Jahre um mehr als das Doppelte. Insgesamt nahm die Republik Österreich rund 1,650.000 Flüchtlinge, Vertriebene und Displaced Persons auf, die auch damals vielfach als „unerwünschte Elemente“ behandelt wurden. Mit dem Thema UNGEBETENE GÄSTE widmet sich das Festival der Regionen den Aspekten des Flüchtens, der Gastfreundschaft und den Feindseligkeiten, des Fluktuierens, Ankommens und Bleibens sowie dem kulturellen Umgang damit. Neugierig ist man auf künstlerische Bezugnahmen und Formulierungen zu den angesprochenen Themen; schließlich ist auch die Kunst nicht immer willkommener Gast im öffentlichen Raum und in der Gesellschaft.

Marchtrenk und B1: Festivalschauplätze mit Symbolkraft

Zwischen Linz und Wels gelegen, braust entlang von Marchtrenk der Verkehr der Bundesstraße 1, wodurch sich auch räumlich weitere Bedeutungsfacetten des Festivalthemas eröffnen: Bewegung und Dynamik. Wir haben es mit einer wirtschaftlich, sozial und kulturell prosperierenden Gemeinde mit spürbarer Aufbruchsstimmung und Offenheit für neue Akzente zu tun. Insofern ist das Festival der Regionen seitens der Stadt ein willkommener Gast. Doch auch das Gelände an den Rändern der Stadt, mit seinen Firmenarealen und Brachen soll in die Programmüberlegungen einbezogen werden.

Einladung zur Projekteinreichung bis 13. Mai 2016

Im Rahmen einer internationalen Ausschreibung lädt das Festival der Regionen Interessierte nun ein, Projekte zu entwickeln und einzureichen. Willkommen sind Projektvorschläge aus allen künstlerischen Bereichen und Genres. Vorhaben für ortsspezifische Arbeiten werden bevorzugt, ebenso Ambitionen, die sich generell mit den genannten Themen oder den gesellschaftlichen wie kulturellen Verhältnissen von Marchtrenk beschäftigen.
Alle Details zur Ausschreibung auf: www.fdr.at
Circus, Music, Theatre and Dance Touring Festival: Following I. B. Singer's Traces 2016 Deadline: 15.05.2016

The project, taking place in Eastern Poland, is inspired by the writing of Nobel Prize winner Isaac Bashevis Singer. His books bring people back to the magical universe of small towns, inhabited by demons, sages and ordinary people, with their daily joys and sorrows. The main hero of the most famous Singer's book, “The Magician of Lublin”, is a circus artist traveling through those towns with his show. The organisers want to follow him with our international and interdisciplinary artistic troupe in order to revive for a while this lost multicultural world.

With the workshops and evening shows, the organiser wants to make people happy and curious about the past of their towns. As they know from the artists who took part in the previous editions, the participation in this project was for them a big inspiration and a great adventure.

The project is organised by the “Grodzka Gate – NN Theatre” Centre.

The organisers cover travel costs, accommodation and board, as well as the artists' fees (more details will be given to the interested applicants)

More Information: teatrnn.pl/sladamisingera/en/
IG Kultur Wien: Preise der freien Szene Wiens 2016 DL: 29.5.

ehemals Innovationspreis der freien Szene Wiens

Die IG Kultur Wien vergibt seit 2004 durch die Stadt Wien finanzierte Preisgelder an Projekte der freien Szene Wiens in der Höhe von insgesamt ¤ 7.000,–. Um den Charakter wie auch die Zielsetzung der Preise stärker herauszustreichen, haben wir uns dazu entschlossen, den über die Jahre immer wieder kritisch hinterfragten Namen „Innovationspreis“ aufzugeben und die Preise als das zu benennen, was sie immer schon waren: Preise der freien Szene Wiens.

Die partizipativ vergebenen Preise sollen den Blick darauf fokussieren, was in der Stadt Wien abseits von hoch subventionierter und institutionalisierter Kultur stattfindet. Ziele sind dabei von Beginn an die verstärkte Sichtbarmachung und Vernetzung freier und autonomer Kulturarbeit. So wird es auch heuer wieder im Rahmen der geplanten Preisverleihung im Oktober 2016 die Gelegenheit geben, Anliegen freier Kulturarbeit zu thematisieren und sichtbarer zu machen und euch mit uns und untereinander zu vernetzen.

Die Preise der freien Kulturszene Wiens 2016
Bislang konnte ein Projekt entweder für die Kategorie „Internationaler Austausch“ oder die Kategorie „Projekte in der Stadt Wien“ eingereicht werden. Diese Kategorien sind heute immer schwerer zu trennen, deshalb kam es hier zu einer Neuaufteilung der Preisgelder:

1 Preis der freien Szene Wiens, dotiert mit ¤ 3.000,– (1. Platz)
2 Förderungspreise der freien Szene Wiens, dotiert mit je ¤ 2.000,– (zwei 2. Plätze)


Einreichfrist: 25. April – 29. Mai 2016
Projekte können ausschließlich per E-Mail bis Sonntag, dem 29. Mai 2016, an preis16@igkulturwien.net eingereicht werden.

