theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
Jella Jost: Einzelunterricht - Sprechcoaching, Gesang, Schauspiel Sprechcoaching, Phonetics, Stimmsitz und Stimmführung, Gesang und Schauspiel: Einzelstunden wieder frei!

www.stimm-werk.com
Andrea Tiziani: Coaching in Schauspiel, Commedia dell'Arte, Clownerie Erfolgreiches Einzel- u. Kleingruppen-Coaching in Schauspiel, Commedia dell'Arte, Clownerie. Für Aufnahmeprüfung, ein Vorsprechen oder einfach nur so, weils Spaß macht!

Wenn du mehr wissen willst: 0676 9740 168 oder schau auf www.andreatiziani.com
Phillippa Galli: privater Schauspielunterricht Monologarbeit
Rollengestaltung
Prüfungsvorbereitung

Zu meiner Person:
Schauspielerin, 28 Jahre, mit 12 jähriger Berufserfahrung
Engagements u.a. Akademietheater, Volkstheater, Schauspielhaus, Wr. Festwochen, Landestheater Niederösterreich, TAG, Theater Drachengasse
Sowie zahlreiche Arbeiten für Film und Fernsehen.

Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte unter pippa.galli@gmx.net
Hochschule der Künste Bern: Masterstudiengang Theater Anmeldefrist: 15.04.2014

Der disziplinübergreifende Masterstudiengang Theater mit der Vertiefung Scenic Arts Practice – Performative Künste richtet sich an KünstlerInnen aus verschiedenen performativen Bereichen wie Schauspiel, Tanz, Performance oder Musik. Die Studierenden werden bei ihren Projekten individuell von MentorInnen begleitet. Das Studium dauert drei Semester und kann berufsbegleitend auf fünf Semester ausgedehnt werden.

Dieser Master ist Teil des Master Campus Theater Schweiz, der in Kooperation mit den anderen drei Theaterhochschulen der Schweiz (Zürich, Verscio und Lausanne) angeboten wird.
Weitere Informationen unter: www.hkb.bfh.ch/de/studium/mast...

Anmeldeschluss ist der 15. April 2014

Detaillierte Informationen zum Anmeldeverfahren finden Sie hier: www.hkb.bfh.ch/de/studium/mast...
Workshop-Reihe Business meets Creativity 21. - 27.4. Wien

interessant für Kreative, Entrepreneurs wie auch Businessleute
Floris Koot (der Gründer der Knowmads Business School in Amsterdam – www.knowmads.nl ) ist zum ersten Mal in Wien, um Lectures zu halten.

Floris Koot hält Mo-Fr abends und Sa-So tagsüber Vorträge/Workshops (in Englisch) zu den Themen:

MO 21. 4 // 19:30-22:00 “The importance of good storytelling”
DI 22. 4 // 19:30-22:00 “Diving into creativity - for entrepreneurs”
Mi 23. 4 // 19:30-22:00 “How to get paid for your weaknesses”
Do 24. 4 // 19:30-22:00 “How creatives can become entrepreneurs” (-30% für IGFT Mitglieder)
FR 25. 4 // 19:30-22:00 “The power of a movement” (-30% für IGFT Mitglieder)
SA 26. 4 // 10:00-15:00 "The way of the fool” (-30% für IGFT Mitglieder)
SO 27. 4 // 12:00-17:00 “The art of facilitation"

WORKSHOP FEE MON-FRI: € 60,-/evening
WORKSHOP FEE SAT-SUN: € 95,-/day
BOOK 3+ WORKSHOPS, GET 10% OFF!

Zusätzlich gibt er MO-FR tagsüber Einzel-Coaching. Mehr Infos www.dielichtfabrik.at
Jango Edwards Nouveau Clown Institute: Clown & Comic Formulas-Master Class 27.April – 25.Mai, Wien

Jedes Jahr veranstaltet das N.C.I. ein vier Wochen langes akademisches Master Class Symposium. Dieser Lehrgang wird von einem Team, bestehend aus internationalen “Master Instruktoren“ sowie Lehrern des permanenten Lehrerkollegiums des N.C.I. Betreut. Jeder Lehrgang ist vollkommen einzigartig bezüglich Inhalt, Unterricht und Information.
Nachfolgende Lehrer sind für die Master Class“ - “N.C.I. – Clown & Comic Formulas“ von 27. April – 25. Mai 2014 in Wien fixiert:
David Shiner, Tom Greder, Roberto Olivan, Virginia Imaz, Christian Atanasiu, Jango Edwards, Claudia Cantone, Andreas Simma, Andreas Squaretoes, Dr. Dam Mad and Massimo Locuratolo.
Das Nouveau Clown Institute ist eine Schule für professionelle Clowns, die kreative Ideen lehren, lernen und miteinander austauschen wollen.
Eine Schule, in der Künstler, bedingt durch den täglichen Kontakt mit den “Master Instruktoren“, die Möglichkeit haben, eine große Auswahl von Techniken und Darstellungsmöglichkeiten, sowie das Verständnis, warum Comedy & Clownerie in allen möglichen Situationen funktioniert, zu erfahren.
Diese Schule ist für alle Mitglieder der Nouveau Clown Bewegung gedacht und versteht sich als Einstieg für alle Menschen, die mit der Vielfalt der Clownerie vertraut werden möchten.
Für weitere Informationen, Zeitplan und Anmeldung besuchen Sie bitte unsere Homepage: nouveauclowninstitute.com/
Nouveau Clown Institute: N.C.I. Clown & Comic Formulas-Master Class 27.04-25.05.2014, Wien

Jedes Jahr veranstaltet das N.C.I. ein vier Wochen langes akademisches „Master Class Symposium“! Dieser Lehrgang wird von einem Team, bestehend aus internationalen „Master Instruktoren“ sowie Lehrern des permanenten Lehrerkollegiums des N.C.I. betreut. Jeder Lehrgang ist vollkommen einzigartig bezüglich Inhalt, Unterricht und Information.

Nachfolgende Lehrer sind für die „Master Class“ - “N.C.I. – Clown & Comic Formulas“ von 27. April – 25. Mai 2014 in Wien, Österreich fixiert: David Shiner, Tom Greder, Roberto Olivan, Virginia Imaz, Christian Atanasiu, Jango Edwards, Claudia Cantone, Andreas Simma, Andreas Squaretoes, Dr. Dam Mad and Massimo Locuratolo.

Das Nouveau Clown Institute ist eine Schule für professionelle Clowns, die kreative Ideen lehren, lernen und miteinander austauschen wollen. Eine Schule, in der Künstler, bedingt durch den täglichen Kontakt mit den „Master Instruktoren“, die Möglichkeit haben, eine große Auswahl von Techniken und Darstellungsmöglichkeiten, sowie dasVerständnis, warum Comedy & Clownerie in allen möglichen Situationen funktioniert, zu erfahren. Diese Schule ist für alle Mitglieder der Nouveau Clown Bewegung gedacht und versteht sich als Einstieg für alle Menschen, die mit der Vielfalt der Clownerie vertraut werden möchten.

Für weitere Informationen, Zeitplan und Anmeldung besuchen sie bitte unsere Homepage.
Web: nouveauclowninstitute.com/
Mail: infonouveauclown@gmail.com
Tel.:+34 603722458
David Maayan: Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität 28.4., 12.5., 19.5., 26.5., 2.6., Wien

Die Sprache des Well-Beings oder: Wie kann ich im täglichen Leben kreativ sein
SFAT HAWAYA ist der hebräische Ausdruck für „Sprache des Well-Beings“.

Das Workshopprogramm geht davon aus, dass „sich gut fühlen“ in unseren eigenen Händen liegt.
Auf einfache Weise können wir diesen Zustand täglich erreichen.
Die Sprache des „Well-Beings“ ist tatsächlich als „Sprache“ gemeint. Eine Sprache, die aus vielen Schichten zusammengesetzt ist. Sie enthält Gefühle, Energien, Gedanken, Worte, Handlungen, Räume, Eindrücke, Wahrnehmungen, Visionen.
Darum heißt sie auch „Die Kunst des Well-Beings“.
Wenn man beginnt diese Sprache zu praktizieren, kann man sie von Anfang an unmittelbar spüren. Erstaunt bemerkt man dass sich diese Sprache ganz vertraut und natürlich anfühlt!
Offensichtlich sind wir mit ihr geboren worden, tragen sie als innersten Abdruck in uns.

Jeder hat sie. Sie ist eine universelle Sprache.
Diese Workshopreihe vermittelt grundlegende Tools um den Zugang zu ihr wieder zu öffnen.
Jede der Einheiten ist einem spezifischen Thema gewidmet. Man kann an diesen entweder einzeln oder blockweise teilnehmen:

28. April Introduction 2 Die Kunst des Well – Beings
12. Mai Imagination
19. Mai Change
26. Mai Through Me
2. Juni CELEBRATION
Montags von 18:30 – 21:00

Kostenbeitrag: Pro Session : € 38.-
5 Einheiten: 145.-

www.schuledestheaters.at/onlin...
Manuela Stachl: Impro-Workshop „Wie mache ich eine gute Figur?“ 28.04., 05.05., 12.05., 19.05., Wien

Impro-Schauspiel-Workshop für Einsteiger
Figuren sind die wichtigsten Handlungsträger jeder Geschichte. Bei diesem Workshop geht es vor allem darum die Fähigkeit zu fördern, eine andere Identität, einzunehmen, diese im Gedächtnis und Körper abzuspeichern, um sie später jederzeit abrufen zu können.
Die Entwicklung von wahrhaftigen Figuren und einzigartigen Charakteren steht im Zentrum aller Übungen. Inspiriert durch Musik, Farben, körperliche Bewegungen oder Assoziationen entwickeln die kreierten Charaktere der TeilnehmerInnen ein Eigenleben, verselbstständigen sich und treten mit anderen in Beziehung. Wie gehen diese Figuren miteinander um? Wie sprechen sie? Haben sie einen Tick oder andere Eigenheiten? Wie bewegen sie sich?

Diese und viele andere Fragen werden an insgesamt vier Abenden zu je drei Stunden spielerisch erarbeitet.
Weitere Infos: www.moodsandmore.at/WorkshopsA...

Termine: 4 x Montag Abend: 28.04., 05.05., 12.05., 19.05.2014
Jeweils von 19:00 bis 22:00 Uhr

TeilnehmerInnen: mind. 6, max. 12 Personen
Ort: „Im Rahmen“ – 1200 Wien, Treustraße 36/1, www.imrahmen.at

Anmeldungen nur schriftlich an: office@moodsandmore.at bis 18.04.2014

Kosten: Vier Termine 199,00 Euro
IG Freie Theaterarbeit-Mitglieder ermäßigt: vier Termine 179,00 Euro

Bei Rückfragen: Manuela Stachl + 43 – 699 - 1 78 14 279
www.moodsandmore.at
Koffi Kôkô: Zeitgenössischer afrikanische Tanzworkshop 1.-4.05.2014, Wien

Vielen in Wien schon durch sein fulminantes Solo „die Schönheit des Teufels bei Impulstanz bekannt, ist Koffi Kôkô zum ersten mal bei Dance Art (www.dancearts.at ) zu Gast.
Nach seiner Premiere mit seinem neuen Duo mit Kettly Noel, „Un Tango avec le Baron“, Ende März im Tanzhaus in Düsseldorf, wird er sowohl einen Anfänger – und Fortgeschrittenenkurs geben.

Der in Benin und Frankreich lebende Tänzer und Choreograph gilt als einer der bedeutendsten Mitbegründer der modernen afrikanischen Tanzszene. Sein Tanzstil lässt sich nicht kategorisieren: er ist zeitgenössisch, modern, expressiv und gleichzeitig tief verwurzelt in den animistischen Ritualen seiner Religion, dem Voodoo.

Anfänger : DO 16.30 – 18.30
FR 18.30 – 20.30
SA,SO 13.00 – 15.00

Fortgesch: DO 19.00 – 21.00
FR 18.30 – 20.30
SA, SO 15.30 – 17.30

Kosten : bei Einzahlung bis 1.4.2014: 125,-
Danach: 140,-

Info und Anmeldung: beatrix.lientscher@chello.at
Tel.. 0699/ 196 784 96
Doris Harder und Reingard Gschaider: Kreatives Schreiben und Zen 1. – 4.5.

Ort: Salzburger Land, Haus der Stille-Puregg

Schreiben ohne Blockaden - schreiben ohne zu kontrollieren. Weg von der Routine - hin zu dem Neuen, das fortwährend entsteht. Ob Gedichte, Prosa, Haiku… alle Formen haben Platz.
Zen-Meditation hilft sich dem Nicht-Wissen anzuvertrauen und sich der Intuition hinzugeben. Durch  Übungen nähern wir uns spielerisch dem Prozess des Schreibens und lassen das konventionelle Denken hinter uns. Spaziergänge, Mithilfe im Haus, Schweigezeiten, Gespräche und die Natur um uns herum werden Teil des kreativen Prozesses.
Doris Harder und Reingard Gschaider haben gemeinsam Theaterstücke entwickelt und jahrelang im Team am Theater gearbeitet.
Beginn: Donnerstag 18:00 Uhr   Ende:    Sonntag 14h

Kontakte und Preise: do_harder@yahoo.de
www.puregg.at
Michael Moritz: Grundlagen, Improvisation und Monologarbeit 2.-4.05., Wien

Play the Game
Für: Schauspieler, Regisseure, Dozenten, Studenten, und Schauspielschulanwärter
Ort: Wattgasse 48, 1170 Wien, bei den Roten Nasen
Teilnehmerzahl: max. 10
Kursgebühr: 250,- Euro
Anmeldung: info@michaelmoritz.net oder 0660-3757188
www.michaelmoritz.net

Inhalt des workshops:
Körperliche Grundlagen des kreativen Spiels
Regeln der Improvisation
Übungen zur Complicité im Ensemble-und Partnerspiel
Szenische Figurenentwicklung
Intensive Monologarbeit
Reflexion der Spielweisen
Nizan Kalina / Matan Levkowich: From martial arts to contact improvisation Weekend workshop, 3-4 mai, Wien

Mortal Kontact: In diesem Workshop werden wir mit Bewegungsprinzipien verschiedener Kampfkünste experimentieren, sie auf ihre Anwendbarkeit in der Contact Improvisation hin untersuchen und die gewonnenen Erkenntnisse anwenden um unser Bewegungsrepertoir zu erweitern.
Ein großes Augenmerk legen wir dabei auf die Arbeit mit unserem Körperzentrum. Wir werden lernen vom Zentrum Bewegungen zu initiieren und ebenso zu absorbieren und unser Empfinden von „being grounded“ auf die Probe stellen. Wir werden das Element der Manipulation näher erforschen und nach den feinen Unterschieden suchen die zwischen „Zuhören“ und „Wählen“ liegen.

- Keine Kampfkunsterfahrung erforderlich
- Erfahrung in Contact Improvisation ist vorteilhaft, aber nicht essentiell
-Anfänger sind ebenso willkommen

Nizan Kalina – studierte „Physical Theatre“ und „zeitgenössischen Tanz“ in der Schweiz und den Niederlanden. Heute international als Tänzer tätig, untersucht und lehrt er aus einem Erfahrungsschatz der etliche Bewegungskünste vereint. Wichtige Einflüsse seiner Arbeit sind u.a. seine intensive Auseinandersetzung mit Parkour, Contact Improvisation und verschiedenen Zirkusdisziplinen. Der Kern seiner Unterrichtstätigkeit ist das Streben nach der Integrierung und gegenseitigen Bereicherung dieser Disziplinen.

Matan Levkowich – Tänzer, Choreograph und Grafikdesigner. Studierte in Salzburg (S.E.A.D.), unterrichtet und erforscht seit 7 Jahren zeitgenössischen Tanz, Contact Improvisation und verschiedene Kampfkünste. Sein Unterricht orientiert sich an Prinzipien der Biomechanik und der Freude an der Bewegung www.matanlevkowich.com

3-4 Mai: 12:00 -18:00 (mit Pause)
Kosten: 120€ (bei Anmeldung bis 20.4) / 140€
Müllnergasse 23 ,1090, Wien
Für mehr Info & Registrierung: nizan.kalina@gmx.net / 0681 81200407
justobe@gmail.com / 0699 11067456

Der Workshop findet auf Englisch statt und, falls nötig, mit Übersetzung ins Deutsche.
Für diesen Workshop wird es bis zu zwei Plätze zum reduzierten Preis von 40€ geben. Wir möchten mit diesen beiden Scholarships weniger zahlungskräftigen, aber hochmotivierten Schülern die Teilnahme ermöglichen. Für eine Bewerbung um ein Scholarship bitten wir um eine kurze, aussagekräftige Darstellung der Motivation und des Interesses am konkreten Thema des Workshops 
(maximal 1 DIN A4 Seite) per email.
Kulturkonzepte: Berufsplanung im Kulturbereich 6.5., Wien

Gratis Infoworkshop:
das Institut für Kulturkonzepte lädt Sie am 6. Mai 2014 herzlich zu einem kostenlosen Workshop zum Thema Berufsplanung im Kulturbereich ein!

Welche beruflichen Perspektiven bietet der Kultursektor?
Welche Kompetenzen und Qualifikationen sind gefragt?
Wie sieht eine gelungene Bewerbung für das Berufsfeld Kultur aus?

Unter dem Motto ›Jobchancen im Kulturbereich nützen‹ geben wir Ihnen anhand von Vorträgen, Diskussionen und Praxisbeispielen einen Einblick in das Berufsfeld Kultur sowie ins Kulturmanagement. Wir verraten Ihnen, wie Sie anhand Ihrer persönlichen Ziele erfolgsversprechende Strategien für den Einstieg in den Kulturbetrieb entwickeln können und stellen die Sommerakademie für Kulturmanagement 2014 vor.

Wann? Di, 6. Mai 2014, 15.00 bis 18.00 Uhr
Wo? IG Architektur, Gumpendorfer Str. 63b, 1060 Wien

Der Eintritt zum Infoworkshop ist frei, es gibt jedoch eine beschränkte TeilnehmerInnenzahl – sichern Sie sich Ihren Platz am besten gleich auf unserer Website
www.kulturkonzepte.at
Thomas Declaude: Theaterreisen 10.-11.05, Innsbruck

...TheaterSPIEL als Reise zu sich und anderen / SchauspielSeminar für Profis und Amateure
 
Spezielle Schauspiel - und Imaginationstechniken, Improvisation, spielbezogene Übungen für Stimme und Körper.
Jenseits von Leistungszwang ist eine theaterreise auch vergleichbar dem „Abtauchen“ aus
dem Alltag zu Inseln der Fantasie, der verstärkten Selbstwahrnehmung, der bewussten
Wahrnehmung der Umwelt, der Kreativität und der inneren Bilder.
Trainiert werden u.a. Ausdrucksformen, Erzähltechniken, Körperbewusstheit, und die
Fähigkeit lustvoll mit anderen zusammen zu gestalten.
Thomas Declaude ist Regisseur, Schauspieler, Theaterleiter und Produzent.
Er leitet seit 1997 die theaterreisenSeminare.
 
www.thomasdeclaude.at
www.theaterreisen.info
 
TERMIN :
Sa 10.05.2014 VON 10H – 13H UND 14:30 – 17H
So 11.05.2014 VON 10H – 14H
ORT : SEMINARRAUM THEATER VERBAND TIROL, ETRICHGASSE 32/1.STOCK
GEBÜHR : € 90.-
 
ANMELDUNG PER E-MAIL AN : info@mimeperformer.at
EINZAHLUNG AUF KONTO  
BIC : BTV AAT22 , IBAN : AT90 1600 0004 0003 7108, LAUTEND AUF FRANZ UNGER
VERWENDUNGSZWECK : TD514
ANMELDESCHLUSS : MITTWOCH, 30.04.2014
Sascha Becker: Stimme als Handlung 10.5., Wien

Körper-Stimmtraining nach dem gestischen Prinzip - Ein einführender Workshop um die eigene Stimme zielgerichteter und wirksamer zu gebrauchen.
In diesem eintägigen Workshop werden wir...
... Bewusstsein für Stimmgebung als gesamt-körperlichen Ablauf schaffen,
... die Wechselbeziehung von Atem, Körper und Stimme vertiefen,
... Stimme in Verhältnis zu Raum und Partnern setzen,
... Stimmgebung als eine zielgerichtete Handlung trainieren,
... Ausdrucksvermögen über den Körperausdruck entwickeln,
... die stimmliche Ausdrucksfähigkeit erweitern und verstärken.

Zur Methodik: Körper-Stimmtraining nach dem gestischen Prinzip geht aus der Schauspielarbeit hervor und trainiert Stimme als situativ gesteuerten und zielgerichteten Körperausdruck.
Es vereint Atem, Bewegung und Stimme. Die eigene Stimme wirkt dabei als „Verlängerung“
des Körpers und ermöglicht somit nicht nur Gedanken und Emotionen über den Ausdruck
zu vermitteln, sondern wird zum Element einer intentionalen, partnerbezogenen Handlung,
welche Beziehungen herstellt und zu Reaktionen bewegt.

Kursleitung: Sascha Becker - Diplom-Sprecherzieher & Sprecher: Dozent für Stimmbildung, Sprechtechnik und Sprechgestaltung (Schauspielschule Krauss), Sprecher für Bühne & Mikrofon und als freier Performance-Künstler im In- und Ausland tätig.

Kostenbeitrag: 70,00 / 50,00 EUR  (Ermäßigung bei geringem Einkommen n. Rücksprache).
Kursort: Studio Improvise, Liniengasse 2A, 1060 Wien.
Kurszeit: 10:00 - 18:00 Uhr inklusive Pausen nach Absprache.
Anmeldung (bis 03.05.14) und weitere Informationen unter:
Email: saschabecker@hotmail.com  Tel: 0680 / 2347298
Praxisworkshop: Produktion für Performances im Bereich darstellende Kunst 10.-11.5., Wien, Anmeldung bis 25.4.

veranstaltet von der Österreichischen Berufsvereinigung für Tanzpädagogik
Termin: Sa, 10.05.2014 09:00-17:00 Uhr & So, 11.05.2014, 09:00-15:00 Uhr (inkl. Mittagspause)
Anmeldeschluss: Fr, 25.04.2014
!! Achtung: Beschränkte TeilnehmerInnenzahl – die Vergabe der Plätze erfolgt nach Anmeldedatum !!
Leitung: Julia M. Tauber-Lewisch & Johanna Figl / TRIP THE LIGHT FANTASTIC
Ort: salon emmer, Ungargasse 3, 1030 Wien
Kosten: Mitglieder der Berufsvereinigung (auch der Rhythmik) und Studenten: € 140.-
Gäste: € 190.-
Anmeldung: office@tanzpaedagogik.at oder +43 650 4343773

Wie der Name schon sagt, zielt dieser Workshop auf den Erwerb von praktischem Produktionsbasiswissen für performative Kunst ab. Neben der Vermittlung von Theorie zu den Themen Produktion, Dramaturgie, Vertragswesen, Budget und Ablaufplanung, steht das praktische Üben im Mittelpunkt. Anhand einer realen oder fiktiven Projektidee wird diese an den zwei Tagen von der Idee bis zur Umsetzung ausgearbeitet.
Wir bitten daher vorab auch um Zusendung von Name und einer kurzen Skizze einer Projektidee, die auch fiktiv sein kann (max. 1 Seite), an folgende Adresse: julia@lightfantastic.at

TRIP THE LIGHT FANTASTIC: ist eine im Jahr 2013 gegründete Plattform zur Förderung der heimischen Tanz- und Performanceszene für junges Publikum: www.lightfantastic.at

Mag. Julia M. Tauber-Lewisch, kaufmännische Leitung und Produktion von Trip the Light Fantastic: Seit vielen Jahren erfolgreich als Kulturmanagerin und -beraterin im In- und Ausland tätig unter anderem für ORF Radio Ö1, Choreographic Centre Linz, Internationales Theaterfestival SCHÄXPIR, langjährige Produktionsleitung des DSCHUNGEL WIEN, seit 2011 Finanzmanagement im Kunst.Sozial.Raum Brunnenpassage. Studium der Musikpädagogik, Ausbildung zum European Diploma in Cultural Project Management sowie ausgebildeter systemischer Coach.

Johanna Figl: künstlerische Leitung und Dramaturgie von Trip the Light Fantastic.
Studierte im Hauptfach Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien und Bologna. 2004 wurde sie ins Programmteam von szene bunte wähne geholt, 2006-2011 war sie künstlerische Leiterin des szene bunte wähne Theaterfestivals in Niederösterreich und Tschechien sowie des internationalen szene bunte wähne Tanzfestivals in Wien, die sich beide an ein junges Publikum richten. Seit 2004 ist Johanna Figl Vorstandsmitglied der ASSITEJ Austria.
Laia Fabre & Thomas Kasebacher: notfoundyet 12 to 15 May Vienna

This is so F**K dance!
Participation fee: € 60,-
Schedule: 10 am - 1 pm and 2 pm - 4 pm
Venue: brutstätte – Zieglergasse 25, 1070 Wien
This is so F**k dance! - The Workshop

In their new performance project which will premier at brut in autumn 2014, Laia Fabre & Thomas Kasebacher will work with invented folk dances – re-telling the false history and traditions that made these folk dances.
These invented dances and dance practices will come out of a workshop-based process and will reflect local traditions, thus looking at a wider picture. They will work with and comment on the duality you are faced with when dealing with the form of folk dance - is folk dance an old-fashioned reactionary dinosaur or can it still be a vital dance practice? What are its functions in strengthening the community, keeping the body healthy, providing exercise and fun in the free time, building relationships and testing sexual interests and are these functions still of importance? In which way do the ideas of nationality appear in its practice and how can these ideas be examined? Keeping these questions at the back of their mind the artists want to look at the cultural and communal, political and social surroundings of folk dance and its practice and structure. They are interested in the ideas of community, celebration, collaboration and how these are manifested through folk dance and practicing folk dancing as a practice. In the four-day workshop This is so F**k dance new folk dances will be created, that are specific to the group, which participates in the workshop. The workshop will be an intensive period in which a temporary community will be created. As a result new folk dances will be invented that come from the traditions this community sets up and lives only for the limited time the participants are present in the workshop space. It will be investigated how folk dances come into existence. How can one retrace the emergence of folk dances out of necessities and customs of a certain community at a certain time? How can this be transferred into our time - how long does it take for an emerging dance to become a folk dance and thus immerse into the traditions of a certain community? How does it work if one invents the necessities and customs for a limited period of time - i.e. the workshop duration? The workshop is for performers, dancers, theoreticians, actors, artists - for anyone who actively wants to investigate the ideas and practices connected to folk dance and the ideas present in it as mentioned above.

For more information see: www.notfoundyet.net

Please send your application with a letter of motivation and short CV until April 30th to: wolfesberger@brut-wien.at
Frey Faust/Baris Mihci: Axis Syllabus Workshop 13.-16.05.2014, Linz

The as is a system for cross-correlating movement principles, bringing pertinent information about training the body and movement practice into an accessible format, a user’s manual for dancers, athletes and physiotherapists. This consolidation process has helped to clear up misunderstandings and question traditions that are outdated, sponsoring the protection and enhancing the skills of today’s dancers and athletes, and the re-education of movement teachers, choreographers and project leaders the world over.

Alignment overview – co-taught by Baris and Frey

The understanding and application of articular alignment is fundamental to all subsequent activity. Rather than straight lines conceived of in a rigid, vertical relationship with gravity, the study of human structural anatomy indicates that alignment is a balance of forces, a tensional integrity or tensegrity. Although this balance retains a relationship to gravity, it has a remarkable degree of independence. The most pertinent and obvious criteria for establishing tensegrity is to match the joint surfaces as much as possible. This mean in turn that angles between bones will be moderate, and muscle systems on all sides of joints are reasonably solicited. For this subject, Frey and Baris will take turns in a bottom to top review of the most salient aspects of alignment.

13.-16.05.2014
@ RedSapata, Tabakfabrik Linz
Daily from 10am to 5pm
Price: 230 Euros, Students -10%
Registration: workshops@redsapata.com

More information about the workshop and location on the webpage:
redsapata.com/workshops-2/axis...
www.axissyllabus.com/
Jella Jost: Singen mit der Obertonharfe 16.-17. Mai. Wien

Zeitplan: Freitag 18:00 – 21:00  Samstag  10:00 - 14:00 
Ich lege großen Wert auf Respekt vor den Eigenarten der Anderen. Sie machen unser Leben einzigartig.
Kurze Einführung zu Atem, Zwerchfell, Stütze, natürliche Stimme.
Tönen und Atmen im Beisein meiner Obertonharfe.
Gemeinsam in einen Rhythmus finden – alleine oder alle gleichzeitig.
Ausklang, Ruhen, Atmen, Stille, Sammeln, Erfrischen, Nähren, wieder Gehen –
Manchmal wird aus Tönen ein gemeinsame Klangwolke auf der wir regelrecht schweben können.
Spannung - Balance / Freude - Stille
Welcome und Namasté!
S T I M M W E R K – www.stimm-werk.com
1040 Wien, Karolinengasse 23/39, Anmeldungen Workshop  jellajost@gmail.com
Betrag von € 65,- ist Platzreservierung
Frey Faus: Axis Syllabus Intensive und Warm Up für Contact Jam 17.-18.5., Graz  

Workshop  „Physics“ mit Frey Faust
Sa. 17. und So.18. Mai 2014
Sa. 17.5. von 11 – 13.30 und 14.30 – 17.00 Uhr,
So. 18.5.2014 von 10 -12.30 und 13.30 – 16.00 Uhr
Kosten: 110 Euro, 100 Euro bei Anmeldung bis 30. April 2014
 
Warm Up Intro für Contact Jam mit Frey Faust
So. 18.5.2014: 17.00 – 19.00 Uhr
Kosten: 12 Euro
 
Ort
Das Andere Theater, Saal im 2. Stock
Orpheumgasse 11, Graz
 
Info und Anmeldung
alexa@dance-it.info  
Tel. 0043 (0)650 2631452
Amalia Coutinho Altenburg: Alba Emoting 17.-18.5. Wien

Jede/r kennt diesen Moment, in dem man sich von einer Emotions-Welle überrumpelt fühlt. Durch Alba Emoting kann man einen kreativeren, spielerischen Umgang mit der emotionalen Ebene lernen.
"Der Atem ist für die Emotion das, was das Skelett für die Bewegung ist." Dr. Susana Bloch
Betrachtet man die grundlegenden Emotionen (Angst, Wut, Trauer, Freude, Erotik und Zärtlichkeit) losgelöst von allen psychologischen Geschichten oder Situationen, bleiben für die jeweilige Emotion spezifische Atem-Muster übrig. Diese Muster sind für alle Menschen auf der ganzen Welt, unabhängig von Geschlecht, kulturellem oder sozialem Hintergrund gleich.
Durch das Erlernen und Erfahren der Atem-Muster stellt sich ein bewussterer Umgang im Senden und Erkennen der Emotionen ein. Eine spezielle “step-out Technik” ermöglicht es einem, sich selbst jederzeit und unmittelbar in einen neutralen Zustand zu bringen.
Die Übungsabende können einzeln besucht werden und dienen zum wiederholen und vertiefen der Muster und dem Austausch, oder auch einfach zu ausprobieren, ob einem die Arbeit mit der Methode gefällt.

Samstag und Sonntag, jeweils 10:00-13:30 Uhr
Ort: WUK, 9., Währingerstr.59
Kosten: 100 Euro
Nächste Übungsabende: 05. und 19. Mai 2014
Veranstaltungsort wird bekanntgegeben
Anmeldung und Informationen bei Amalia Coutinho Altenburg 0699 10706033 oder albaemoting.austria@gmail.com

www.amalia.at
Gina Battistich: Feldenkrais- Bewusstheit durch Bewegung 19.05. und 30. 06., Wien

Mit der Feldenkrais Methode können wir lernen, uns mit Leichtigkeit zu bewegen und unseren angenehmen Bewegungsspielraum zu erweitern. Wir kommen mehr in Kontakt mit uns selbst.
Die Auswirkungen der Stunden sind tiefgehend und können zu mehr Spontaneität führen. Sie ermöglichen das Entstehen von Bewusstheit, wie wir uns müheloser ausrichten und effektiver für Handlungen organisieren können.

Die Termine dienen zum Vertiefen oder Kennenlernen der Methode und sind als Vorbereitung für den Tag gut geeignet.

19. Mai und 30. Juni
jeweils Montag, 09:15-10:15 Uhr

Kosten: 10 Euro pro Termin
Bitte nimm bequeme Kleidung und Decke mit.

Information: 0699 1381 68 05 oder gina.battistich@gmail.com
www.gina-battistich.at
Leonie Hodkevitch: Intensivseminar Sponsoring 23.5., Wien

Freitag 23. Mai 2014 9-19 Uhr Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstrasse 63 1040 Wien

Angesprochen sind:
Kulturschaffende und KünstlerInnen
Kunst- und Kulturorganisationen
Teilnehmende mit/ohne eigene Projekte
Kultur-, Sozial- und Bildungsbereich
EinsteigerInnen ins Thema sowie Profis

Im Herzen der Wirtschaft, in der Wirtschaftskammer Österreich, erarbeiten wir Schritt für Schritt, wie wir nachhaltig Sponsoren für unsere Projekte gewinnen. Wir konzipieren perfekte Sponsormappen, ein wettbewerbsfähiges Werbeangebot, recherchieren passende Unternehmen und trainieren das Verhandlungsgespräch mit dem Sponsor.

Kosten 200 Euro / IGFT Mitglieder 180 Euro
Bring a friend komm zu zweit, zahl 180 Euro
Enthusiast buch 2 Seminare, zahl 180 Euro
Coming next ‚Das erfolgreiche EU-Projekt‘
Anmeldung leonie.hodkevitch@fordewind.com
+ 43 660 4670 007

Leonie Hodkevitch ist Dozentin für Kulturmanagement, Interkulturelle Kommunikation und EU-Projekte an europäischen Universitäten und internationalen Organisationen. Sie engagiert sich als Publizistin für gesellschaftliche Toleranz, ist Mentorin der Universität Wien und Jurymitglied des EU-Programms. Ihre Seminarreihe 4p116 clearly culture ist das Best of 15 Jahre Wissensvermittlung: 1 Tages-Intensivseminare an interessanten, immer neuen Orten massgeschneidert für die Teilnehmenden und praxisnah. 4p116.com/
Cornelia Dworak: Unbewaffneter Bühnenkampf für Bühne und Film ab 24.05.2014, Wien

4. a r i a n t a – Stage combat WORKSHOP (12Std)

Wir schlagen uns mit bloßen Händen 3 Tage durch alle möglichen Szenarien. Wir schubsen, würgen, verteilen Ohrfeigen und Schläge, blocken, kicken und lernen wie man richtig stürzt. Zuerst kämpfen wir uns durch die Technik, um dann in einer Choreographie Intention, Reaktion und Gefahr publikumswirksam zu spielen - denn es heißt ja nicht umsonst: „Und ACTION!!“

3 Tage Spaß bei der Arbeit mit unterschiedlichen Partnern!
Für Schauspieler, Tänzer und alle Neugierigen, die gerne Kampftechniken für Bühne und Film erlernen möchten.

Termine: Mai 2014
Sa., 24.05.: 10:00-13:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr
So., 25.05.: 14:00-17:00 Uhr
Sa., 31.05.: 10:00-13:00 Uhr („Und ACTION!!“)

Kurslevel: Anfänger und leicht Fortgeschrittene
Kurskosten: € 205,-- (!!! FRÜHBUCHER !!! bei Einzahlung bis 11.4.2014 nur € 190,--)
Kursort: Jians Institut, Fiakerplatz 7, 1030 Wien (Nähe U3 Schlachthausgasse)
Kursleitung: Mag. Cornelia Dworak (Stuntwoman – Kampfchoreographin - Körpertrainerin)

Anmeldung & Info:
cornelia.dworak@arianta.at
0650 2723446
www.arianta.at
Evamaria Kraft: Workshop Zeitgenössischer Tanz und Chladek®-Tanztechnik für AnfängerInnen Samstag, 24.05.2014, 10.00-15.00 Uhr (inkl. Mittagspause)

Ort: salon emmer, Ungargasse 3, 1030 Wien
Preis: € 75.-

Anmeldung und Information:
Eva-Maria Kraft, BA
mail@evamaria-kraft.at oder +43 650 4343773
Anmeldung und Bezahlung bis spätestens 12.05.2014! (Die Kontoinformationen werden bei Anmeldung bekannt gegeben)

Inhalt:
Dieser Workshop gibt Einblicke in den Zeitgenössischen Tanz und die Chladek®-Tanztechnik.

Bestandteile sind:
- Wahrnehmungsübungen, um das Bewusstsein für den eigenen Körper zu steigern
- ein tänzerisches Basistraining, um den Körper zu kräftigen
- Erlernen und Üben von Elementen der Chladek®-Tanztechnik
- Improvisationen, um Bewegung im Körper zu integrieren
- Choreografien, um Erlerntes anzuwenden

Die Chladek®-Tanztechnik basiert auf den anatomischen Gegebenheiten des Körpers und den physikalischen Gesetzmäßigkeiten von Bewegung. Sie bedient sich einer eigens entwickelten, klaren Terminologie und gilt als zeitlose und stilfreie Tanztechnik, die eine technische Grundlage bietet, um sich flexibel und mühelos in der stilistischen Vielfalt des Tanzes zu bewegen. Eigenes Erleben, Erfahren und Verstehen von Bewegung und Bewegungsprinzipien stehen im Vordergrund, um sie anschließend im eigenen Körper integrieren, anwenden und weiterführend auch analysieren zu können.
Weiters werden im Workshop Informationen zu Fortbildungsmöglichkeiten im Chladek®-System und zur Berufsbegleitenden Ausbildung zur TanzpädagogIn im Chladek®-System gegeben (siehe auch www.rosalia-chladek.com).

www.evamaria-kraft.at
www.salonemmer.at
Anna Hauer: Theaterwerkstatt 27. Mai – 1. Juni, Anmeldung bis 25.4.

Die Theaterwerkstatt bietet SchauspielerInnen / SängerInnen und TänzerInnen die Möglichkeit, sich außerhalb eines Produktionsprozesses schauspielerischen Input zu holen oder sich für ein Vorsprechen / Vorsingen vorzubereiten.
Auch für jene, die „auf die Bühne“ wollen, ist es eine Gelegenheit, die Schauspielarbeit kennen zu lernen.

Mittwoch – Sonntag 10 – 18 uhr

vormittags : Szenische Übungen / Improvisationen / Feldenkrais
nachmittags : Rollenarbeit an Monologen / Dialogen (nach indiv. Absprache)

Blumauerg. 24, 1020 Wien
Kosten : Euro 385.-
Info / Anmeldung bis 25. April 2014: mail@annahauer.net
oder tel. unter 0043 / 699 / 11968365

Anna Hauer : Regisseurin, Schauspielerin, Autorin www.annahauer.net
Markus Kupferblum: Regie 27. - 29.6., Wien

Das Seminar „Regie“ behandelt die Erstellung eines Regiekonzepts und die dramatische Umsetzung eines Textes. Dabei werden die unterschiedlichen Anforderungen von Theater-, Film- und Opernregie beleuchtet. Markus Kupferblum bietet einen Einblick in die Arbeitsrealität eines Regisseurs/einer Regisseurin und spricht über die Unterschiede seiner Arbeit in der freien Szene und an etablierten, hochsubventionierten Theatern. Weiters werden die Themen Projektfinanzierung und Schauspieler- und Sängerführung behandelt.
Das Seminar richtet sich an Studierende der Studienrichtung Regie, sowie jene die Regiearbeit für ihren Beruf benötigen oder mehr über die Arbeit eines Regisseurs/einer Regisseurin erfahren und an praktischen Beispielen erproben wollen.

Markus Kupferblum ist Opern- und Theaterregisseur, Clown und Autor. Er ist seit mehr als 20 Jahren u.a. in London, Paris, St. Petersburg und Wien als Regisseur tätig. Seine Inszenierungen wurden u.a. mit dem 1. Preis des Festivals von Avignon, Frankreich, und dem Nestroypreis der Stadt Wien ausgezeichnet.

3 Termine: 27., 28. und 29. Juni 2014
jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Schellinggasse 5, 1010 Wien
Kosten: € 190,- / erm. € 150,- (Studierende, …)
Limitierte Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Für die Anmeldung senden Sie ein kurzes Motivationsschreiben (Motivation für die Teilnahme am Seminar, einige Informationen über Ihre bisherige berufliche Tätigkeit und – falls vorhanden – Ihre Vorerfahrungen im Bereich Schauspiel/Regie) sowie ev. Ermäßigungsbelege per Email an masterclass@kupferblum.com. Wir senden Ihnen die Anmeldeunterlagen per Email zu.

Weitere Informationen unter www.kupferblum.com/news und +43 1 7107606
Anne-Katrin Klatt: “Choreographisches Theater mit Naturmaterialien“ 28. – 29. Juni, St.Leonhard bei Freistadt

veranstaltet von IMAGO Verein zur Förderung des Figurentheaters
Livemusikbegleitung: Wolfgang Weißengruber
im Musikarium zu Herzogreith – Herzogreith 10, A-4294 St.Leonhard bei Freistadt
Mitfahrgelegenheit von Pregarten oder Linz wird auf Wunsch organisiert
Samstag: 10h-16h30, Sonntag: 10h bis 17h
Kosten: EUR 170,-- (EUR 150,-- für Mitglieder Verein IMAGO-Szene Wels)
excl. Unterkunft und Verpflegung

Zielgruppe: Tanzschaffende und Theaterschaffende aus allen Sparten (Schauspiel, Figurentheater…)

Wir entdecken in diesem Kurs den Zusammenhang zwischen der organischen Bewegung , dem „natürlichen“ Körper, und der Natur als Tanzraum. Dabei wollen wir uns von den Formgebungen der Natur für die Bewegung inspirieren lassen: eine Landschaft, ein Stück Gras, ein Erdhaufen, eine Baumwurzel, ein Stein, ein Tier... Soweit es das Wetter zulässt arbeiten wir im Freien.
Zusätzlich gibt es Übungen zur Erweiterung der sensitiven Wahrnehmung und einen Einblick in die Methode des „organic Movement“ (u.a. im Raum). Wir erforschen die Bewegungsqualitäten und das dramatische Potenzial von Naturmaterialien und entwickeln eine kleine choreographische Sequenz mit dem Gefundenen.
Tanz und Theater verbinden sich dabei, je nach Interesse des einzelnen Teilnehmers.
Dieser Kurs ist stark prozessorientiert und geht dem Wunsch nach, fernab von geschlossenen Räumen den eigenen Körper zu entfalten und seine Bewegungsphantasie für Tanz und Theater neu anregen zu lassen. Die Vielfalt und Sinnlichkeit der Natur und die Bedingungen, die wir in der Natur vorfinden, sind unsere Ressourcen.
Daneben trainieren wir das Halprinritual

Mitzubringen: bewegungsfreundliche und wetterfeste Kleidung, Schreibmaterial;

Infos:
www.figurentheater-klatt.de
www.wolfgangweissengruber.at

Anmeldung: IMAGO - Gerti Tröbinger, Frankenbergerstr. 17
A-4222 St.Georgen/Gusen, Tel.: +43 (0) 664/24 059 73, gema.troebi@aon.at
Schule des Theaters: Sommerakademie 4. – 13. Juli, Wien

1.Movement and Physical Acting. Workshop mit Aleksandar Acev
2-3. Vom Spielen zum Erleben. Schauspielkurs mit Ingrid Sturm
4. Sommerakademie Filmabend. Dokumente zur Schauspielkunst
5. Die natürliche Stimme entwickeln. Linklater Stimmarbeit mit Sylvie Polz

1. Movement and Physical Acting. Workshop mit Aleksandar Acev
Fr 4. (18:30 – 21:30) + Sa 5. und So 6. Juli (jeweils 10:00 – 12:30 )

Haltung, Blick, Gestus, Atmung, Spannung, Energie, Raum und Zeit sind grundlegende Elemente des theatralen Körpers. Der kroatische Künstler A. Acev lädt mit erprobten Physical-Theater - Methoden (Decroux, Meyerhold, Lecoq, Zeitgenössische Techniken) ein nach ungewöhnlichen körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten zu suchen.
Dabei wird die Beziehung zum Partner und zum Publikum sowie eine umfangreiche Bühnenpräsenz gefördert und weiterentwickelt.

Aleksandar Acev: geb. in Zagreb, studierte zeitgenössische Mime an der Moving Academy for Performing Arts (MAPA) in Amsterdam. Er arbeitet als Darsteller, Autor und Regisseur, inszeniert Hochschulaufführungen und entwickelt Projekte, die neben künstlerischen Zielen die Lebens- und Sozialkompetenz der Teilnehmer fördern. Neben seiner Arbeit am Mime Centrum Berlin unterrichtet er an der Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz, an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin, an der Hochschule für Musik "Hans Eisler" Berlin, an der Universität der Künste in Berlin und an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn.

2./3. Vom Spielen zum Erleben - Schauspielkurs mit Ingrid Sturm
.Sa 5. und So 6. Juli (jeweils 14:00 – 17:00 und 18:30 – 21:30; Wochenendworkshop- Kurs 1)
Mo 7., Di 8. und Mi 9. Juli (jeweils 18:00 – 22:00)
Der Kurs ist als Wochenendworkshop (Kurs 1) oder als 6-Tageskurs (Kurs 2) buchbar.

Der Kurs vermittelt die Handwerkszeuge sich improvisierend an eine Rolle anzunähern und die Arbeit an sich selbst mit der Arbeit an der Rolle organisch zu verbinden.
Im Mittelpunkt stehen Übungen, die uns in den Körper, in unsere sinnliche Wahrnehmung, in unsere Gefühle und zu den Quellen der Imagination führen. Schrittweise entsteht ein Wissen um die Rolle, das spezifisch, körperlich verankert und aufs Tiefste mit der Persönlichkeit des/r Schauspielers/in verbunden ist.

Ingrid Sturm: leitet die Schule des Theaters. Sie ist Schauspielerin, Schauspieltrainerin, Regisseurin und Reichianische Körpertherapeutin.

4. Sommerakademie Filmabend. Dokumente zur Schauspielkunst
Do 10. Juli (ab 19:00 - open end)
Ein Filmabend zur Reflexion und zum Diskurs.
K. Stanislavskij und Lee Strasberg haben im letzten Jahrhundert das Schauspielhandwerk revolutioniert. Ihr Leben und ihr Wirken zeigen zwei sehr besondere Dokumentarfilme.


5. Die persönliche Stimme entwickeln mit Sylvie Polz/ K.Linklater-Stimmtrainerin
Fr 11. Juli (19:00 – 22:00)
Sa 12. Juli ( 11:00 – 14:00 und 15:30 – 19:30 )
So 13. Juli (10:00 – 13:00 und 14:00 – 16:00)

Mit sensorischer Wahrnehmung der Stimme, dem Lösen von Spannungen,
dem Erwecken neuer Vibrationsräume, der «Berührung des Tons» als kinästhetische Erfahrung, u.a., ermöglicht das Linklater Training ein neues Erleben im Sprechen.
Ziel ist eine befreite, klangvolle Stimme, welche die Vielfalt an Gefühlen und Feinheiten an Gedanken unmittelbar ausdrücken kann.

Sylvie Polz: Die Münchnerin ist autorisierte Linklater Stimm-und Sprechtrainerin, Sprechwissenschaftlerin und Psycholinguistin, M.A., Schauspielerin, und Körpertherapeutin nach Wilhelm Reich (SKAN); Sie arbeitet als Dozentin an der Hochschule für Musik und Theater München und als Workshopleiterin von zahlreichen Stimm-und Sprechtrainings.


Die Kurse können sowohl einzeln als auch im Gesamtpaket gebucht werden.

Kosten Gesamtpaket: Bei Anmeldung bis 18. April 2014 - Sofortbucherrabatt nur 480,-
bis 18.Mai 550,- / bis 18. Juni 620,-/ danach 695,- (statt 750, -)

Bei Buchung von Einzelkursen:
20% Supersofortbucherbonus bis 18. April
10% Frühbucherbonus bis 4 Wochen vor Kursbeginn
5% Mehrbucherbonus bei 2 Kursen

Einzelpreise: Kurs 1: 125,- / Kurs 2: (=Wochenende): 195,- / Kurs 3: (=alle 6 Tage) : 345,-
Kurs 4: (Filmabend): freier Eintritt / Kurs 5: 279,-

Alle Preise sind inkl. 20% Ust.

Veranstaltungsort ist unser Studio in der Hermanngasse 31, 1070 Wien, unser bewährtes Ambiente für intensive Sommer- Workshoptage.
Für auswärtige TeilnehmerInnen gibt es Übernachtungsmöglichkeit im Studio!
(Unkostenbeitrag € 10,-/Nacht)

Anmeldung unter: www.schuledestheaters.at/anmel...
Infos unter: 0699/10509546, www.schuledestheaters.at
Rod Burnett: Hand in Glove / Figurentheater 11.-15.7., Wels

Imago Verein zur Förderung des Figurentheater lädt ein.

Kornspeicher und Stadttheater - Wels (OÖ)
Freitag, 11. Juli – 10h bis Dienstag, 15. Juli – 19h
Kosten: EUR 270,--  excl. Unterkunft und Verpflegung ( zuzüglich Materialkosten).
               EUR 240,-- für Mitglieder des Vereines IMAGO-Szene Wels
 
Für Theaterschaffende mit Figurenspielerfahrung (Puppenspielausbildung, „basisausbildung figurentheater“ oder Spielpraxis)

This Professional Workshop will focus on the use of the Hand Puppet in Theatre. The Hand or Glove Puppet is one of the most immediate and easy puppets to work and many new puppeteers begin working puppets using this method. In his workshop, Rod Burnett celebrates the accessibility of this type of show and then reveals the complexity and difficulties that need to be mastered, to make a performance with the hand, work at the professional level.
The Workshop begins with an exploration of the performers hands, investigating the complex language they can create. During the week, using exercises, demonstrations and explorations, the hands will be transformed day by day and little by little into hand puppets with a new language to communicate.
The aim of the week will be to give the participants a familiarity with the manipulation skills necessary to make this type of puppet come alive and to instil a deep understanding of the dramatic possibilities to be found in THE HAND AND THE GLOVE.

Info und Anmeldung: IMAGO-Szene Wels-Gerti Tröbinger: gema.troebi@aon.at, Tel.: 0664 24 059 73 
Peter Spindler: Clowns und ihre Geschichten 16.7 - 20.7. Wien

Mi.: 16.07 (18 -21 Uhr)
Do.: 17. 07 (9 - 16 Uhr)
Fr.: 18.07 (9 - 16 Uhr)
Sa.: 19.07 (9 - 16 Uhr)
So.: 20.07 (9 - 16 Uhr)

Zielgruppe: Anfänger, Fortschreitende, TagträumerInnen, ClownInnen, Lernende und Lehrende, Arbeitende und (Um-)Schauende, SchauspielerInnen, risikofreudige und vorsichtige Personen.
"Der Entschluss Clown zu werden, war wahrscheinlich die größte Liebeserklärung an mich selbst. Ich habe beschlossen, meinem eigenen Scheitern einen Raum und Wert im Leben zu geben." Peter Spindler
Die Clownarbeit erfordert eine Auseinandersetzung mit der Persönlichkeit des/der SchauspielerIn und seinen/Ihren Wünschen, Ängsten, Träumen, Rhythmen, Fehlern, und Phantasien. Die Erarbeitung der eigenen Clownfigur ist somit ein schöner Prozess, der Zeit zum Wachsen braucht.

Jeder Workshoptag gliedert sich in drei Themenblöcke:
*Elementares Spieltraining 
(Der Körper im Raum - Technik Lecoq, Ensemblearbeit, Playfulness, Spielrhythmen, Arbeit mit neutralen und expressiven Masken, Musik)
Ausgehend von deiner eigenen Körperlichkeit und Originalität machen wir uns auf die Suche nach deinem inneren Clown und ihren/seinen Geschichte/n, welche die Herzen der Menschen berührt und sie zum Lachen und Weinen bringt.

*Gruppen- und Einzelimprovisationen:
Wie entwickelt man ein Stück ohne eine literarische Vorlage? Wie entsteht aus einer Improvisation szenisches Material? Wie finde ich ein Thema? Wie baut man eine Szene?
Die Improvisationsübungen dienen als Vorbereitung für die Kreation der eigenen Arbeit.

*Kreation der eigenen Arbeit - Das Theater der Zukunft
In diesem Teil des Workshops geht es um die Konzeption von kurzen Szenen, welche ihr im Kollektiv kreieren und umsetzen werdet.
Allem zu Grund liegt die motivierende Kraft und große Offenheit, jeden Einzelnen darin zu unterstützen, der Künstler/Clown zu sein, der Er/Sie sein möchte und das kreative Potential auszuschöpfen, das Er/Sie bereits mit sich bringt.
(Rasche Anmeldung empfohlen!!!! )
Anmeldung: pe_spindler@yahoo.de

Leitung: Mag. Peter Spindler (Theatermacher, CliniClown, Schauspiellehrer, Gastdozent für Playfulness an der LISPA - London International School of Performing Arts, Lektor an der Universität Wien ...)
VerdienerInnen: 290,- Euro / Studierende: 265,- Euro
Nähere Informationen über Peter Spindler finden Sie auf seiner Webseite: www.peterspindler.com
Eva-Maria Admiral & Eric Wehrlin: Free to Act - Schauspiel und Improvisation 4 – 9.8., Bad Leonfelden (bei Linz)

Schauspielkunst - erste Grundlagen - Selbstoffenbarung - Stück und - Rollenanalyse - die erste Bekanntschaft mit der Rolle - Improvisation - wie erarbeite ich eine Szene - der Weg zum körperlichen Leben der Rolle - Requisiten - Raum - Maske - Handlungen - die Rolle sein statt spielen - Emotionen erzeugen - mit Emotionen umgehen, lenken, abschalten - Vorbereitung auf den Auftritt - Lampenfieber - Monolog - Dialog - Spannungsaufbau - Stimmung erzeugen - Trennung Rolle und Privat - Theaterszenen schreiben – Inszenieren

Inhaltliche Schwerpunkte:
Grundlagen der Schauspielkunst
Sensibilisierungs- und Konzentrationsübungen
Theorie und Schauspieltechniken (Situation und Handlung, Wahrhaftigkeit, Wiederholbarkeit, Spannungsaufbau, Erzeugung von Emotionen etc.)
Improvisation (Einzel und Gruppe)
Rollenanalyse: Identifikation und Abgrenzung
Solo und Szenische Arbeit (Erarbeitung von Mono-, Dia- und Trialogen, Szenen und Etüden)
Raum
Requisiten
Maske
Vorbereitung auf den Auftritt
Theaterszenen schreiben
Inszenieren
Wie setze ich gezielt Theater in der Kirche ein? 
Intensiv-Seminar inkl Übernachtung, Verpflegung.
Beschränkte Teilnehmerzahl - bald anmelden!
 
Genaue Infos und Anmeldung: www.artcross.at/cms/workshop-u...
 
Checkin: Montag 4.8. ab 9h bis 11h30 | Start 12h30 mit Mittagessen
Ende: am Samstag 9.8. nach dem Mittagessen ca. 13h30
www.artcross.at
Sommerakademie Schloss Kittsee: Theater, Fotografie, Schreiben - Workshops ab 4.08.2014, Wien

Im August 2014 bietet die Sommerakademie Schloss Kittsee Workshops für Jugendliche und Erwachsene in den Sparten Theater, Fotografie, Schreiben, Zeichnen & Malerei an.

Das Programm lädt AnfängerInnen und Fortgeschrittene, KünstlerInnen und KunstliebhaberInnen zum gemeinsamen Austausch und Arbeiten in der außergewöhnlichen und inspirierenden
Atmosphäre des Schlosses und seiner Umgebung (in unmittelbarer Nähe zu Bratislava) ein.

Workshops für Jugendliche: Mo, 4. - Sa, 9. August 2014 mit Oliver Marceta
(Zeichnen und Malen); und Sandra Schüddekopf (Theater)
Workshops für Erwachsene: Mi, 13. – So, 17. August 2014 mit Petra Ganglbauer
(Schreiben) und Hermann Staudinger (Fotografie)
Künstlerische Leitung: Karin Ivancsics

Anmeldungen (bis 30. Juni 2014), Details und Rahmenprogramm: www.sommerakademie-kittsee.at
Barbara Schmalz-Rauchbauer: Textarbeit nach Kristin Linklater 9.-13.08.2014

Nach langer Zeit bieten wir wieder den Fortgeschrittenen-Kurs "Textarbeit" im Sommer
auf der Fraueninsel an.

Dieser Kurs beinhaltet u.a. die Arbeit mit autobiographischem Material für die Rollengestaltung. Ein neues Format an Kunstgriffen ("Devices") ermöglicht die Auflösung von körperlichen und emotionalen Blockaden, wodurch die Nuancen des Textes besser ausgedrückt werden können.

Barbara Schmalz-Rauchbauer
Paracelsusstraße 18
A-5020 Salzburg
Tel. +43 / 662 / 88 32 38
Email: melahn@gmx.at
Markus Kupferblum: Commedia dell’Arte 15. bis 23.8., Wien

Die Kenntnis der Commedia dell'Arte ist sowohl für Schauspieler, Regisseure als auch für Opernsänger und Autoren unerlässlich. Sie ist die Grundlage des Europäischen Theaters. Die Gesetze und Regeln der Aufführungspraxis der Commedia sind immer noch hochaktuell und bieten als handwerkliche Grundlage einen unschätzbaren Zugang zu den Werken etwa von Shakespeare, Moliere, Tschechow, sowie zeitgenössischen dramatischen Werken, Opern, Fernsehserien, Drehbüchern und Comic Strips. Da die Commedia auf der Straße entwickelt wurde, ist ihr dramaturgischer Aufbau lebendig, abwechslungsreich und bietet zahlreiche Identifikationsmöglichkeiten für das Publikum. Die Kenntnis dieser Tradition führt uns zu aufregenden neuen Möglichkeiten, Geschichten zu erzählen.

Das Seminar richtet sich an jene, die die Geschichte der Commedia dell’Arte kennen lernen und praktisch erproben wollen. Die TeilnehmerInnen setzen sich mit den unterschiedlichen Charakteren und deren Hierarchie auseinander, beschäftigen sich mit deren Leidenschaften, Stärken und Lastern. Sie arbeiten mit Masken und entwickeln Lazzi (Gags), die in die Tradition des Zirkus führen. Über die Improvisation trainieren die TeilnehmerInnen Konflikte auf die Spitze zu treiben, die dann entweder in der Form einer Komödie oder einer Tragödie aufgelöst werden. Den Abschluss des Seminars bildet eine Aufführung.

Zielgruppe: SchauspielerInnen, Studierende (Schauspiel, Regie), LehrerInnen, TheaterpädagogInnen sowie alle, die Interesse an Commedia dell’Arte haben und diese praktisch erproben wollen. Vorkenntnisse sind NICHT notwendig!

Markus Kupferblum ist Mitglied einer Forschungsgruppe, die sich seit vielen Jahren darum bemüht, die dramaturgischen Aspekte der Commedia dell'Arte zu rekonstruieren und zu dokumentieren. Die Erkenntnisse dieser Forschung fließen in die Aufführungspraxis zahlreicher Theatergruppen in Europa und Amerika ein, weiters in zahlreiche Produktionen von Oper, Film und Fernsehen. Er unterrichtet seit 20 Jahren Commedia dell'Arte u.a. in Korea, Israel, Chile, USA, Frankreich, England, Italien, Spanien, Litauen, an der Bayrischen Theaterakademie August Everding München und am Max Reinhardt Seminar in Wien. 2012 rief er den „Europäischen Theatertag der Toleranz" ins Leben. 2013 erschien sein Buch "Die Geburt der Neugier. Commedia dell'Arte als politisches Volkstheater" im Facultas-Verlag. Seine Inszenierungen wurden u.a. mit dem 1. Preis des Festivals von Avignon, Frankreich, und dem Nestroypreis der Stadt Wien ausgezeichnet.

Termin: 15. bis 23. August 2014
jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr (Mittagspause ca. 1,5h)
Ort: im Brick-5, Fünfhausgasse 5, 1150 Wien
Kosten: regulär € 630,- / erm. € 550,- (Studierende, …)
Limitierte Teilnehmerzahl: max. 22 Personen

Für die Anmeldung senden Sie ein kurzes Motivationsschreiben (Motivation für die Teilnahme am Seminar, einige Informationen über Ihre bisherige berufliche Tätigkeit und – falls vorhanden – Ihre Vorerfahrungen im Bereich Schauspiel/Regie) sowie ev. Ermäßigungsbelege per Email an masterclass@kupferblum.com. Wir senden Ihnen die Anmeldeunterlagen per Email zu.

Weitere Informationen unter www.kupferblum.com/news und +43 1 7107606
Judit Kéri: ContactImprovisation and the Inner Child ab 16.10.2013, Wien

Semesterkurs mit November Special

In this course I would like to share my passion for curiosity, playfulness and sensitivity as a somatic movement educator. We all have the natural hunger to move, the intelligence and the power of our inner child to discover the world, to explore it and to turn it to our own playground!

Kontaktimprovisation ist die Kunst, sich spontan mit einer oder mit mehreren Personen zu bewegen. Durch den Umgang mit Gewicht, Berührung, Energie und Impuls finden die Tanzenden neue Wege, ihrem eigenen Körper und einander zu begegnen. Die Bewegung im Raum belebt unsere Sinne und so finden wir während des Tanzens unseren authentischen, lebendigen, lustvollen Ausdruck. Wir spüren unseren Körper, lassen los und nehmen wahr was ist. Das macht unseren Tanz ausdrucksvoll, lebendig, lustvoll und erfüllend. Im Fokus sind: Wahrnehmung, Raum, Gleichgewicht, Stabilität, Schwerpunkt, Körperzentrum und deren Beziehung zueinander.
Jeden Abend werden wir Körper- und Seelenbewusstsein lustvoll erleben, tanzen, spielen, lachen und uns austauschen.

Vorkenntnisse sind nicht notwendig! Der Kurs ist für Alle Interessierte die sich mit dem Inneren Kind anfreunden möchten, von Ihm führen lassen und mit Ihm Spaß haben wollen.

Zeiten:
16. Okt. - 18. Dez. 2013. (30. Okt. Ist frei – Herbstferien)
Mittwochs 19:00 - 21:00
Ort: Studio ISCH, im Rote Nasen Zentrum Wien 1170, Wattgasse 48

Mit November Special
20. Nov. in WUK (Wien 1090, Währinger Str. 59. Raum: 14o7) 17:00-22:00
Class Extended: Conscious Touch & Free Dancing & Sharing

Kosten:
€ 220,- bis 09. Okt.!!! Danach € 260,-

Judit Kéri (H/A), Tänzerin, Performerin, Choreographin, diplomierte Tanz- und Theater- Pädagogin, Yoga- und Meditation- Kursleiterin. Sie ist auch zertifizierte ThetaHealing® Consultant und Developmental Movement Educator (IDME1). Sie unterrichtet und performt in Europa, Israel, USA, Kanada, Panama, Russland, Indien und Australien. In Austria (u. a.): SEAD, TQW, Impulstanz, Wiener Festwochen, Festival Regionale.


Anmeldung und Info.:
Judit Kéri
0660/73 69 501
contact.juditkeri@gmail.com
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum