theaterspielplan.at
Kontakt
 
deutsch
English information
Information française
Schwarzes Brett
Géza Terner: Schauspielunterricht, Coaching Mehrfach ausgezeichneter Kabarettist und Schauspieler bietet Schauspielunterricht, Vorbereitung auf Prüfungen und Coaching für souveräne Reden.
Géza Terner, Tel: 0650/8103677, Mail: gezaterner@gmx.at

30.4.2015
TdU: Wochenend-Workshops Das Theater der Unterdrückten Wien hat beschlossen eine alte Tradition wieder aufzunehmen, nämlich Wochenend-Workshops anzubieten, die für möglichst alle Menschen erschwinglich sind und von qualifizierten TdU-Joker_Innen gehalten werden. Wir wollen
Netzwerke nutzen, die wir in den letzten Jahren aufgebaut haben und euch die Möglichkeit geben, die spannende Arbeit von TdU-Praktizierenden aus verschiedenen Ländern und Kontexten kennen zu lernen.
Geplant ist ca. einmal pro Monat den Raum für Experimente mit verschiedenen Facetten der Methoden des Theaters der Unterdrückten zu öffnen. Wir wollen uns dabei aber nicht nur auf Methoden des TdU beschränken, sondern sie bewusst mit anderen
Methoden und Inhalten wie z.B. Dramatherapie, Theaterpädagogik, Erinnerungsarbeit etc. in
Dialog bringen. Und wer weiß vielleicht entwickeln sich ja aus unseren Workshops auch gemeinsame Aufführungen?
Wir freuen uns, wenn du dabei bist!!

>> Die Kosten
Ein Workshop in dieser Reihe soll 25 € kosten. Damit finanzieren wir die Kosten des Raums und die Fahrtkosten von Workshopleiter_Innen. Alles, was wir darüber hinaus einnehmen,
geht als Aufwandsentschädigung an die Workshopleitenden.
Wir bieten den Workshop bewusst sehr zugänglich an. Möchtest du aber gerne einen höheren Beitrag leisten, um zB. anderen Menschen den Zugang zu ermöglichen, die Arbeit der Workshopleitenden oder das TdU-Wien zu unterstützen, bist du dazu natürlich herzlich gerne eingeladen.
Umgekehrt gilt aber auch, dass du herzlich willkommen bist, wenn dir der Beitrag momentan zu hoch erscheint. Denk auch daran, dass wir auch über nichtmonetäre Gegenleistung nachdenken können!
Bei den 25 € handelt es sich also um einen Richtwert, der gerne den Bedürfnissen entsprechend verändert werden darf.

>> Anmeldung:
Wir erbitten um Anmeldung mit Namen und Emailadresse bis spätestens jeweils eine Woche vor Beginn des Workshops unter: office@tdu-wien.at
Min. 8 Teilnehmende (also nimm Freund_Innen mit!)

www.tdu-wien.at

>> Aktuelles Programm:
„Einführungsworkshop zu Theater der Unterdrückten“ mit Rosalie Schiffer und Joschka Köck (beide TdU Wien)
23.5.2015, 10-17 Uhr, 24.5.2015 10-15 Uhr
im Initiativenraum im WUK
Dieser Workshop soll die Möglichkeit bieten das Theater der Unterdrückten kennen zu lernen. Sowohl Einsteiger_Innen und Geübte sind willkommen.
Wie mit Theater die Welt verändern? Wie die Revolution proben? Die Antwort von Augusto Boal, besonders Bildertheater und Forumtheater sind hier Thema!


„Theater der Unterdrückten und Dramatherapie“ mit Robert Klement (Leipzig, Theater Rote Rübe - www.theater-rote-ruebe.de)
27. und 28.6.2015, jeweils 10-17 Uhr
im Initiativenraum im WUK
Wie können Methoden des Theater der Unterdrückten für heilende Prozesse verwendet werden? Wie hilft Dramatherapie die Gesellschaft heilen oder eben verändern? Und ist das nicht eh das gleiche? Begib dich auf eine Reise in dein Inneres und in das Innere deiner Gesellschaft!


30.4.2015
Kupf-Akademie: Seminare auf Abruf Für KulturarbeiterInnen in Oberösterreich bietet die Kupf-Akademie Seminare auf Abruf zu unterschiedlichen Themen an:

www.kupfakademie.at/programm/s...

27.4.
Professioneller Schauspielunterricht 1070 Wien Mit jeder neuen Rolle, die man erlernt, begibt man sich auf eine Reise. 
Ziel dieser Reise ist es, den Text zum Leben zu erwecken, die Situation der Figur im Moment und am eigenen Leib zu erfahren und dabei das Publikum zu Mitreisenden zu machen. 
Um das zu erreichen, braucht es solide handwerkliche Grundlagen. Wir sehen es als Kern unserer Arbeit, unseren SchülerInnen - neben einem gut gearbeiteten Vorsprechmonolog - Methoden an die Hand zu geben, die ihnen eine eigenständige, künstlerische (Weiter-) Entwicklung ermöglichen. 
Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass eine professionelle Stimm- und Körperarbeit und ein fundiertes Textverständnis die notwendige Basis bilden, um eine eindrückliche schauspielerische Präsenz zu entwickeln. Dies bedeutet vor allem, sich der eigenen (Bühnen-) Wirkung bewusst zu werden, den eigenen Körper und die Zeichen, die er aussendet, verstehen zu lernen. 
Das erfordert von beiden Seiten, SchülerInnen wie LehrerInnen, viel Mut und Disziplin, vor allem aber die Lust, sich auf Neues einzulassen und persönliche Grenzen zu überschreiten. Wir schaffen dafür einen geschützten Rahmen, der konzentriertes Proben und das ungestörte Entwickeln einer Rolle möglich macht.

www.stachowiak-holzmann.at
Dom Juan: Who enters the stage? 22.-28.5.2015, Berlin

Wer begibt sich auf die Bühne: Vielleicht ist das die wichtigste aber auch schwierigste Frage für uns Schauspieler. Bin ich es als Person, als Rolle, als Charakter, bin ich ein mir selbst Fremder außerhalb meiner selbst, ein ER oder eine SIE? Ist nicht letztendlich immer mein Kern gefragt, das was mich zutiefst ausmacht. Welche künstlerische Praxis kann diesen Kern hervorbringen?

Dom Juan ist ein Suchender. Er brennt. Die treibende Kraft für jeden Kreativen ist das Verlangen ständig neu zu schaffen, auch er brennt. Für den Bühnenkünstler zählt nur der Augenblick, ebenso wie für Dom Juan. Das ständige Vergehen und Verpuffen nimmt er in Kauf. Moliere‘s Werk berührt in fast brutaler und unerträglicher Art und Weise ein Brennen, dem der Künstler nicht entkommen kann. Was ist dieses Brennen? Dieser Elan? Wo ist seine Quelle?

TheaterLabor: Der literarische Text, den wir zwischen den Buchdeckeln lesen, ist nicht identisch mit dem „szenischen Text“ der Bühne. Wir erfinden und kreieren aktiv diesen „szenischen Text“, der überraschend anders sein wird als der literarische Text. Diese Erfindungen können nur aus uns und von uns selbst kommen. Dafür werden die spielerischen Oppositionen zwischen den Figuren benannt, ebenso die Komposition von Monologen, Dialogen und dem ganzen Werk. Der Schauspieler vermag sich so Klarheit über den Begriff der Perspektive zu verschaffen. Das hilft ihm sich die Vision der Figur und des Gesamtwerks zu eröffnen.
Entsprechende tägliche Trainings unterstützen diesen Prozess.

The Dom Juan Project ist eine deutsch französische Kooperation zwischen graphit theaterlabor und spectacle laboratoire/Paris in 2015-2017. Ein langfristiges Laboratoriums, das französische und deutsche Künstler zusammen bringt, um gemeinsam die Geheimnisse, Abgründe und Glückszustände eines kreativen Prozesses um den Mythos Dom Juan herum zu evozieren.

Die Reihe ist initiiert von Judith von Radetzky und Philippe Cotten, Gast aus Paris. Beide sind geprägt durch die russische TheaterSchule, die in den 90iger Jahren dem Westen endlich wieder direkt zugänglich wurde. Sie lernten bei Stellvertretern dieser Schule wie Adolf Shapiro, Jurij Alschitz oder Anatolij Vassiliev. Philippe Cotten hielt sich viele Jahre am Theater `Schule für Dramatische Kunst- Anatolij Vassiliev´ in Moskau auf. Beide haben in der einzigen europäischen Regieklasse von Anatolij Vassiliev in Lyon an der L’ENSATT (Hochschule der TheaterKünste) studiert. Die Unterrichtssprache ist deutsch und französisch mit deutscher Übersetzung.

Termin 22.2. bis 28.2.2015
Teilnehmerzahl begrenzt auf 12 Personen
Kosten: 220 Euro + 50 Euro Registrierung Ort: Berlin
Infos + Anmeldung: radetzky-berlin@t-online.de , 030/824 92 88
Eva-Maria Kraft: Workshop Zeitgenössisches Ballett für AnfängerInnen Freitag, 22.5.2015, 17.00-20.00 Uhr, Wien

Ort: salon emmer 5, Margaretenstr. 70/2/2, 1050 Wien
Preis: € 45.-
Anmeldung und Information:
Eva-Maria Kraft, BA
mail@evamaria-kraft.at oder +43 650 4343773
Anmeldung und Bezahlung bis spätestens Montag, 18.5.2015!
(Die Kontoinformationen werden bei Anmeldung bekannt gegeben)

Inhalt:
Dieser Workshop gibt Einblicke in meinen Ballettunterricht und eignet sich für Neu- und WiedereinsteigerInnen, die Ballett von Grund auf verstehen möchten und die Technik individuell, auf den eigenen Körper angepasst erlernen möchten. Der Workshop besteht aus Aufwärm- und Wahrnehmungsübungen, einem Stangentraining, Kombinationen/Choreografien in der Mitte und durch den Raum und abschließenden Dehnübungen.

Schwerpunkte meines Unterrichts sind:
Stabilisierung, Zentrierung und Wahrnehmung des eigenen Körpers
die individuell an den eigenen Körper angepasste Ausführung der Übungen
Optimierung der Haltung/Aufrichtung im Stand
richtige Wahl der Körperspannung und adäquater Krafteinsatz
zeitgemäße Vermittlung der Übungen auf Basis von aktuellem pädagogischem und tanzmedizinischem Wissen
die Freude und Leichtigkeit des Balletts erleben zu lernen

www.evamaria-kraft.at
www.salonemmer.at
Michael Moritz: Funny Bones - Clowns-Workshop Wann: 22.-24.05.2015
Funny Bones 
- Die Lust am Scheitern
Ein Clowns-Workshop der besonderen Art

Wo: A- 1170Wien, Wattgasse 48
Beitrag: 250,- Euro
info@michaelmoritz.net
www.michaelmoritz.net
www.youtube.com/watch?v=kSA8DF...

Physical & Visual Comedy



Funny Bones bietet neben dem schauspielerischen Basiswissen auch Einblick in die handwerklichen Fertigkeiten der Manipulation von Gegenständen und in das reichhaltige Repertoire an Pointen und Gags der Clowns und Komiker.

Lerninhalte und Training

Der Clown und sein Körper: Aktiver Umgang mit dem eigenen Körper im Raum, Wahrnehmung des Körpers als gestaltendes Instrument. Improvisation aus dem körperlichen Impuls. Finden der eigenen Clowns-Körperlichkeit. Agieren und gestalten aus der Figur. Stolpern, Fallen und Ohrfeigen...

Der Clown und das Requisit: Manipulation und Spiel mit Gegenständen. Wie eigne ich mir einen Gegenstand an? Wann gehört er zu mir? Welche Phantasie setzt ein Gegenstand frei? Wann beginnt er zu leben und mit mir und dem Zuschauer zu kommunizieren? Hut, Stock, Teller, Besen, Koffer, Serviette, ein rohes Ei...

Der Clown und der Clown: Clowns begegnen sich, entwickeln Situationen und Szenen. Das große Problem, die noch größere Lösung, das größte Fiasko! Und immer wieder neu...

Der Clown und das Publikum: 360 Grad. Die ganze Welt ist Publikum. Immer und überall. Zwar den Gesetzen und den Prinzipien der Natur unterstellt, aber nie Naturalismus. Immer größer. Groß im Spiel, groß im Wollen, groß im Ertragen. Und immer so ehrlich wie möglich. Kein als-ob, sondern ein Sich-zur-Verfügung stellen. Der Situation, der Welt, und dem Publikum.
Institut angewandtes Theater: HÖR!SPIEL 23.-24.5., Wien

Workshop am 23.und 24. Mai 2015, 10- 18 Uhr in 1080 Wien

Heutzutage ein kurzes Hörspiel zu produzieren, ist ganz einfach. Schließlich hat jedes Handy ein Aufnahmegerät und ein Programm zum Tonscheiden ist schnell heruntergeladen. Aber welche Geschichte lässt sich in fünf Minuten erzählen? Muss es denn unbedingt eine Geschichte sein? Im Hörspiel ist doch alles möglich!, heißt es immer wieder von den Profis aus den Rundfunkanstalten. Was nach großer Freiheit riecht, könnte aber auch nach einer Drohung klingen. 
Im Workshop HÖR!SPIEL entdecken wir gemeinsam die erst 90jährige Geschichte einer literarischer Gattung, die immer wieder totgesagt wurde, aber gerade unter jungen Leuten eine Renaissance erfährt. Wir probieren aus, wie man mit dem Mikrofon schreiben kann, erforschen die „kurze Form“ und jeder Teilnehmer entwickelt eine Idee für ein Kurzhörspiel, um es im Anschluss zu realisieren. 

Andreas Jungwirth schreibt Hörspiele für den ORF, das DeutschlandradioKultur, den MDR und den NDR. Am Schauspielhaus Wien hat er drei Jahre lang die Schreibklasse geleitet und das Jugendprogramm szene machen! entwickelt. Seit 2012 kuratiert und moderiert er dort auch das HÖRSPIELHAUS. Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit Ö1 und wechselnden Partner statt, wie der Fachhochschule St. Pölten oder der Schreibkunst an der Angewandten.

Das Institut angewandtes Theater bietet berufs- und studienbegleitende, BuT anerkannte Lehrgänge in Theater- und Schauspielpädagogik an.

Anmeldung und Fragen unter office@ifant.at
Organisator: Institut angewandtes Theater, www.ifant.at
Kosten: 240 Euro/ 180 StudentInnen, RentnerInnen, Arbeitssuchende, Jugendliche

Infoveranstaltungen für die Lehrgänge in Theater- und Schauspielpädagogik am Institut angewandtes Theater, Dschungel Wien, MQ, Mo 27.4, Di 2. Juni 2015 jeweils 18.30 – 19.30 Uhr

Schnupper- und Aufnahmeworkshops für die Lehrgänge in Theater- und Schauspielpädagogik am Institut angewandtes Theater
im Dschungel Wien, MQ: 1. Termin: Sonntag 19. April 10 - 19 Uhr, 2. Termin: Sonntag 10. Mai 10 - 19 Uhr, 3. Termin: Montag 6. Juli 10 - 19 Uhr, 4. Termin: Montag 31. August 12 - 21 Uhr
Thomas Declaude: Seminar theaterreisen 30.-31.5., Innsbruck

TheaterSpiel als Reise zu sich und anderen
WANN: Samstag, 30.05.2015   10h – 17h, Sonntag, 31-05.2015    10h - 14h
WO: freies theater innsbruck, wilhelm-greil-strasse 23, 6020 ibk
www.freiestheater.at

Leitung: Thomas Declaude, Regisseur, Schauspieler, Autor, leitet seit 15 Jahren die theaterreisen für Schauspieler_innen (Profis und Amateure)
www.thomasdeclaude.at
www.theaterreisen.info

Anmeldegebühr: € 95.-(ermässigt jugendliche ab 16, studenten,etc. € 75.-)
Amalia Coutinho Altenburg: ALBA Emoting Basis-Workshop 30.-31. Mai 2015

"Der Atem ist für die Emotion das, was das Skelett für die Bewegung ist." Dr. Susana Bloch
In diesem Workshop mit Amalia Coutinho Altenburg erfahren Sie, wie Sie durch ALBA EMOTING Ihren Atem effektiver zur Erzeugung bzw. Bewältigung von Emotionen einsetzen können.
Wir beschäftigen uns intensiv mit den grundlegenden Emotionen Angst, Wut, Trauer, Freude, Erotik und Zärtlichkeit. Jeder dieser Emotionen liegen spezifische Atem-Muster zugrunde, die man als SchauspielerIn, aber auch als Privatperson im Alltag gut nutzen kann - sei es, um Emotionen über einen physischen Zugang herzustellen oder um im eigenen Gefühlsstrudel nicht hilflos unterzugehen. Die sogenannte “step-out Technik” ermöglicht es den TeilnehmerInnen, sich selbst jederzeit und unmittelbar in einen neutralen Zustand zu bringen. Das faszinierende an ALBA EMOTING ist, dass die Atemmuster für alle Menschen auf der ganzen Welt gleich sind - unabhängig von Geschlecht, kulturellem oder sozialem Hintergrund.
In den Wochenend-Kursen werden die Grundtechniken der spezifischen Atemmuster der ALBA EMOTING Methode vermittelt. Die Vertiefungskurse dienen zum Wiederholen der Muster, dem Experimentieren damit und dem Austausch mit der Gruppe

BASIS – WORKSHOP: 30.-31. Mai, jeweils 10:00-13:30 Uhr
Ort: Wahrnehmungsräume
Kosten: 160 Euro / 140 Euro ermässigt
Der Besuch des Basis - Workshops ist Voraussetzung für die weiterführenden Vertiefungskurse

VERTIEFUNGSKURSE: jeweils 16:00-18:30 Uhr

o Wut- Licht und Schatten einer Emotion: 13. Juni 2015
Ort: Praxisgemeinschaft Giessaufgasse;

o Erotik und Zärtlichkeit- bewusstes senden und erkennen von Liebessignalen: 27. Juni 2015
Ort;  Wahrnehmungsräume

o Emotion und Gemeinschaft- ALBA EMOTING in der Kommunikation: 04. Juli 2015
Ort: Wahrnehmungsräume

Kosten: jeweils 50 Euro
Orte:
Wahrnehmungsräume, Westbahnstrasse 56-58, 7.Bezirk
Praxisgemeinschaft Giessaufgasse 1/13, 5. Bezirk

Anmeldung und Informationen:
albaemoting.austria@gmail.com oder 0699/ 10 70 60 33
www.amalia.at
www.albaemoting.cl
Emma James/Reini Rio Kopp: Tanz Kung Fu 15th - 22nd June, Wien

Interdisziplinäre Projektwoche

Es erwartet Euch eine Woche voll Zeitgenössischen Tanz und Kampfkunst Training, gesunder Ernährung und die Möglichkeit zur Transformation.
Wir beginnen den Tag mit weichem Chi Gong und Yoga.
Nach dem gesunden Frühstück wirds dynamischer, ...erst hartes Chi Gong, dann Push Hands (drückende Hände);
Wir tauchen in die Welt der Kontaktspiele des weichen Tai Chi C. Kung Fu ein. Chi Shou und Ta Lü werden auf Deutsch "die klebenden Hände und das große Ziehen" genannt sind -am Programm, sie sind - wie auch das Trippleln der Kettenfauststöße alsauch dasTrapping aus dem Jeet Kune Do - Partner Spiele die die Wahrnehmung sensibilisieren und die Aufmerksamkeit erhöhen...Kontakt Kung Fu Spiele werden leider so gut wie gar nicht ausserhalb der Kampfkunst-Schulen unterrichtet, obwohl doch so intressant für unsTänzer; Diese Spiele des Empfindens machen den Körper geschickt & den Kopf frei...
...genauso wie danach das Mittagessen und die Hängematten im Garten...
Der Nachmittag steht ganz im Zeichen von Zeitgenössischen Tanz und Choreographie, es folgen -relase warmup- , und Physicalisches Theater...Experimente im Tanzlabor...wo wir die Erfahrungen des Vormittags reflektieren und verwandeln...
...Übungen zur Furchtlosigkeit, Zentrierung und Dynamiken der Interaktion, mit Fokus auf -bereit sein- für das Unerwartete, bzw Unbekannte
question for research : is fight or flight the only choice?

...3 mal täglich erwarten Euch warme vegetarische Mahlzeiten...
...6 Übernachtungen im Zelt (+Matratze+Bettzeug stehen bereit) oder im Haus (4er Zimmer)...
.. mindestens .8 Stunden Training & Spiel & Retreat täglich...
...weiters sunsetwalks, campfire, satsang, sharing and surprises

08:00-09:00 Chi Gong Yoga
09:00-10:30 Frühstück
10:30-13:00 Kontakt Kung Fu
13:00-16:00 Mittagessen & Siesta
16:00-19:00 Dance Time + Physical Theatre
20:00-21:00 Abendessen
21:00-22:00 Meditation (Community Time)

Projektkosten : 300 Euro für Frühbucher bis 31.05.2015 , danach 340 Euro ab 01.06.2015
Wir arbeiten als Verein, der Jahresmitgliedsbeitrag (10 Euro) ist in den Projektkosten bereits enthalten.
Anmeldung bei Reini Rio Kopp : Tel: 0699 1093 4841 oder
e : reinileelong@hotmail.com

Die Tanzsession werden geleitet von Emma James (UK), sie studierte Zeitgenössischen Tanz in Newcastle (DanceCity) und London (The Place), und lebt seit 2012 in Niederösterreich. Emma graduierte vor15 Jahren und seitdem entwickelte sie ihre eigenen Bewegungsparktiken, welche die Wahrnehmung erweitern, sodass Wir uns in Bewegung als Ganzes erfahren. Sie kreiert und präsentiert Tanzarbeit und Tanstücke, die soziales Verständniss fördern. In ihren Sessions fordert und lehrt sie den Gebrauch von Vorstellungskraft, um spielerisch durch spontan erscheinende Wirklichkeiten zu tanzen.

Ins Kontakt Kung Fu führt Euch Reini Rio Kopp (A), er praktiziert seit über 20 Jahren Tai Chi Chuan, Chemiker, Tänzer, beschäftigt sich mit natürlichen Heilweisen und lebt seit 2012 mit Emma in Niederösterreich. Mehr möcht ich nicht in der 3. Person über mich selbst schreiben, bei Fragen zur Projektwoche & Kung Fu call me Reini Rio Kopp 0699 1093 4841 bei Fragen zum Zeitgenössischen Tanz e-mail Emma : emmaredjames@hotmail.com
www.blipcollective.moonfruit.com
Jerry Coyle: Camera Acting Kurse im Juni, Wien

Der Acting Coach Jerry Coyle aus N.Y./ USA kommt im Juni 2015 wieder nach Wien und bietet  seine  Camera Acting Workshops, basierend auf Sanford Meisner Technik, an!
Wie immer mit 2 Kameras, 3 Monitoren, Schnittcomputer und superspannenden Inhalten!
 
K0: Mo 8.6.2015 > 16-18h Schnupperkurs/ Try-out
K1: Di 9. – Do 11.6.2015 > jeweils von 9-16h „Casting & Auditioning“ - 3 Tage
K2: Fr 12.6. (18-22h) & Sa 13.6./ So 14.6. (10-17h) > „Working on scenes“ - 3 Tage (Wochenend-Kurs)
K3: Di 16.6. – Sa 20.6. > jeweils 9-16h (!bzw. Sa 10-17h!) > „Comedy & Action“  - 5 Tage
 
Kursort wieder im Herzen Wiens (1010) - hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln, per pedes oder Fahrrad zu erreichen!
 
Der 2-stündige Schnupperkurs K0 ist für jeden, der an einem der anderen Kurse teilnehmen will und bislang noch nie mit Jerry gearbeitet hat, verpflichtend, weil Jerry hier die Basis seiner Arbeit und Methode darlegt und ausprobieren lässt. Dies ermöglicht einen runden, gemeinsamen Start für alle Folgeworkshops. Natürlich kann man den Schnupperkurs aber auch alleine buchen, um die Arbeit mit Jerry einfach so mal kennen zu lernen.
 K2 kann nur gesamt gebucht werden (keine einzelnen Tage möglich!). 
Bei K1 und K3 ist eine tageweise Buchung möglich, allerdings mindestens 2 Tage bei Einzelkursbuchung bzw. mindestens 4 Tage bei Kombi-Buchung von K1 und K3. 
 
Kurssprache: englisch (doch es wird auch mit deutschen Szenen gearbeitet)
 
Wie immer gibt es auch die Möglichkeit für DrehbuchautorInnen und RegisseurInnen als aktive BeobachterInnen an diesen Kursen teilzunehmen (sprich "nur" hinter der Kamera) - die Kurskosten kommen in dem Fall auf den halben Preis. - Eine tolle Möglichkeit, um zu lernen, wie man SchauspielerInnen zu emotionalen, authentischen Höchstleistungen vor der Kamera bringen kann.
 
Genauere Details und weitere Infos jederzeit gerne auf Anfrage: metzheike@gmail.com
Laura Wright: Contemporary Dance Hawkins-Technique 11.-14.6., Wien

11.6.2015 18-20 Uhr Einführung, Aspekte d. Hawkins Schule
12.6.2015 16-22 Uhr Technik, Repertoire, Video-Lecture
13.6.2015 13-17 Uhr Technik, Improvisation, Repertoire
14.6.2015 10.30-14.30 Uhr Technik, Repertoire, ev. Showing

Tanz*Hotel | Resort 1020, Zirkusgasse 35, 1020 Wien

Anmeldungen/Anfragen/Info
E-Mail: office@tanzhotel.at
Telefon: 01 6026945 (Tanz*Hotel) | Mobil: 0699 11717971 (Bert Gstettner)
Web: www.tanzhotel.at/Deutsch/Tanz_...

Teilnahmegebühr
bei verbindlicher Zusage per E-Mail bis 18.5.2015 € 120,--
Normalpreis für vier Tage Workshop € 150,--

Die, für die heute gängigen Release-Methoden bahnbrechende Hawkins-Technik, wird in diesem Workshop von einer seiner langjährigen Solotänzerinnen vermittelt werden. Die Hawkins-Technik zeichnet sich durch die Idee des "free-flow of movement“ aus und wurde von ihm selbst über viele Jahrzehnte entwickelt. Es ist, vereinfacht gesagt, eine von der Graham-Technik weiterentwickelte Idee des "think-feeling" in der Bewegung. Hawkins’ poetische, expressive und intellektuelle Tanzauffassung ist eine Verknüpfung zwischen Körper, Philosophie, Wissenschaft und Zeitgeschehen. Er zählt zu den großen Pionieren des amerikanischen Modern Dance. In diesem Workshop folgen und vertiefen wir die Prinzipien von Tanz und Choreographie der Hawkins Schule.
David Shiner: Die Psychologie des Clowns 15. – 19.6.2015 Wien

“Die Psychologie des Clowns”
Workshop mit dem internationalen Clown David Shiner (Tony Award winning Broadway show "Fool Moon", Roncali, Zirkus Knie, Director Cirque du Soleil, ...)

Wann:
15. – 19.6.2015 in Wien (jeweils 10 – 18 Uhr, 1 Stunde Mittagspause)
Wo:
Tanzstelle – Studio für Tanz und Bewegungskultur (Workshop)
www.tanzstelle.at
und
Circus- & Clownmuseum Wien (optionale Abendveranstaltungen)
www.circus-clownmuseum.at

In diesem Workshop entdecken wir die Psychologie des Clowns in unserer heutigen Zeit. Wir werden einen tiefen Blick in die Rolle des Clowns und seiner Beziehung zur Welt und zu uns selbst werfen. Wir können keine starke Clown Persönlichkeit aufbauen, wenn wir nicht verstehen, wer der Clown ist. Je mehr wir die Rolle des Clowns entdecken, desto mehr werden wir uns selbst verstehen und erkennen. Der Clown agiert als ein klarer Spiegel für die unbekannten Tiefen des
Unbewussten.
Während wir diese Ideen erforschen, studieren wir Bewegungs- und Pantomimetechniken. Ohne einen eindeutig festgelegten Charakter können wir keine Clown-Routine entwickeln oder aufbauen.

Während wir uns in diese Studie hinein bewegen, werden wir ebenfalls an Kontaktimprovisation arbeiten und einen ausführlichen Blick darauf werfen, wie wir Zugang zu den tiefgründigen Teilen unseres Ichs schaffen können, um dort versteckte kreative Kräfte zu lösen. Wir alle besitzen eine immense Kreativität, aber wir müssen erkennen, wie wir diese versteckten Schätze respektvoll berühren können. Der Clown ist nicht einfach zu spielen! Wir müssen bereit sein, uns mit unseren
tiefsten Schwächen zu konfrontieren, um inniges, ehrliches Lachen zu erreichen.

Wir werden alle in ein Leben gedrängt, das einerseits blendend in seiner Schönheit, andererseits erschreckend in seiner Brutalität und Gewalt ist. Kein anderer Charakter versteht dieses Dilemma besser als der Clown. Er bringt uns zum Lachen, zum Weinen. Er erinnert uns an unsere Menschlichkeit und unser ehrwürdigstes Inneres. Er schmeichelt uns mit Zärtlichkeiten und malt unser Lächeln in Anmut.

Inhalt:
.) Was ist der Clown?
.) Wann ist etwas lustig?
.) Wie wird man lustig?
.) Ideenfindung
.) Was hält einem ab, gute Ideen zu finden und umzusetzen?
.) Aufbau einer Darbietung
.) Kreativität – Improvisation – Bewegung – Comedy
.) u.v.m.

Kosten:
Verbindliche Anmeldung bis 23.5.2015: 450,- €, nach dem 23.5. 490,- €

Infos & Anmeldung:
Michael Swatosch
michael@circus-clownmuseum.at
Tel.: 0676/340 75 65
Gina Battistich Feldenkrais und zeitgenössische Bodenarbeit - Tanzworkshop 20. - 21. Juni, Wien

jeweils 10:00-14:00 Uhr
Ort: WUK, Währingerstrasse 59, 9. Bezirk
 
In diesem Workshop werden wir uns insbesondere auf unsere Beziehung zum Boden fokussieren. Wir lernen wie wir uns geschmeidig aus dem Boden und zum Boden hin bewegen und wie wir diese Energie für Fortbewegung nutzen können. Wichtige Grundlagetechniken werden vertieft und ein Repertoire geschaffen, das unseren Tanz in Tanzklassen und bei Improvisation bereichert. 
Lektionen aus der Feldenkrais Methode helfen uns mehr Bewusstheit durch Bewegung zu erlangen. Improvisation, einfache Phrasen und komplexere Abfolgen führen uns durch alle Raumebenen. Dabei werden Rhythmusgefühl und die Verbindung mit der Musik als wichtige Aspekte und mit Freude vermittelt.
Dieser Workshop richtet sich vor allem an jene, die ihre Grundlagenkenntnisse vertiefen wollen, aber auch QuereinsteigerInnen sind herzlich willkommen.

Kosten: 95 Euro
FrühbucherInnenbonus bei Anmeldung bis 10. Mai: 80 Euro
Information und Anmeldung: 0699 1381 68 05, gina.battistich@gmail.com
www.gina-battistich.at


Feldenkrais Angebot Frühling/ Sommer

Neue Kurse, offene Stunden, Outdoor Feldenkrais und Wanderungen. Das Programm wird laufend aktualisiert.
Information und Anmeldung: www.gina-battistich.at
0699 1381 68 05, gina.battistich@gmail.com
Jella Jost: QiGong und Meditation / Maskenspiel auf Susak Die Stimme in QiGong und Meditation
Sonntag 28. Juni, 11-17h
Quartier Belvedere | Stimm-Werk | 1040 | Karolinengasse 23 | 1. Stg. | 3. Stock | Top 39 oder Tanz*Hotel Studio Resort 1020 Zirkusgasse
stimm-werk.com/was-wir-anbiete...

Susak Island: Maskenbau und Maskenspiel / Stimme und Sound in der freien Natur
24. – 29.8.2015 
stimm-werk.com/was-wir-anbiete...
Karl Wozek: SchauSpielLust Juli, Waldhausen

Theaterworkshop in Waldhausen für Anfänger und Fortgeschrittene
 
Professionelles Schauspieltraining mit Karl Wozek in einem der schönsten Urlaubsorte
 im Osten von Österreich. Für alle, die das Spiel auf der Bühne und vor der Kamera
erlernen bzw. vertiefen wollen.
 
GRUNDKURS / Talent + Technik
Mo 20. Juli – So 26. Juli 2015
 
AUFBAUKURS / Instinkt + Routine
Mo 27. Juli – So 2. Aug. 2015
 
Die Kosten für eine Theaterwoche inkl. Unterkunft im Gasthof "Schlüsselwirt" mit Frühstück betragen € 420. Anmeldung unter office@theater-wozek.at
Anna Hauer: Theaterwerkstatt 22. – 26. Juni 2015, Wien

Theaterwerkstatt mit Anna Hauer

Die Theaterwerkstatt bietet SchauspielerInnen / SängerInnen und TänzerInnen die Möglichkeit, sich außerhalb eines Produktionsprozesses schauspielerischen Input zu holen oder sich für ein Vorsprechen / Vorsingen vorzubereiten.
Auch für jene, die „auf die Bühne“ wollen, ist es eine Gelegenheit, die Schau-spielarbeit kennen zu lernen, sich u. a. für die Aufnahmeprüfung vorzubereiten.

Montag – Freitag : 10 – 18 Uhr
vormittags : Szenische Übungen / Improvisationen / Feldenkrais
nachmittags : Rollenarbeit an Monologen / Dialogen (nach indiv. Absprache)

Blumauerg. 24, 1020 Wien
Kosten : Euro 385.-
Info / Anmeldung bis 22. Mai 2015: mail@annahauer.net / tel. unter 0043 / 699 / 11968365

Anna Hauer : Regisseurin, Schauspielerin, Autorin / www.annahauer.net
Susanne Draxler: THEATER – LUST – SPIEL – Wie es euch gefällt! 1. – 8. August 2015, Seekirchen am Wallersee

Schauspielworkshop an Hand von Shakespeares Komödien
mit Susanne Draxler (Schauspielerin und Regisseurin)
auf Schloß Seeburg in Seekirchen am Wallersee.

Die Sehnsüchte der Figuren, die menschlichen Abgründe, Konflikte und Seelennöte machen den Reiz der Shakespearischen Komödie aus und verleihen ihr Tiefe.
Rasende Leidenschaft und leidvolle Erfahrung, grausames Werbespiel und existenzielle Not: Shakespeares Komödien bewegen sich immer entlang gefährlicher Grenzen und brechen manchmal durch ins Territorium des Tragischen.
In unserem Workshop geht um die emotionale Annäherung an die Figuren und ihre Motive, an die Orte und die Atmosphäre des Dramas. Durch das eigene szenische Spiel werden das Verständnis für die Motive der Figuren vertieft und die Sinne geschärft für die schauspielerischen und theatralen Mittel der Inszenierung. Denn im Zentrum steht der Mensch mit seinen Erfahrungen, Gefühlen und Überzeugungen, eine unerschöpfliche Quelle der Kreativität.

Termin: 1. – 8. August 2015

Genaue Infos und Anmeldung bei Birgit Schulz
Email: birgit_schulz@outlook.com
Mobil: 0676/4648056
Peter Spindler: Clowns und ihre Geschichten 24.07. - 28.07., Wien

im WUK
Fr.: 24.07 (18 -21 Uhr)
Sa.: 25. 07 (9 - 16 Uhr)
So.: 26.07 (9 - 16 Uhr)
Mo.: 27.07 (9 - 16 Uhr)
Di.: 28.07(9 - 16 Uhr)

Zielgruppe: Anfänger, Fortschreitende, TagträumerInnen, ClownInnen, Lernende und Lehrende, Arbeitende und (Um-)Schauende, SchauspielerInnen, risikofreudige und vorsichtige Personen.

"Der Entschluss Clown zu werden, war wahrscheinlich die größte Liebeserklärung an mich selbst. Ich habe beschlossen, meinem eigenen Scheitern einen Raum und Wert im Leben zu geben." Peter Spindler

Die Clownarbeit erfordert eine Auseinandersetzung mit der Persönlichkeit des/der SchauspielerIn und seinen/Ihren Wünschen, Ängsten, Träumen, Rhythmen, Fehlern, und Phantasien. Die Erarbeitung der eigenen Clownfigur ist somit ein schöner Prozess, der Zeit zum Wachsen braucht.

Jeder Workshoptag gliedert sich in drei Themenblöcke:
*Elementares Spieltraining
(Der Körper im Raum - Technik Lecoq, Ensemblearbeit, Playfulness, Spielrhythmen, Energiearbeit, Maskenarbeit, Musik)
Ausgehend von deiner eigenen Körperlichkeit und Originalität machen wir uns auf die Suche nach deinem inneren Clown und ihren/seinen Geschichte/n, welche die Herzen der Menschen berührt und sie zum Lachen und Weinen bringt.

*Gruppen- und Einzelimprovisationen:
Wie entwickelt man ein Stück ohne eine literarische Vorlage? Wie entsteht aus einer Improvisation szenisches Material? Wie finde ich ein Thema? Wie baut man eine Szene?
Die Improvisationsübungen dienen als Vorbereitung für die Kreation der eigenen Arbeit.

*Kreation der eigenen Arbeit - Das Theater der Zukunft
In diesem Teil des Workshops geht es um die Konzeption von kurzen Szenen, welche ihr im Kollektiv kreieren und umsetzen werdet.

Rasche Anmeldung empfohlen: pe_spindler@yahoo.de
VerdienerInnen: 295,- Euro
Studierende: 270,- Euro

www.peterspindler.com
Barbara Schmalz-Rauchbauer / Silvie Polz: Befreien der natürlichen Stimme 25.-29. Juli auf der Fraueninsel Chiemsee

Einführung in die Stimmarbeit von Kristin Linklater

Trainerinnen des Workshops:
Barbara Schmalz-Rauchbauer, Professorin für Sprecherziehung am Mozarteum Salzburg
Sylvie Polz, Sprechwissenschaftlerin & Psycholinguistin, M. A.
(autorisierte Linklater-Trainerinnen)

Inhalt des Workshops:
Dieses Training vermittelt die Grundlagen der Stimmarbeit von Prof. Kristin Linklater,
wie sie in ihrem Buch „Die persönliche Stimme entwickeln“ beschrieben sind.
Kristin Linklaters Methode überzeugt durch ein konsequentes, detailliertes Übungsprogramm,
das die Stimme zu ihrem angeborenen Potential zurückführt.
Es zielt zunächst über das Lösen von Spannungen und Blockaden im gesamten Körper und insbesondere im Vokaltrakt auf die sensorische Wahrnehmung der Stimme.
Entwickelt und ausgebaut wird sie durch die Arbeit an den Resonanzräumen sowie an der Kraft,
wodurch der gesamte Umfang erweitert wird.
Das Kennenlernen der einzelnen Schritte führt zu einem vollständigen Übungsablauf,
einem „Stimm-Warm-Up“, das sich zum eigenständigen Weiterüben eignet.

Nähre Infos zur Linklater-Arbeit: www.linklater.de

Daten zum Workshop:
Termin: 25.-29. Juli 2015, 5 Tage zu je 6 Stunden
Ort: Kloster Frauenwörth, 83256 Fraueninsel / Chiemsee
Kosten: 580 € zzgl. Aufenthaltskosten
440 € StudentInnen
50 € Frühbucherrabatt (bis 22. Mai 2015)
Anmeldeschluss: 15. Juni 2015

Informationen und Anmeldung: Mag. Sylvie Polz (München)
Tel. +49/89/51717724 – +49/8841/488696, sylvie.polz@linklater.de
Univ. Prof. Barbara Schmalz-Rauchbauer (Salzburg): Tel. +43/662/883238, +43/650/7621879
barbara.schmalzrauchbauer@gmail.com
Corinna Lenneis: Schauspielwoche am Wolfgangsee 26. Juli – 1. August

Grundlagen des Schauspiels und der Improvisation
Verbringe eine wunderschöne, befreite und ausgelassene Sommerwoche am Wolfgangsee & entfalte Deine Fähigkeiten!
Die Wochen kann einzeln, oder als Sommer-Ausbildung in Kombination mit den Forumtheaterwochen gebucht werden.

„Warum machen wir Theater? Weil wir glücklich sein wollen“ Augusto Boal

Probier' Dich ein Woche in einem entspannten und professionell geleiteten Umfeld ,umringt von wunderschöner Berg und Seenlandschaft und netten Menschen ,mit viel Spaß und ohne Angst im Schauspiel aus!
Corinna Lenneis arbeitet seit Jahren international und unterrichtet im deutschsprachigen Raum teilweise noch unbekannte und enorm effektive Schauspielmethoden.
Die Schauspielwoche am Wolfgangsee ist eine wunderbare Gelegenheit die eigene ursprüngliche Kreativität und Spielfreude wiederzuentdecken ,zu entfalten und weiter auszubauen!
Sie eignet sich sowohl für Schauspieler , als auch Nicht -Schauspieler, die einfach nur neugierig sind und eine spannende, kreative Sommerwoche verbringen möchten.
Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Limitierte Teilnehmerzahl !
Mehr Info auf www.corinna-lenneis.com

mehr Workshops am Wolfgangsee

So 9.8 -Sa 15.8 : Theater zum Leben / Forumtheaterausbildung Level 1

Mo. 24.8 - Sa 29.8: Theater zum Leben / Forumtheaterausbildung Level 2 mit David Diamond (Begründer der Methode)
Internationale Sommerakademie für Theater: Theater-, Tanz-, Gesangs-Workshops 9.-29.08.2015, Graz

Audition/Casting, Ballett, Body Work, Bühnenkampf, Clowntheater, Erzähltheater, Film, Gesang Basic, Gesang Professional, Hip Hop, Improtheater, Komödie, Körpertheater, Lindy Hop, Luftakrobatik, Musical, Pantomime, Sanford Meisner Basic & Advanced, Schauspiel Meisterklasse, Schreibwerkstatt, Sprechtechnik, Szenen-Werkstatt, Tanztheater, Theater

Die Anmeldung ist ab sofort möglich!

Information, Programm, Anmeldung: www.theaterakademie-graz.at/
Konrad Hochgruber/Eric Ginestet: Theaterworkshop Toskana 11.-18. Juli 2015

Die Toskana ganz anders erleben

Wer sich unter professioneller Anleitung intensiv mit Theater beschäftigen, gleichzeitig die vielen schönen Seiten der Toskana erleben und das Gelernte in einer Theateraufführung umsetzen möchte, sollte sich sofort anmelden.

Ort: Schlossruine in Scarlino (Nähe Grossetto).

Mit Konrad Hochgruber und Eric Ginestet
Infos auch unter www.schauspiel-institut.at; hochgruber@westbahntheater.at; 0676/3298020
Stephanie Rinke: Animation fremder Körper - Objekttheater-Workshop 12. bis 15. August 2015, Grünbach am Schneeberg

Animation fremder Körper - Objekttheater-Workshop mit Stephanie Rinke
(Leitung Figurentheater Uni Stuttgart) im außergewöhnlichen Ambiente des
Bergbaumuseums Grünbach am Schneeberg. 12. bis 15. März 2015.

In diesem Workshop untersuchen die Teilnehmer_innen spielerisch durch
praktische Übungen und szenische Improvisationen die Wechselbeziehung
zwischen Spieler_in und Objekt. Neben den jeweiligen spezifischen
Animationstechniken, die die Objekte erfordern, stellen wir uns u.a.
folgende Fragen: Wie schaffe ich es, dem Objekt Fokus zu geben? Wie
erarbeite ich mir eine aus sich heraus handelnde Rolle? Welche
Gesetzmäßigkeiten gelten für die Separation? Was kann das jeweilige Objekt
in einer Szene tatsächlich darstellen? Was ist die Sprache der Rolle? Wie
muss ein Objekt gestaltet sein, damit es spricht?

Kurskosten
pro Teilnehmer_in: 420 Euro
Studierende & Frühbucherbonus für IGFT-Mitglieder bis 15. April: 350 Euro

Details: www.dreizurdritten.at/2015/03/...
ImPulsTanz: Start der Buchungen für Workshops 20.7.-14.8.2015

High Heel Dance, Shamanic Improvisation und ein Sex-Ability Lab! Es gibt nichts, was es nicht gibt bei den 250 ImPulsTanz Workshops & Research Projekten im Wiener Arsenal. 2015 zeigen heimische und internationale Größen, darunter der Madonna-Tänzer Drew Dollaz aus Brooklyn, warum Flexing das Maß allen Stretchings ist und ein alpenländischer Schuhplattler REMIXED zu jauchzenden Glücksgefühlen verleitet.

Alle Workshops können ab sofort online auf www.impulstanz.com gebucht werden!
Michael Schlecht: Schauspielunterricht und Prüfungsvorbereitung Du willst dich auf eine Aufnahmeprüfung oder ein Vorsprechen am Theater vorbereiten?
Du brauchst Monologe, mit denen du dich optimal präsentieren kannst?

Vorsprechsituationen erfordern einer besonderen Vorbereitung, als Regisseur habe ich zahlreiche Vorsprechen gesehen und kann dir mit meinem Erfahrungsschatz weiterhelfen.

Dabei ist mir absolut wichtig, dass die Szenen, die du dann spielst, DIR entsprechen! DU präsentierst dich damit, DICH willst du zeigen!

Ich ermutige meine Schüler, genau in sich hineinzuhören: stimmt das hier wirklich für mich? Wie will ich das spielen? Was berührt oder fasziniert mich an der Rolle? Warum will ich sie spielen?

Im Einzelunterricht berate ich dich bei der Auswahl der Szenen. Dann proben wir, bis du dich beim spielen sicher und gleichzeitig frei fühlst.Ruf mich an oder schreibe mir, und wir machen einen Termin für eine Probestunde aus.

Wenn du schon Szenen hast, an denen du weiterarbeiten willst, bring sie mit. Wenn du noch nichts hast, bring ein paar Texte mit, die dich interessieren, dann lesen wir sie zusammen und probieren den Anfang einer Szene aus.

Informationen zu mir als Regisseur findest du auf meiner Website.

0660 615 10 47
schlecht_michael@gmx.de
www.michael-schlecht.de
ImPulsTanz/Sri Louise: Yoga Teacher Training 20.-31. Juli, Wien, Bewerbungen bis 22. Juni
YOGA TEACHER TRAINING / 20. – 31. Juli 2015
Präsentiert von: Sri Louise und ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival

ANMELDUNG
Die Projektgebühr beträgt EUR 1.100,-.
Teilnehmer_innen: max. 30
Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung von EUR 300,- bezahlt werden.
Bewerbungen werden bis 22. Juni, 2015 entgegen genommen.
Bewerbung mit Motivationsschreiben und einer Erklärung zur Beziehung zu Yoga.

Bewerbungen bitte senden an:
workshopoffice@impulstanz.com

Bezahlung
Die Bezahlung der Anzahlung muss per Banküberweisung - bitte spesenfrei für den Empfänger! - auf folgendes Konto überwiesen werden:

Kontoinhaber: Wiener Tanzwochen
Bankinstitut: Bank Austria Creditanstalt AG, 1120 Wien, Schönbrunner Straße 231
IBAN: AT44 1100 0042 7046 4301
BIC/SWIFT: BKAUATWW

Die übrig bleibende Projektgebühr von EUR 800,- kann entweder
• gemeinsam mit der Anzahlung auf das oben genannte Konto eingehen
oder erst nachträglich
• per Banküberweisung bis 10. Juli 2015 (bis 10 Tage vor Kursbeginn)
oder
• persönlich bis spätestens 19. Juli 2015 im Workshop Office

Stornogebühren und Stornobedingungen
Stornierungen von Seiten der Teilnehmer_innen sind bis zu 4 Wochen vor Kursbeginn möglich (22. Juni 2015). In diesem Fall wird eine Stornogebühr von EUR 35,- einbehalten und der bereits überwiesene Betrag zurück erstattet. Rückzahlungen der Gesamtgebühr liegen im Ermessen der Direktion und werden nur in begründeten Fällen gewährt.
Bei Stornierungen nach dem 22. Juni 2015 werden sowohl die Anzahlung als auch die Kursgebühr einbehalten bzw. eingefordert.
Mit der Einzahlung der Anzahlung wird ein Kursplatz für Sie verbindlich reserviert und verpflichtet Sie zur Zahlung der Kursgebühr.

Sri Louise wird persönlich über die Auswahl entscheiden und wir werden Sie innerhalb von max. zwei Wochen ab Erhalt der Anzahlung über Ihre Teilnahme informieren.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:
workshopoffice@impulstanz.com
Joint Adventures: Tanzwerkstatt Europa 29. Juli – 8. August 2015, München

TANZWERKSTATT EUROPA – Die Anmeldung zu den Workshops 2015 hat begonnen!

Seien Sie dabei, wenn die TANZWERKSTATT EUROPA München in diesem Sommer zum 25. Mal in einen Hot-Spot der zeitgenössischen Tanzszene verwandelt! Es erwartet Sie wieder ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Workshop- Programm bei der TANZWERKSTATT EUROPA. Jonathan Burrows/ Matteo Fargion, Ori Flomin, Lisbeth Gruwez/ Maarten Van Cauwenberghe, Charlie Morrissey, Bosmat Nossan, Rasmus Ölme, Felix Ruckert, Noé Soulier und Milan Tomášik werden Workshops in zeitgenössischen Tanz- und Performance-Techniken, sowie choreografische Labs unterrichten. Auch die Münchner Szene wird mit den Dozenten Stefan Dreher, Veronica Fischer und Katja Wachter wieder traditionell vertreten sein. Die Workshops werden in unterschiedlichen Levels angeboten, so dass vom absoluten Anfänger bis zum Profi-Tänzer für jeden das Richtige dabei ist!

Bei Anmeldung bis zum 25. Juni erhalten Sie einen Frühbucherrabatt!

Alle Informationen zum Programm und zur Anmeldung ab sofort online unter www.jointadventures.net
Secret Hotel: Landscape Dialogues Summer Lab Call for Participants: Landscape Dialogues Summer Lab 2015
20th - 30th August 2015 in Mols, Denmark.
Application Deadline: 20th April 2015
Participation costs (including food and indoor accommodation): 4.000 DKK / 530€

Intensive workshops by Meytal Blanaru (ISR/BE) and members from the Collective 'Other Spaces' (FIN), plus lectures and theory input from various fields.

The Landscape Dialogues Summer Lab, organized by the association Secret Hotel, offers 10 places for performing artists, other creatives, as well as professionals from other fields: You could be a biologist, anthropologist, sociologist, philosopher, etc. We want to invite people who wish to investigate interdisciplinary practices, which relate to concrete place, space and landscape.
The investigations will happen through sensory, experiential and somatic explorations in a number of workshops. These workshops will include exchanges of ideas, theory and practice. Also presentations will be given by the participants. The work will take place outside a lot of the time.

One aspect of interest for artistic as well as non-artistic participants could for instance be the Anthropocene, and what this notion does to our ways of relating. The Summer Lab invites the participants to try out interdisciplinary investigations of methods and modes of expression, and we will also programme time for open space, mental digesting, personal exploration and experiments.

Programme
20th August: Arrival Day, Introduction and Welcome
21st – 23rd August: Feldenkrais Workshop with Meytal Blanaru
26th – 28th August: Workshop with members of ‘Other Spaces’
24th, 25th, 29th August: Lab Days
30th August: Departure Day, after lunch

Find more information in the call in attachement (pdf) and on www.secrethotel.dk.
www.secrethotel.dk/wp-content/...
Johnny Melville: Clownworkshop vom 9. – 12.9., Wien

„Performance dynamics“ - Spontanität & Improvisation - Why learning how to fall can help your way up!
Einzigartiger Kreativworkshop für Schauspieler, Komiker, Clowns, Artisten & Laiendarsteller!

im VZA, Verein Zentrum Aichholzgasse, 1120 Wien
ACHTUNG: Begrenzte Teilnehmeranzahl, Unterricht in englischer Sprache!

Kosten: € 400,-
(Anmeldung bis zum 31.7.2015)
Frühbucherrabatt: € 350,- (bei Anmeldung bis zum 20.6.2015)

Kontakt, Info und Anmeldung: Christof Birkmayer, clownworkshop2015@gmx.at

Johnny Melville gibt Einblicke in seine Arbeitsweise! Basis und Mittelpunkt des Workshops wird die Improvisation und ihre Wirkung auf das Publikum sein.
Wo ist der Komiker und Clown? Ganz einfach – in jedem von uns! Entdecke deine eigene Komikwelt – dein eigenes Clownuniversum. Entdecke einfach dich selbst! Nütze deine eigenen Schwächen und Absurditäten als deine Stärken und gib ihnen theatralischen Raum!

Johnny improvisiert und führt seine Schüler mit spontaner, direkter und engagierter Beteiligung durch verschiedenste Disziplinen. Als Spezialist für Gruppenarbeit kreiert Johnny die Gruppenenergie mit schnellen, energiereichen Übungen und Spielen, die auf dem Erlernen von Vertrauen aufbauen, und die die mentale und physische Kraft unterstützen; immer mit dabei ist das seiner Meinung nach wichtigste Element jeder Ausbildung - Spaß. Gearbeitet wird mit Elementen aus Akrobatik, Slapstick, Clownerie, Kinderspielen, Aikido, Tai Chi und Improvisation. Daraus formt Johnny seine Gruppe, die zu einer Stütze für individuelle Stärke wird, um jedem einzelnen die Chance zu geben, einen eigenen Stil und Charakter zu entwickeln.

Weitere Informationen zu Johnnys Arbeit unter johnnymelville.com
Compagnie Tà Panta Rheî: Körpertheater nach Lecoq Workshopreihe Juli bis September

SommerAkademie an der Schauspielschule Krauss - Intensiv-kreatives Körpertheater in Wien, aufbauend auf der Pädagogik von Jacques Lecoq

In vier aufeinander folgenden Modulen bieten Andreas Simma (zuletzt Schauspieler am Théâtre du Soleil) und Adriana Salles (Mitglied von Tà Pántha Rheî) eine Reise durch die Pädagogik von Jacques Lecoq, beginnend bei der neutralen Maske, über Objekttheater, Melodrama, Commedia, Buffons und Tragödie, bis hin zum Clown.
Die Ausbildung soll vor allem zu Eigenkreativität anregen. Das Ziel ist ein selbständiger, freier und vor allem glücklicher Künstler zu werden.
Körperbildung mit Adriana Salles, mit Schwerpunkt auf Haltungskorrekturen, Kräftigung und Musikalität, sowie Bewegungsanalyse und Improvisation mit Andreas Simma geben uns das Werkzeug, die handwerklichen Mittel dazu.

deutsch.tapantarhei.net

Für: Schauspieler, Tänzer, Sänger, Clowns, Autoren, Regisseure, Filmschaffende, Theaterpädagogen, Theaterwissenschaftler, Kritiker (warum nicht?)...
Vom Anfänger bis zum Profi.

Termine
Modul 1 „Alles bewegt sich oder der poetische Körper“ (Stille, Neutrale Maske, Ganzmasken, Bewegungsanalyse)
20. bis 31. Juli 2015

Modul 2 „Vom Tragischen zum Komischen“ (Spielräume, Objektthea-ter und Erzählstile, Melodrama, Halbmasken der Commedia und aus Bali)
03. bis 14. August 2015

Modul 3 „Buffons, eine tragische Bruderschaft“ (Von den Spiel-Teufeln zur griechischen Tragödie und zurück)
17. bis 28. August 2015

Modul 4 „Clown, ein langer und einsamer Weg, komisch zu sein"
31. bis 11. September 2015

Jedes Modul geht über zwei Wochen von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr. Die Wochenenden sind frei.
Die Module gehen thematisch in einander über. Jedes Modul kann als einzelner Workshop gebucht werden, oder in Kombination mit anderen Modulen. Modul 1 ist die ideale Basis für die weitern Kurse. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit die volle Ausbildung zu absolvieren.

Details der verschiedenen Module: www.schauspielschulekrauss.at/...

Bewerbungen und Inskription: mit einer kurzen Präsentation und ein paar Worten zur Motivation bitte bei sommerakademie@schauspielschulekrauss.at
oder
info@asas-world.com
oder über folgende Website
www.schauspielschulekrauss.at/...
Open Acting Academy: Einjähriges Aufbaustudium für Theaterschauspiel ab Oktober 2015, Wien

Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel:
Einjähriges Aufbaustudium für Theaterschauspiel – Start im Oktober 2015

Das Aufbaustudium richtet sich an all jene Schauspieler, die eine vorwiegend auf Filmarbeit ausgerichtete Schauspielausbildung absolviert oder bereits beendet haben und sich zusätzliches Handwerk für die speziellen Anforderungen der Bühne aneignen möchten.
In erster Linie betrifft das: Vergrößerten emotionalen Ausdruck trotz organischer Authentizität, strapazierfähigere Stimmführung und auf Bühnenverhältnisse adaptierte Aussprache und körperlichen Ausdruck.
Zusätzlich können alle Studenten, die eine Schauspielausbildung begonnen, aber aus unterschiedlichen Gründen nicht abgeschlossen haben, sich nach einer Eignungsprüfung für diesen spezifischen Lehrgang bewerben.

Wir bieten:
Professionellen Unterricht an einem privaten Konservatorium mit langer Unterrichtserfahrung und kompetentem Dozententeam in allen schauspielrelevanten Fächern
Schauspiel nach der P.E.M. – Methode (Funktionalität des emotionalen Zugangs durch innerorganische Prozesse durch öffentliche Studie vom FWF seit 2013 belegt und bewiesen)
Effiziente Arbeit in Kleingruppen
spezifische künstlerische Fächer als Einzelunterricht
22-23 Wochenstunden
Finanzierungsmöglichkeiten durch Finanzpartner
Individuell kombinierbar mit anderen Ausbildungsmodulen

Anmeldung zur Eignungsprüfung, detaillierter Studienplan & weitere Informationen: per Mail an brigitte.winter@schauspielschule.at

www.schauspielschule.at
www.pem-acting.com
www.facebook.com/openactingaca...
Doris von Liebezeit: Schauspielunterricht Schauspielerin mit langjähriger Unterrichtserfahrung bereitet Dich gezielt auf die Aufnahmeprüfung für die Schauspielschulen und die Paritätische Prüfung vor.

Kontakt: www.dorisvonliebezeit.de (Feedback siehe Gästebuch auf Homepage)
Chilo Eribenne: voice tuition / British English Professional vocal coaching from London trained actress and singer; voice tuition for singing, speaking, learning British English and regional accents for stage, radio and television. 

90 minutes private tuition €50.
Contact Chilo Eribenne
email:info@chilo.co.uk
www.chilo.co.uk

27.4.
[e]
© 2008 IG Freie Theaterarbeit · Impressum