Einreichkriterien: Honoriert werden unabhängige Projekte, welche in der Stadt Wien oder großteils in der Stadt Wien realisiert wurden. Dabei wird von allen Einreichungen eine Sensibilität bezüglich Genderfragen und gesellschaftlichen Ausschlussmechanismen erwartet.

Die Projekte können sowohl von Einzelpersonen als auch von Vereinen, Gruppen, Initiativen und Kooperationen eingereicht werden, deren rechtlicher Sitz in Wien ist und deren eingereichte Projekte in Wien oder großteils in Wien stattfinden. Ihre Tätigkeit darf nicht auf Gewinn ausgerichtet sein. Weiters muss Unabhängigkeit von Einrichtungen der öffentlichen Hand, Körperschaften öffentlichen Rechts, Gebietskörperschaften, Kirchen oder Parteien gegeben sein.

Wir freuen uns auf eure Einreichungen!

www.igkulturwien.net
International Theatre and Music Project: Open Call Deadline: 1.06.2016

Open call for the international theatre and music project “INSTANT ACTS against violence and racism 2016” (Germany)

Interkunst e.V. (Berlin) is looking for young performing artists for their upcoming theatre und music tour “INSTANT ACTS against violence and racism”. The project takes place in Germany and lasts from the beginning of September until the end of October 2016. The organisers are looking for individuals and duos (age between 17 and 30), who are active in theatre, dance, music, circus (no aerial acts), x-sport etc. They want to create an international ensemble of 15 talented and creative people who are open for new experiences. The artists will come from different cultural backgrounds and represent various types of performance art: “from hip hop till classic”. Together the organisers strive to make audiences aware of the different faces of violence and racism.
Travel, board, lodging and a salary are provided for every Artist. The organisers will inform per email about the amount of the salary everyone who is interested in the participation.

More Information: www.interkunst.de/instant-acts...
Wien: Projektförderung 2. Einreichtermin Deadline für Projekte im ersten Halbjahr 2017: 15. Juni

Info, Projektbeispiele, FAQ´s, Förderhöhen, Kontakt des entscheidenden Kuratoriums:

www.kuratoren-theatertanz.at/k...
Viertelfestival NÖ - Weinviertel 2017: Projekteinreichung Einreichfrist: 20.06.2016

Festivalzeitraum 6. Mai - 6. August 2017
Das Motto: Metamorphose

Eine Generation nach dem Fall des Eisernen Vorhangs haben sich die Grenzen weit nach außen verschoben. Junge Erwachsene kennen das geteilte Europa nur mehr aus Erzählungen. Das Weinviertel wurde im Laufe dieser Entwicklung von einer entlegenen und rückständigen Randzone zu einer europäischen Region und damit zum Teil einer größeren Einheit. Dieser politische Wandel hat in Kultur, Gesellschaft und Ökonomie zu großen Veränderungen geführt.

Das Motto Metamorphose fordert Sie dazu auf, Spuren und Auswirkungen dieses zeitgeschichtlichen Wandels zu finden und künstlerisch zu kommentieren. Es fragt nach dem Spannungsbogen zwischen Bewahrung von Traditionen und der Offenheit für Neues. Es sucht nach Vorschlägen, wie eine neue, erweiterte Gesellschaft über Grenzen hinaus gelingen kann. Metamorphose steht für Wandel - ein Phänomen, das zugleich Ängste auslöst und neue Chancen mit sich bringt.

Entwickeln Sie Ihre Projektideen entlang dieser Aspekte von Metamorphose und Wandel und versuchen Sie, Ihre ganz persönlichen Antworten zu finden!

Ort: Gesamtes Weinviertel

Genaue Information zur Projekteinreichung: 2016.viertelfestival-noe.at/de...
Ausschreibung Kleist-Förderpreis 2017 Einreichfrist: 31.08.2016

Information zum Preis: Die Kleist-Stadt Frankfurt (Oder), die Dramaturgische Gesellschaft Berlin und das Kleist Forum Frankfurt vergeben im Jahr 2017 zum 22. Mal den Kleist-Förderpreis für junge Dramatik.

Bewerben können sich Autorinnen und Autoren, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses nicht älter als 35 Jahre sind, mit deutschsprachigen Theatertexten, die zur Uraufführung noch frei stehen. Sollte nach der Einsendung des Manuskripts eine Uraufführung mit einem Theater verabredet werden, sind die Autorinnen/ Autoren bzw. die Verlage gebeten, sich mit dem Kleist Forum in Verbindung zu setzen.

Der Preis ist mit 7.500,- Euro dotiert und mit einer Uraufführung verbunden, die im Rahmen der Ruhrfestspiele Recklinghausen 2017 stattfinden wird.

Die Stückmanuskripte sind in zweifacher Ausfertigung (nicht gebunden!) und unter Angabe von Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie dem Geburtsdatum zu senden an: Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder), Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker 2017, Platz der Einheit 1, 15230 Frankfurt (Oder). Außerdem sind alle Stücke zusätzlich als PDF-Dateien unter der Email-Adresse kleistfoerderpreis@muv-ffo.de an das Kleist Forum zu senden.
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum