theaterspielplan.at
Contact
 
german
English information
Information française
Cultural policy
Die Kunst, sich arm zu arbeiten ... Prekarisierung im Kunst-, Kultur- und Wissensbereich
Kulturrat Österreich, 13. November 2006

Diskussion zur Prekarisierung im Kunst-, Kultur- und Wissensbereich

"Die Kunst, sich arm zu arbeiten" - unter diesem Titel veranstaltete der Kulturrat Österreich gemeinsam mit dem Dachverband Salzburger Kulturstätten und der Netz-Initiative Subnet am Mittwoch, 8. November 2006, im Salzburger Toihaus eine Podiumsdiskussion.

Die zunehmende Prekarisierung...
more details
Grundeinkommen und soziale Rechte für alle!
Kulturrat Österreich, 22. September 2006

Debatte zu Existenz und Überleben

Das Versprechen, dass Erwerbsarbeit die Existenz sichert, wird immer weniger eingelöst. Erwerbsarbeit und ihre Rahmenbedingungen befinden sich in einem radikalen Umbruch. Ein zentraler Schauplatz dieser Veränderungen ist das Verhältnis zwischen Arbeitszeit und Einkommen, wobei die unter dem Stichwort "Flexibilisierung"...
more details
Grund- und Menschenrechte sind unteilbar!
Kulturrat Österreich, 19. September 2006

Antirassismus erfordert Handeln in Medien- und Kulturpolitik

Rassismen und Menschen verachtende Parolen haben im Vorfeld der österreichischen Nationalratswahlen 2006 erneut dramatisch zugenommen. Während Politik und Medien die Ressentiments weiter schüren oder verharmlosen, hat der Kulturrat Österreich eine klare Forderung in seinem kultur-...
more details
Sofortige Abkehr von neokonservativer Politik!
Kulturrat Österreich, 13. September 2006

Positionen zur kultur- und medienpolitischen Neuorientierung

Am Dienstag, 12. September 2006, startete der Kulturrat Österreich im Wiener Diskurszentrum Depot sein Aktionsprogramm anlässlich der Nationalratswahlen am 1. Oktober. Der Zusammenschluss der Interessenvertretungen von Kunst-, Kultur- und Medieninitiativen rückt dabei ein breites Spektrum...
more details
Neue Inhalte für mehr Gestaltungsfähigkeit der Politik
Kulturrat Österreich, 19. Juni 2006

Kulturrat Österreich startet kulturpolitisches Aktionsprogramm

Die politische Auseinandersetzung im Vorfeld der österreichischen Nationalratswahlen im Herbst 2006 zeichnet sich einmal mehr durch einen Mangel an Inhalten und gesellschaftlichen Entwürfen aus. Das Vertrauen in die Zukunfts- und Gestaltungsfähigkeit der Politik hat nach der Krise...
more details
Klare Absage an rechtspopulistische Stimmungsmache im Wahlkampf
Kulturrat Österreich, 6. Juni 2006

Keine Toleranz für Rassismen, Diskreditierung und Menschenverachtung!

Wenige Monate vor den Nationalratswahlen 2006 ist die in der Öffentlichkeit geführte politische Auseinandersetzung erneut an einem Tiefststand angelangt. Nicht nur die Äußerungen des rechtspopulistischen Bündnisses BZÖ sowie seiner radikalisierten Schwesterpartei FPÖ...
more details
ORF-Kritik: Mehr Pluralismus und Meinungsvielfalt!
Kulturrat Österreich, 22. Mai 2006

Zugriff durch ÖVP und Bundesregierung ist Einhalt zu gebieten!

Mit seiner mutigen Rede anlässlich der Verleihung des Robert Hochner-Preises 2006 hat ORF-Redakteur Armin Wolf am Mittwoch, 17. Mai 2006, neue Bewegung in die Diskussion um Struktur, Funktion und Zielsetzungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gebracht.

Der Kulturrat Österreich...
more details
Wiener Theaterreform 2006: Entschiedene Ablehnung des Kuratorenmodells
IG Freie Theaterarbeit, 12. Mai 2006
„Bezeichnenderweise“, so Sabine Kock, Geschäftsführerin der IGFT, „fand die heutige Pressekonferenz unter dem Laufband für die Vorführung toter Tiere statt. Ein Bild, das die Lobreden der EntscheidungsträgerInnen in wunderbarer Weise symbolisch in Frage stellt.“
Corinne Eckenstein, Vorstandsvorsitzende der IGFT, verweist mit Nachdruck...
more details
Kulturrat Österreich: "Eine skandalöse Behinderung der freien Kunstausübung!"
Pressemitteilung Kulturrat Österreich, 31. März 2006

Proteste gegen Künstler-Sozialversicherungsfonds

In einem Pressegespräch bekräftigte der Kulturrat Österreich am Donnerstag, den 30. März 2006 seine Kritik an den Rechtsgrundlagen und der Praxis des Künstler-Sozialversicherungsfonds (KSVF). Der Hintergrund: 600 Künstlerinnen und Künstler müssen ihre Zuschüsse zur Pensionsversicherung...
more details
Diskussion: Wie viel freies Theater leistet sich die Kulturstadt Wien?
IG Freie Theaterarbeit, 24. März 2006

Unter dem Titel "Wie viel freies Theater leistet sich die Kulturstadt Wien?" fand am 23. März 2006, im Depot die Weiterführung des öffentlichen Dialogs zwischen Kulturpolitik und Theaterschaffenden zur Wiener Theaterreform statt.

Drei Jahre nachdem die Stadt Wien eine groß angelegte Theaterreform des gesamten OFF Bereichs initiiert hat, stagniert...
more details
Künstlersozialversicherung: Gesetzesnovelle jetzt!
Pressemitteilung des Kulturrat Österreich, 20. März 2006

Eindrucksvolle Unterstützung unter Kunst- und Kulturschaffenden

Der Kulturrat Österreich ruft in einem offenen Brief Bundeskanzler Schüssel und Kunststaatssekretär Franz Morak dazu auf, die fatalen Konsequenzen des Künstlersozialversicherungsfondsgesetzes endlich zum Anlass für eine Gesetzesnovelle zu nehmen. Konkret zielt die Forderung auf...
more details
... We want the whole cake!!!
Petition der IG Freie Theaterarbeit zum 8. März 2006

Es ist schlicht ein Skandal – und nichts anderes – wenn der kulturführende Stadtrat Dr. Mailath-Pokorny sich traut, auf der Eröffnung des internationalen Künstlerinnen Festivals Her position in transition zu verkünden, die Verhandlungen seien nicht abgeschlossen - LEIDER.
Festival eröffnet, Haus kaputt, Feminismus und Gender ade und alle...
more details
Kulturrat Österreich fordert mehr Transparenz und Rechtssicherheit
Pressemitteilung Kulturrat Österreich, 09. März 2006

Kunstförderverwaltung auf dem Prüfstand

kulturrat.at/agenda/transparen...

Das Institut für Kulturmanagement (IKM) hat die Verwaltung der Bundeskunstförderung empirisch untersucht und die Ergebnisse nunmehr vorgelegt. Die Verfahrensqualität wurde dabei vor allem im Hinblick auf eine "aktive Informationspolitik", die "soziale...
more details
Fragenkatalog zur Theaterreform - erste Auswertung
IG Freie Theaterarbeit, 28. Februar 2006

Erste Ergebnisse der Befragung zur Wiener Theaterreform

Nach 2 ½ Jahren Theaterreform Wien hat sich die Arbeitssituation für diejenigen, die eine Konzeptförderung erhalten konnten, verbessert, für einen großen Teil der freien Szene jedoch massiv verschlechtert. Grundsätzlich sind die Arbeitsbedingungen im gesamten Bereich prekär geblieben....
more details
Wir werden auf die Barrikaden gehen!
Kulturrat Österreich, 22. Februar 2006

Hitzige Diskussion zu Rückzahlungsforderungen des Künstlersozialversicherungsfonds

Kaum jemand gratuliert dem Künstlersozialversicherungsfonds zu seinem fünfjährigen Bestehen, das zeigte sich in einer Diskussionsveranstaltung des Wiener Depot am Dienstag, 21. Februar 2006. Denn 600 KünstlerInnen sollen das Geld zurückzahlen, das sie 2001...
more details
Artikel 7 - Unser Recht!: Schaden für die Reputation des ORF!
Kulturrat Österreich, 13. Februar 2006

Eine Diskussion um Zensur und den Umgang mit Geschichte und Gegenwart

"Wir müssen in die Offensive gehen und Gegenöffentlichkeiten schaffen!" Mit einem eindringlichen Appell der Filmemacherin Ruth Beckermann endete am Sonntag, 12. Februar 2006, eine Diskussionsveranstaltung des Kulturrat Österreich zum Thema: "Wie viel Objektivität verträgt...
more details
Theaterreform Wien - Auslobungen der Theaterjury - Statements von KünstlerInnen
IG Freie Theaterarbeit, 3. Februar 2006

Theaterreform Wien - Auslobungen der Theaterjury für
- Theatertheorie
- Interkulturelle Projekte
- Theater für Kinder und Jugendliche
- Tänzerisch-choreographischer Nachwuchs

Die Deadline für die Einreichungen zu den Auslobungen im Bereich des Nachwuchses waren am 30. September 2005. Bis heute sind keine Entscheidungen gefallen. Die Situation...
more details
ALARM - Reform ohne Mittel
IG Freie Theaterarbeit, 20. Jänner 2006

Während am vergangenen Wochenende das TAG in der Gumpendorferstraße seine fulminante Eröffnung feierte, droht gleichzeitig eines der jüngsten und schönsten Häuser der Wiener Theaterlandschaft mit flexibel bespielbarer Bühne verloren zu gehen: Intendantin Barbara Klein informierte am Donnerstag, dass sie das KOSMOS Theater kurzfristig an einen...
more details

[e]
© 2008 Austrian Association of Independent Theatre · Imprint